Mit Lesen beginnen

Niemandsland

Bewertung:
264 Seiten3 Stunden

Zusammenfassung

Ende 1969 - Jan führt ein zufriedenes Leben in Prag. Oftmals denkt er an seine Schwester Alena, die der Tschechoslowakei den Rücken gekehrt hat und in den Westen emigrierte, als die Grenzen für kurze Zeit geöffnet waren. Doch er ist glücklich und auch nach dem Einmarsch der Sowjets denkt er nicht daran, sein Land zu verlassen. Er möchte hier bleiben und dafür kämpfen, dass den Menschen wieder mehr Freiheiten zugestanden werden, das anprangern, was nach Dubceks gezwungenem Rücktritt wieder Alltag ist. Allerdings stehen eines Abends drei zivile Polizisten in seiner Wohnung und stellen ihn vor eine schwere Entscheidung. Jan beschließt, ebenfalls zu fliehen, er wird jedoch kurz vor der Grenze von Soldaten gestellt und angeschossen, kann mit letzter Kraft entkommen und findet sich nach einer Jagd durch die winterlichen Weiten des böhmischen Waldes verletzt, doch vorerst gerettet in der einsamen Hütte eines Bauern wieder.

Ein Roman über eine unfreiwillige Freundschaft vor dem Hintergrund des ausgehenden Prager Frühlings, der die Hoffnungen durch Emigration der Menschen widerspiegelt.

Auf der mobilen App von Scribd lesen

Die kostenlose mobile App von Scribd herunterladen, um überall und überall zu lesen.