Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Hands On! Garden Cut: Gartenpflanzen richtig schneiden
Hands On! Garden Cut: Gartenpflanzen richtig schneiden
Hands On! Garden Cut: Gartenpflanzen richtig schneiden
eBook206 Seiten42 Minuten

Hands On! Garden Cut: Gartenpflanzen richtig schneiden

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Ob Garten oder Balkon – Zier- und Nutzpflanzen erfreuen uns zu jeder Jahreszeit. Damit alles wächst, blüht, gedeiht und fruchtet müssen einige Handgriffe erledigt werden. Gießen, Düngen und Hacken gehören genauso dazu wie der Schnitt von Bäumen, Sträuchern und Stauden. Das Schneiden hat dabei ganz unterschiedliche Auswirkungen: Es kann Pflanzen verjüngen, Schädlinge und Krankheiten bekämpfen, ein Blütenmeer erzeugen und eine gute Ernte bewirken. Doch welche Pflanze wird wie geschnitten und zu welchem Zeitpunkt? Und welche Schere ist die richtige? In der Literatur wird das oft sehr kompliziert erklärt und dargestellt.
Der bekannte Fernsehgärtner Andreas Modery kennt all die Fragen und Unsicherheiten, die Gärtnerinnen und Gärtner in Stadt und Land, auf Balkon, Terrasse, in Gemeinschaftsgärten und Hausgärten beim Thema Pflanzenschnitt umtreiben. Für sie alle bietet das "Hands on" Garden Cut Buch genau die Informationen, die wichtig sind. Schnell, übersichtlich und unkompliziert angelegt, zeigt Andreas Modery, wie einfach Pflanzenschnitt sein kann.
SpracheDeutsch
HerausgeberCadmos Verlag
Erscheinungsdatum24. Mai 2017
ISBN9783840466113
Hands On! Garden Cut: Gartenpflanzen richtig schneiden
Vorschau lesen

Mehr von Andreas Modery lesen

Ähnlich wie Hands On! Garden Cut

Ähnliche E-Books

Ähnliche Artikel

Rezensionen für Hands On! Garden Cut

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Hands On! Garden Cut - Andreas Modery

    GARDEN CUT – Gartenpflanzen richtig schneiden

    Andreas Modery

    INHALT

    Vorwort

    Wer die Wahl hat, hat die Qual!

    Gartenscheren

    Ast- und Baumscheren, Sägen

    Hecken- und Strauchscheren

    Werkzeuge für den Formschnitt

    Fünf Fragen vor dem Kauf einer Gartenschere

    Tipps zum Kauf einer Gartenschere

    So bleibt die Gartenschere scharf

    Im Notfall: Kettensäge

    The perfect Cut

    Die richtige Schnittführung

    Der richtige Zeitpunkt für den Schnitt

    Best Cut: Rosen

    Der „Perfect Cut" für alle

    Best Cut: Beet- und Edelrosen

    Verjüngungskur für Kletterrosen

    Best Cut: Zier- und Blütensträucher

    Sträucher, die am einjährigen Holz blühen

    Schnitt von Frühsommer- und Frühlingsblühern

    Schnitt von sommer- und herbstblühenden Ziersträuchern

    Best Cut: Stauden – Schneiden bringt Farbe!

    Zweite Blüte – so geht’s!

    Wer ausputzt, dem blüht es länger!

    Best Cut: Kletter- und Kübelpflanzen

    Waldreben (Clematis)

    Blauregen, Glyzinie (Wisteria sp.)

    Trompetenblume (Campsis radicans)

    Geranien (Pelargonien) mit Rückschnitt problemlos überwintern

    Bougainvillea

    Oleander

    Best Cut: Hecken

    Schnitthecken

    Freie Hecken

    Einfassungshecken

    Heckenverjüngung: Aus Alt mach Jung!

    Best Cut: Formschnitt

    Geometrische Figuren

    Spiralen

    Bizarre Wuchsformen und Spezialgestaltungen

    Best Cut: Obstbäume & Co

    Gutes Timing

    Wachstumsgesetze

    Baumformen

    Apfel- und Birnbaum

    Beerenobst

    Best Cut: Kräuter

    Wann wird was geschnitten?

    Index

    Infos und Adressen

    Photo © Ivanko80/Shutterstock.com

    WER und WANN?

    Die Historiker streiten heute immer noch. Es gibt keine endgültigen Beweise, von wem und wann die Schere erfunden wurde – schon gar nicht wo! Sicher ist nur, dass schon vor 2000 Jahren die Scherenklingen in Form einer Bügelschere (siehe „Schafschere", Seite 12) im Einsatz waren. Einigkeit besteht bei der Wortherkunft: Das Wort „Schere stammt ursprünglich von dem indogermanischen Wort „sker – das „scharf bzw. „schürfen bedeutet. Übrigens: Das englische Wort „scar" (Narbe) hat den gleichen Ursprung.

    Vorwort

    Ein Garten ohne Schere ist wie ein Auto ohne Motor – ohne sie geht einfach nichts! Das faszinierende: Zwei Klingen „motivieren" die Pflanzen zum Wachsen, zeigen ihnen die Grenzen des Wachstums auf, bringen sie in Form oder befreien sie von Krankheiten und Schädlingen. Welches andere Gartengerät kann solche Eigenschaften aufweisen?

    Jeder Hobbygärtner wird es im Laufe des Jahren merken, dass die richtige Freude des „Gartelns" erst mit der richtigen Schere beginnt. Bei vielen Dingen kann gerne gespart werden, aber nicht bei der richtigen Schere! Richtiges Werkzeug ist bekanntlich die halbe Arbeit.

    In diesem Buch präsentiere ich Ihnen die Vielfalt der Scheren, berate Sie vor dem Kauf des Schnittwerkzeugs, führe Ihnen den richtigen Einsatz der Klingen vor, zeige Ihnen die richtige Pflege der Scheren und verrate Ihnen die Geheimnisse des „goldenen Pflanzenschnitts".

    Stets den PERFECT CUT wünscht Ihnen

    Andreas Modery

    März 2017

    Photo © Air Images/Shutterstock.com

    Wer die Wahl hat, hat die Qual!

    Die Gartenschere wird nur mit einer Hand bedient, sie eignet sich zum Kürzen herabhängender Zweige ebenso wie zum Abschneiden welker Blüten von Rosenbüschen und Zierpflanzen. Sie schneidet Triebe, junge Zweige und Äste mit einem Durchmesser von bis zu 26 Millimetern.

    Gartenscheren

    Zwei starke Typen

    Die Bypass-Schere [1] besitzt wie jede Haushaltsschere zwei Schneiden. Die obere, scharfe Klinge gleitet an der unteren, stumpferen Klinge vorbei. Dieses glatte Durchtrennen eignet sich bestens zum sauberen Schneiden von Stauden, Rosen und grünen Zweigen.

    Photo © Minerva Studio/Shutterstock.com

    Die Amboss-Schere [2] hat nur eine Schneide, die auf ein Metallstück (Amboss) trifft. Sie durchtrennt harte oder abgestorbene Zweige und kleine Äste.

    Photo © Nataliia Melnychuk/Shutterstock.com

    Besonderheiten:

    Die Rebschere [3] hat einen extraschmalen, geneigten Schneidkopf, sodass präzise Schnitte an Reben und Zweigen vorgenommen werden können.

    Photo © sima/Shutterstock.com

    Linkshänder-Gartenscheren [4] besitzen ergonomisch angepasste Griffformen, sonst sind sie identisch in der Anwendung.

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1