Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Kostenlos für 30 Tage, dann für $9.99/Monat. Jederzeit kündbar.

Raum 25 Sommersavanne

Raum 25 Sommersavanne

Vorschau lesen

Raum 25 Sommersavanne

Länge:
109 Seiten
44 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Nov 13, 2017
ISBN:
9783740737658
Format:
Buch

Beschreibung

Inhaltliches, auf diesen Raum bezogen, darüber hinaus aber auch auf den Inhalt aller Bilder der langen Reise.

Raum 25.1 Regenfest
Nach all der Zeit ohne Regen endlich der erste Regen. Die Savanne blüht und grünt und lebt auf. Das Land atmet auf.
Grund genug für Eremias und Babuun, das Regenfest zu feiern.

Raum 25.2 Meine Savanne liebt schöne Kleider
Sie hat einen Schrank voller schöner Kleider. Abendkleider, Nachtkleider, Schön-Windland-Kleider, Graslandkleider, und alle sind sie wunderschön.

Raum 25.3 Das Land der Insekten
Die Insektenvielfalt in der Savanne ist atemberaubend, sowohl hinsichtlich der Formen und Farben, als auch hinsichtlich ihrer schieren Menge.
Das die Dinge benennende Menschentier sollte die Savanne umbenennen in Das Land der Insekten.

Raum 25.4 Von Schwalben und Schmetterlingen
Immer wieder, sein ganzes Leben lang, trifft Eremias, während er mit Babuun die Kalahari durchstreift, auf Bilder, die eng mit seiner Kindheit verbunden sind. Sowohl die Schwalben als auch die Schmetterlinge sind Beispiele dafür.

Raum 25.5 Das Dasein der Menschen
Das Dasein der Menschen ist starken Schwankungen unterworfen. Wie groß war der Durst, wie groß war die Sehnsucht, dass es endlich regnen werde, und dass es endlich kühler werde, nach – ach - all den Sonnen, nach all den Hitzen, Gluthitzen und heißen Winden.
Jedoch, kaum gibt es den Regen, kaum, dass es endlich etwas kühler wird, sehnt sich der Mensch wieder nach Wärme, danach, dass es endlich aufhöre zu regnen und zu regnen.

Nachspann N25.1 bis N 25.4
Im Glaubensbekenntnis der Christen heißt es: Ich glaube an die Auferstehung von den Toten und an das ewige Leben. Diese Aussagen werden kommentiert und interpretiert.
Herausgeber:
Freigegeben:
Nov 13, 2017
ISBN:
9783740737658
Format:
Buch

Über den Autor

Ich gehöre in den Jahrgang 39. Ich habe lange in Schwarzafrika gelebt und gearbeitet, mehrere Jahre davon in der Kalahari. Ich hatte dort, in der Savanne, in der Wildnis, in der Einsamkeit, viel Zeit, über das Leben nachzudenken. Stimmt nicht. Ich hatte keine Zeit, ich habe mir die Zeit genommen, genaugenommen gestohlen. Gott sei es geklagt. Und nun sitze ich hier, in Lüneburg, und weiß immer noch nicht, was es mit dem Leben und dem Sterben auf sich habe, und ob es nicht doch eine Form der Unsterblichkeit geben könnte.


Ähnlich wie Raum 25 Sommersavanne

Titel in dieser Serie (40)

Buchvorschau

Raum 25 Sommersavanne - Jürgen Timm

Titelbild

Franz Marc (1880–1916): Im Regen, 1912.- Licensed and uploaded via Wikimedia.Commons.-

Kontakt:

juergen.timm39@yahoo.de

Lüneburg, Mitte Oktober, 2017

Verzeichnis der Bilder

Vorspann VS25

Raum 25.1 Das Regenfest

Bild 1 Windteufelchen

Bild 2 Der Regengott erbarmte sich

Bild 3 Silberner, schwarzer, schwerer Regen

Bild 4 Sie feierten das Regenfest

Raum 25.2 Meine Savanne liebt schöne Kleider

Bild 1 Die Regenbraut

Bild 2 Regenbögen sind selten

Bild 3 Wir zählten die Farben

Bild 4 Meine oder deine Savanne?

Bild 5 Blutbäuchlinge und Rotäuglinge

Bild 6 Meine Savanne liebt schöne Kleider

Bild 7 Ein Königreich für eine Grille

Bild 8 Wind sind frei, so kommen und gehen

Raum 25.3 Insektenland

Bild 1 Wasser in Hülle und Fülle

Bild 2 Und dennoch leben Tierchen hier

Bild 3 Wie haben die da hinbekommen

Bild 4 Polymorph und polychrom

Bild 5 Das Fliegenpack

Bild 6 Dazwischen gab es gute Tage

Bild 7 Darf nichts liegen bleiben

Bild 8 Variationen der Nacht

Bild 9 So viel Weg für einmal Leuchten

Raum 25.4 Von Schwalben und Schmetterlingen

Bild 1 Aus Schwere wird Schwerelos

Bild 2 Von Schwalben und Schmetterlingen

Bild 3 Babuun, ein Insektenfresser

Bild 4 Eremias Insektentöter

Bild 5 So tief war meine Liebe

Bild 6 Die Zeit der Eintagsfliegen

Raum 25.5 Das Dasein der Menschen

Bild 6 Dort unten, wo die Grottenolme leben

Bild 2 Leichenblätterpilze

Bild 3 Erste fröstelnde Schauer

Bild 4 Gleich wird die Sonne kommen

Bild 5 Melancholie, eine Art Kokon

Bild 6 Du gehörst dazu

Bild 7 Nichts und Niemand hat eine Wahl

Nachspann N25.1: Auferstehung und ewiges Leben

Nachspann N25.2 Ein TIBI lässt grüßen

Nachspann N25.3 Die Unsterblichkeit des Lebens

Nachspann 25.4 Frei und grenzenlos

Inhaltliches

Organisatorisches

Biographisches

Vorspann VS25

So tief wie der Marianen Graben

Sommerzeit, Regenzeit… die Savanne ist voller Leben, Insektenleben vor allem…

voller Schmetterlinge zum Beispiel.

Weiße Wolken aus weißen, taumelnden Schmetterlingen umhüllten Eremias und Babuun.

Babuun, spuckend und keuchend:

Diese verdammten Schmetterlinge!

Eremias und Babuun hielten sich die Ohren zu und den Mund… weil, wo immer die Schmetterlinge etwas Feuchtigkeit gewahrten…

rochen, fühlten oder sonst wie wahrnahmen… landeten sie…

krochen sie hinauf, drängten hinein, schoben ihre Rüsselsauger hinein… sogen und zogen.

Sogar die Feuchte der Augen versuchten sie abzusaugen… das Augenwasser…

und auch sonst jedwede Restfeuchte!

Babuun behielt seinen Humor

Babuun im Schmetterlingsgewölk:

Das ist noch gar nichts, Eremias, bei uns zu Hause, in den Bergen, gab es doppelt so viele!

Eremias, von Schmetterlingen umpulkt, nahm die Hände etwas von den Lippen:

Bei uns, im Norden, reichte das Meer bis in die Wolken!

Babuun mochte diesen Spaß:

Unsere Berge reichten bis zum Mond!

Eremias, von plötzlicher Trauer erfasst: Und meine Liebe… war so tief, sie reichte bis auf den Grund des Marianen Grabens

So tief war meine Liebe.

Eremias presste die Hände an Nasenlöcher und Lippen… sogar an den unteren Augenrändern klebten Schmetterlinge.

Eremias kniff die Augen zusammen.

Schließlich, um der Bedrängnis zu entgehen, verbarg er seinen Kopf im stinkenden Fell einer Impala.

Das half, etwas… das Atmen allerdings war eine Qual.

Eremias, allein in der Nacht, von einer plötzlichen tiefen Trauer erfasst:

Und meine Liebe war so tief, bis auf den Grund des Marianen Grabens… so tief war meine Liebe.

Raum 25.1 Das Regenfest

Bild 1 Windteufelchen

Die Savanne ist ein Land des Wartens.

Warten auf Tag, warten auf Nach… warten auf Wärme…

warten darauf, dass es endlich kühler werde.

Und dann, und dann vor allem: Warten auf Regen, dass es endlich regnen möge… nach all den regenlosen Zeiten, dass es endlich regnen möge.

Kam ein Wind daher gerauscht, und geraschelt

Eremias, lächelnd:

Manchmal kommen die kleinen Teufelchen vorbeigehuscht. Sie sind einbeinig und heißen Windteufelchen.

Windteufelchen sind himmlische Wirbel aus Wind

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Raum 25 Sommersavanne denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen