Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Herbstschatten: Fortsetzung der Sammlung "Der Beginn". Lyrik von Istvan Sabo

Herbstschatten: Fortsetzung der Sammlung "Der Beginn". Lyrik von Istvan Sabo

Vorschau lesen

Herbstschatten: Fortsetzung der Sammlung "Der Beginn". Lyrik von Istvan Sabo

Länge:
173 Seiten
50 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 29, 2017
ISBN:
9783741234231
Format:
Buch

Beschreibung

Istvan möchte seine neu entdeckte Leidenschaft mit anderen Menschen teilen und seine Geschichten nicht mehr nur für sich selbst, sondern auch für andere aufs Papier bringen.
Die Geschichten des Autors sind Momente aus dem Alltag in lyrischer Form über Leben, Liebe, Leidenschaft, mit Dramatik und immer wieder mit einem romantischen Charme.
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 29, 2017
ISBN:
9783741234231
Format:
Buch

Über den Autor

Geboren 1951 in Backo Petrovo Selo Autonome Provinz Wojwodina (Jugoslawien) 1973 kam er in die Schweiz, arbeitete bis zur Frühpensionierung im Pflegebereich in einer psychiatrischen Klinik, wo er durch Zufall zur Lyrik kam. Seine Lyrik entstand nicht nur aus reinem deutschen Gedankengut. Sie ist beeinflusst von der ungarischen Muttersprache, vom Kroatischen und Spanischen, je nach Land, wo er sich befand. So entstand neben der deutschsprachigen eine noch nicht veröffentlichte kleine Sammlung in den anderen drei Sprachen. Istvan möchte seine neu entdeckte Leidenschaft mit anderen Menschen teilen und seine Geschichten nicht mehr nur für sich selbst, sondern auch für andere aufs Papier bringen. Die Geschichten des Autors sind Momente aus dem Alltag in lyrischer Form über Leben, Liebe, Leidenschaft, mit Dramatik und immer wieder mit einem romantischen Charme.


Ähnlich wie Herbstschatten

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Verwandte Kategorien

Buchvorschau

Herbstschatten - Istvan Sabo

Inhaltsverzeichnis

Editorial

Lyrik:

Die Regenbogenfarben gesehen

Du bist...

Wenn...

Dilemma

Ich trage Dich im Herzen

Zürichsee

Das Messen

Entscheidung

Drachensteigen

Zitat

Herbstschatten

Sei das, was Du warst!

Herbst-Symphonie

Der Wind bläst ins Gesicht

Endlose Liebe

Leben ohne Dich

Gedanken sind nicht greifbar

Der Baum

Ich rufe nach Dir

Kalter, eisiger Wind

Frühlingswind

Salzblüte!

Spuren im Schnee

Blau ist der Himmel

Nur noch

Der Frühlingsduft

Du bist ein Teil von mir!

Ein Hauch von Wind

Heute und morgen

Ein ganzes Jahr!

Meine Lebenssteine

Aus dem Traum erwacht

Lange Sommernacht

Der kleine Esel

Halt mein Herz

Dich zu haben

Sei nicht unzufrieden

Meine Katarina

Gedanken

Mein Vater

Frangipani im Haar

Wenn der Geist

Ich stehe am Fenster

Pack die Sonne ein!

Berührt vom Oktober-Sonnenstrahl!

Über dem Nebel

Adiós, mein Sonnenschein

Wenn das letzte rostrote Blatt

Du bist der Mensch – mein Engel

Ein Teil von der Natur zu sein!

Wenn ich könnte

Die Gedanken haben Flügel

Zitat

Wie die Zeit schnell vergeht

Das Leben ist...

Ich träume vom weissen Strand...?

Eisblumen an Fensterscheiben

Ich heisse Ornella

Weihnachtszeit

Weihnachts-Erinnerungen

Wenn der Mann

Wintertraum über dem Kvarner

Regen – Steine, Sonnenstrahl!

Wenn Du...

Der wahre Freund

Ans Schicksal glauben?

Die alte Möwe und der Wind

Das junge Rabenvogelpaar

Der Frühlingswink

Grossvaters Heimat!

Die Handybilder lügen nicht!

Der Charme der Kamelie

Der Mensch schenkte mir

Steine

Der Sturm „Niklas"

Frühlingsblume

Ich sah den vulkanroten Himmel

In der Wiege des Sonnenstrahls

Du kommst – und gehst vorbei

Monat Mai

Was Neues zu sehen!

Die alte Windmühle

Der kleine Vogel

Die Sonne erwacht

Du wirst geliebt!

Der Tag, wo ich dachte...

Wenn der Vollmond scheint

Die Nacht der Wölfe

Die Waagschale

Zitat

Feuerroter Horizont

Du bist mein Anker!

Ruhestand

Weizenfelder

Junger Rabenvogel

Erinnerungen

Du bist der, welcher die Steine wirft!

Frühsommerlicher Tag

Wenn die Nacht anbricht

Es berührt mich

Magische Augen

Unter dem Kirschbaum

Mein grösstes Geschenk

Schritt für Schritt

Weil ich Dich liebe

Es ist nicht mehr so...

Sehnsüchte im September

Du liebst sie immer noch!

Ein Vogel zu sein

Der Wald im rostroten Kleid

Wo ist der Mensch?

Spuren der Zeit

Wenn die Sonne über dem Hafen...

Die Sanduhr...

Was ich nie träumte

Der Herbststurm...

Kristallklarer Schnee

Du ahnst es nicht

Fest der Sinne...

Goldige Glöckchen

Wie es war, wie es wird?

Dorthin, wo die Liebe...

Wenn die Sahara...

Im Schoss des Monte Bré...

Das Leben ist... nur auf Zeit!

Unter dem Schirm des Nussbaums...

Wie am ersten Tag!

Deine ewigen Begleiter...

Du liebst das Meer

Der Leuchtturm

Mein Herz aus Kristall

Das Glück

Über den Autor

Editorial

Früher hatte ich nie eine so intensive Freundschaft gehabt.

Inzwischen habe ich erfahren, wie wichtig es ist, auf die

eigenen Grenzen zu achten. Obwohl ich jahrelange Erfahrung

in der Psychiatrie hatte. Wenn es um Persönliches, Emotionales

eines nahestehenden Menschen geht, denkst Du nicht an Gelerntes,

an Deine Grenzen. Oft schwingst Du mit ohne zu denken!

Nach ca. zweieinhalb Jahren aktiver Teilnahme wurde es still.

Da endete meine Geschichte über das Leben meines Freundes.

Ich freue mich sehr für beide, sie haben den Weg gefunden.

In einem Teil des ersten Bandes widmete ich eine kleine Poesie

der werdenden kleinen Familie meines Freundes.

Ich lebte in diesem Zeitraum mit vielen offenen Fragen.

Jetzt beginnt sozusagen ein neues Kapitel in meinem Leben.

Aus dem Alltag und dem Umfeld von Personen wurde ich zur Lyrik

inspiriert. Es entstand die Fortsetzung der Sammlung „Der Beginn".

12. Juli 2012

Die Regenbogenfarben gesehen

Wenn Du den Regenbogen am Himmel siehst, denk an die

schönen Momente, an einen Sommer am Adriatischen Meer.

Hand in Hand spazierten wir auf der Promenade am Meer.

Heute haben wir das Naturspiel wieder erlebt über dem

Feusisberg. Der Bogen traf bis an den Zürichsee, das Gefühl

hatte ich wie damals, wo ich die Regenbogenfarben gesehen hatte.

Sehnsucht, Liebe, Du bist mein Alles. Umarme mich so,

wie der Regenbogen die Berge und den See umarmt.

Die Regenbogenfarben leuchten – wie meine Liebe zu Dir.

21. Juli 2012

Du bist...

Du bist still, Du bist ein Träumer.

Aber, in Dir schlummert das Feuer.

Du bist ein Mensch mit Leidenschaft.

In Dir lodert’s – was für ein Feuer!

Tausendmal bringt es mich um!

Tausendmal belebt es mich wieder!

Tausendmal mit

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Herbstschatten denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen