Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Das große Praxisbuch zum wertschätzenden Miteinander: 101 Übungen zur Inspiration Ihrer Seminare und Gruppen auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation.

Das große Praxisbuch zum wertschätzenden Miteinander: 101 Übungen zur Inspiration Ihrer Seminare und Gruppen auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation.

Vorschau lesen

Das große Praxisbuch zum wertschätzenden Miteinander: 101 Übungen zur Inspiration Ihrer Seminare und Gruppen auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation.

Länge:
269 Seiten
2 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
3. Aug. 2017
ISBN:
9783735731913
Format:
Buch

Beschreibung

Suchen Sie Inspirationen, praktische Tipps und anregende Übungen für abwechslungsreiche, erfahrungsintensive, begeisternde Seminare und Übungsgruppen auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation? Die Autorinnen lassen Sie mit 101 Übungen in 13 Kapiteln und 30 Schlüsselunterscheidungen an ihrem reichen Erfahrungsschatz teilhaben. Das Herzstück dieses Übungsbuches bilden die Übungen zur Schulung des Empathievermögens in Form von Selbstempathie und Einfühlung in andere. Mit spielerischen und gleichzeitig tiefgehenden Übungen wollen sie beitragen, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Erleichterung und Kraft spüren, wenn sie sich selbst und anderen wertschätzend begegnen. Dr. med. Irmtraud Kauschat ist Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation mit internationaler Erfahrung (Großbritannien, Island, Israel/Palästina, Frankreich, Kenia). Seit mehr als 15 Jahren arbeitet sie als Mediatorin in internationalen Krisenherden wie Kroatien/Serbien, Kenia, Israel/Palästina und integriert die GFK in ihre Arbeit als Ärztin für Chinesische Medizin sowie individuelles Coaching. Sie ist Gründungsmitglied und im Vorstand von D-A-CH Deutsch sprechender Gruppen für Gewaltfreie Kommunikation e.V. und dem Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation Darmstadt-Südhessen e.V. Birgit Schulze begeistert sich seit mehr als 6 Jahren für die Gewaltfreie Kommunikation. Als Reklamations- und Beschwerdemanagerin hat sie die GFK erfolgreich im Berufsleben angewendet. Seit 2013 ist sie selbständige Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation und Wirtschaftsmediatorin (IHK). Ihr Schwerpunkt liegt auf fließender Kommunikation in der Arbeitswelt. Sie gibt die GFK in Workshops, Seminaren, Webinaren weiter und hält dazu auch Vorträge. Als Wirtschaftsmediatorin unterstützt sie ihre Kunden dabei, Lösungen zu finden, die die Bedürfnisse aller im Blick haben. Sie ist ebenfalls aktives Mitglied im Netzwerk Gewaltfreie Kommunikation Darmstadt-Südhessen e.V.
Herausgeber:
Freigegeben:
3. Aug. 2017
ISBN:
9783735731913
Format:
Buch

Über den Autor

Birgit Schulze works as a trainer for Nonviolent Communication, business mediator, author, coach and change manager. Her focus is on fluent communication within business life. She facilitates NVC in online training, workshops and seminars. As business mediator, Birgit supports her customers in finding solutions that consider the needs of all. She is also an active member of the Network Nonviolent Communication Darmstadt-South Hessia e.V.


Ähnlich wie Das große Praxisbuch zum wertschätzenden Miteinander

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Das große Praxisbuch zum wertschätzenden Miteinander - Birgit Schulze

Inhalt

Die Kürzel hinter den Übungstiteln verweisen auf die Anzahl der Teilnehmer/innen für eine Übung: E = Einzeln, P = Paar, KG = Kleingruppe, PL = Plenum

Vorwort von Frank Gaschler

Einleitung

Über uns Autorinnen

Wertschätzung

Unsere Intention

Zum Aufbau des Buches

Ihr Feedback ist uns wichtig

Die Übungen und Methoden

Einführung in die Gewaltfreie Kommunikation

Marshall B. Rosenberg, Begründer der Gewaltfreien Kommunikation

Zum Begriff der Gewaltfreien Kommunikation

Bewusstsein und Methode

Die drei Wege der Gewaltfreien Kommunikation

Zur Geschichte von Wolf und Giraffe

Übungen

Übungen zum Kennenlernen

Ü 001: Gefühle und/oder Bedürfnisse alphabetisch (PL)

Ü 002: Vier Fragen (P+PL)

Ü 003: Mein rechter Platz ist frei (PL)

Ü 004: Was verbindet uns? (KG+PL)

Ü 005: Wer bin ich? (KG+PL)

Ü 006: Wollknäuel (PL)

Ü 007: Was hat das mit mir zu tun? (E/P/PL)

EÜ: Meine eigene Übung

Übungen zur Beobachtung

Ü 008: Ich habe es ganz genau gesehen! (PL)

Ü 009: Wertfreie Beschreibung (PL)

Ü 010: Bilddiktat (KG/PL)

Ü 011: Beobachtung und Interpretation (PL)

Ü 012: Elefantenübung (PL)

EÜ: Meine eigene Übung

Übungen zu Gefühlen

Ü 013: Wetterbericht (PL)

Ü 014: Gefühlswortschatz (E/PL)

Ü 015: Sprechende Hände (P/PL)

Ü 016: Was habe ich getan? Was brauche ich? (E)

Ü 017: Bedürfnisse hinter „Mir geht es schlecht" (PL)

Ü 018: Wo kommt meine Wut her? (E+PL)

Ü 019: Gefühls-Pantomime (PL)

Ü 020: Vermuten von Gefühlen (P/PL)

Ü 021: Bilder sprechen Bände (E/P)

EÜ: Meine eigene Übung

Übungen zu Bedürfnissen

Ü 022: Wie erfülle ich mir meine Bedürfnisse? (PL)

Ü 023: Bedürfnis-Pantomime (KG+PL)

Ü 024: 200 Strategien (Wege, Bedürfnisse zu erfüllen) (PL)

Ü 025: Mein Hobby = meine Strategie (P+PL)

Ü 026: Ungeliebte Tätigkeit (KG+PL)

Ü 027: Bedürfnisbarometer (E)

Ü 028: Bedürfnis-Ball/Gefühls-Ball (PL)

Ü 029: Bedürfnisorakel (E/PL)

Ü 030: Mein Bedürfnis nach... (PL)

Ü 031: Aber ich höre mich! (P)

Ü 032: Das große Los (PL)

EÜ: Meine eigene Übung

Übungen zur Formulierung der Bitte

Ü 033: So nicht! (KG)

Ü 034: Formulieren Sie Ihre Bitten (KG)

Ü 035: Bitten oder Forderungen (KG/PL)

EÜ: Meine eigene Übung

Übungen zur Selbstempathie

Ü 036: Selbsteinfühlungstanz (E/P/PL)

Ü 037: Gegenwart (KG)

Ü 038: Wandlung der Strategien in unterschiedlichen Lebensphasen (P+PL)

Ü 039: Visionen (E)

Ü 040: Notruf (P)

Ü 041: Wiederkehrender Konflikt in mir (Immer ich) (E/P)

Ü 042: Wiederkehrender Konflikt mit anderen (Immer die anderen) (P)

Ü 043: Meine Angst und ich (KG)

Ü 044: Kontakt zur Vergangenheit (P)

Ü 045: Sag „Ja zu Deinem „Nein (E/P)

Ü 046: Ein „Nein ist ein „Ja zu anderen Bedürfnissen/Strategien (P)

Ü 047: Was macht Strafe mit einem Kind? (P)

Ü 048: Roman-, Film- oder Fernsehfigur (E/PL)

Ü 049: Bedürfnis-Check (E/PL)

Ü 050: Kreatives Schreiben zu GFK (PL)

Ü 051: Mein inneres Team (E/P/PL)

EÜ: Meine eigene Übung

Übungen zur Vertiefung des Empathievermögens

Ü 052: Der 13-Schritte Tanz (E/P/PL)

Ü 053: Gefühle (P)

Ü 054: Emphatisches Zuhören (P)

Ü 055: Empathie-Café (P/KG)

Ü 056: Empathie-Kreis (KG)

Ü 057: Kaffeeklatsch (Empathie im Smalltalk) (PL)

Ü 058: Gefühlsechte Liedtexte (PL)

Ü 059: Gewaltfreies Unterbrechen (P)

Ü 060: Hören mit 4 Ohren in der GFK (P/PL)

Ü 061: Geliebter Feind (E+PL)

Ü 062: Stille Einfühlung (P)

Ü 063: Gesichter lesen (PL)

Ü 064: Provokative Sätze (P/PL)

Ü 065: Meine Triggersätze (P)

Ü 066: Stillschweigende Übereinkunft in Gruppen (E/PL)

Ü 067: Konfliktbeschreibung mit Bedürfnissen (P)

Ü 068: Empathie-Karussell (PL)

Ü 069: Die vier Werkzeuge (P)

EÜ: Meine eigene Übung

Übungen zur Selbstliebe

Ü 070: Was macht mich glücklich? (E/P)

Ü 071: Was mag ich an mir? (Radikale Selbstakzeptanz) (E/P/KG)

Ü 072: Ich liebe meine „Problemzonen" (E)

Ü 073: Anerkennen, was ich heute schon getan habe (E)

Ü 074: Mich bei meinen Körperteilen oder Organen für ihr Dasein bedanken (E)

Ü 075: Radikale Selbstliebe 1 (E)

Ü 076: Radikale Selbstliebe 2 (E/KG)

EÜ: Meine eigene Übung

Übungen zur inneren Haltung

Ü 077: Keine Wahl haben (KG)

Ü 078: Vorbereitung auf ein schwieriges Gespräch (P)

Ü 079: Schattenarbeit (E)

Ü 080: Okay sein oder Mensch sein (P)

Ü 081: Mein Ziel erreichen (E+PL)

EÜ: Meine eigene Übung

Übungen zum achtsamen Umgang mit Sprache

Ü 082: Verantwortung übernehmen für „müssen und „sollen (PL)

Ü 083: Pseudogefühle transformieren (P)

Ü 084: Du-Botschaften transformieren (P)

EÜ: Meine eigene Übung

Übungen zur Wertschätzung

Ü 085: Wertschätzung geben und nehmen (PL)

Ü 086: Wertschätzung, die ich mir für etwas wünsche (P)

Ü 087: Wertschätzung für Menschen, zu denen es keinen Kontakt mehr gibt (E/P)

Ü 088: Wertschätzung für Personen, die wir nicht persönlich kennen (E/P)

Ü 089: Wertschätzung, die ich mir schon immer von einer bestimmten Person gewünscht habe (P)

Ü 090: Selbst-Wertschätzung (E/P)

Ü 091: Wenn jemand Wertschätzung nicht annimmt (P)

Ü 092: Das hast Du aber schön gemacht (P/PL)

EÜ: Meine eigene Übung

Übungen zur Versöhnung

Ü 093: Du kannst mich hören (E/P)

Ü 094: Rollenspiel zum Gruppenkonflikt mit einer Person (PL)

Ü 095: Außenseiter integrieren (PL)

Ü 096: Wertschätzung statt Strafe/Liebe statt Hiebe (Neuausrichtung der inneren Haltung, Babemba Style) (PL)

Ü 097 Paar – Aussöhnung (P)

Ü 098: Ho'opono pono (KG)

EÜ: Meine eigene Übung

Übungen zu Geld

Ü 099: Geld ist eine Strategie, kein Bedürfnis (E/PL)

Ü 100: Ich und mein Geld (PL)

Ü 101: Geben und nehmen (KG)

EÜ: Meine eigene Übung

Schlüsselunterscheidungen

S 01: Beobachtung/Wahrnehmung – Gedanken/moralische Bewertungen

S 02: Gefühle – Gefühle vermischt mit Gedanken/Pseudogefühle

S 03: Auslöser für Gefühle – Ursache für Gefühle

S 04: Bedürfnis – Weg (Strategie)

S 05: Bedürfnis – Bitte

S 06: Bitte – Forderung

S 07: Bitte – Wunsch

S 08: GFK-Bewusstsein leben – GFK mechanisch anwenden

S 09: GFK-Ehrlichkeit (Selbstausdruck) – Alltags-Ehrlichkeit

S 10: GFK-Bewusstsein – Richtig – und Falsch-Bewusstsein

S 11: Werturteil – Moralisches Urteil

S 12: Einfühlung (Empathie) – Sympathie

S 13: Einfühlung (Empathie) – Einverstanden sein

S 14: Liebe als ein Bedürfnis – Liebe als ein Gefühl

S 15: Selbstempathie – Ausagieren, unterdrücken oder schwelgen in Gefühlen

S 16: Macht mit – Macht über

S 17: Gebrauch von schützender – strafender Macht

S 18: Wertschätzung – Zustimmung, Lob, Komplimente

S 19: Feedback – Lob, Tadel und Kritik

S 20: Selbstbestimmte Wahl (Selbstermächtigung) – Unterwerfung/Rebellion

S 21: Selbstdisziplin – Gehorsam

S 22: Natürlich – Gewohnt

S 23: Gegenseitige Abhängigkeit (Interdependenz) – Abhängigkeit/Unabhängigkeit

S 24: Mit dem Leben verbunden – dem Leben entfremdet

S 25: Perspektivenwechsel (shift) – Kompromiss

S 26: Nicht aufgeben – fordern

S 27: Achtung (Respekt) vor Autorität – Angst vor Autorität

S 28: Verletzlichkeit/Stärke – Schwäche

S 29: Idiomatische – (Klassische) und formale 4 Schritte der Gewaltfreien Kommunikation

S 30: Empathisches Erraten/Vermuten/Ahnen – Wissen/intellektuelles Herumraten

Literatur und Impressum

Vorwort von Frank Gaschler

Ich weiß es noch ganz genau: Da war dieses GFK-Seminar damals in Berlin – oder war es Aachen? Na egal! Auf jeden Fall haben wir da diese Übung gemacht. Da ging‘s irgendwie um Empathie. Nicht einfach so. Nein, das war schon besonders. Ich glaub, wir saßen im Kreis und jeder schrieb was auf `nen Zettel. Was war nur die Fragestellung? „Wann hast du dich geärgert?" Oder: „Wann hast du deine Partnerin geärgert?" Oder: „Was ärgert dich überhaupt???" Genau irgendwie etwa so. Ich weiß auf jeden Fall noch, dass ich total berührt war und sich dadurch in unserer Partnerschaft echt was verändert hat. Ich glaub, ich mach das heute Abend in meiner Übungsgruppe. Die werden total begeistert sein. Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, welche Farbe die Zettel haben sollen...

Wenn wir es mal reduzieren, dann ist das Schema der Übungen auf Basis der Gewaltfreien Kommunikation recht einfach. Im Wesentlichen geht es um Gefühle und Bedürfnisse –meine oder deine – erfüllt oder nicht erfüllt – gefeiert oder bedauert. Dazu dann noch je nach Aufgabenstellungen Beobachtungen und Bitten, dazu ein „Nein" und dann der Umgang damit. Aus diesen Zutaten entstehen allerdings unzählige Übungen, die so unterschiedliche Bereiche des menschlichen Miteinanders beleuchten können wie Konfliktgespräche, Glaubenssatzarbeit, Selbstempathie, Bearbeitung von Traumata, Ausdruck von Wertschätzung und Freude, usw.

Als Trainer oder Übungsgruppenleiter besteht die Kunst darin, diejenige Übung anzubieten, die gerade hilfreich erscheint und dabei möglichst klar zu sein in den Anweisungen. Ansonsten reden alle „über die Übung, statt zu üben. Ich freue mich sehr über das vorliegende Buch mit einer Sammlung von Schätzen unterschiedlicher Trainer. Ich feiere die Kreativität und die Freude am Teilen und die Leichtigkeit, die entstehen kann, wenn wir in Trainings weniger die Aufmerksamkeit auf das „wie, denn auf die empathische Begegnung und das Lernen richten können.

Frank Gaschler

Autor von: „Ich will verstehen, was Du wirklich brauchst – Gewaltfreie Kommunikation mit Kindern." Das Projekt Giraffentraum.

Einleitung

Die Autorinnen

Birgit Schulze begeistert sich seit Jahren für die Gewaltfreie Kommunikation (GFK) und damit auch für deren Einsatz im Arbeitsleben. Zur GFK kam sie jedoch durch ihre Kinder. Ihr ging es um einen verbindenden Austausch auch in für sie schwierigen Situationen, in denen sie ihren Kindern auf Augenhöhe begegnen möchte. Sie wollte auf Aussagen verzichten, die eine „wenn-dann"-Forderung nach sich ziehen, wie „Wenn Du jetzt nicht den Tisch mit abräumst, dann werde ich echt sauer!" Die GFK unterstützte sie schnell dabei, ihren Kindern anders zu begegnen.

Gleichzeitig entdeckte Birgit Schulze die Gewaltfreie Kommunikation für den Einsatz im Arbeitsleben. Als Reklamations- und Beschwerdemanagerin setzte sie die GFK bei ihren Kunden und Kollegen wirkungsvoll ein. Die GFK gab ihr

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. , um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Das große Praxisbuch zum wertschätzenden Miteinander denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen