Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Toxisch!: Psychischer Missbrauch in der Partnerschaft

Toxisch!: Psychischer Missbrauch in der Partnerschaft

Vorschau lesen

Toxisch!: Psychischer Missbrauch in der Partnerschaft

Bewertungen:
1/5 (1 Bewertung)
Länge:
244 Seiten
4 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
7. Nov. 2017
ISBN:
9783743148703
Format:
Buch

Beschreibung

Gewalt in der Partnerschaft ist kein Kavaliersdelikt!
Und dennoch passiert sie täglich, stündlich, minütlich. In diesem Buch geht es nicht um körperliche und lebensgefährliche Misshandlungen, sondern um psychischen und emotionalen Missbrauch.
Diese Form der Partnerschaftsgewalt schleicht sich meist auf ganz leisen Sohlen heran und wuchert dann schon bald wie ein schreckliches Geschwür in die Seele des Opfers hinein. Viele Frauen können oft gar nicht klar benennen, was ihnen da eigentlich täglich widerfährt: Ignoranz, Respektlosigkeit, Grobheit, Missachtung, fehlende Wertschätzung, Unhöflichkeit, Desinteresse, Kritik, böse Witze, vorenthaltene Unterstützung... Vieles davon wirkt wie ausversehen alltäglich, ist es aber nicht, denn es handelt sich um Partnerschaftsgewalt.
Hier wird untersucht, wie dieser Missbrauch sich auslebt, wie er sich anfühlt und nach welchen psychologischen Gesetzmäßigkeiten er angelegt ist.
Herausgeber:
Freigegeben:
7. Nov. 2017
ISBN:
9783743148703
Format:
Buch

Über den Autor

Nicole Diercks ist eine 1967 in Hamburg geborene Bayerin und arbeitet als selbstständige Erfolgs-Beraterin und Provokationstherapeutin an der Nordsee. Parallel betreut sie Opfer aus Beziehungen mit Cluster-B-Gestörten, und betreibt darüber eine weit gefächerte Aufklärung über Bücher, Vorträge und einen Youtube-Kanal. https://www.youtube.com/channel/UC294n63zf1jPjBMtTqn57WQ


Ähnlich wie Toxisch!

Mehr lesen von Nicole Diercks

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Toxisch! - Nicole Diercks

Toxisch!

Einleitende Worte

Legende

Eine Geschichte unter dem Fokus „Impuls-Affekt"

Zutaten aus Geschichten mit „Macht-Affekt"

Hinter den Kulissen der Missbrauchtäter

Ein typisches Klagelied einer ehemals Betroffenen

Crazymaking

Mindgames

Glaskugel

Fred Krüger

Shit-Storm

Logik

Systemik

Himmel auf Erden

Geklautes Selbst

Macht

Toxische Wut

Entschuldigung

Die Eckpfeiler des Hexenkessels

Ideen zu Diagnosen

Im Spiegelkabinett der Süchte

Der Weg zurück in die Freiheit

Rückfall-Prophylaxe

Wie konnte es dazu kommen?

Toxische Merkmale

Impressum

Liebe Leserinnen, 

Schade, dass es Euch gibt! Nee jetzt, ist natürlich toll, dass es EUCH gibt, aber das es Euch als LESER eines Buches über Partnerschaftsmissbrauch gibt, finde ich ehrlich gesagt kacke. Ich finde das ganze Thema ehrlichgesagt total kacke. Jedes Mal wieder! Aber das Thema ist leider erschreckend real, egal wie man es nun finden mag. Es sollte Euch als Opfer eines Beziehungsquälers gar nicht geben dürfen, aber das ist nur mal meine private Meinung dazu. Keiner hat das Recht Euch weh zu tun! Ihr seid so wundervoll, so wichtig, so einzigartig herrlich und so zauberhaft! Es gibt keinen einzigen denkbaren Grund Euch das Leben zu vergällen, lieblos, grausam und emotional vernachlässigend mit Euch umzuspringen. Und das merken wir uns bitte auch gleich mal! Es gibt keinen Grund für sowas!!! Das hat niemand verdient!

Und weil das so ist, müsst Ihr da auch aussteigen – und zwar so schnell, wie es geht. Es macht Euch kaputt, es weicht Euch die Birne auf, es zermatscht Euren Verstand, es zerstört Eure Gesundheit, es sprengt Euren Bezugsrahmen und es macht Euch einfach fertig! Ihr glaubt, Ihr kriegt das irgendwie noch gehandhabt: mehr Geduld, mehr Verständnis, mehr Verstehen … Aber das ist ein Trugschluss – und eine ganz böse Denkfalle! Es gibt nichts zu verstehen und es gibt nichts zu verzeihen! Ihr habt nichts zu gewinnen, aber alles zu verlieren. Und genau das ist es, was hier passiert: Ihr verliert jeden Tag ein Stückchen mehr von Euch. Eure Würde, Euren Stolz, Euer Glück, Euer Vertrauen, Eure Zuversicht, Eure Hoffnung, Euren Glauben, Euer Selbstvertrauen, Euren Selbstwert, Euer Glück, Eure Zeit, Eure Kraft, Eure Gedanken, Eure Kreativität, Eure Gesundheit, Eure Selbstbestimmung, Euer Selbstgefühl, Eure Liebe, Eure Chance, Eure Zukunft, Eure Kontrolle, Euer Leben. Ihr verliert hier gerade Euer Leben!!!

Einer Clientin wurde das eines Tages plötzlich nach knapp sechs Monaten im Missbrauchs-Höllenkarussell mit voller Wucht klar, als ihr dank der spontan verstorbenen Batterie mitten auf einer vereisten Landstraße sowohl Lenkung als auch Bremse komplett versagten. Sie wirbelte in ihrem Panda wie ein Papierbällchen vor einer Kurve über die Straße und hatte nur unsägliches Glück, dass gerade niemand auf der Gegenfahrbahn kam. „Es war wie eine göttliche Allegorie: Ich saß zwar am Steuer, aber ich hatte keinerlei Kontrolle mehr! Es war mir weder möglich irgendwas zu regulieren, zu stoppen oder auch nur ansatzweise zu lenken! Das völlig blockierte Fahrzeug tat was es wollte - und ich war nur eine geschockte Statistin! Jede Art meiner Reaktion war völlig sinnlos. Und das sollte mein Leben sein?! Ihr wurde sofort klar, dass sie ebenso gut tot sein könnte, dazu hätte ja nur noch ein Laster gefehlt. Und sie sah auch, dass sie jetzt dann vor dem Himmelstor memorieren würde, wie sie die letzten Monate ihres Lebens in einer Beziehungshölle verbracht hatte, die aber irritierenderweise mal als „die ganz große Liebe begonnen hatte. Sie saß zitternd hinter dem Steuer ihres quer auf der Gegenfahrbahn stehenden Wagens und sah plötzlich ganz klar: „Meine sogenannte Beziehung spielt sich ganz genauso ab, wie dieser Totalausfall von Lenkung und Bremse: Ich habe überhaupt keinerlei Kontrolle darüber!"

So ein „Glück" haben leider nicht alle Opfer. Die meisten harren ohne eine solche Nahtoderfahrung in ihrer Beziehungshölle aus und hoffen, warum sie tun ist von außen nicht nachvollziehbar, dass bald alles wieder so schön wird wie am Anfang. Die schlechte Nachricht lautet: Das wird es aber nicht, nie mehr! Das kann es auch gar nicht, denn dazu bräuchte es einen völlig anders gestrickten Mann als diesen Gewalttäter. Die gute Nachricht lautet: Wenn es nichts mehr zu gewinnen gibt, kann man ja auch endlich gehen!

Da generalisierte häusliche, partnerschaftliche, emotionale und psychische Gewalt in fast allen Fällen nur von Männern gegenüber Frauen ausagiert wird, benutze ich hier durchgehend den Terminus „ER und spreche von „einem Täter, „einem Quäler und „einem Misshandler. Es soll tatsächlich aber auch Frauen geben, die solche Gewalt in der Partnerschaft ausüben, doch diese gehen uns, zumindest mal an dieser Stelle, nichts an. Wir senden Ihnen Kraft, auf dass sie in ihre weibliche Mitte zurückfinden und als zarte, beschützte Frau doch noch ihr spätes Glück finden mögen!

Was ich auch gleich entschuldigend anmerken muss, ist meine Klarheit und Deutlichkeit. Wer hier auf politisch korrekte, medizinisch verschleiernde Bezeichnungen wie „Geisteskrankheit, „Soziale Unangepasstheit, „Verhaltensirritation und „Erkrankter rechnet, hat das falsche Buch zur Hand. Ich nenne in aller Härte die Dinge hier wirklich beim Namen. Und zwar bei ihrem echten Namen! Der Grund ist, dass ich aus der Perspektive der Opfer dieser Männer schreibe. Und wenn wir es mit „Wahnsinn und „Verrücktheit zu tun haben, mit „Quälern, „Tätern und „Misshandlern - verdammt: Dann nennen wir das doch bitte auch so! Wer mag, kann ja den „Quäler gerne durch einen „Kranken" ersetzen, es bleibt sich aber dennoch dasselbe: Der Mann ist irre! Punkt.

Tja, und was steckt dann nun dahinter?! Es ist medizinisch noch nicht komplett erklärt. Oder besser gesagt: gar nicht. Es ist vieles möglich, beginnend vom Punkt aus, dass Opfer irgendwann entweder wieder zu Opfern werden, oder kompensatorisch dann zu Tätern. Im Raume steht manchmal auch das Opfer kindlicher Misshandlungen: physisch, psychisch, emotional. Es gibt angeborene Gründe: Cluster-B-Störung / Borderline Syndrom ( ~ emotional-instabile Persönlichkeitsstörung), ADHS, Persönlichkeitsstörungen verschiedenster Couleur und Ausprägung, Geisteskrankheit, Schizophrenie, Hirnanomalie, hormonelle Anomalie, Hirnmissbildung, Hirnschaden, Hirntumor, ... Es gibt erworbene Gründe: Substanzabusus (Alkohol, Drogen, …), Minderwertigkeitskomplexe, Bindungsstörungen bis hin zu Bindungsunfähigkeit und Nähephobie, Alexithymie (~ Unfähigkeit zu Empathie und echtem Gefühl), antisoziale Tendenzen, Macht- und Kontrollwahn, Vergiftungen, Unfälle, Narzissmus, Gewaltstörung (~Freude an Gewalt und Schmerz), . . . Also eine ganze Palette an möglichen Syndromen und manifesten Krankheiten ist jederzeit denkbar! Die wirklich schlechte Nachricht ist aber: möglicherweise, und nicht selten, handelt es sich nur um eine einzige Störung! In der medizinischen Differentialdiagnose sagt man dazu so flapsig: „Nur weil der Patient Flöhe hat, heißt das ja nun nicht, dass er keine Läuse haben kann, und keine Mückenstiche …" Und das bedeutet im Volltext, dass er sowohl ADHS, als auch Borderliner, als auch ein Drogenproblem, als auch noch schizophrene Episoden haben kann! Allerdings besitzt er, trotz der ganzen Verkorkstheit, kein Recht all das, was mal psychisch eine falsche Abbiegung genommen hat, ungehemmt an seiner Partnerin auszuleben! Auch dann nicht, wenn man sich eine klingende Diagnose dafür verpassen lassen hat! Darum drücke ich mich hier auch absichtlich so ganz klar aus: Es ist keine Zeit mehr für Mitleid und Verständnis! Und es gibt keinen einzigen Grund einem Mann, der uns emotional missachtet, der sich kalt und grausam gegen uns verhält, der uns verbal und psychisch quält, der uns Angst macht und uns droht, der uns möglicherweise auch noch sexuell unter Druck setzt oder handgreiflich wird, irgendwie mit Verständnis oder Empathie zu begegnen! Das schreiben wir uns jetzt bitte gleich mal auf: Es gibt keinen Grund nachsichtig mit einem Misshandler zu sein!!

Gehabt Euch wohl meine Schönen!

Ich hab Euch lieb und sende Euch VIEL KRAFT!

Eure Nicole 

Legende

Deklaration: Love-Bombing

Zum Beginn eines Kennenlernens kommt es bereits zu überschwänglichen und ungewohnt intensiven Emotionen, die (leider erst im Rückblick!) ganz offensichtlich das Ziel hatten eine gewünschte Entwicklung zu beschleunigen. Ein bestimmter Mensch wird dazu nahezu sofort und vollkommen umfassend blind idealisiert und mit jeder Art von Aufmerksamkeit über belohnt. Diese Idealisierungsphase ist für viele verkappte Cindarella’s und für am Selbstwert geschädigte Mädels der Himmel auf Erden! In aller Regel bricht dieser Zustand so rauschhaft und unmittelbar über eine (oft leider innerlich ungefestigte) Lady herein, dass es diese buchstäblich von den Füßen fegt - und sie im Ansturm fast sofort sein Gleichgewicht verliert. Ihre Reflexe werden ausgeschaltet, sie wird von „Liebe" und Anerkennung quasi überspült -und leider auch gezielt unterspült. So ergibt sie sich diesem süßen Rausch, es fühlt sich so wahr, so gut, so richtig endlich mal an! Und dann vertraut sie ihr Glücksempfinden alleine noch dem Partner an und macht sich selber freiwillig süchtig nach diesen Gefühlen, nach dieser Beziehung, nach diesem Mann. Er ist einfach der empathischste und leidenschaftlichste Mensch den sie jemals getroffen hat! Ein Traum von einem Mann! Ein Traummann!

Es handelt sich um eine absolut übertriebene Form angeblicher Liebe. Diese ist nämlich leider ausschließlich sekundär motiviert: Das Interesse des Bombers ist nämlich keineswegs die angeblich angestrebte Liebesbeziehung, sondern zielt alleinig auf Macht, Dominanz, Kontrolle, Steuerung und psychische Entlastung hin! In dieser Idealisierungsphase will er Dich an sich binden. Er hat scheinbar die gleichen Werte wie Du, die gleichen Interessen, Ziele, Ansichten. Ihr habt ja sogar oft den gleichen Geschmack (und das, obwohl er völlig anders wohnt und lebt!) und Eure Gewohnheiten sind wie magisch völlig mühelos aufeinander abgestimmt. Er bewundert alles was Du sagst, bist, hast und tust. Eure Bindung hätte nicht schneller gefestigt werden können. Er will „der Eine für dich sein! Für immer! Denn Du bist seine ganz große Liebe, endlich! Er ist so froh und dankbar Dich gefunden zu haben, nach all den Enttäuschungen, nach all der Zeit! Du bist seine Traumfrau! Er wird darüber hinaus nie müde Dir zu versichern, dass Du noch niemals(!) so geliebt wurdest, wie jetzt von ihm! Seelenverwandtschaft wird demonstriert und immer wieder „bewiesen, dahinter steckt etwas dramatisches: Der Bomber versteckt sich nämlich schon blitzschnell im Charakter, den Werten und Vorlieben seines Opfers, um lückenlos „Eins mit ihm zu werden, und um sich so zu tarnen. Wenn er „so ist wie sie, fliegt er unter dem Radar dahin, ist er ungefährlich, spielt im richtigen Team und gehört zu „den Guten". Es ist im Prinzip nichts als eine unsichtbare und höchst perfide Gehirnwäsche! Er will Dich nämlich dazu manipulieren in ihn zu investieren. Und zwar weil er unbewusst weiß, dass emotionale Investitionen Dich an ihn binden werden - und somit steuerbar für ihn machen, weil Du dann nämlich etwas von ihm zurück haben musst, um nicht aus der Balance zu kommen!

MERKE: Es fühlt sich zu schön an, um wahr zu sein, weil es eben auch gar nicht wahr ist!

Deklaration: Crazymaking

Das ist bekannt unter dem Namen „Verrückt machen oder auch „Gaslighting. Es ist, als würde Dir von einem anderen Menschen im Umgang permanent Kleister ins Gehirn geschüttet! An irgendeinem Punkt weißt Du nicht mehr, was wahr ist, was wirklich geschehen ist, wie es kam, wer verantwortlich war, wie es zu bewerten ist, wer verantwortlich ist, was normal wäre, was krank ist, wo Dein Part ist, was Du denkst, was Du eigentlich mal gemeint hattest und vor allem: was Du überhaupt noch fühlst?! Crazymaking gehört zu den sogenannten „Mindgames (~ Gedankenmanipulation, Psychospiele) und damit in die Kategorie „geistige Kontrolle: also Gehirnwäsche! Es stellt einen perfiden Machtmissbrauch dar und die Folgen von Crazymaking sind sehr schwerwiegend für die Opfer. Wenn ein Anderer sich nämlich permanent anmaßt, Deine Wahrheit, Deine Wirklichkeit, Deine Auffassung der Realität und deine Wahrnehmung als „einfach völlig falsch" zu deklarieren und in seinem Sinne neu zu definieren, verlierst Du sogar noch viel mehr, als nur Deinen Verstand! Du wirst verrückt gemacht, weil Deine inneren Bezüge auf denen Deine Realität gründet bombardiert werden! Du verlierst Deine Fähigkeit diese offenen Angriffe auf Deine persönliche Integrität abzuwehren, unter anderem weil Du dem Feind vertraust. Und wenn es schon mal soweit ist, fängst Du auch schon bald an Deinen eigenen Wahrnehmungen, Gefühlen und Werten zu misstrauen. Wenn Dir nämlich gewaltsam immer wieder beigebracht wird, das alles was Du siehst, fühlst und glaubst falsch und völlig irre ist, und wenn Dir zeitgleich eine neue „endlich mal gesunde und normale" Deutung übergestülpt wird, ist dies ein massiver Akt der psychischen Gewalt. Wenn Du diesen Angriffen nichts entgegenzusetzen hast, weicht es Dich von innen her auf und Du vergisst glatt wer Du bist! Und das dauert tragischerweise gar nicht lange. Stell Dir das nur mal vor: Deine heile Wirklichkeit wird durch die kranke, nur ich-gemünzte Vorstellung einer anderen Person ersetzt. Von einer Person, die es überhaupt nicht gut mit Dir meint und die nur versucht Dich zu eigenem Nutzen zu kontrollieren und unter ihre Macht zu bringen!

Deklaration: Emotionaler Missbrauch

„Häusliche Gewalt beginnt mit Liebe, nicht mit Schlägen. Emotionaler Missbrauch beginnt nicht als Kreislauf, sondern als große Liebe." (re-empowerment)

Die üblichen Schritte:

Endorphinrausch, Idealisierung, Abhängigkeit/Sucht, die Fassade bröckelt, Irritation, Crazymaking, die Angriffe nehmen an Häufigkeit und Härte zu, Verlustangst beim Opfer, Machtanspruch des Täters wird stärker, Opferung des Selbst, immer feindseligeres und heftigeres Ausagieren, Unterwerfung als letzer Ausweg, Griff nach der ganzen Macht seitens des Täters, Selbstaufgabe des Opfers, Angst bis hin zur Panik, Irrationales Verhalten des Täters, psychische und physische Krankheit des Opfers, purer Terror, offene Gewalt. Dazu gehören die Formen: verbale Gewalt, emotionale Gewalt, psychische Gewalt, körperliche Gewalt, ökonomische Gewalt, soziale Gewalt, sexuelle Gewalt.

Partnerschaftsgewalt untergräbt dramatisch das Selbstvertrauen, die Wahrnehmung und die Integrität der Opfer. Dies führt zu schwerwiegendenden Folgen in fast allen Lebensfeldern.  

Psychischer und emotionaler Missbrauch ist eine Form zumeist unsichtbarer häuslicher Gewalt. Gewalt hinterlässt immer Spuren in der Seele und im Geist des Opfers und ist in der Lage dort massive und langfristige Schäden anzurichten. Nichts eignet sich besser für einen Gewalttäter, als seine Opfer direkt und jederzeit in Reichweite zu haben, wie z. B. innerhalb einer Familie oder einer Lebensgemeinschaft! Dies ermöglicht ihm ein breites Spektrum von heimlicher Gewalt und es ist wie Fischestechen in einer Tonne.  Ein Misshandler lebt nach einem völlig anderen Skript, als ein Mensch in einer normalen Liebesbeziehung, und er verfolgt auch ganz andere Ziele. Er betrachtet seine Partnerin nämlich nie als gleichwertig: zuerst überhebt er sie, dann wertet er sie komplett ab. Kaputte Beziehungen sind sekundär-motiviert in ihrem Streben nach Macht, Dominanz, beherrschender Einflussnahme, Kontrolle - und zwar durchgehend. Eine solche „unlogische Dynamik innerhalb einer angeblichen Liebesbeziehung ist oft schwer, bis gar nicht zu durchschauen, weil sie sich dem Gefühl und dem Verstand gleichzeitig widersetzt. Der Misshandler gewinnt wegen der „Lähmung seiner Partnerin zunehmend an Sicherheit, dass sein Verhalten keine ernst zu nehmenden Konsequenzen haben wird und dass er sie immer wieder „eingeseift kriegt. Häusliche Gewalt fliegt unerkannt „unter dem Radar und wird oft lange verkannt. Klar, auch weil ja nun nicht sein kann, was nicht sein darf! Und weil nicht möglich ist, was ja in sich völlig unlogisch wäre! Ich meine: Niemand geht eine Liebesbeziehung ein, nur um aus den schönen Gefühlen dann plötzlich auszusteigen und den Partner – wegen sprichwörtlich nichts - fortgesetzt zu quälen? Das wäre dann doch wohl völlig irre?! Tja, harte Wahrheiten! Insbesondere weil jede Missbrauchsbeziehung immer mit einem Love-Bombing beginnt, ist die Partnerin in aller Regel schon so dermaßen breiig im Hirn und so vollkommen eingelullt, dass sie lange nicht begreifen kann, dass der schöne Traum zu Ende ist. Sie lebt quasi das invertierte Märchen von „Die Schöne und das Biest. Nur, dass Vincent sich eben leider mittels ihrer Liebe nicht vom üblen Monster in einen zuckrigen Prinzen zurück verwandelt. Sondern das er eben plötzlich anstatt „dem Schönen jetzt „das Biest" gibt! Und das dies leider auch sein einziges und wahres Gesicht ist! Kann doch nicht sein? Wäre doch wohl total … unfair?!

Ich gehe stark davon aus, dass jeder Misshandler immer einen massiven psychischen Defekt hat. Ja, ich mache es mir schön leicht … Ich beziehe mich nämlich einfach auf die Genetik und die Neurobiologie. Und es sieht eben einfach nun mal so aus, das normal und geistig/seelisch gesund gepolte Menschen einfach keine Freude aus Gewalt und Grausamkeit ziehen, sondern sich alleinig an guten Gefühlen organisieren und diese auch suchen und fördern! Tatsache ist und bleibt daher: Ein Misshandler ist immer irgendwo irre! Das ist übrigens auch genau das, was er täglich in seine Beziehung ausdehnt: IRRSINN! Er macht sie verrückt! Er treibt sie in den Wahnsinn! Er macht sie genauso matschig in der Birne, wie er selber ist!

Und das heißt, dass es höchstwahrscheinlich auch kein Einsehen und Innehalten gibt! Denn wie sagte Goethe, und nirgendwo ist das besser ersichtlich als innerhalb einer Missbrauchsbeziehung: „Wahnsinn schützt sich selbst am besten! Man kommt nach dem Punkt seines sichtbaren psychischen „Umkippens weder emotional noch rational jemals wieder wirklich an an ihn heran. Das liegt auch daran, dass der vitale Kontakt absichtlich boykottiert, sabotiert und zerstört wird: no entry! Der Irre verfügt der Regel nach somit in aller Regel über keinerlei Krankheitseinsicht, über keine funktionierende soziale Kompetenz und über keinerlei wirksame emotionale Intelligenz. Er ist ein Zombie.

Die stets gut gespielte, zumeist offensichtlich innerlich völlig gebrochene und so tränenreiche wie dramatische „Reue", steht in ihrer plötzlichen, scheinbaren Sensibilität und Emotionalität in keinem Verhältnis zur üblicherweise gegen sie angewendeten Kälte und Grausamkeit. Sie ist eine Währung, ein Schüttelscheck, den er immer dann einlöst, wenn das böse Spiel doch noch über die Klippe zu rutschen droht

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. , um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Toxisch! denken

1.0
1 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen