Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Luther und seinen Erben: 500 Jahre Reformation mit Folgen

Luther und seinen Erben: 500 Jahre Reformation mit Folgen

Vorschau lesen

Luther und seinen Erben: 500 Jahre Reformation mit Folgen

Länge:
111 Seiten
1 Stunde
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 8, 2017
ISBN:
9781370228515
Format:
Buch

Beschreibung

Im Jahr 2017 geht der Höhepunkt der Lutherdekade langsam zu Ende und alle Protestanten der Welt feiern das Lutherjahr. Denn genau vor 500 Jahren, am 31.Oktober 1511, schlug Martin Luther seine 95 Thesen an das Kirchenportal der Kirche zu Wittenberg, was damit die Reformation einleitete. Dieses Ereignis greifen nun alle evangelische Kirchen der Welt als ihr "Luther-Jubiläumsjahr" auf.
Doch ist diese Reformation wirklich ein Grund zu feiern, Luther wie ein Held der Kirche darzustellen oder sind die Folgen irreversibler Auswüchse doch so groß, dass man sie lieber nicht so genau anschaut?
Genau da setzt Eckhart Landes einen Kontrapunkt zur allgemeinen Luther-Euphorie. Anhand einiger Beispiele wie die evangelische Diakonie, Kindergarten, Sex, Flussbau u.a. deckt Landes dabei das immerwährende Streben nach Macht und Kontrolle über Mensch und Leben auf - und das alles mit dem Hintergrund des Christlichen als Institution der Kirche.
Wer hier Übereinstimmung sucht, wird keine finden. In klar dezidierter Stellungnahme werden hier die Entwicklungen des Protestantischen aufgezeigt und wie diese bis in unsere Zeit als irreparable Folgen erkennbar sind.

Ein Buch nicht nur für Theologen und Sozialwissenschaftler.

Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 8, 2017
ISBN:
9781370228515
Format:
Buch

Über den Autor

In einer einer Zeit, in der eine Überfülle an Informationen zur Verfügung stehen und sich blitzschnell durch die ganze Welt vervielfältigen, ist es schwer, in einer Nische tätig zu sein, in der schon viel über alle möglichen Themen geschrieben und Inhalte ausgelotet wurden, wie etwa in der Astrologie und Musik. Irgendwann kommt jeder an einen Punkt in seinem Leben, wo neue Entscheidungen anstehen. Man kann ihnen ausweichen oder möchte wissen: Was sind meine eigentlichen Lebensthemen? Wie kann ich mich und mein Schicksal besser verstehen? Mit solchen Fragen und Themen kommen seit 21 Jahren Menschen zu mir. Denn nur im Verständnis mit sich und der eigenen Umwelt kann ein gesunder Geist in einem gesunden Körper sich entwickeln und heranwachsen. Deshalb führe ich astrologische Beratungen durch und gebe Unterrichtskurse und Seminare in Astrologie nach dem astrologischen System der „Münchner Rhythmenlehre“ von Wolfgang Döbereiner. Wer mehr wissen möchte, den berate ich gerne - in persönlichem Gespräch, oder ich erstelle Ihr persönliches, individuelles Horoskop direkt auf CD als "Das Hörbuch"Ihres Lebens für Sie. Einmalig - Besonders - Gilt ein Leben lang. Im Übrigen auch ein gutes Geschenk zu Ostern, Weihnachten, Kommunnion, Konfirmation, Geburtstage usw.. Da die Astrologie für mich keine Wissenschaft ist, wie sie in den Naturwissenschaften mit belegbaren Beweisen und dem Modus des Wiederholbaren funktioniert, bleibt sie eine Lehre. Und das ist das Besondere und Schöne an ihr. Sie bleibt dadurch für alle zugänglich, ohne einen Doktorschein, Hochschulabschluss oder sonstigem akademischen Grad und Werdegang. In allen meinen Texten widerspiegelt sich das astrologische Denken. Mir geht es darum, nicht das Falsche in der Welt gemäß der eigenen Vorstellung heraus richtig zu machen oder zu stellen, sondern das Falsche beim Namen zu nennen. Und das hat mit Moral auch nichts zu tun. Der Hintergrund dafür ist die "Münchner Rhythmenlehre" nach W. Döbereiner - ist Antrieb und Folgerung. Natürlich erkennt man das Astrologische in einem ausformulierten Text nicht gleich als Vordergründiges. Aber letztendlich geht es immer um Lebensschicksale und deren Ausformungen in die Zeit, wie sie entstanden sind, und welche Auswirkungen sie auf heute haben. Wenn man mit Astrologie zu tun hat, ist es ja immer der Umgang mit Zeit, deren Gestalt und Werdung. Das heißt, es geht um die Frage, welche Ausformung das und jenes Ereignis in die Zeit und die Welt hat, um daran das Bestimmende gerade in seiner Schicksalshaftigkeit zu erfassen. Für mich geht es darum, zu erkennen und zu begreifen, warum bestimmte Dinge in der Welt so und so geworden sind, was die Menschen zu bestimmten Handlungen treibt, warum sie an Erkrankungen und Schicksalsschlägen seelisch und/oder körperlich leiden und vor allen Dingen, was und wo die Zusammenhänge liegen.


Ähnlich wie Luther und seinen Erben

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Luther und seinen Erben - Eckhart Landes

*****

Die Einzelnen verkaufen ihr Leben und übertragen sich mit all ihren Trieben, all ihren Instinkten zugunsten der Macht.

Der Machtgebrauch bzw. -missbrauch der institutionalisierten Denkhaltungen lässt den von den Einzelnen eingebrachten Instinkten im Rahmen der Institution Möglichkeit und freien Lauf, ohne dass der Einzelne dafür verantwortlich wäre."

Wolfgang Döbereiner (1928 – 2014) – Gründer der „Münchner Rhythmenlehre"

*****

Luther und seine Erben -

500 Jahre Reformation mit Folgen

By Eckhart Landes

Smashwords Edition

Copyright 2017 Eckhart Landes

Alle Rechte vorbehalten.

2017 Eckhart Landes

Dieses Werk ist urheberrechtlich geschützt. Mit Ausnahme der gesetzlich zugelassenen Fälle ist eine Verwertung ohne Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Das vorliegende Buch ist sorgfältig erarbeitet worden. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr.

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Von Glaube –Liebe – Hoffnung

3. Die Kettenschmiede

4. Strom im Korsett

5. Johannes Calvin und der Kalvinismus

6. Von der Arbeit und anderen Ungeheuern

7. Sex und pietistischer Glaube

8. Pfarrers Kinder, Müllers Vieh gedeihen selten oder nie

9. Ende

*****

1. Einleitung

Alles hat (mindestens) eine Geschichte. So auch die vorliegenden Texte. Sie sind zum Teil leicht überarbeitete Fassungen meiner Artikel, die in der Zeitschrift „ex nihilo der „Münchner Rhythmenlehre in den Jahren von 2003 bis 2009 erschienen sind.

Die Überlegungen zu Luthers Erben begannen im Herbst 2011, einer Zeit, in der die Lutherdekade (2007 - 2017) auf Hochtouren läuft. Jetzt, als Jubiläumszeit für 500 Jahre Reformation angedacht, verlangt sie nach Befeiern und Erinnern, weil das Althergebrachte nicht mehr richtig funktioniert.

Nicht nur dies, sondern auch der Hintergrund des eigenen Aufwachsens im Pfarrhaus, regte mein Nachdenken über protestantisches Handeln und protestantische Geschichte an. Im Laufe der Zeit erwuchs dies zu grundsätzlichen Infragestellungen der protestantischen Geschichte und ihren Gestalten.

Ähnlich verhält es sich mit dem Nachdenken über die Frage nach der Wahrheit. Was ist Wahrheit bzw. was ist wahr? Was passiert, wenn Wahrheit an eine Person gebunden ist? Kann sie noch den freien Zugang für jeden, egal welcher Herkunft, gewährleisten, ohne die Absicht, ein Ziel und einen Zweck zu verfolgen? Sicher, man kann darüber reden und sich Gedanken machen, aber Wahrheit selbst kann nur durch sich selbst in die Welt kommen – entweder man erkennt sie oder nicht. Aber ab dem Moment, wo sie zum Teil des Menschlichen als persönlicher Anspruch wird, kann sie nicht mehr wahr sein. Der Anspruch selbst ist unwahr, bleibt Plan und Konzept.

Eigentlich reicht es zu wissen, dass Wahrheit vom Himmel kommt, sie etwas Göttliches, etwas Freies ist und nicht an einen Menschen bindbar ist. So bleibt Luthers Lehre Anspruch und reines Menschenwerk!

Das Ergebnis aller weiteren Überlegungen liegt nun vor.

Zur Motivation dieser Artikel

Die Zeiten ändern sich. Der Mensch in seiner Geschichte und seiner Zeit ist diesen Änderungen einerseits ausgeliefert, andererseits besitzt er die Fähigkeit, sich zu Zeit und Geschichte zu verhalten, seine Geschichte zu gestalten. Und er ist, wenn er bewusst in Zeit und Geschichte lebt, in der Lage, sich selbst und seiner Zeit und Geschichte eine Bedeutung zu geben, einen Sinn zu verleihen. Immer hat Geschichte zwei Komponenten: das, was geschehen ist, und den, der das Geschehene von seinem Orte in der Zeit sieht und zu verstehen sucht.

So steht hinter jedem Artikel zuerst die Empfindung für eine Sache, für ein Geschehen. Die Gewissheit, dass etwas nicht stimmt, gibt den Antrieb zur Verfolgung verschiedener Themengebiete. Das äußert sich anfangs aus innerer Betroffenheit und Ärger über die Geschehnisse, dann die Frage nach Ursprung und Wirkung; also Hintergrund und Ausmaß. Woher kommt es, was war der Anfang und wie konnte es so, wie wir bestimmte Ereignisse kennen, ausgehen? Natürlich taucht dabei die Frage auf, hätte die Geschichte auch anders laufen können und wie würde die Welt jetzt aussehen? Es kann auch nicht darum gehen, das Falsche in der Welt gemäß der eigenen Vorstellung von Moral heraus jetzt richtig zu machen oder zu stellen. Das Motivierende an den beschriebenen Themen ist, dass es darauf keine Antworten gibt, aber sich eine Änderung der Dinge aus dem Bewusstsein heraus bildet, sobald sie bei Namen genannt werden. - Alles ist einfach Antrieb und Folgerung.

Sicher ist auch eine der Beweggründe, die Tatsache, dass es die direkte Verwandtschaft zu Luther gibt. Damit ist nicht nur die berufliche Herkunft des Elternhauses gemeint, sondern die direkte Nachkommenschaft von Catharina von Bora und Martin Luther.

Ja richtig, er ist mein vierzehnmaliger Urgroßvater und meiner Geschwistergeneration des 20. Jahrhunderts, und ich bin noch nicht einmal stolz darauf. Denn wie viel Not, Kriege und Blutvergießen gegen Juden, Bauern und Andersdenkende hat es seit Beginn der Reformation von 1517 gegeben, weil Luthers Reformationsgedanke nur eine Denkblase und seine übertragene Heilsbotschaft ein Missverständnis von Gottesfurcht und Gnade war.

So ist es sehr erstaunlich, dass die Evangelische Kirche für diesen Mann, dessen Hasspredigten eben zu diesen jahrzehntelangen Aufständen und Kriegen führten, ein solches Jubiläum begehen kann.

Ein weiterer Antrieb ist die Erfahrung, dass, wenn Gesellschaftsmassen den breiten Weg gehen und die freie Bewegung und das eigenständige Denken und Handeln verhindert sind, sie den Absturz in den Abgrund schon in sich tragen. Man denke nur an die großen Diktaturbewegungen der Massen im Kommunismus und National-Sozialismus der jüngsten Vergangenheit.

Da Luther die menschliche Freiheit leugnet und sie als 'Erzhure des Satans' verhöhnt, gibt es für ihn entweder nur gut oder böse. Für ihn ist, laut seiner Prädestinationslehre (Gnadenwahl und Rechtfertigung), der Mensch entweder für das Gute oder das Böse vorherbestimmt, kann sich also nicht selber für Gut oder Böse entscheiden, hat damit kein Schicksal.

Fortan ist der Mensch nicht mehr selbst verantwortlich für seine Werke, sondern sieht sich immer in der Schuld gegenüber Gott. Das Evangelisch - Protestantische ist damit moralisch und misst den Menschen an seinem äußeren Handeln, ob er das Richtige oder Falsche tut. Es ist der Logos, der den Menschen in der Beweisführung eines reinen Gewissens prüft, statt in der Güte des Fehlbaren als Ausdruck eines eigenen Schicksals geschehen und gewähren zu lassen.

Daher ist mein Anliegen, diese innere Zerrüttung Luthers, seine Polemik und die Folgen für eine ganze Welt, für eine ganze Menschheit so weit wie es mir irgend möglich ist, aufzudecken, auszuleuchten und zu benennen.

Die Vorgehensweise

Fragestellungen und Themen der Themenartikel zum Geschehen sind kaum übersehbar und frei gewählt (verlangen eine Auswahl). Daher bleibt auch dies hier ein Fragment. Aber im Fragment sind doch Ahnungen eines Ganzen enthalten, auch wenn das Ganze nie ganz darstellbar ist. So kann es hier nicht um eine chronologische Geschichtsführung gehen, sondern um

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Luther und seinen Erben denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen