Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Eat for Health: Gesund abnehmen, jünger aussehen, länger leben - Die Verjüngungskur für Körper und Geist

Eat for Health: Gesund abnehmen, jünger aussehen, länger leben - Die Verjüngungskur für Körper und Geist

Vorschau lesen

Eat for Health: Gesund abnehmen, jünger aussehen, länger leben - Die Verjüngungskur für Körper und Geist

Länge:
860 Seiten
5 Stunden
Freigegeben:
1. Feb. 2017
ISBN:
9783946566465
Format:
Buch

Beschreibung

Schlank, gesund und fit bis ins hohe Alter. Das ist das Ziel vieler Menschen, doch wie kann man es erreichen? Dr. Joel Fuhrman, renommierter Arzt und Bestsellerautor, kennt die Antwort: durch die richtige Ernährung, die uns nicht nur hilft, Gewicht zu verlieren, sondern auch Krankheiten vorbeugen und sie sogar bekämpfen kann. Die Ernährungsform, die Fuhrman empfiehlt, hat er im Laufe von 20 Jahren der Forschung stetig weiter entwickelt und immer stärker verfeinert. Dass sein Konzept funktioniert, hat er selbst an Tausenden Patienten in der Praxis erlebt, die an vielen unterschiedlichen Krankheiten und gesundheitlichen Beschwerden litten – von Migräne und Allergien bis zu Herzkrankheiten und Diabetes. Kern der Ernährung ist, dem Körper möglichst viele hochwertige Nährstoffe zur Verfügung zu stellen und gleichzeitig die Dinge wegzulassen, die ihm schaden könnten. Eat for Health widmet sich der praktischen Umsetzung des Konzeptes, das der Autor in seinem Weltbestseller Eat to Live bereits vorgestellt hat. Fuhrman hat in Eat for Health nicht nur 150 köstliche Rezepte zusammengestellt, sondern er gibt dem Leser mit Bewegungstipps und Menüplänen für vier Wochen alles an die Hand, was er braucht, um in ein neues, gesünderes Leben durchzustarten. Die Menüpläne hat der Autor in drei Stufen konzipiert: Stufe 1 für Gesunde, die sich optimal ernähren wollen, Stufe 2 für Menschen mit leichten Gesundheitsproblemen und Stufe 3 für Menschen mit schwereren Erkrankungen. Und auch der Genuss kommt nicht zu kurz. Mit köstlichen Gerichten wie Österreichische Blumenkohlcremesuppe, Kreolische Hühnerbrust mit Spinat, Gemüse-Bohnen-Burrito oder Beeren-Sorbet geht die Ernährungsumstellung ganz leicht von der Hand. Essen Sie sich gesund – für ein langes, aktives und genussvolles Leben. „Dr. Fuhrmans Konzept ist einfach, sicher und fundiert.“ Body and Soul
Freigegeben:
1. Feb. 2017
ISBN:
9783946566465
Format:
Buch

Über den Autor

Joel Fuhrman – geb. 1953 Der US-Amerikaner Dr. Joel Fuhrman ist Allgemeinarzt mit eigener Praxis, Bestsellerautor, Ernährungswissenschaftler, Vater von vier Kindern, ehemaliger Weltklasse-Eiskunstläufer und in zahlreichen Ernährungs- und Forschungsgremien in den USA aktiv. Sein besonderes Interesse gilt der Erforschung des Zusammenhangs unseres Stoffwechsels mit unserer Ernährung. Dr. Fuhrmans Ansatz ist es, Krankheiten – wie Allergien, Autoimmunerkrankungen, Asthma, Diabetes und auch Krebs – durch Ernährungsumstellungen vorzubeugen und zu heilen. Dafür hat er seine Gesundheits- und Langlebigkeitsformel entwickelt: Gesundheit = Nährstoffe/Kalorien. Entscheidend sind dabei Lebensmittel, die viele Nährstoffe im Verhältnis zu wenigen Kalorien enthalten. Im amerikanischen Fernsehen ist er eine anerkannte Größe und z. B. Gastgeber des populären Fernseh-Specials „3 Schritte zu fantastischer Gesundheit“. Mit weiteren Büchern ist der Arzt in den Bestsellerrängen: „Superimmunität“ und „Essen für die Gesundheit“. Neben seinem Erfolg mit dem in zahlreiche Sprachen übersetzten Eat to Live, hat er viele weitere Bücher verfasst. Auf Deutsch sind zum Beispiel noch die Bücher Super Immun und Diabetes einfach wegessen erschienen.


Ähnlich wie Eat for Health

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Eat for Health - Joel Fuhrman

leben.

Tausende Erfolgsgeschichten

Der Nutritarianer-Ernährungsstil ist die einzige Ernährungsweise, mit der Sie gleichzeitig abnehmen, bestehende Krankheiten heilen und sich vor zukünftigen gesundheitlichen Problemen schützen können. Auf den folgenden Seiten lernen Sie die wissenschaftlichen Grundlagen kennen, aufgrund derer diese Ernährungsweise Ihre Gesundheit so erfolgreich optimieren kann, und Sie werden entdecken, wie Sie diese Ernährungsweise in Ihr Leben integrieren können. Überzeugender als die wissenschaftlichen Daten finde ich allerdings meist die Ergebnisse von Patienten, die meinem Plan gefolgt sind. Seit über zwanzig Jahren empfehle ich die Grundlagen dieser Ernährungsweise den Patienten, die zu mir in die Praxis kommen, den Lesern meiner Bücher und Menschen, die mich von der ganzen Welt aus kontaktiert haben. In dieser Zeit habe ich die Veränderungskraft einer Ernährungsweise erlebt, die sich auf nährstoffreiche Lebensmittel konzentriert, dem Kern dieses Programms. Es ist berauschend, von Menschen zu hören, die diesem Programm gefolgt sind und die Veränderungen in ihrem eigenem Leben gesehen haben.

Nachfolgend finden Sie einige wenige Beispiele aus Tausenden E-Mails und Briefen, die ich von meinen Patienten erhalten habe, und von Menschen, die meinen Ernährungsempfehlungen gefolgt sind und die Veränderungskraft dieser Ernährungsweise entdeckt haben. Die beschriebenen Krankheiten und Gewichtsprobleme unterscheiden sich stark, aber all diese Menschen haben entdeckt, dass die Wirkung von Medikamenten nichts ist im Vergleich zur Macht von Nahrung. Blättern Sie durch die Geschichten, in eigenen Worten wiedergegeben, und lassen Sie sich von den individuellen Erfahrungen bei Ihrer Suche nach herausragender Gesundheit informieren und motivieren. Sie werden dadurch besser verstehen, was der »Eat for Health«-Plan für Sie tun kann, und Sie werden bereit sein, ihn in Ihr Leben zu integrieren.

Herz-Kreislauf-Beschwerden

»Vor fünf Jahren, im Alter von 49, schien mein Mann Don kerngesund zu sein, aber dann begann er, einen Druck in seiner Brust zu spüren. Wir fanden heraus, dass seine Vorderwandarterie zu 95 Prozent verschlossen war und sein Cholesterinspiegel bei 259 lag, mit einem LDL-Wert von 178. Ihm wurde ein Stent gelegt, er wurde weiterhin von Kardiologen betreut und nahm Medikamente zur Senkung des Cholesterinspiegels, gegen Bluthochdruck und zur Blutverdünnung ein. Er versuchte auch, mehr auf seine Ernährung zu achten, aber er fühlte wieder Beschwerden in der Brust, und es wurden weitere Herzbeschwerden diagnostiziert.

Dieses Mal, als wir auf weitere invasive Eingriffe warteten, erzählte uns ein Freund, der Arzt ist, von der Arbeit von Dr. Fuhrman und empfahl uns, ihn so schnell wie möglich aufzusuchen.

Als wir Dr. Fuhrman zum ersten Mal trafen, waren wir sehr beeindruckt von der Zeit, die er sich für uns nahm; dass er sich Dons ganze Geschichte anhörte und eine Fülle an Informationen mit uns teilte, in einer Art und Weise, die sie für uns gut verständlich machte. Wir kehrten nach Hause zurück, ausgerüstet mit allen Mitteln, die wir brauchten, um unsere Gesundheit wiederzufinden. Wir haben Eat to Live wirklich genossen und fingen sofort mit dem Programm an. Die Ergebnisse haben uns staunen lassen.

Innerhalb von zwei Wochen hatte Don fünfeinhalb Kilogramm abgenommen und sein Blutdruck war so weit gesunken, dass er keine Medikamente mehr brauchte. Heute wiegt er neun Kilogramm weniger, die Schmerzen in der Brust sind weg und er konnte alle Medikamente absetzen. Sein LDL-Wert fiel von 163 mit Medikamenten auf 103 ohne Medikamente – und ich habe ebenfalls viereinhalb Kilogramm abgenommen! Wir möchten Dr. Fuhrman beide dafür danken, dass er uns geholfen hat zu verstehen, wie wichtig es ist, zu ›essen, um zu leben‹, indem wir unserem Körper das Essen geben, das er für eine gesunde Versorgung mit Nährstoffen benötigt. Wir können ihm gar nicht genug für alles danken.«

Laura und Don Klase

Orefield, Pennsylvania

Lupus

»Im Alter von 32 bekam ich einen Ausschlag in meinem Gesicht und mein Körper fühlte sich steif an und schmerzte. Die Gelenkschmerzen in den Händen und den Schultern wurden immer schlimmer, und meine Handgelenke fühlten sich an, als ob jemand mit dem Hammer draufgeschlagen hätte. Ich ging zu einem Rheumatologen, der mir ein entzündungshemmendes Medikament verschrieb und eine Blutuntersuchung vornahm. Bei der Blutuntersuchung kam heraus, dass ich Lupus hatte. Zuerst dachte ich, ›Gut, jetzt habe ich eine Diagnose und kann etwas dagegen tun‹. Ich war demotiviert, als mir gesagt wurde, dass gegen Lupus kein Heilmittel bekannt ist. Ich müsse den Rest meines Lebens mit der Krankheit leben und lebenslang Medikamente einnehmen, einschließlich Steroide. Mir wurde auch gesagt, es könne passieren, dass ich einen ernsten Organschaden erleide, eine Spenderniere benötige und sterbe. Zudem würde ich von den Medikamenten zunehmen und aufgedunsen werden.

Diese Information war für mich inakzeptabel. Ich suchte nach Antworten und fand, nachdem ich einige andere Dinge ohne Erfolg ausprobiert hatte, Dr. Fuhrman. Ich fuhr von Virginia in seine Praxis nach New Jersey. Ich folgte seinen Ratschlägen hinsichtlich einer nährstoffreichen Ernährung und war nach einigen Monaten vollständig von Lupus geheilt. Zum ersten Mal seit Jahren sah ich großartig aus und fühlte mich auch so. Ich suchte meinen Rheumatologen auf, weil ich dachte, er würde von meiner Geschichte beeindruckt sein.

Als ich ihm von meinen Erfahrungen und meiner wiedergefundenen Gesundheit erzählte, notierte er ›Spontanheilung‹ auf meiner Akte und verabschiedete mich brüsk. Wenn Ihnen also ein Arzt erzählt, es gäbe keinen Beweis dafür, dass die Ernährung irgendeinen Einfluss auf Lupus hat, denken Sie an die Möglichkeit, dass er den Menschen, die ihm davon erzählt haben, nie zugehört hat. Heute ist Lupus kein Teil meines Lebens mehr. Ich spiele Tennis und nehme mit einer lokalen Mannschaft an Wettkämpfen teil und niemand käme auf die Idee, dass ich einmal unter solchen Schmerzen litt.«

Robin Zelman

Charlottesville, Virginia

Asthma, Migräne und Bluthochdruck

»Im Alter von 43 war ich ein körperliches Wrack. Ich hatte 32 Kilogramm Übergewicht, Asthma war zum ständigen Übel in meinem Leben geworden und ich litt an Bluthochdruck, Reflux und Herzrhythmusstörungen. Ich machte mir besonders Sorgen, weil meine Eltern beide aufgrund von Herzproblemen früh verstorben waren. Ich nahm blutdrucksenkende Medikamente ein, vier Säurehemmer und hatte zwei verschiedene Inhaliermittel. Ich benötigte auch häufig orale Steroide. Ich wurde an einen Ernährungsberater überwiesen, der mir sagte, dass ich 4,5 Kilogramm abnehmen würde, wenn ich statt Cola Diät-Cola trinken würde. Jahrelang ging ich einmal die Woche für Allergiespritzen zu einem Allergologen. Dann begann ich, häufig an schweren Migräneanfällen zu leiden, was das Fass zum Überlaufen brachte. Eines Tages gab ein Freund mir einen Zeitungsartikel über die Arbeit von Dr. Fuhrman, und ich rief sofort in seiner Praxis an.

Die Ratschläge von Dr. Fuhrman haben mein Leben und das vieler meiner Freunde total verändert. Sechs Jahre später habe ich keine Kopfschmerzen mehr. Ich habe seit Jahren keine Asthmamedikamente mehr benötigt und habe keinen hohen Blutdruck mehr. Ich habe 32 Kilogramm abgenommen und nicht wieder zugenommen. Ich danke Gott für meine gute Gesundheit und die Energie, die ich jeden Tag genießen kann. Mir wird klar, dass meine jahrelangen gesundheitlichen Probleme alle durch meine Ernährung selbst verursacht waren. Heute genießen mein Mann und ich jede Mahlzeit aus einem Angebot köstlicher, gesunder Rezepte, und ich kann mir nicht mehr vorstellen, anders zu leben.«

Linda Castagna

Milford, New Jersey

Sarkoidose

»Bis zum Alter von 32 war ich allgemein schlank, dann nahm ich beinahe über Nacht 13,5 Kilogramm zu. Mit 34 bekam ich Atemprobleme, und es wurde eine Sarkoidose diagnostiziert. Die Krankheit hatte einen großen Teil meiner Lunge ernsthaft vernarbt. Ich fing die Standardbehandlung mit einer Biopsie und Steroiden an.

Nach weiteren drei Jahren und neun Kilogramm mehr änderte sich mein Leben, als der Knopf von meiner letzten bequemen Hose absprang und der Reißverschluss zerriss. Es war komisch und peinlich, aber gleichzeitig auch todernst. An diesem Tag entschied ich, dass ich etwas ändern musste, und ging in die Buchhandlung auf der Suche nach Lösungen. Mir fiel das Buch von Dr. Fuhrman in die Hände, und seine Aussagen leuchteten mir ein.

Sechs Monate später war ich 27 Kilogramm leichter. Dann bemerkte meine Frau einen Knoten in meinem Nacken. Er war seit Jahren da, war aber jetzt deutlich sichtbar, ohne all das Fett darüber. Ich hatte angenommen, dass meine Atemnot die Folge der Sarkoidose war, aber es stellte sich heraus, dass eine riesige Schilddrüsenzyste meine Luftröhre verengte und mir die Luftzufuhr abschnitt. Die Ärzte entschieden, dass die Zyste entfernt werden musste.

Vor der Untersuchung hatte ich eine MRT, und die Ärzte fanden keine Spuren mehr von einer Sarkoidose. Sie war vollständig verschwunden, wie Dr. Fuhrman es vorhergesagt hatte. Die Operation war problematisch, und ich erlitt einen anaphylaktischen Schock, weil die Wände meiner Schilddrüse bis an die Grenze gedehnt waren. Ich bin fast gestorben, aber noch ernüchternder war die Tatsache, dass die Zyste, wenn ich Dr. Fuhrmans Ratschlägen nicht gefolgt wäre, unentdeckt geblieben und eines Tages aufgeplatzt wäre.

Heute bin ich 46 Jahre alt, laufe 32 Kilometer die Woche und habe eine unglaubliche Ausdauer. Mein systolischer Blutdruck fiel von 140 auf 108 und mein aktueller LDL-Wert liegt bei 40. Ich fühle mich großartig, sehe zehn Jahre jünger aus als noch vor zwei Jahren und nehme keine Medikamente. Auch Sie können Ihr ideales Gewicht erreichen, sich selbst von Krankheiten heilen und den Alterungsprozess verlangsamen!«

Bob Phillips

Morrestown, New Jersey

Psoriasis (Schuppenflechte) und Psoriasis-Arthritis

»Ich war verzweifelt, als ich nach New Jersey fuhr, um Dr. Fuhrman aufzusuchen. Bei mir wurde Psoriasis-Arthritis diagnostiziert, und ich litt seit Jahren an offenen Hautläsionen und juckenden Stellen am ganzen Körper. Ich befolgte seine Ratschläge aufs Genaueste. Er verordnete mir einen speziellen Ernährungsplan, und nach ungefähr drei Monaten fing ich an, mich besser zu fühlen. Meine Beine und Arme heilten zuerst ab. Mein Körper heilte von den Extremitäten her nach innen und sechs Monate später war meine Psoriasis vollständig verschwunden. Meine Ärzte sind verblüfft. Heute ist mein Hautbild ganz klar, ohne juckende Stellen oder Flecken, und ich habe keine arthritischen Schmerzen mehr. Bluttests haben erst kürzlich gezeigt, dass keine Entzündungsmarker mehr in meinem Blut vorhanden sind. Ich vermag nicht wirklich auszudrücken, was diese Heilung für mich bedeutet. Ich bin so dankbar, dass Dr. Fuhrman darauf bestand, dass er mir helfen könne, und mich auf den Weg zum Wohlbefinden gebracht hat.«

Jodi O’Neil

Cary, North Carolina

Polymyalgie und Fibromyalgie

»Mit 40 begann ich an Gelenkschmerzen zu leiden und fand heraus, dass ich Bluthochdruck und einen hohen Cholesterinspiegel hatte. Ich fing die Atkins-Diät an und mein Cholesterinspiegel stieg auf über 300. Meine körperlichen Beschwerden und Schmerzen wurden schlimmer und bei mir wurde eine rheumatische Polymyalgie diagnostiziert und dann Fibromyalgie, eine Erkrankung mit chronischen Schmerzen. Ich konnte nicht gut schlafen. Ich konnte nicht einmal ohne Schmerzen auf der Toilette sitzen. Ich nahm Medikamente, Steroide, und versuchte es sogar mit Magneten, aber nichts half. Ich betete und erreichte den Punkt, an dem ich nicht einmal mehr leben wollte, wenn es so nun weitergehen sollte.

Dann erzählte mir eine Kollegin von dem besten Gesundheitsbuch, das sie je gelesen hatte. Es war Eat to Live. Ich habe es in zwei Tagen gelesen und ich lese es immer und immer wieder, wie ein Lehrbuch. Es ist nun zwei Jahre her, als ich das Buch das erste Mal in der Hand gehabt habe, und heute geht es mir gut. Ich kann sogar viermal die Woche im Fitnessstudio trainieren. Viele Menschen glauben, es sei das Wichtigste, sich ungesund zu ernähren, aber ich habe gelernt, dass es noch wichtiger ist, sich großartig zu fühlen. Ich bin 66 und fühle mich besser als mit 30.«

Suzanne Demeo

South Orange, New Jersey

Diabetes und diabetische Retinopathie

Bevor ich die Bücher von Dr. Fuhrman las, wog ich 93 Kilogramm und hatte seit sieben Jahren Diabetes. Das Wissen aus den Büchern ermöglichte es mir, 27 Kilogramm abzunehmen und meinen Diabetes, meinen Bluthochdruck und meinen hohen Cholesterinspiegel ohne Medikamente loszuwerden. Mein LDL-Cholesterin fiel von 168 auf 73 in fünf Monaten und mein Gewicht sank auf 65 Kilogramm. Das Erstaunlichste ist, dass mein Augenarzt mir gesagt hatte, ich benötige eine Laseroperation, um meine diabetische Retinopathie zu behandeln, aber nachdem ich meine Ernährung umgestellt hatte, entdeckte er, dass die Schädigung nicht mehr da war und ich nicht operiert werden musste. Ich bin extrem dankbar, weil ich weiß, dass Dr. Fuhrman mein Leben um viele schöne Jahre verlängert hat.«

Martin Milford

Santa Rosa, Kalifornien

Schwere Migräne und Erschöpfungszustände

»Unsere Tochter Renee wurde von Kopfschmerzen geplagt, seit sie fünf war. Sie wurden schlimmer, als sie elf war, und von da an litt sie sehr unter den Schmerzen und den Behandlungen, die sie erleiden musste. Neben einem Arsenal an Medikamenten, das sie einnehmen musste, war sie viermal im Krankenhaus und hat sogar intravenös Medikamente bekommen; nichts hat geholfen. Wir sind zu Chiropraktikern, Ernährungsberatern, Zahnärzten, Akupunkteuren und Rheumatologen gegangen, aber nichts hat geholfen. Renee konnte nicht länger zur Schule gehen. Sie wurde daheim unterrichtet, wenn sie dazu in der Lage war, aber die meiste Zeit konnte sie einfach nicht aufstehen.

Wie man sich vorstellen kann, wirkte sich dies auf Renee und unsere Familie stark aus. Sie musste ihren Sport, Ausflüge, Freunde, die Schule und selbst das Kindsein aufgeben. Zweimal hat sie darüber gesprochen, dass sie nicht mehr leben möchte. Sie fing mit Therapiesitzungen an, um zu lernen, mit dieser ihr Leben einschränkenden Krankheit umzugehen.

Ich hielt Renee nicht für eine ungesunde Esserin, aber beim ersten Besuch bei Dr. Fuhrman ermittelte er ihre Antioxidantien- und Carotinoidwerte und stellte fest, dass sie sehr niedrig waren. Er erklärte, dass Renees Mangel an diesen Nährstoffen ihren Körper daran hindere, Stoffwechselabfälle und andere Schadstoffe wirkungsvoll zu entfernen. Er sagte uns, dass es ungefähr drei Monate dauern würde, bis sie gesund sei. Wir waren höchst skeptisch, aber Renee gab ihr Bestes. Unsere ganze Familie ernährte sich nach Dr. Fuhrmans auf Gemüse basierender Ernährungsweise und wir genossen die Rezepte wirklich.

Nach einem Monat machte ich mir immer noch Sorgen, weil es Renee nicht besser zu gehen schien und sie immer noch litt. Ich rief Dr. Fuhrman an, und er wies darauf hin, dass die Aufnahme der Nährstoffe im Blut noch nicht bedeutet, dass sie im Gewebe, in der Haut und im Gehirn angekommen sind und dort ihre Wirkung entfalten können. Nach drei Monaten aber war Renee wieder ihr altes Selbst. Sie lächelte immerzu und ihre Kopfschmerzen waren fast gänzlich verschwunden. Ihre Energie und ihre Persönlichkeit kehrten zurück, sie geht wieder zur Schule und sie treibt wieder Sport. Ich habe vor Freude geweint, als ich Dr. Fuhrman wieder traf. Er hat uns unsere Tochter zurückgegeben.«

Janine Kranor

Oakland, New Jersey

Geschwüre

»Unsere Tochter Caitlin litt ungefähr ein Jahr, bevor wir Dr. Fuhrman aufsuchten, an zunehmender Müdigkeit, schwerer Akne und einem chronisch gereizten Magen. Dadurch fehlte sie häufig in der Schule, was beunruhigend war, weil Caitlin eine sehr gute Schülerin war, die immer gute Noten gehabt hatte. Nachdem sie mehrere Ärzte aufgesucht hatte, ohne eine Diagnose zu erhalten, war Caitlin extrem frustriert und bat uns, sie für eine Stressmanagement-Therapie anzumelden. Wir begannen eine Familientherapie.

Caitlins Symptome wurden schlimmer und schließlich wurden Magengeschwüre diagnostiziert. Sechs Wochen später erfuhren wir, dass die Tests alarmierend hohe Werte von Antikörpern gegen Bakterien angezeigt hatten, die Magengeschwüre verursachen. Laut dem Arzt hatte Caitlin das Bakterium vermutlich seit mehr als einem Jahr in ihrem Magen. Er verschrieb ihr sofort vier verschiedene Antibiotika, die sie gleichzeitig einnehmen sollte und die ihren Magen-Darm-Trakt ruinierten. Es ging ihr schlechter als zuvor.

Wir baten unseren Therapeuten, uns einen Arzt zu empfehlen, der Ernährungsmedizin anwendet, und wurden an Dr. Fuhrman verwiesen. Er setzte Caitlin umgehend auf eine entgiftende Diät mit viel grünem Gemüse und nährstoffreichen Suppen, verschrieb aber keinerlei Medikamente. In diesen ersten zwei Monaten, als ihr Verdauungssystem heilte, gewann Caitlin ihre Energie zurück und ihr Hautbild verbesserte sich. Kein gereizter Magen mehr, keine Akne mehr, keine Müdigkeit mehr. Caitlin war gesund an Körper und Geist und wurde aus der Therapie entlassen. Sie machte ihren Highschool-Abschluss mit Auszeichnung und erhielt ein Stipendium fürs College. Wir sind Dr. Fuhrman und der Ernährungsmedizin so dankbar und können uns gar nicht vorstellen, wo wir ohne diesen Ernährungsansatz wären.«

Gigi Smith

Milford, New Jersey

Fruchtbarkeit

»Mein Mann ist Arzt, und als er und ich das erste Mal von Dr. Fuhrman hörten, waren wir von seinen umfassenden Kenntnissen beide tief beeindruckt. Wir stellten auf eine pflanzlich-basierte Ernährungsweise um, stockten unsere Energiereserven auf, senkten unseren Cholesterinspiegel und verloren überschüssiges Gewicht. Überraschenderweise konnten wir dadurch auch unser erstes Kind empfangen. In der Folge freute ich mich über zwei komplikationslose Schwangerschaften, was nicht selbstverständlich ist, da ich meine Kinder mit 39 und 44 bekam. Bevor ich den Ernährungsempfehlungen von Dr. Fuhrman folgte, hatte ich nicht schwanger werden können.

Unsere Ernährung verändert weiterhin unser Leben und das Leben unserer Kinder. Weil sie immer einer nährstoffreichen, pflanzlich-basierten Ernährungsweise gefolgt sind, mögen sie Obst und Gemüse, und die Mahlzeiten sind ein angenehmes Erlebnis. Keiner von beiden hat je Antibiotika gebraucht. Sie hatten keine Mittelohrentzündungen, keine Allergien, kein Asthma und keine langwierigen Kinderkrankheiten.«

Sheila Ott

Greensboro, North Carolina

Depressionen

»Ich litt seit vielen Jahren und ging von Arzt zu Arzt, einschließlich alternativ praktizierender Ärzte, und meist ging es mir schlechter. Ich hatte schwere Migräne, Depressionen und Angstzustände und nahm Antidepressiva und Schmerzmittel ein. Ich nahm zu, wurde lethargisch und hatte beinahe aufgegeben. Dann fing ich mit Dr. Fuhrmans Ernährungsplan an. Innerhalb weniger Wochen konnte ich alle Medikamente absetzen und nahm ab. Erstaunlicherweise verschwanden meine Kopfschmerzen! Jahre später ging ich allerdings von Dr. Fuhrman weg, ich machte eine stressige Phase durch und fing an, wieder so zu essen wie früher. Ich wurde depressiv, ängstlich, und die Kopfschmerzen kamen wieder. Ich ging zu einem anderen Arzt, der darauf bestand, dass ich wieder Medikamente einnehmen solle. Eines Tages lag ich in einem dunklen Zimmer, versuchte mit meinen Kopfschmerzen fertig zu werden, und mir wurde klar, was ich tun musste. Ich suchte meine Bücher, fing wieder mit dem Programm an und bin wieder frei von Schmerzen. Ich habe meine Lektion gelernt: Du bist, was du isst.«

Patti Brandt

Tucson, Arizona

Allergien und Asthma

»Im Frühling und Sommer lebte ich wie in einer Glaskugel. Mein ganzes Leben drehte sich darum, die Dinge zu vermeiden, die meine schweren Allergien und mein Asthma auslösen könnten. Ich ging nie nach draußen, außer schnell von der Tür bis in mein klimatisiertes Auto, das mit einem Pollenfilter ausgestattet war. Dann fing ich mit Dr. Fuhrmans Ernährungsplan an, und meine Symptome wurden weniger und schwächer. Früher verband ich schönes Wetter mit Elend und meinen gefährlichen Medikamenten, aber heute freue ich mich darüber! Ich fühle mich so frei! Ich kann am offenen Fenster sitzen und habe keine Symptome und verbringe sogar ganze Tage draußen. Es ist unglaublich: Meine Allergien und mein Asthma sind verschwunden!«

Jennifer McCay

Jersey City, New Jersey

Fakten und Zahlen

Diese begrenzte Auswahl von Fällen steht exemplarisch für viele Tausend Menschen, deren Leben sich dramatisch zum Guten verändert hat, weil sie sich an dieses Programm und die nährstoffreiche Ernährungsweise gehalten haben. Zum Beispiel wurden so viele meiner Patienten von Lupus geheilt, dass einer von ihnen die anderen Patienten, die früher an Autoimmunerkrankungen litten, interviewt und ein Buch darüber geschrieben hat. Einige Ärzte oder Skeptiker mögen sagen, »Sie behaupten, Hunderte dokumentierte, geheilte Fälle zu haben, aber diese Fallbeispiele reichen nicht aus. Sie brauchen auch medizinische Studien, um diese Ergebnisse zu stützen. Falsche Behauptungen kann jeder machen. Woher weiß ich, dass Sie die Wahrheit sagen?«

Meine Antwort ist, dass auch ich mehr wissenschaftliche Studien als hilfreich ansehe und meine Praxis an mehreren neuen Forschungsstudien beteiligt ist. Einige sehr wichtige Untersuchungen, die dieses Konzept unterstützen, wurden aber bereits durchgeführt, diese Fallbeispiele sind also nicht der einzige Beweis dafür, dass Krankheiten wie Bluthochdruck, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Kopfschmerzen und Verdauungsproblemen vorgebeugt werden kann und sie sich mit einer besseren Ernährung heilen lassen. Lassen Sie mich, bevor ich zu den Grundlagen dieses Programms komme, einen kleinen Überblick über die wissenschaftlichen Beweise geben, auf denen dieser Plan basiert, und anhand derer die Wissenschaft hinter den vielen gesundheitlichen Wandlungen, die sich im Leben vieler Menschen ereignet haben, besser verständlich wird.

Berücksichtigen Sie beim Weiterlesen, dass es andere Ernährungsweisen gibt, die einige Elemente von Eat for Health aufweisen. Die wissenschaftlichen Beweise der letzten fünfzig Jahre haben offensichtlich viele Menschen dazu bewogen, mehr pflanzliche Nahrung zu essen. Die kleinen Nuancen, die dieses Programm einzigartig machen, bewirken allerdings einen großen Unterschied hinsichtlich der Ergebnisse, besonders hinsichtlich der langfristigen Folgen. Denken Sie daran, dass ein vorübergehender Gewichtsverlust keinen Vorteil bietet. Die Ergebnisse müssen für immer Gültigkeit haben. Eat for Health erzielt die besten Ergebnisse, weil es wie kein anderes Programm die Menschen dazu motiviert, sich langfristig zu ändern.

Eine der Eigenschaften dieses Programms, welche dafür sorgen, dass es funktioniert, ist, dass Sie lernen, welche Heilkraft nährstoffreiche Superlebensmittel haben; das allein macht es aber noch nicht einzigartig. Eat for Health erklärt die entscheidendsten Aspekte, die eine Ernährung zu einer Medizin machen, und zielt auf diese ab. Das Programm liefert die optimale Menge an Nährstoffen und minimiert gleichzeitig überschüssige und schädliche Lebensmittel, und es tut dies auf eine Weise, die gesunde Ernährung zu einem Genuss macht. Es verhindert auch, dass Sie sich überessen und beseitigt Heißhungerattacken oder Esssüchte. Um es wirklich zu verstehen, müssen Sie in dieses Buch eintauchen.

Eat for Health und Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Die Ernährungsempfehlungen in diesem Buch und die Elemente, durch die eine Ernährungsweise das Herz schützt, wurden in mehreren Studien belegt. Die Beweislage ist überwältigend. Lassen Sie uns zuerst auf die LDL-senkenden Effekte verschiedener Ernährungspläne schauen, die in medizinischen Journalen veröffentlicht wurden.

Eine Nutritarianer-Ernährungsweise vereint viele verschiedene Vorteile, die zusammen das Herz schützen und den Cholesterinspiegel senken. Eine Ernährung wird nicht nur durch einseitige Aspekte wie fettarm oder vegetarisch zur idealen Ernährung. Die Nutritarianer-Ernährungsweise hat so maßgebende Vorteile, weil sie sehr viele gemischte Ballaststoffe und sehr viel Gemüse enthält sowie Sterole und viele andere Inhaltsstoffe aus Bohnen und Nüssen aufweist. Es ist die einzige Ernährungsweise, von der gezeigt wurde, dass sie den Cholesterinspiegel so effektiv senkt wie cholesterinsenkende Medikamente. Obwohl die fettarme vegetarische Ernährungsweise das LDL-Cholesterin um 16 Prozent gesenkt hat, waren die Triglyceridwerte tatsächlich um 18,7 Prozent höher, und das Verhältnis von LDL zu HDL blieb unverändert. Die Ergebnisse der Studie, auf der die Empfehlungen von Eat for Health basieren, unterscheiden sich dadurch, dass das LDL-Cholesterin signifikanter gesenkt wurde, ohne negative Beeinflussung der HDL- oder Triglycerid-Werte, was sich sehr günstig auf die Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen auswirkt. Ich habe Hunderte von Patienten in meiner Arztpraxis, die eine dramatische Senkung ihrer Blutfettwerte erlebt haben, besonders des LDL-Cholesterins, und das ohne Medikamente.

Die Senkung des Cholesterinspiegels allein erklärt die schützende Wirkung von Eat for Health auf das Herz-Kreislauf-System nicht ausreichend. Die Ernährungsweise wirkt auch stark anti-entzündlich und weist weitere biochemisch vorteilhafte Wirkungen auf. Auch wenn Medikamente den Cholesterinspiegel senken können, können sie nicht den gleichen beeindruckenden Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen bieten, wie eine hochwertige Ernährung dies kann. Der aggressive Einsatz cholesterinsenkender Medikamente verhindert weder die meisten Herzinfarkte und Schlaganfälle noch senkt er das Risiko tödlicher Schlaganfälle.⁹ In klinischen Testreihen ist ein signifikanter Prozentsatz von Patienten auch mit der bestmöglichen Statin-Therapie immer noch davon betroffen. Den Cholesterinspiegel mit hochwertiger Ernährung zu senken bietet dagegen mit hoher Wahrscheinlichkeit mehr Schutz und eine bessere Heilung als die Therapie mit Medikamenten, ohne das Risiko und ohne die Kosten von verschreibungspflichtigen Medikamenten. Lassen Sie uns einen Blick auf die folgenden medizinischen Artikel werfen:

1  Die Wirkung einer vorwiegend pflanzlichen Ernährung auf Plasmalipide bei Erwachsenen mit hohem Cholesterinspiegel: eine randomisierte Studie. (The effect of a plant-based diet on plasma lipids in hypercholesterolemic adults: a randomized trial.) Annals of Internal Medicine (2005).

Diese Studie zeigte, dass von zwei Ernährungsweisen mit demselben Anteil an Fett insgesamt und an gesättigtem Fett diejenige mit dem größeren Anteil an nährstoffreicher pflanzlicher Nahrung hinsichtlich der cholesterinsenkenden Wirkung und anderer messbarer Krankheitsrisiken die besseren Ergebnisse erzielt. Hier kommt wörtlich das Fazit:

»Vorhergehende nationale Ernährungsempfehlungen legten vorrangig Wert auf die Vermeidung von gesättigtem Fett und Cholesterin; infolgedessen unterschätzten die Empfehlungen den erreichbaren LDL-Cholesterinsenkenden Effekt einer Diät vermutlich. In dieser Studie verstärkte der höhere Anteil nährstoffdichter pflanzlicher Lebensmittel, in Übereinstimmung mit kürzlich überarbeiteten nationalen Empfehlungen, den Effekt einer fettarmen Ernährung auf die Senkung des Gesamt- und des LDL-Cholesterinwerts.«¹⁰

2  Die Kombination eines hohen Obst- und Gemüsekonsums mit einer geringen Aufnahme gesättigten Fetts schützt alternde Männer besser vor Sterblichkeit als eine der Maßnahmen allein: die Baltimore-Längsschnittstudie des Alterns. (The combination of high fruit and vegetable consumption with low saturated fat intake is more protective against mortality in aging men than is either alone: the Baltimore Longitudinal Study of Aging.) The Journal of Nutrition (2005).

Diese Studie zeigte, dass eine Verminderung der Aufnahme gesättigten Fetts die Anzahl von Todesfällen aufgrund von Herzkrankheiten reduziert, aber hinsichtlich einer Senkung der allgemeinen Sterblichkeit nicht so effektiv ist wie Ernährungsweisen mit viel frischem Gemüse und Obst. Die Studie zeigte aber auch, dass die Vorteile gewaltig sind, wenn eine niedrige Aufnahme gesättigten Fetts mit einem höheren Konsum von Gemüse, Obst und Bohnen kombiniert wird. Über 501 zu Studienbeginn gesunde Männer wurden 18 Jahre lang begleitet. Wenn beide Parameter zutrafen, entdeckten die Forscher, dass Männer, die täglich mehr als fünf Portionen Obst und Gemüse verzehrten und weniger als 12 Prozent ihrer Kalorien aus gesättigtem Fett bezogen, eine um 76 Prozent geringere Wahrscheinlichkeit aufwiesen, an einer Herzkrankheit zu sterben und das Sterberisiko insgesamt (alle Todesursachen) um 31 Prozent niedriger war.

Die Studie schlussfolgerte:

»Diese Ergebnisse zeigen, dass die Kombination beider Verhaltensweisen besser schützt als eine allein, was nahelegt, dass die günstigen Auswirkungen durch unterschiedliche Mechanismen verursacht werden.«¹¹

3  Pflanzliche Lebensmittel und Vorbeugung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen: ein Überblick. (Plant-based foods and prevention of cardiovascular disease: an overview.) American Journal of Clinical Nutrition

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Eat for Health denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen