Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Jörg Pilawa war Chauffeur von Hape Kerkeling: Unnützes Promiwissen

Jörg Pilawa war Chauffeur von Hape Kerkeling: Unnützes Promiwissen

Vorschau lesen

Jörg Pilawa war Chauffeur von Hape Kerkeling: Unnützes Promiwissen

Länge:
218 Seiten
1 Stunde
Herausgeber:
Freigegeben:
Jul 11, 2015
ISBN:
9783864138485
Format:
Buch

Beschreibung

Keiner der drei Hamster von Quiz-Kaiser Günther Jauch starb an Altersschwäche, Helene Fischer war im Ballett-Unterricht immer das Moppelchen, und Karl Lagerfelds Mutter wurde von einer Zigeunerin prophezeit, ihr Karl würde Bischof werden – von Mode-Messias war damals noch keine Rede. Barbara Schöneberger hat schon als Handy verkleidet ihren Lebensunterhalt verdient, und Heino war mal Schrott-Sortierer. Tatort-Kommissarin Eva Mattes wiederum ist überzeugt, vor ihrer Wiedergeburt eine brutal-gnadenlose Indianerin gewesen zu sein, die Hütten angezündet und Feuerkeulen geworfen hat.

Ob Sünden, Macken, Vorlieben, Abneigungen oder einfach nur komplett Verrücktes – dieses Buch vereint die erstaunlichsten Fakten aus der Welt der Promis, Stars und Sternchen!
Herausgeber:
Freigegeben:
Jul 11, 2015
ISBN:
9783864138485
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Jörg Pilawa war Chauffeur von Hape Kerkeling

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Jörg Pilawa war Chauffeur von Hape Kerkeling - Pascal Pieschke

Bibliografische Information der Deutschen Nationalbibliothek:

Die Deutsche Nationalbibliothek verzeichnet diese Publikation in der Deutschen Nationalbibliografie; detaillierte bibliografische Daten sind im Internet über http://d-nb.de abrufbar.

Für Fragen und Anregungen:

info@rivaverlag.de

1. Auflage 2015

© 2015 by riva Verlag, ein Imprint der Münchner Verlagsgruppe GmbH

Nymphenburger Straße 86

D-80636 München

Tel.: 089 651285-0

Fax: 089 652096

Alle Rechte, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und Verbreitung sowie der Übersetzung, vorbehalten. Kein Teil des Werkes darf in irgendeiner Form (durch Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes Verfahren) ohne schriftliche Genehmigung des Verlages reproduziert oder unter Verwendung elektronischer Systeme gespeichert, verarbeitet, vervielfältigt oder verbreitet werden.

Lektorat: Birgit Bramlage

Umschlaggestaltung: Melanie Melzer, München

Umschlagabbildung: Melanie Melzer, München

Abbildungen: Shutterstock, außer: S. 8 o., 29: iStockphoto/© EdStock; S. 14, 17, 18 u., 20, 22 u., 26, 51, 59, 61, 62, 80 o., 82, 89, 100, 109, 119, 121–123, 130-132, 139, 147, 149, 151, 158, 163, 166, 168, 170, 176, 181: iStockphoto; S. 16 u., 54, 126, 128 o., 134, 138: 360b/shutterstock.com; S. 18 .: vipflash/ Shutterstock.com; S. 37, 45 o., 88 l., 101, 111, 113, 143, 150, 152 o., 155 o., 157, 159, 161, 171, 178, 183: TOTALLY AMAZING PRESS; S. 63: Frederic Legrand – COMEO / Shutterstock.com; Seite 136: cinemafestival/shutterstock.com

Satz und E-Book: Daniel Förster, Belgern

ISBN Print: 978-3-86883-680-6

ISBN E-Book (PDF): 978-3-86413-847-8

ISBN E-Book (EPUB, Mobi) 978-3-86413-848-5

Weitere Informationen zum Verlag finden Sie unter

www.rivaverlag.de

Beachten Sie auch unsere weiteren Verlage unter

www.muenchner-verlagsgruppe.de

Inhalt

Inhalt

Cover

Titel

Impressum

Inhalt

Die Geheimnisse unserer Promis

Barbara Schöneberger

Promis und ihre Jobs

Heiteres Beruferaten!

Hape Kerkeling

Jörg Pilawa

Kai Pflaume

Promis und ihre Macken

Unsere Nachrichten­sprecher

Jan Hofer, Chefsprecher Tagesschau

Judith Rakers, Tagesschau - Sprecherin

Jens Riewa, Tagesschau - Sprecher

Linda Zervakis, Tagesschau - Sprecherin

Schuhe!

Die Akte Jauch

Knastduell

Thomas Gottschalk

Karl Lagerfeld

Ängste!

Am Tatort

Eva Mattes (Hauptkommissarin Klara Blum, Konstanz)

Axel Milberg (Hauptkommissar Klaus Borowski, Kiel)

Christian Ulmen (Kommissar Lessing, Weimar)

Axel Prahl (Hauptkommissar Frank Thiel, Münster)

Richy Müller (Hauptkommissar Thorsten Lannert, Stuttgart)

Maria Furtwängler (Hauptkommissarin Charlotte Lindholm, Hannover)

Sabine Postel (Hauptkommissarin Inga Lürsen, Bremen)

Oliver Mommsen (Hauptkommissar Nils Stedefreund, Bremen)

Jan Josef Liefers (Rechtsmediziner Karl -Friedrich Boerne, Münster)

Wotan Wilke Möhring (Hauptkommissar Thorsten Falke, Hamburg)

Harald Krassnitzer (Chefinspektor Moritz Eisner, Wien)

Drogensünder-Kartei

Die ganz Harten

Die Experimentierfreudigen

Die Raucher

Markus Lanz

Messer-Duell

Küchenbullen unter sich!

Horst Lichter

Johann Lafer

Steffen Henssler 

Tim Mälzer

Christian Rach

Frank Rosin

Alfons Schuhbeck

Jugendsünden

Talkladys

Maybrit Illner

Anne Will

Sandra Maischberger

Die Hobbythek der Stars

Til Schweiger

Iris Berben

Senta Berger

Hannelore Elsner

Hannelore Hoger

Volksmusik & Schlager

Helene Fischer

Florian Silbereisen

Andy Borg

Andrea Berg

Hansi Hinterseer

Stefan Mross

Stefanie Hertel

Heino

Howard Carpendale

Jürgen Drews

Harald Glööckler

Guido Maria Kretschmer

Die Geheimnisse unserer Promis

Wussten Sie schon, dass Quiz-Kaiser Günther Jauch drei süße kleine Hamster hatte, von denen allerdings keiner an Altersschwäche starb? Oder dass Helene Fischer im Ballettunterricht immer das Moppelchen war, und dass Karl Lagerfelds Mutter von einer Zigeunerin prophezeit wurde, ihr Sohn würde irgendwann Bischof werden? Oder vielleicht, dass Jörg Pilawa mal der Fahrer und Geldeintreiber von Hape Kerkeling und Carlo von Tiedemann war?

Ob Sünden, Vorlieben, Abneigungen oder einfach nur komplett Verrücktes: Wir haben für Sie Tausende Sendungen geschaut und in schlaflosen Nächten und langen Tagen tief in den Geheimnissen unserer bekanntesten Promis gegraben.

Erfahren Sie hier die ganze Wahrheit über das traurige Ende von Günther Jauchs flauschigen Exwegbegleitern, die pikanten Chauffeurerlebnisse Jörg Pilawas und viele andere ungewöhnliche Beichten, Macken, Fakten und Geheimnisse aus der Welt hinter den Kulissen der Promis, Stars und Sternchen!

Barbara Schöneberger

Von der einfachen Game­show-Assistentin brachte es die frech-fröhliche Plaudertasche zur beliebtesten Moderatorin Deutschlands. Heute quasselt und blödelt sich die resolute Blondine geistreich durch die deutsche TV-Landschaft – und ist der beste Beweis dafür, dass die bösen Vorurteile über ihre Haarfarbe absolut nicht stimmen! Und eines ist sie garantiert nicht: Mainstream!

Die Moderatorin glaubt nicht an die Mondlandung.

Wovon sie wiederum fest überzeugt ist: Elvis lebt noch! Sie würde gerne gemeinsam mit Günther Jauch mal eine Sondersendung zu diesem Thema machen!

Die Schulzeit

Barbara trug lange Zeit eine rosa Brille und auch rosa Klamotten.

Als Kind war sie nicht cool und beliebt. Sie vermutet, dass sie eher nervig gewesen sei.

Sie wurde auf dem Gymnasium auch Babsi genannt – gefällt ihr ganz und gar nicht. Barbara findet sie schon nicht besonders, Babsi ist ihrer Meinung nach schrecklich.

Karriere

Die Herzschmerz-Story

Sie begann ihre Karriere als Darstellerin in einer Fotostory. Diese Story wurde damals in der Zeitschrift Mädchen veröffentlicht.

In dieser Story war sogar ein Stunt gefragt: Barbara stürzte vom Fahrrad. Ein »Beau« verliebte sich in sie, versuchte, sie für sich zu gewinnen, und lud sie in sein Cabrio ein. Barbara entschied sich dann aber im letzten Moment für einen anderen, den »kleinen und leicht pickeligen Süßen«.

Sie hatte in der Show Bube, Dame, Hörig ihren ersten Einsatz als TV-Assistentin. Dieser Auftritt war ihr aber peinlich, denn sie sah sich nicht als Gameshow-Assistentin, sondern wollte lieber eine Femme fatale sein aus einem Film Noir.

Ohne ihren TV-Erfolg hätte sie den Beruf der Eventmanagerin ergriffen und wäre mit dem Headset herumgelaufen und hätte Veranstaltungen organisiert.

Barbaras total verrückte Studentenjobs:

Nach eigener Aussage war sie für alle Jobs zu haben, sofern sie das Gefühl hatte, das etwas dabei rumkam. Zu fein war sie sich dabei für kaum etwas:

Knöpfe-Verkäuferin: Bei Ludwig Beck in München verkaufte Barbara in der Kurzwarenabteilung Knöpfe und Reißverschlüsse.

Klamotten-Abräumerin: Bei H&M und Hallhuber legte sie Klamotten zusammen und räumte ab.

Fußgängerzonen-Handy: Als Handy verkleidet verteilte sie Zettel in der Fußgängerzone.

Dirndl-Model: Bei Modenschauen lief sie im Dirndl.

Messe-Columbus: Da gab sie mit dem Dreizack den Christoph Columbus. Barbara gibt zu, sich hier wie im falschen Film gefühlt zu haben. Nach diesem fünftägigen Job – es handelte sich um eine Farbmesse – hat sie sich geschworen, die wieder einen Job zu machen, bei dem sie nicht ihre eigenen Klamotten tragen darf.

Schönebergers Männer

In der Liebe hatte Barbara öfter Pech, und ihre Eltern fürchteten fast genauso oft, sie könne ihren aktuellen Freund heiraten.

Barbara findet es aber auch eher schrecklich, die große Liebe schon sehr früh zu treffen.

Ihre ganz persönlichen Liebes-Nieten

Einer der Lover war total erfolgsgetrieben, ein anderer ein Hippie, der nächste spielte den ganzen Tag nur Geige und ein weiterer Typ trommelte, rieb sich mit Olivenöl

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Jörg Pilawa war Chauffeur von Hape Kerkeling denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen