Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

A. Pike: Morals and Dogma I.: German Edition by Werner J. Kraftsik

A. Pike: Morals and Dogma I.: German Edition by Werner J. Kraftsik

Vorschau lesen

A. Pike: Morals and Dogma I.: German Edition by Werner J. Kraftsik

Länge:
1,275 Seiten
16 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 10, 2018
ISBN:
9783746050898
Format:
Buch

Beschreibung

Morals and Dogma gilt als eines der Hauptwerke der modernen Freimaurerei, des Alten und Angenommen Schottischen Ritus der Freimaurerei, geschrieben von Albert Pike, einem Südstaatengeneral, für den Obersten Rat des Dreiunddreißigsten Grades der südlichen Jurisdiktion der Vereinigten Staaten , Charleston, 1871, als German Edition, von mir übersetzt.
Es gibt kaum ein Buch der Freimaurerei, das häufiger zitiert, von vielen angegriffen und doch von so wenigen wirklich gelesen wurde. Das mag daran liegen, dass es bisher offensichtlich keine lesbare Übersetzung in die deutsche Sprache gibt.
Ich hoffe, dass diesem Missstand mit diesem Buch ein Ende bereitet wird und das Verständnis und das Begreifen dessen, was A. Pike mit seinem Werk erreichen wollte, größer wird.
Das Original stammt aus dem 19. Jahrhundert und sollte vor diesem geschichtlichen, soziologischen und wissenschaftlichen Hintergrund verstanden werden.
Im Sinn einer authentischen Übersetzung wurde die für den Autor Albert Pike typische Ausdrucksweise und die für die damalige Zeit und Region übliche Satzbildung, z. B. unendlich lange Schachtelsätze, weitgehend beibehalten.
Das entspricht zwar nicht unbedingt dem modernen Sprachverständnis, wird aber m. E. dem Autor eher gerecht.
Vielleicht sind die bis heute zum Teil schwer oder kaum übersetzbaren Formulierungen trotzdem so gelungen, dass künftig im deutschsprachigen Raum häufiger darauf zurückgegriffen wird und die freimaurerische Philosophie des Albert Pike nicht verloren geht.
Das Morals and Dogma trotzdem zeitlos ist, liegt an manchen Analysen, die A. Pike in seiner sehr umständlichen Sprache vorträgt, und die überraschend modern sind.
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 10, 2018
ISBN:
9783746050898
Format:
Buch

Über den Autor

Werner J. Kraftsik, born in 1946, has spent almost his whole life dealing with the question of what is the reason for the existence of everything - above all: WHO is behind it. Follow him on his search for knowledge.


Ähnlich wie A. Pike

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

A. Pike - Werner J. Kraftsik

Inhaltsverzeichnis

Gedanken zu dieser Übersetzung

Moral und Dogma

Lehrling

Geselle

Meister

Geheimer Meister

Vollkommener Meister

Geheimer Sekretär

Vorgesetzter und Richter

Intendant der Gebäude

Auserwählter Meister der Neun

Auserwählter Meister der Fünfzehn

Erhabener Auserwählter Ritter

Großmeister Architekt

Meister des Neunten Bogens

Großer Auserwählter und Vollkommener Maurer

Ritter des Degens oder des Ostens

Prinz von Jerusalem

Ritter vom Osten und Westen

Ritter Rosenkreuzer

Großer Pontifex

Großmeister aller Symbolischen Logen

Noachit oder Preußischer Ritter

Ritter der Königlichen Axt oder Prinz von Libanon

Oberster des Tabernakels

Prinz des Tabernakels

Ritter der ehernen Schlange

Prinz der Gnade

Ritter-Kommandeur des Tempels

Ritter der Sonne

Fußnoten, Ergänzung, Hinweise in Band II

Gedanken zu dieser Übersetzung

„Morals and Dogma" gilt als eines der Hauptwerke der modernen Freimaurerei, des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus, geschrieben von Albert Pike, einem Südstaatengeneral, für den Obersten Rat des Dreiunddreißigsten Grades der südlichen Jurisdiktion der Vereinigten Staaten, Charleston, 1871.

Es gibt kaum ein Buch der Freimaurerei, das häufiger zitiert, von Gegnern angegriffen und doch von so wenigen wirklich gelesen wurde.

Vielleicht liegt das daran, dass es bisher offensichtlich keine „lesbare" Übersetzung in die deutsche Sprache gibt.

Ich hoffe, dass diesem „Missstand" mit diesem Buch ein Ende bereitet wird und das Verständnis und das Begreifen dessen, was A. Pike mit seinem Werk erreichen wollte, größer wird.

Wer war Albert Pike eigentlich?

Das Internationale Freimaurerlexikon von Lennhoff/Posner, Ausg. 1932 beschreibt ihn u. a. als einen Menschen mit reichem Wissen, der über umfassende Kenntnisse des Sanskrit verfügte. Die in seinem Buch gegebenen Hinweise, Querverweise, Zitate, lassen nicht nur vermuten, dass Pike ein hochgebildeter Mensch war.

Seine Arbeit, als kompilatorisch, d.h. zusammengeschrieben aus verschiedenen Werken, zu bezeichnen, erscheint nach meiner Meinung unangebracht, vor allem weil er daraus Hinweise zu geben versucht, die im freimaurerischen, wie im profanen Leben durchaus beachtenswert erscheinen.

Wie anders hätte er sonst dazu beitragen können, dass sein Werk das Ritual und das System des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus derartig beeinflussen konnte. Die von Albert Pike entwickelte Gradlehre beeinflusst, nicht nur die amerikanische Freimaurerei, bis heute nachhaltig.

Er macht aus seinem persönlichen Glauben, seinem Gottvertrauen keinen Hehl, gleichwohl er zu den christlichen Kirchen, wie zu anderen Glaubensorganisationen, z. T. große Distanz erkennen lässt.

Das persönliche Verständnis von Humanismus und Demokratieverständnis findet sich im „Pike-System" überall wieder.

Das irritiert gelegentlich, befasst man sich mit dem Lebensweg dieses Mannes etwas näher, weil er als Jurist, Journalist oder Soldat nicht zu der Art der angenehmen und bequemen Menschen gehört haben muss.

Seine Sprache wirkt im 21. Jahrhundert zweierlei: Einerseits antiquiert, andererseits und gleichzeitig in ihrer Wirkung sehr modern. Dies ist eine zusätzliche Belastung seine ethischphilosophische Gradlehre zu verstehen und zu akzeptieren.

Pike bezieht sich immer wieder auf alte philosophische Traditionen und weist dabei häufig auf historische Figuren oder Begebenheiten hin.

Da ich nicht sicher bin, ob alle Leser mit dem Geschichtsbild vertraut sind, habe ich versucht auf diese historischen Figuren und/oder Zusammenhänge in den Erklärungen ansatzweise hinzuweisen. Soweit es keine besonderen Quellenhinweise gibt, handelt es sich um gemeinfreies zusammengestelltes Lexikonwissen, als Anregung, will man sich in die Zusammenhänge vertiefen.

Im Sinn einer authentischen Übersetzung wurde die für den Autor Albert Pike typische Ausdrucksweise und die für ihn und seine damalige Zeit und die Region übliche, typische Satzbildung, z. B. Schachtelsätze, oder heute selten gebräuchlichen Bezeichnungen, weitgehend beibehalten.

Das entspricht zwar nicht unbedingt dem modernen Sprachverständnis, wird aber m. E. dem Autor eher gerecht.

Manche Aussagen von A.Pike entsprechen darüber hinaus nicht unserer heutigen Auffassung von political correctness.

Da ich als Übersetzer eine möglichst eng an das Original angestrebte Übersetzung anstrebte, wurden diese Aussagen, sowie der typische Stil des A. Pike im Sinn des Originals und der Originalität so belassen.

Der Sinn und der Wert des Buches Morals and Dogma von A. Pike liegt in der ewig gültigen und keinem Wandel durch Zeiteinflüsse ausgesetzten Beschreibung und Verbildlichung von Spiritualität, tiefster Weisheit und Beschreibung und Darstellung der Freimaurerei von gestern und heute.

Deshalb ist Albert Pike aktuell bis in unsere heutige Zeit.

Ich hoffe, dass die zum Teil nur schwer oder kaum zu übersetzenden Formulierungen trotzdem so gelungen sind, dass sie deutschsprachigen Freimaurern verständlich sind und künftig häufiger darauf zurück gegriffen werden kann.

November 2017

Werner J. Kraftsik

Das Cover dieser Übersetzung ist eine Nachbildung der Originalausgabe

Albert Pike* 29. Dez. 1809 † 2. Apr. 1891) war ein US-amerikanischer Rechtsanwalt, Brigadegeneral, Journalist, Autor und Freimaurer.

Morals and Dogma

- Moralvorstellungen und Lehrsätze -

Das Original, geschrieben von Albert Pike, einem Südstaatengeneral, für den Obersten Rat des Dreiunddreißigsten Grades der südlichen Jurisdiktion der Vereinigten Staaten, des Alten und Angenommenen Schottischen Ritus der Freimaurerei. Charleston, 1871, übersetzt von Werner J. Kraftsik

Gemeinfrei, A. Pike aus Morals and Dogma, Ausgabe 1871

1 - Lehrling

Apprentice

Die Zwölf-Inch-Regeln und die Kraft des Hammers.

Stärke, unreguliert oder schlecht reguliert, wird nicht nur in der Leere verschwendet, wie Schießpulver das im Freien verbrannt, und Dampf nicht durch Wissenschaft gelenkt, aber, im Dunkeln beeindruckend, und seine Schläge, die nur die Luft treffen, abprallen und sich selbst zerschlagen, ist Zerstörung und Verderben.

Sie ist der Vulkan, das Erdbeben, der Zyklon, kein Wachstum und Fortschritt.

Sie ist wie Polyphem, geblendet, auffällig, zufällig, der kopfüber herunterstürzt von den Felsen durch den Impuls seiner eigenen Schläge.

Die blinde Gewalt des Volkes ist eine Kraft, die bewältigt werden muss und auch verwaltet werden kann, wie die blinde Kraft des Dampfes, die schweren Eisenarme hebt und die großen Räder dreht, welche dazu da sind um die Kanone oder Gewehre herzustellen oder die empfindlichsten Spitze zu weben.

Sie muss von Intelligenz reguliert werden.

Intelligenz ist für die Menschen und die Volkskräfte, was die schlanke Nadel des Kompasses für das Schiff ist - seine Seele, die die riesige Masse von Holz und Eisen führt, und immer nach Norden zeigt.

Um die von allen Seiten gegen die Menschheit aufgebauten Zitadellen des Aberglaubens, die Systeme der Gewaltherrschaft und Vorurteile anzugreifen, muss die Kraft ein Gehirn und ein Gesetz haben.

Dann produzieren seine Taten der Kühnheit permanente Ergebnisse, und es gibt echte Fortschritte. Dann gibt es erhabene Eroberungen.

Denken ist eine Kraft, und Philosophie sollte eine Energie sein, die ihr Ziele und ihre Wirkungen in der Besserung der Menschheit haben. Die beiden großen Antriebe dazu sind Wahrheit und Liebe.

Wenn alle diese Kräfte zusammengefasst und durch die Intellektualität geleitet und durch die Rechtsordnung und die Gerechtigkeit und die vereinten und systematischen

Bewegungen und Anstrengungen reguliert werden, wird die große, von den Zeitaltern vorbereitete Revolution beginnen. Die KRAFT der Gottheit selbst ist im Gleichgewicht mit seiner Weisheit. Daher ist sein einziges Ergebnis HARMONIE.

Wenn Kraft schlecht reguliert eingesetzt wird, scheitern Revolutionen. Deshalb ist es so, dass so oft Aufstände, die von den hohen Bergen, die über den moralischen Horizont dominieren, Gerechtigkeit, Weisheit, Vernunft, Recht, gebaut aus dem reinsten Schnee des Ideals nach einem langen Sturz von Fels zu Fels, nachdem er den Himmel reflektiert in seiner Transparenz, und von hundert Nebenflüssen auf dem majestätischen Weg des Triumphs geschwollen, sich plötzlich im Morast verliert, wie ein kalifornischer Fluss im Sand.

Der Vormarsch der Menschheit erfordert, dass die Höhen um ihn herum mit edlen und dauerhaften Lehren des Mutes brennen. Taten der Kühnheit blendender Geschichte bilden eine Klasse der Leuchtfeuer des Menschen.

Sie sind wie Sterne die in plötzlichem intensiven Aufbruch strahlender Energie in diesem großen Meer von Elektrizität, die Kraft, die dem Volk innewohnt.

Zu streben, allen Risiken zu trotzen, zu verderben, zu beharren, sich selbst treu zu sein, Körper an Körper das Schicksal zu erobern, mit der unredlichen Macht konfrontiert und begeistert und überraschend siegen über die kleinen Schrecken und dem nun einsetzenden berauschenden Triumph trotzen , das sind die Beispiele, die die Nationen brauchen und das Licht, das sie elektrisiert.

Es gibt immense Kräfte in den großen Höhlen des Bösen der Gesellschaft, in der scheußliche Zerstörung, Elend und Not, Laster und Verbrechen, die in der Dunkelheit unter dem Volk, in den großen Städten leuchten und köcheln.

Dort verschwindet die Selbstlosigkeit, jeder heult, sucht, tastet und kämpft für sich.

Ideen werden ignoriert, und an Fortschritt gibt es keine Gedanken. Diese Bevölkerung hat zwei Mütter, beides Stiefmütter - Ignoranz und Elend.

Wollen ist ihre einzige Anleitung - für den Appetit allein verlangen sie Befriedigung.

Doch auch diese können eingesetzt werden.

Der einfache Sand, den wir zertrampeln, in den Ofen geworfen, geschmolzen, durch Feuer gereinigt, kann glänzender Kristall werden.

Sie haben die rohe Gewalt des Hammers, seine Schläge helfen dem großen Ganzen, wenn es in die Zeilen, die durch die Regel von Weisheit und Diskretion gehalten werden, eingehämmert wird.

Dennoch ist es diese Kraft des Volkes, diese titanische Macht der Riesen, die die Befestigungen der Tyrannen baut und die in ihren Heeren verkörpert wird.

Daher die Herrschaft solcher Tyrannis, wie die, von denen es gesagt worden ist, dass "Rom schlimmer riecht unter Vitellius ³ als unter Sulla ⁴, unter Claudius ⁵) und unter Domitian ⁶ gibt es eine Veränderung, Deformierung des Gemeinen, entsprechend der Hässlichkeit der Tyrannei.

Die Verworfenheit der Sklaven ist ein direktes Ergebnis der schändlichen Bösartigkeit des Despoten.

Aus diesen geduckten Gewissen, die den Meister reflektieren, strömt ein Gifthauch aus. Die Behörden sind unrein, die Herzen sind zusammengebrochen, das Gewissen geschrumpft, die Seelen sind erbärmlich.

Das ist so unter Caracalla ⁷, es ist so unter Commodus ⁸, es ist so unter Heliogabalus ⁹, während vom römischen Senat, unter Cäsar ¹⁰, nur der Ranggeruch kommt, der dem Adler-Horst eigen ist.

Es ist die Kraft des Volkes, die all diese Despotien, das Niedrigste am besten erhält. Diese Kraft wirkt durch Armeen und versklavt sie öfter, als dass sie sie befreit.

Es gelten die Regeln des Despotismus.

Kraft ist die Keule aus Stahl am Sattelbogen des Ritters oder des Bischofs in seiner Rüstung. Passiver Gehorsam mit Gewalt unterstützt Throne und Oligarchien, spanische Könige und venezianische Senate.

Vielleicht ist in einer von der Tyrannei bewaffneten Armee, eine ungeheure Menge völliger Schwäche vereint. Und so führt die Menschheit den Krieg gegen die Menschheit, trotz der Menschheit. Ein Volk das sich bereitwillig dem Despotismus unterworfen hat , seine Arbeiter unterwirft sich selbst zu verachten und seine Soldaten auspeitscht. Das ist der Grund, dass Kämpfe, die von einer Nation verloren werden, oft Fortschritte bringen. Weniger Ruhm ist mehr Freiheit. Wenn die Trommeln schweigen, spricht manchmal die Vernunft.

Tyrannen nützen die Kraft des Volkes, um es anzuketten und zu unterjochen - das heißt, das Volk einzuspannen. Dann pflügen sie mit ihnen, wie Menschen, die Ochsen eingespannt haben.

So wird der Geist der Freiheit und der Innovation durch Bajonette verkleinert, und die Prinzipien werden durch Kanonendonner erschlagen, während die Mönche sich unter die Soldaten mischen und die katholische und puritanische Kirche kämpferische und jubelnde, „Te Deum" für Siege über Rebellionen singen.

Die militärische Macht, die der zivilen Gewalt nicht untergeordnet ist, ist wieder der HAMMER oder die KEULE DER MACHT, unabhängig von REGELN. Es ist eine bewaffnete Tyrannei, geboren ausgewachsen, wie Athene aus dem Gehirn des Zeus entsprungen ist. Es entsteht eine Dynastie, und beginnt mit Caesar zu verrotten, Vitellius und Commodus. Gegenwärtig neigt es zu beginnen, wo früher Dynastien endeten.

Ununterbrochen sammelten sich in den Menschen ungeheure Kräfte, nur um in enormer Schwäche zu enden.

Die Kraft des Volkes ist der unbegrenzten Verlängerung der Dinge, die längst tot sind, erschöpft. In der Herrschaft der Menschheit durch Einbalsamierung von alten, toten Tyranneien des Glaubens; Wiederherstellung baufälliger Dogmen, deren Erneuerung verblasst, wurmzerfressene Schreine, Erneuerung und Erhaltung von altem und kargen Aberglauben, in dem man Parasiten vermehrt, verewigte übergeordnete Institutionen, Durchsetzung der Anbetung der Symbole als das eigentliche Heilmittel und das Binden der toten Leichen der Vergangenheit, von Mund zu Mund, als ein lebendiges Geschenk.

Deshalb ist es eines der Unabwendbarkeiten der Menschheit, zu ewigen Kämpfen mit Phantomen, mit Aberglauben, Bigotterien, Heuchelei, Vorurteilen, den Formeln des Irrtums und den Vorwürfen der Tyrannei verurteilt zu werden.

Despotismen, aus dem Blickwinkel der Vergangenheit, werden respektabel, wie der Berg, strotzend von vulkanischen Felsen, schroff und schrecklich. Betrachtet man ihn durch den Dunst der Entfernung ist er blau, glatt und schön.

Der Anblick eines einzigen Kerkers der Tyrannei ist mehr wert, Illusionen zu zerstreuen und einen heiligen Hass auf den Despotismus zu schaffen und Kraft recht zu leiten, als die beredetsten Worte.

Die Franzosen haben die Bastille als eine ewige Lehre erhalten, Italien sollte die Kerker der Inquisition nicht zerstören.

Die Macht des Volkes behielt die Macht, die seine düsteren Zellen baute, und das Leben in ihre Granitgräber legte.

Die KRAFT des Volkes kann durch sein ungebremstes und beharrliches Handeln nicht einmal eine freie Regierung in Aktion und Existenz aufrechterhalten und fortsetzen.

Diese Kraft muss begrenzt, zurückgehalten, durch Verteilung in verschiedene Kanäle und durch Kreisläufe, zu Verkaufsstellen vermittelt werden, woraus sie als Gesetz, Handlung und Entscheidung des Staates hervorgehen soll. Wie die weisen alten ägyptischen Könige die mit verschiedenen Kanälen, durch Unterteilung die schwellenden Wasser des Nils zwangen, das Land zu befruchten und nicht zu verheeren. Es muss die „jus et norma" herrschen, das Gesetz und die Regel, oder Hinweise auf Verfassung und Recht, innerhalb der die öffentliche Kraft handeln soll.

Machen Sie einen Bruch in beiden, und der große Dampfhammer, mit seinen schnellen und schweren Schlägen, zermalmt alle Maschinen zu Atomen, und schließlich beseitigt sie sich selbst und liegt tot in der Ruine, die sie selbst geschmiedet hat.

Die KRAFT des Volkes, oder der beliebte Wille, in Aktion und ausgeübt, symbolisiert durch den Hammer, geregelt und geleitet vom handeln innerhalb der Grenzen von Recht und Ordnung.

Symbolisiert durch den zwölfzölligen Maßstab haben die Früchte

FREIHEIT, GLEICHHEIT, und BRÜDERLICHKEIT -

Freiheit gesetzlich geregelt, Gleichheit der Rechte im Auge des Gesetzes, Brüderlichkeit mit ihren Rechten und ihren Pflichten.

Sie hören jetzt vom rauen ASHLAR und dem perfekten ASHLAR, als Teil der Juwelen der Loge. Der raue Ashlar soll ein Stein sein, der vom Steinbruch, in seinem unbearbeiteten und natürlichen Zustand genommen wird.

Der vollkommene Ashlar soll ein Stein sein, der durch die Hände der Arbeiter bereit gemacht wird, um durch die Arbeitsmittel des Gesellen geglättet zu werden.

Wir werden die Erklärungen dieser Symbole, die vom York Rite stammen, nicht wiederholen.

Sie können sie in ihren gedruckten Lehr-Heften nachlesen.

Dort werden die Aufgaben der Selbstverbesserung des einzelnen Handwerkers (Freimaurers) erklärt, - eine Fortsetzung derselben oberflächlichen Auslegung.

Der grobe Stein (Ashlar) ist der MENSCH, als eine Masse, unhöflich und unorganisiert. Der vollkommene Stein (Ashlar), oder kubischer Stein, Symbol der Vollkommenheit, ist der STAAT, die Herrscher die ihre Kräfte von der Zustimmung der Regierten ableiten.

Die Verfassung und Gesetze, beschreiben den Willen des Volkes, wie die Regierung sein soll, harmonisch, symmetrisch, effizient, - die Befugnisse richtig verteilt und ordnungsgemäß angepasst im Gleichgewicht.

Wenn wir einen Würfel auf einer ebenen Fläche abgrenzen erscheint er uns so:

Wir sehen drei Flächen und neun Außenlinien, die zwischen sieben Punkten gezeichnet sind.

Der komplette Würfel hat drei weitere Flächen, das sind dann sechs; Drei weitere Zeilenergeben zwölf; und noch einen Punkt mehr, macht acht.

Da die Zahl 12 die heiligen Zahlen 3, 5, 7 und 3 mal 3 oder 9 enthält, und durch Addition der heiligen Zahlen 3 bis 9 erzeugt wird, während seine eigenen zwei Figuren, 1, 2, die Einheit oder Monade und zwei gleichartige Sachen zusammengefügt die gleiche heilige Zahl 3 bilden.

Das ist die vollkommene Zahl und der Würfel wurde zum Symbol der Vollkommenheit. Hergestellt von der Kraft, handelnd nach den REGELN, eingehämmert in Übereinstimmung mit den Linien, die durch die Lehre gemessen werden, aus dem rauen Stein Ashlar, ist es ein angemessenes Symbol der Kraft des Volkes, ausgedrückt als die Verfassung und das Gesetz des Staates.

Der Staat selbst wird durch die drei sichtbaren Flächen repräsentiert, den drei Abteilungen, - die Exekutive, die die Gesetze ausführt; die Legislative, die die Gesetze macht; die Judikative, die die Gesetze auslegt, sie zwischen dem Staat und den Bürgern anwendet und durchführt, zwischen Mensch und Mensch.

Die drei unsichtbaren Flächen sind Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit, die dreifache Seele des Staates - ihre Vitalität, ihr Geist und ihr Intellekt.

Obwohl Freimaurerei weder die Plätze besetzt, noch eine verrückte Religion ausübt, ist das Gebet ein wesentlicher Bestandteil unserer Zeremonien.

Es ist die Sehnsucht der Seele nach der absoluten und unendlichen Intelligenz, die die eine Höchste Gottheit ist, die am schwächsten und missverständlich ist, charakterisiert als ARCHITEKT.

Bestimmte Fähigkeiten des Menschen sind auf das Unbekannte gerichtet - Gedanken, Meditation, Gebete. Das Unbekannte ist ein Ozean, in dem das Gewissen der Kompass ist. Gedanken, Meditation, Gebet, sind die großen geheimnisvollen Zeugnisse der

Nadel. Es ist ein spiritueller Magnetismus, der die menschliche Seele mit der Gottheit verbindet.

Diese majestätischen Bestrahlungen der Seele durchdringen den Schatten zum Licht.

Es ist nur ein oberflächlicher Spötter, der sagt, dass das Gebet absurd ist, weil es uns nicht möglich ist, ihn darüber zu überreden, dass Gott seine Pläne ändert.

Er produziert vorauszusehende und nachvollzogene Effekte, durch die Instrumentalität der Kräfte der Natur, die alle seine Kräfte sind.

Unsere eigenen gehören dazu.

Unsere freie Handlungsfähigkeit und unser Wille sind Kräfte.

Wir haben nicht absurd aufgehört Anstrengungen zu unternehmen, um Reichtum oder Glück zu erreichen, das Leben zu verlängern und die Gesundheit fortzusetzen, weil wir mit keinem Aufwand das Vorherbestimmte verändern können.

Wenn die Anstrengung auch vorherbestimmt ist, ist es nicht weniger unsere Anstrengung, die aus unserem freien Willen gemacht wird. Also, wir beten auch.

Wille ist eine Kraft.

Denken ist eine Kraft.

Das Gebet ist eine Kraft.

Warum sollte es kein Gesetz Gottes sein, dass Gebet, wie Glaube und Liebe, ihre Wirkungen haben sollten?

Der Mensch soll nicht als Ausgangspunkt - oder Fortschritt als ein Ziel - ohne diese beiden großen Kräfte, Glaube und Liebe, verstanden werden.

Das Gebet ist erhaben.

Gebete, die betteln und schreien, sind erbärmlich.

Um die Wirksamkeit des Gebets zu leugnen, ist zu leugnen, dass der Glaube und die Liebe eine Wirkung haben.

Doch die Wirkungen die entstehen, wenn unsere Hand, die durch unseren Willen bewegt wird, einen Kieselstein ins Meer wirft, nie aufhören und jedes gesprochene Wort für die Ewigkeit in der unsichtbaren Luft registriert ist.

Jede Loge ist ein Tempel und als Ganzes und in seinen Details symbolisch.

Das Universum selbst versorgte den Menschen mit dem Modell für die ersten Tempel, die zur Göttlichkeit erzogen wurden.

Die Anordnung des Tempels von Salomo, die symbolischen Verzierungen die seine Hauptdekorationen bildeten, und das Kleid des Hochpriesters, hatten alle auf die Ordnung des Universums Bezug genommen, wie sie es verstanden.

Der Tempel enthielt viele Embleme der Jahreszeiten - die Sonne, den Mond, die Planeten, die Konstellationen des großen und kleinen Bären, den Tierkreis, die Elemente und die anderen Teile der Welt.

Es ist der Meister dieser Hütte, des Universums, Hermes, von dem Hiram ¹¹ der Repräsentant ist, der eines der Lichter der Hütte ist.

Für weitere Anweisungen zur Symbolik der Himmelskörper und der heiligen Zahlen und des Tempels und seiner Einzelheiten müssen Sie geduldig warten, bis Sie in der Freimaurerei vorangehen, und in der Zwischenzeit Ihren Intellekt ausüben, um sie für sich selbst zu studieren.

Zu studieren und zu versuchen, die Symbole des Universums korrekt zu interpretieren, ist das Werk des Weisen und Philosophen.

Es gilt die Schrift Gottes zu entziffern und in seine Gedanken einzudringen.

Dies ist es, was in unserem Katechismus, in Bezug auf die Loge gefragt und beantwortet wird.

Eine Bauhütte/ Loge ist definiert als eine Zusammenstellung von Freimaurern, ordnungsgemäß versammelt, mit den heiligen Schriften, Winkelmaß und Zirkel, und eine Charta, oder Zulassung als Ermächtigung zur Arbeit.

Der Raum oder Ort, an dem sie sich treffen stellt einen Teil des Tempels des Königs Salomo dar, wird auch die Bau-Hütte/Loge genannt. Und das ist es, über das wir jetzt nachdenken.

Es soll von drei großen Säulen, von Weisheit, Kraft oder Stärke und Schönheit gesprochen werden, vertreten durch den Meister, den ersten Aufseher und den zweiten Aufseher .Sie sind die Säulen, die die Hütte unterstützen, weil Weisheit, Stärke und Schönheit die Vollkommenheit von allem sind, und nichts ohne sie bestehen kann.

Denn, sagt der York Rite, es ist notwendig, dass es Weisheit sein sollte, zu begreifen, Stärke zu unterstützen und Schönheit zu schmücken, alle großen und wichtigen Unternehmungen.

Wisset ihr nicht, sagt der Apostel Paulus, "dass ihr der Tempel Gottes seid und der Geist Gottes in euch wohnt?

Wenn jemand den Tempel Gottes entheiligt, so wird er Gott zerstören, denn der Tempel Gottes ist heilig, und ihr seid dieser Tempel. "

Die Weisheit und Kraft der Gottheit sind im Gleichgewicht.

Die Gesetze der Natur und die moralischen Gesetze sind nicht die bloßen despotischen Mandate seines allmächtigen Willens, denn dann könnten sie durch Ihn verändert werden, und Ordnung wird Unordnung, Gutes und Rechtes wird Böses, Falsches wird Ehrlichkeit und Loyalität, Laster, Betrug, und Undankbarkeit zu Tugenden.

Die allmächtige Macht, die unendlich und allein existiert, wäre notwendigerweise nicht auf Beständigkeit ausgerichtet. Seine Dekrete und Gesetze könnten nicht unveränderlich sein. Die Gesetze Gottes sind nicht obligatorisch für uns, weil sie die Erlasse Seiner KRAFT sind, oder der Ausdruck Seines WILLENS, sondern weil sie seine unendliche Weisheit ausdrücken. Sie sind nicht recht, weil sie Seine Gesetze sind, sondern seine Gesetze, weil sie recht haben. Aus dem Gleichgewicht unendlicher Weisheit und unendlicher Kraft ergibt sich eine vollkommene Harmonie, in der Physik und im moralischen Universum.

Weisheit, unendliche Kraft und Harmonie bilden eine Freimaurertriade.

Sie haben andere und tiefere Bedeutungen, die irgendwann für dich enthüllt werden können.

Was die gewöhnliche und alltägliche Erklärung anbelangt, so kann man hinzufügen, dass die Weisheit des Architekten darin besteht, sich zu verbinden, wie es nur ein geschickter Architekt tun kann und wie Gott überall getan hat, zum Beispiel im Menschenbaum, im Rahmen, das Ei, die Zellen der Wabe - Kraft, mit Anmut, Schönheit, Symmetrie, Proportion, Leichtigkeit, Ornamentik.

Das ist auch die Vollkommenheit des Redners und Dichters - die Kraft.

Kraft, Energie, mit Anmut des Stils, musikalische Kadenzen, die Schönheit der Figuren, das Spiel und die Bestrahlung von Phantasie durch Phantasie.

Und so muss in einem Staat die kriegerische und industrielle Kraft des Volkes und ihre titanische Kraft mit der Schönheit der Künste, der Wissenschaften und des Intellekts verbunden werden, wenn der Staat die Höhenqualität erreichen und skalieren würde, und die Menschen wirklich frei sind.

Die Harmonie in diesem, wie im ganzen Göttlichen, dem Materiellen und dem Menschen, ist das Resultat des Gleichgewichts, der Sympathie und Gegenwirkung von Gegensätzen. Eine einzige Weisheit über ihnen, die den Balken der Waage hält.

Das moralische Gesetz, die menschliche Verantwortung, den freien Willen, mit der absoluten Macht Gottes in Einklang zu bringen mit der Existenz des Bösen, mit seiner absoluten Weisheit und Güte und Barmherzigkeit - das sind die großen Rätsel der Sphinx.

Sie haben die Loge zwischen zwei Säulen hindurch betreten.

Sie stellen die beiden dar, die im Vorhof des Tempels, auf jeder Seite des großen östlichen Tores standen. Diese Säulen aus Bronze, vier Fingern breit in der Dicke, waren nach den authentischsten Berichten, wie im ersten und im zweiten Buch der Könige, in Jeremias zu finden, achtzehn Ellen hoch, mit einem Säulenkapitell das fünf Ellen hoch war. Der Durchmesser von jeder waren vier Ellen. Eine Elle ist ein Fuß und 707/1000.

Das heißt, die Achse von jedem war ein wenig über dreißig Fuß acht Zoll in der Höhe, das Kapitell von jeder ein wenig mehr als acht Fuß sechs Zoll in der Höhe, und der Durchmesser der Säule sechs Fuß zehn Zoll.

Die Kapitelle waren geschmückt mit Granatäpfeln aus Bronze, bedeckt mit Bronze-Netzwerk und verziert mit Kränzen aus Bronze. Es wurden die Samengefäße des Lotus oder der ägyptischen Lilie nachgeahmt, ein heiliges Symbol für die Hindus und die Ägypter. Die Säule auf der rechten Seite, die „im Süden" wurde so genannt, wie das hebräische Wort in unserer Übersetzung der Bibel sagt: JACHIN, und die auf der linken Seite BOAZ.

Unsere Übersetzer sagen, dass das erste Wort bedeutet: Er wird dich aufrichten, und bei der anderen, der zweiten Säule In ihr ist Stärke.

Diese Säulen waren Nachahmungen von Hiram, dem tyrrhenischen Künstler, von den großen Säulen, die den Winden und dem Feuer, am Eingang zum berühmten Tempel von Malkarth, in der Stadt von Tyros geweiht wurden.

Es ist üblich, in den Logen des York Rite, einen himmlischen Globus auf der einen zu sehen und eine Erdkugel auf der anderen.

Aber dies ist nicht gerechtfertigt, wenn das Ziel darin besteht, die ursprünglichen zwei Säulen des Tempels zu imitieren.

Die symbolische Bedeutung dieser Säulen lassen wir für den Augenblick unerklärt, indem wir nur hinzufügen, dass angenommene Lehrlinge ihre Arbeitsmittel in der Säule JACHIN erhalten, sowie die Erklärung der wahren und wörtlichen Bedeutung der beiden Namen.

Das Wort JACHIN, in Hebräisch, wahrscheinlich Ya-Kayan ausgesprochen bedeutete, als verbales Substantiv, Er, der stärkt; Und dann, fest, stabil, aufrecht.

Das Wort Boaz, Baaz ausgesprochen, bedeutet, stark, Stärke, Macht, Zuflucht, Quelle der Stärke, eine Festung.

Das Präfix bedeutet mit oder in gibt dem Wort die Kraft des Lateinischen Gerund, roborando - Verstärkung

Das frühere Wort bedeutet auch, dass er in einer aufgerichteten Position aufgebaut wird - aus dem Verb Kun stammte es aufrecht.

Es war vermutlich aktive und lebendige Energie und Kraft, während Boaz, Stabilität, Permanenz, im passiven Sinne dokumentierte.

Die Dimensionen der Loge, wie unsere Brüder des York Ritus sagen, sind unbegrenzt, und sie ist mit nicht weniger als mit dem Baldachin des Himmels bedeckt.

Zu diesem Zweck, sagt man, ist der Geist des Maurers fortwährend ausgerichtet, und dahin hofft er endlich, mit Hilfe der theologischen Leiter zu kommen, die Jakob in seiner Vision von der Erde zum Himmel aufsteigen sah, die drei Hauptstufen Glauben, Hoffnung und Nächstenliebe, und die uns ermahnen, Glauben an Gott, die Hoffnung auf die Unsterblichkeit und die Liebe zu allen Menschen zu haben.

Dementsprechend ist eine Leiter, manchmal mit neun Sprossen, auf der Karte zu sehen, die unten auf der Erde ruht, ihre Oberseite in den Wolken, die Sterne, die darüber scheinen;

Und diese wird als die mystische Leiter, die Jakob in seinem Traum gesehen hat, auf der Erde aufgestellt und die Spitze davon wird in den Himmel hineinreichen, wobei die Engel Gottes auf ihr auf- und absteigen.

Die Hinzufügung von drei Hauptteilen der Symbolik ist sehr modern und unpassend.

Die Alten zählten sieben Planeten, so wie angeordnet:

Mond, Merkur, Venus, Sonne, Mars, Jupiter und Saturn.

Es waren sieben Himmel und sieben Sphären dieser Planeten.

Auf allen Denkmälern von Mithras¹⁹² sind sieben Altäre oder Holzhaufen, geweiht den Sieben Planeten, sowie die sieben Lampen des goldenen Kandelabers im Tempel.

Dass diese die Planeten darstellten, wird von Clemens von Alexandria, in seinem >Stromata< von Philo Judaeus ¹², versichert.

Um zu ihrer Quelle im Unendlichen zurückzukehren, musste die menschliche Seele, welche die Alten hielten, durch die sieben Sphären aufsteigen, wie sie herabgestiegen war. Die Leiter, durch die er herabstieg hat, nach Marsilius Ficinus ¹³, in seinem Kommentar auf dem Ennead⁷⁸¹ von Plotinus, sieben Grade oder Schritte, die mit den Mysterien von Mithras¹⁹², unter den Kaiser nach Rom kamen.

So war die Leiter mit ihren sieben Sprossen ein Symbol, das sich auf diesen Aufstieg durch die Sphären der sieben Planeten bezog. Jakob sah den Geist Gottes darauf auf- und absteigen und darüber die Gottheit selbst.

Die mithraischen Mysterien wurden in Höhlen gefeiert, wo Tore an den vier äquinoktialen und solstitischen Punkten des Tierkreises markiert wurden, und die sieben Planetensphären, die die Seelenbedürfnisse durchdringen müssen, wenn sie vom Himmel der Fixsterne zu den Elementen, die die Erde umhüllen,herabsteigen.

Und sieben Tore wurden markiert, eines für jeden Planeten, durch die sie gehen, heranführen, absteigend oder zurückkehrend.

Wir lernen dies von Celsus ¹⁴, in Origenes, der besagt, dass das symbolische Bild dieser Passage unter den Sternen, die in den mithraischen Mysterien verwendet wurden, eine von der Erde zum Himmel führende Leiter war, die in sieben Sprossen oder Stufen unterteilt war die jeweils ein Tor waren und auf dem Gipfel ein achtes, das der feststehenden Sterne. Das Symbol war das gleiche wie das der sieben Stufen von Borsippa, die Pyramide aus keramischem Ziegelstein, in der Nähe von Babylon, die aus sieben Stufen und jeweils einer anderen Farbe errichtet wurde.

In den Mithras-Zeremonien ging der Kandidat durch sieben Stufen der Einweihung, durch viele furchtbare Prüfungen - und diese hohe Leiter mit sieben Stufen oder Schritten war das Symbol dafür. Sie sehen die Loge, ihre Details und Ornamente, ihre Lichter. Ihr habt schon gehört, was diese Lichter, die Großen und Kleinen, sind, und wie sie von unseren Brüdern des York Ritus gesehen werden.

Die (heilige) Bibel, das Winkelmaß und der Zirkel sind nicht nur die Großen Lichter der Freimaurerei, sie werden praktisch die Einrichtung der Bauhütte genannt, und wie Sie gesehen haben, gibt es keine Loge ohne sie.

Das war manchmal der Vorwand, Juden aus unseren Logen auszuschließen, weil sie das Neue Testament nicht als ein heiliges Buch ansehen können.

Die Bibel ist ein unentbehrlicher Teil der Einrichtung einer christlichen Bauhütte, weil sie das heilige Buch der christlichen Religion(en) ist.

Der Hebräische Pentateuch in einer hebräischen (jüdischen) Bauhütte und der Koran in einer mohammedanischen (moslemischen) gehören dort auf den Altar; eines von diesen Büchern, und das Winkelmaß und der Zirkel, richtig verstanden, sind die großen Lichter, mit denen ein Maurer handeln und arbeiten muss. Die Vereidigung des Kandidaten ist stets auf das heilige Buch oder die Bücher seiner Religion zu nehmen, dass er es ernster und verbindlicher halten kann. Nur deshalb wird er nach seiner Religion gefragt. Es gibt keine andere Bedeutung für ihr religiöses Glaubensbekenntnis.

Das Winkelmaß ist ein rechter Winkel, gebildet durch zwei rechte Linien. Sie ist nur an eine ebene Fläche angepasst und gehört nur zur Geometrie, der Erdvermessung, jener Trigonometrie, die sich nur mit den Ebenen beschäftigt, und mit der Erde, die die Alten für eine Ebene hielten.

Der Zirkel beschreibt Kreise und beschäftigt sich mit der sphärischen Trigonometrie, der Wissenschaft der Sphären und des Himmels.

Das erstere ist also ein Emblem dessen, was die Erde betrifft und der Körper, das letztere, was den Himmel und die Seele betrifft.

Dennoch wird der Zirkel auch in der ebenen Trigonometrie verwendet, wie beim Aufrichten von Senkrechten, und deshalb erinnert das daran, dass, obwohl in diesem Grad beide Punkte des Zirkel unter dem Winkelmaß sind und Sie jetzt nur mit der moralischen und politischen Bedeutung der Symbole und nicht mit ihren philosophischen und spirituellen Bedeutungen beschäftigen, noch das Göttlichen jemals den Menschen erreicht.

Mit dem Irdischen das Geistige vermischen, denn in den allgemeinsten Pflichten des Lebens ist etwas Geistiges.

Die Nationen sind nicht nur alleine politisch, sondern auch seelenpolitisch und wehe dem Volk, das nur das materielle sucht und vergisst, dass es eine Seele hat.

Dann haben wir ein Geschlecht, erstarrt im Dogma, das die Abwesenheit einer Seele voraussetzt und die Präsenz nur des Gedächtnisses und des Instinkts, oder demoralisiert durch Profit. Solch eine Natur kann nie eine Zivilisation anführen.

Der Kniefall vor einem Idol oder dem Dollar verkümmert den Muskel, der voran schreitet und den Willen, der bewegen will. Strengstes Regelwerk oder wirtschaftliche Vereinnahmung vermindert die Ausstrahlung eines Volkes, senkt seinen Horizont, indem es sein Niveau senkt und raubt ihm das Verständnis des universalen Ziels, des menschlichen und das göttliche, einer missionarischen Nation.

Ein freier Mensch, der vergisst, dass er eine Seele hat, um die er sich sorgen sollte, widmet alles, seine Energien zu seinem materiellen Fortschritt. Wenn das zu Krieg führt, muss er seine kommerziellen Interessen diesem unterwerfen.

Die Bürger kopieren den Staat und sehen in Reichtum, Pomp und Luxus die großen Werte des Lebens. Eine solche Nation beschafft schnell Reichtum, aber verteilt ihn schlecht. Von diesen beiden Extremen, der ungeheuerlichen Opulenz und des ungeheuerlichen Elends ergibt sich viel Freude an einige Wenige, alle Entbehrungen für den Rest.

Das bedeutet für das Volk: Privileg, Ausnahme, Monopol, Feudalität, entsteht nur mit eigener Arbeit selbst.

Eine falsche und gefährliche Situation, die Arbeit zu einem blinden und angeketteten Zyklopen, im Bergwerk, in der Schmiede, im Büro, am Webstuhl, auf dem Feld, in giftigen Dämpfen, in gesundheitsschädlichen Räumen, und in schlecht belüfteten Fabriken macht. Damit beruht öffentliche Macht auf privatem Elend und die Größe des Staates erwächst aus dem Leiden des Einzelnen.

Es ist eine krankhafte Größe, in der alle materiellen Elemente vereint sind und keine moralischen Werte zuläßt.

Wenn ein Volk, wie eine Sonne das Recht auf Verdunklung hat, sollte das Licht zurückkehren dürfen. Die Sonnenfinsternis sollte nicht in eine Nacht entarten.

Die drei kleineren, oder die erhabenen Lichter, von denen wir gehört haben, sind die Sonne, der Mond und der Meister der Bauhütte.

Wir haben gehört, was unsere Brüder des York Ritus in Bezug auf sie sagen, und warum sie sie aufrecht erhalten, als die Lichter der Loge.

Aber die Sonne und der Mond beleuchten die Loge in keiner Weise, es sei denn man sieht das symbolisch und dann sind die Lichter nicht sie, sondern die Dinge, für das sie die Symbole sind. Von was sie die Symbole der Maurerei sind, ist in diesem Ritus nichts gesagt. Ebenso wenig wie der Mond die Nacht mit Regelmäßigkeit beherrscht.

Die Sonne ist das alte Symbol der lebensgebenden und generativen Kraft der Gottheit. Für die Alten, war Licht die Ursache des Lebens. Und Gott war die Quelle, aus der alles Licht floss. Die Essenz des Lichts, das unsichtbare Feuer, entwickelt als Flamme, die sich als Licht und Pracht darstellt.

Die Sonne war seine Manifestation und sichtbares Bild. Die Sabäer beteten das Licht an. Gott, sie schienen die Sonne anzubeten, in der sahen sie die Manifestation der Gottheit.

Die Sonne ist das alte Symbol der lebensgebenden und generativen Kraft der Gottheit. Für die Alten war Licht die Ursache des Lebens. Und Gott war die Quelle, aus der alles Licht floss.

Die Essenz des Lichts, das unsichtbare Feuer, war als Flamme als Licht und Pracht manifestiert. Der Mond war das Symbol der passiven Fähigkeit der Natur zu produzieren, die Weiblichkeit.

Die das Leben gebende Kraft und die Energie war die Männlichkeit. Der Mond war das Symbol der Isis, Astarte, Artemis, oder Diana.

Der Meister des Lebens war die oberste Gottheit. Über beiden und manifestiert durch beide, Zeus, der Sohn des Saturns, wird zum König der Götter.

Horus, Sohn von Osiris und Isis, werden zum Meister des Lichtes, des Lebens und der Wahrheit. Dionysos oder Bacchus, wie Mithras, werden als geistige Väter von Licht, Leben und Wahrheit aufrecht erhalten. Die Meister des Lichts und des Lebens, die Sonne und der Mond, werden in jeder Loge durch den Meister und die Aufseher symbolisiert.

Das begründet die Pflicht des Meisters, Licht an die Brüder zu geben, durch sich selbst und durch die Aufseher, die seine Diener (Ministers ¹⁵) sind.

Deine Sonne, sagt ISAIA ¹⁶ zu Jerusalem, "wird nicht mehr untergehen und dein Mond wird nicht abnehmen, denn der HERR wird dein ewiges Licht sein, und die Tage deiner Trauer werden beendet sein.

Dein Volk soll auch alle gerecht sein, sie werden das Land für immer erben. " Das ist die Art eines freien Menschen.

Unsere nördlichen Vorfahren verehrten diese dreifache Gottheit: ODIN, der allmächtige VATER, FREIA⁶¹⁶, seine Frau, Wahrzeichen der universellen Materie, THOR, seinen Sohn, der Mittler.

Vor allem aber war dies der Höchste Gott, der Schöpfer alles Existierenden, des Ewigen, des Alten, des Lebendigen und des Schrecklichen, des Suchenden in Verborgenen, des Seins, das sich niemals verändert.

Im Tempel von Eleusis⁶¹⁹ ein Heiligtum, welcher nur durch ein Fenster im Dach als Repräsentation des Universums erhellt war, wurden die Bilder der Sonne, des Mondes und des Merkurs dargestellt.

Die Sonne und der Mond, sagt der gelehrte Bruder. DELAUNAY " sind die beiden großen Prinzipien aller Generationen, die aktiven und passiven, die männlichen und die weiblichen.

Die Sonne repräsentiert das eigentliche Licht.

Sie gießt auf den Mond seine befruchtenden Strahlen. Beide gießen ihr Licht auf ihre Nachkommen, den flammenden Stern oder HORUS, und die drei bilden das große gleichseitige Dreieck, in dessen Zentrum der allwissende Buchstabe der Kabbala steht, durch den die Schöpfung geschehen sein soll.

Als ORNAMENTE einer Hütte werden das Mosaikpflaster, das eingerückte Tessel und der flammende Stern bezeichnet.

Das Mosaikpflaster, kariert in Quadraten oder Rauten, soll das Erdgeschoss des Tempels von König Salomo darstellen, und das eingekerbte Mosaik jener schönen mosaikartigen Begrenzung, die ihn umgab."

Der flammende Stern im Zentrum soll ein Wahrzeichen der göttlichen Vorsehung und Gedenken an den Stern sein, der die Weisen des Ostens zum Ort der Geburt unseres Erretters zu führen schien.

Aber man konnte keine Mauern aus Stein sehen innerhalb des Tempels.

Die Wände waren mit Brettern aus Zedernholz bedeckt, und der Boden war mit Brettern bedeckt.

Es gibt keine Beweise, dass es solche Pflaster oder Bodenmosaike im Tempel, oder eine solche Begrenzung gab.

In England, war die Arbeitstafel (Tracing-Board) früher mit einer eingerückten Mosaikbegrenzung umgeben, und es gibt das nur in Amerika, dass eine solche Grenze um das musivische Pflaster gelegt wird. Die Mosaike, in der Tat, sind die Quadrate oder Rauten von Fußwegen, Bürgersteigen.

Auch in England wird die eingerückte oder zahnartige Begrenzung Grenze tesselliert genannt, weil sie vier Quasten hat, die die Mäßigkeit, die Tapferkeit, die Klugheit und die Gerechtigkeit darstellen sollen.

Man nannte sie den eingerissenen Trassel, aber das ist eine falsche Bezeichnung.

Es ist ein mosaikartiges Pflaster, mit einem eingerückten Rand drumherum. Das Pflaster, abwechselnd schwarz und weiß, symbolisiert, ob beabsichtigt oder nicht, die guten und bösen Prinzipien des ägyptischen und persischen Glaubens.

Es ist der Krieg zwischen dem Heiligen Michael und Satan, von den Göttern und Titanen, von Baldur und Lok, zwischen Licht und Schatten, der Dunkelheit ist, Tag-und Nacht; Freiheit und Despotismus; religiöse Freiheit und die Willkür.

Dogmen einer Kirche, die mit ihren Jüngern denkt und deren Papst behauptet, unfehlbar zu sein, und die päpstlichen Dekrete ihrer Räte, um ein Evangelium festzulegen.

Die Ränder dieses Pflasters, wenn in Rauten, werden notwendigerweise eingerissen oder gezahnt, gezahnt wie eine Säge und um sie zu vollenden oder abzuschließen, ist eine Grenze notwendig.

Sie werden durch Quasten als Ornamente an den Ecken ergänzt.

Wenn diese und die Grenze eine symbolische Bedeutung haben, sind sie phantasievoll und willkürlich.

Im FLAMMENDEN STERN mit seinen fünf Punkten ist eine Anspielung auf die göttliche Vorsehung zu finden, was auch phantasievoll ist. Um es zum Andenken an den Stern zu machen, der angeblich die Magier geführt hat, sollte ihm eine vergleichsweise moderne Bedeutung gegeben werden.

Ursprünglich vertrat sie SIRIUS oder den Hundsstern, den Melder der Überschwemmung des Nils, Gott ANUBIS, der Begleiter von ISIS ¹⁷ bei ihrer Suche nach dem Körper von OSIRIS ¹⁸, ihrem Bruder und ihrem Ehemann.

Dann wurde es das Bild von HORUS ¹⁹, der Sohn von OSIRIS, selbst symbolisiert auch von der Sonne, der Lenker der Jahreszeiten und der Gott der Zeit, Sohn des ISIS, der die allgemeine Natur war, selbst die primitive Materie, die unerschöpfliche Quelle des Lebens, der Funke des ungeschaffenen Feuers, der universale Samen aller Wesen.

Es war auch HERMES ²⁰, der Meister des Lernens, dessen Name auf Griechisch Merkur ²¹ lautet.

Er wurde das heilige und starke Zeichen oder den Charakter der Magier, des PENTALPHA ²², und ist das bedeutende Wahrzeichen von Freiheit, das mit einer beständigen Ausstrahlung inmitten der verschlingenden Elemente des Guten und Bösen der Revolutionen glänzt. Er verspricht ruhige Himmel und fruchtbare Jahreszeiten den Nationen, nach den Stürmen des Wandels und des Tumults.

Im Osten der Loge, über dem Meister, in einem Dreieck eingeschlossen, ist der hebräische Buchstabe YOD ²³ zu sehen.

In den englischen und amerikanischen Logen der Buchstabe „G" als Ersatz für die Initiale des Wortes GOD, mit so wenig Begründung als wenn der Buchstabe D, Initiale der Dieu, in den französischen Logen statt der richtigen Buchstaben verwendet würde.

YOD ist in der Kabbala das Symbol der Einheit, der Höchsten Gottheit, der erste Buchstabe des Heiligen Namens und auch ein Symbol der großen kabbalistischen Triaden.

Um seine mystischen Bedeutungen zu verstehen, müssen Sie die Seiten des Sohar²⁴ und Siphra de Zeniutha²⁵ und anderer kabbalistischer Bücher öffnen und tief über ihre Bedeutung nachdenken.

Es muss genügen zu sagen, dass die kreative Energie der Gottheit als Punkt dargestellt und sich dieser Punkt in der Mitte des Kreises der Unermesslichkeit befindet.

Es ist für uns in diesem Grad das Symbol dieser unmanifestierten Gottheit, des Absoluten, das keinen Namen hat. Unsere französischen Brüder setzen den Buchstaben YOD in die Mitte des flammenden Sterns.

In den alten Lehren sagten unsere historischen englischen Brüder: Der flammende Stern oder die Glorie im Mittelpunkt verweist auf die große Leuchte, die Sonne, die die Erde erleuchtet und durch ihren göttlichen Einfluss der Menschheit Segen bringt.

Sie nannten es auch in denselben Lehren das Emblem der KLUGHEIT.

Das Wort Klugheit bedeutet in seiner ursprünglichen und vollsten Bedeutung Weitblick und dementsprechend gilt der Flammende Stern als Emblem der Allwissenheit oder des Allsehenden Auges, welches den ägyptischen Eingeweihten das Wahrzeichen des Schöpfers Osiris war.

Mit dem YOD in der Mitte hat es die kabbalistische Bedeutung der göttlichen Energie, die als Licht manifestiert und das Universum erschafft.

Die Juwelen der Loge sollten sechs sein.

Drei sind beweglich und drei unbeweglich.

Das Winkelmaß, die Wasserwaage und das Senkblei waren uralt und wurden die beweglichen Juwelen genannt, weil sie von einem Bruder zum anderen übergehen.

Es ist eine moderne Neuerung sie unbeweglich zu nennen, weil sie immer in der Loge vorhanden sein müssen.

Die unbeweglichen Juwelen sind der raue Stein, der perfekte Stein oder auch kubische Stein, oder in einigen Ritualen, der DOPPELWÜRFEL (???), der Arbeitstafel (TRACING-BOARD) oder TRESTLE-BOARD.

Von diesen Juwelen sagen unsere Brüder des York Ritus: Das Winkelmaß bestimmt die Moralität, das Niveau, die Gleichheit und die Auslotung, die Verhaltensregeln.

Ihre Erklärung der unbeweglichen Juwelen kann in ihren Textlehrheften nachgelesen werden.

Unsere Brüder des Yorker Ritus sagen, dass »in jeder wohlgeordneten Hütte ein gewisser Punkt innerhalb eines Kreises, der Punkt, der einen einzelnen Bruder darstellt, der Kreis, die Grenze seines Verhaltens, über die er niemals hinausreicht, vertreten ist, die keine Vorurteile oder Leidenschaften zulassen ihn zu verraten«.

Dies ist nicht gedacht um die Symbole der Freimaurerei zu interpretieren.

Es wird von einigen, mit einem näheren Ansatz zur Interpretation gesagt, dass der Punkt innerhalb des Kreises Gott in der Mitte des Universums darstellt.

Es ist ein gemeinsames ägyptisches Zeichen für die Sonne und Osiris, und wird immer noch als astronomisches Zeichen der großen Erleuchtung genutzt.

In der Kabbala lautet Punkt JOD, die kreative Energie Gottes, die den kreisförmigen Raum bestrahlt, den Gott, das universelle Licht, leer ließ, indem er die Welten erschaffen hat, indem er seine Substanz des Lichtes von allen Seiten zurückzieht. "

Unsere Brüder fügen hinzu, dass dieser Kreis von zwei senkrecht parallelen Linien eingeschlossen, begrenzt wird, die den Hl. Johannes den Täufers und Johannes den Evangelisten darstellen und auf der Oberseite ruhen die heiligen Schriften (ein offenes Buch). Wenn wir in diesem Kreise umhergehen, sagen sie, berühren wir notwendigerweise diese beiden Linien ebenso wie die Heiligen Schriften, und während ein Maurer sich diesem Prinzip verschreibt, ist es unmöglich, dass er materiell irrt.

Es wäre Zeitverschwendung dies zu kommentieren. Einige Schriftsteller haben sich vorgestellt, dass die parallelen Linien die Sternbilder Krebs und Steinbock darstellen, die die Sonne abwechselnd bei der Sommer- und Winter-Sonnenwende berührt.

Aber die Sternbilder sind keine senkrechten Linien, und die Idee ist nur phantasievoll.

Wenn die parallelen Linien jemals zu dem alten Symbol gehörten, hatten sie etwas mehr verborgene und fruchtbarere Bedeutung.

Sie hatten wahrscheinlich die gleiche Bedeutung wie die beiden Säulen Jachin und Boaz.

Diese Bedeutung ist nicht für den Lehrling.

Der Adept kann sie in der Kabbala finden.

Die Gerechtigkeit und die Barmherzigkeit Gottes sind im Gleichgewicht, und das Ergebnis ist HARMONIE, weil eine einheitliche und vollkommene Weisheit über beide herrscht.

Die Heiligen Schriften sind eine ganz moderne Ergänzung zu dem Symbol, wie die terrestrischen und himmlischen Kugeln auf den Säulen des Portikus.

So wurde das alte Symbol durch unangemessene Zusätze, wie die von Isis, die über die gebrochene Säule weinend, die die Überreste des Osiris bei Byblos erhält, ihrer Natur beraubt.

Die Freimaurerei hat ihre Zehn Gebote, die für ihre Eingeweihten das Gesetz sind: Das sind ihre zehn Gebote:

Gott ist die ewige, allmächtige, unveränderliche Weisheit und höchste

INTELLIGENZ

Und die unerschöpfliche Liebe.

Du sollst ihn anbeten, verehren und ihn lieben!

Du sollst ihn ehren, indem Du die Tugenden praktizierst!

Deine Religion soll sein, um Gutes zu tun, weil es Dir ein Vergnügen ist und nicht nur Weil es eine Pflicht ist.

Damit Du der Freund des Weisen wirst, sollst Du seinen Geboten gehorchen!

Deine Seele ist unsterblich! Du sollst nichts tun, um es abzubauen!

Du sollst unaufhörlich gegen das Laster kämpfen!

Du sollst nicht anderen tun, was Du Dir nicht wünschen sollst, dass sie Dir tun!

Du sollst Dein Schicksal annehmen und für das Licht der Weisheit brennen!

Du sollst deine Eltern ehren!

Du sollst Achtung und Huldigung den Alten!

Du sollst die Jungen anweisen!

Du sollst Kindheit und Unschuld schützen und verteidigen!

Du sollst deine Frau und deine Kinder schätzen!

Du sollst Dein Land lieben und seinen Gesetzen gehorchen!

Dein Freund soll Dir ein zweites Ich sein!

Unglück soll dich ihm nicht entfremden!

Du sollst für sein Andenken tun, was Du für ihn tun würdest, wenn er lebe!

Du sollst vor unaufrichtigen Freundschaften fliehen und vermeiden! Du sollst auf alles Überflüssige verzichten.

Du sollst darauf achten ohne Fleck eines Makels in ihrem Gedächtnis zu sein!

Du sollst keine Leidenschaften zum Meister werden lassen!

Du sollst die Leidenschaften anderer für dich selbst gewinnen!

Du sollst dem Irrtum nachsichtig sein!

Du sollst viel hören: Du sollst wenig sprechen: Du sollst gut handeln!

Du sollst Verletzungen vergessen! Du sollst dem Bösen Gutes tun!

Du sollst weder deine Kraft noch deine Überlegenheit missbrauchen!

Du sollst studieren, um die Menschen zu kennen, damit Du dich selbst kennenlernen kannst!

Du sollst nach Tugend suchen!

Du sollst gerecht sein!

Du sollst die Faulheit vermeiden.

Aber das große Gebot der Freimaurerei ist dieses, ein neues Gebot gebe ich euch:

Dass ihr euch untereinander liebet!

Wer da spricht, dass er im Licht ist und seinen Bruder hasst, der bleibt weiter in der Dunkelheit.

Das sind die moralischen Pflichten eines Maurers. Aber es ist auch die Pflicht der Freimaurerei das moralische und intellektuelle Niveau der Gesellschaft zu erhöhen.

Die Ausprägung von Wissen, bringt Ideen in Umlauf und veranlasst den Geist der Jugend zu wachsen und, indem wir nach und nach durch die Lehren der Axiome und die Verkündung der positiven Gesetze die menschliche Rasse in Harmonie mit ihren Schicksalen setzen.

Für diese Pflicht und Arbeit wird der Lehrling initiiert.

Er darf sich nicht vorstellen, dass er nichts bewirken kann und deshalb verzweifelnd und träge werden. Es ist in diesem, wie im täglichen Leben eines Mannes.

Viele große Taten sind in den kleinen Kämpfen des Lebens getan. Es wird, so heißt es, eine entschlossene, wenn auch ungesehene, Tapferkeit nötig, die sich selbst verteidigt. Fuß bei Fuß, in der Dunkelheit, gegen die tödliche Invasion der Armut und der Minderwertigkeit. Es gibt edle und geheimnisvolle Triumphe, die kein Auge sieht, die kein Ruhm belohnt, zu denen keine Trompeten ertönen.

Leben, Unglück, Isolation, Verlassenheit, Armut, sind Schlachtfelder, die ihre Helden haben.

Helden im Stillen, die aber manchmal größer sind als die, die berühmt werden.

Der Maurer sollte in derselben Weise und mit derselben Tapferkeit gegen die Invasionen der Armut und der Minderwertigkeit kämpfen, die sowohl zu Völkern als auch zu Menschen kommen kann.

Er sollten sie aufspüren, zu Fuß, in der Dunkelheit, und protestieren gegen die nationale Ungerechtigkeit und die Dummheit.

Gegen die widerrechtlichen Anmaßungen und den ersten Einflüssen dieser Hydra, der Tyrannei. Dort gibt es nicht mehr die souveräne Gewandtheit, sondern in Wahrheit nur die Empörung.

Es ist schwieriger für Menschen ihre Freiheit zu halten, als sie zu gewinnen. Die Erhaltung der Wahrheit ist immer erforderlich. Das Recht muss kontinuierlich verteidigt werden.

Es gibt tatsächlich die Ewigkeit des Rechts.

Der Maurer sollte der Priester und Soldat des Rechtes sein. Wenn sein Land seiner Freiheiten beraubt werden sollte, darf er nicht verzweifeln. Der Kampf des Rechts gegen solche Tatbestände bleibt für immer bestehen. Das Ausrauben eines Volkes wird niemals festgeschrieben. Rekultivierung der Rechte verjährt nicht. Warschau kann nicht mehr zu den Tartaren gehören wie Venedig nicht teutonisch sein kann.

Ein Volk kann die militärische Besatzung ertragen und die unterjochten Staaten knien vor anderen Staaten und tragen das Joch währenddessen unter dem Stress der Not. Aber wenn die Not verschwindet, wenn die Menschen fit sind frei zu sein, wird das unterdrückte Land wieder nach oben kommen und die Tyrannei wird von der Geschichte verurteilt, ihre Opfer ermordet zu haben.

Was auch immer geschieht, wir sollten den Glauben an die Gerechtigkeit haben und an die Weisheit Gottes und die Hoffnung für die Zukunft und liebevolle Freundlichkeit für diejenigen, die im Irrtum sind, uns erhalten. Gott macht den Menschen seinen Willen sichtbar. Ein schwer verständlicher Text, geschrieben in einer mysteriösen Sprache.

Menschen machen ihre Übersetzungen unverzüglich, eilig, falsch, voller Fehler, Unterlassungen und Irrtümer.

Wir sehen so kurz einen Weg entlang des Bogens des großen Kreises!

Nur wenige Köpfe verstehen die göttliche Sprache.

Die scharfsinnigsten, die ruhigsten, die tiefsten, entschlüsseln die Hieroglyphen langsam, und wenn sie mit ihrem Text ankommen, ist das notwendigste vielleicht längst vorbei. Es gibt bereits 20 Übersetzungen die veröffentlicht sind, - die meisten sind falsch und sind, natürlich, die am meisten akzeptierten und beliebtesten.

Für jede Übersetzung wird eine Partei gegründet und von jedem Irrtum, eine Fraktion.

Jede Partei glaubt oder behauptet, dass sie den einzigen wahren Text hat, und jede Fraktion glaubt oder behauptet, dass sie allein das Licht besitzt.

Darüber hinaus-Fraktionen sind Blinde, die gerade zielen. Fehler sind ausgezeichnete, geschickt geschlagene Geschosse, mit allen Gewalttaten, die aus falscher Argumentation entspringen.

Wo immer ein Mangel an Logik herrscht, bei denjenigen, die das Recht verteidigen, wirkt das wie ein Atemdefekt der sie anfällig macht.

Deshalb ist es so, dass wir oft bei der Bekämpfung des Irrtums dem Volk Unbehagen verursachen.

Antaeus ²⁶ widerstand lange Herkules ²⁷; und die Köpfe der Hydra ²⁸ wuchsen so schnell, wie sie abgeschnitten wurden.

Es ist absurd zu sagen, dass Fehler, verwundet, in Schmerzen gekrümmt mit ihren Verehrern sterben.

Die Wahrheit überwältigt langsam.

Es gibt eine wundersame Lebenskraft des Irrtums. Wahrheit, ja, zum größten Teil, schießt über die Köpfe der Massen oder wenn ein Irrtum für einen Augenblick niedergeschlagen wird, so ist er wieder in einem Augenblick zurück und so kräftig wie immer.

Sie wird nicht sterben, wenn die Gehirne leer sind, und die dümmsten und irrationalen Fehler sind die am längsten lebenden.

Nichtsdestoweniger darf Freimaurerei, die Moralität und Philosophie ist, nicht aufhören, ihre Pflicht zu tun.

Wir wissen nie, zu welchem Zeitpunkt der Erfolg auf unsere Bemühungen wartet - in der Regel, wenn für die meisten unerwartet - noch mit welcher Wirkung unsere Bemühungen sind oder nicht.

Erfolg oder Scheitern, Mauerei darf sich nicht den Fehlern beugen oder Entmutigung erliegen. Es gab in Rom ein paar karthagische Soldaten, die, gefangen genommen, sich weigerten, sich Flaminius ³⁰ zu beugen, und sie hatten ein wenig von Hannibals³¹ Großmut.

Freimaurer sollten eine gleiche Größe der Seele besitzen Freimaurerei sollte eine Energie sein, ihre Zielsetzung und Wirkung in der Besserung der Menschheit sehen.

Sokrates sollte in Adam eintreten und produzieren Marcus Aurelius ²⁹, in anderen Worten, hervorbringen aus dem Mann der Freuden, den Mann der Weisheit.

Freimaurerei sollte nicht ein bloßer Wachtturm sein, der auf einem Geheimnis errichtet ist, von dem aus man auf die Welt herab blicken kann, mit keinem anderen Ergebnis als für die anderen kurios zu sein.

Um die volle Tasse zu halten denke an die durstigen Lippen der Menschen; gib allen eine wahre Vorstellungen der Gottheit, harmonisiere Gewissen und Wissenschaft, sie sind das Gebiet der Philosophie.

Moral ist der Glaube in voller Blüte.

Die Betrachtung sollte zur Tat führen, und das Absolute sei praktisch, eine ideale Luft als Nahrung und Getränk zum menschlichen Verstand.

Weisheit ist eine heilige Gemeinschaft.

Es muss aufhören eine sterile Liebe der Wissenschaft zu sein, und wird die eine und die wichtigste Methode, um die Menschheit zu vereinigen und sie zu konzertierten Aktionen zu wecken. Dann wird Philosophie zur Religion.

Und Freimaurerei, wie Geschichte und Philosophie, hat ewige Pflichten - ewig und zugleich einfach -, um Kaiaphas ³² als Bischof, Draco ³³ oder Jefferies ³⁴ als Richter, Trimalcion³⁵ als Gesetzgeber und Tiberius ³⁶ als Kaiser zu widerstehen.

Dies sind die Symbole der Tyrannei, die degradiert und zermalmt, und die Korruption, die entweihen und heimsuchen. In den Arbeiten, die für den Gebrauch des Handwerks veröffentlicht wurden, wird uns gesagt, dass die drei großen Grundsätze des Berufs eines Maurers brüderliche Liebe, Hilfe und Wahrheit sind.

Und es ist wahr, dass brüderliche Zuneigung und Güte uns in unserem ganzen Umgang und in unseren Beziehungen zu unseren Brüdern regieren sollte, und mit großzügiger und liberaler Menschenfreundlichkeit uns in Bezug auf alle Menschen betätigen.

Das Unglückliche zu entlasten ist besonders die Pflicht der Freimaurer - eine heilige Pflicht, die nicht ausgelassen, vernachlässigt oder kalt oder ineffizient behandelt werden darf.

Es ist auch wahr, dass die Wahrheit eine göttliche Eigenschaft und die Grundlage jeder Tugend ist.

Wahr zu sein und zu versuchen, die Wahrheit zu finden und zu lernen, sind die großen Aufgaben eines jedes guten Freimaurers.

Wie für die Völker des Altertums sind für Freimaurer Stil, Mäßigkeit, Stärke, Klugheit und Gerechtigkeit, die vier Kardinaltugenden, die für die Völker ebenso notwendig sind, wie für die Einzelnen.

Die Menschen, die frei und unabhängig wären, müssen Klugheit, Voraussicht, Weitblick und sorgfältige Umsicht besitzen, die alle im Sinne des Wortes Klugheit (Prudence) enthalten sind.

Er muss gemäßigt sein in seinen Rechten, gemäßigt in seinen Räten, seine Kosten ökonomisch zu gestalten.

Er muss mutig, tapfer, mutig, geduldig unter den von Katastrophen unbesiegten Katastrophen sein, hoffnungsvoll inmitten von Unglücksfällen, wie Rom, als sie das Feld aufgaben, auf dem Hannibal sein Lager hatte.

Kein Cannae³⁷ oder Pharsalia³⁸ oder Pavia³⁹ oder Agincourt⁴⁰ oder Waterloo⁴¹ darf sie entmutigen. Ihr Senat sitze in seinen Sitzen, so lange bis die Gallier sie am Bart zupfen.

Sie müssen vor allem gerecht sein, nicht den starken und kriegerischen zuneigen oder die Schwachen plündern. Sie müssen auf dem Platz mit allen Nationen und den schwächsten Stämmen handeln; Immer ihren Glauben behalten, ehrlich in ihrer Gesetzgebung sein und, aufrichtig in allen ihren Geschäften.

Immer wenn eine solche Republik existiert, wird sie unsterblich sein.

Unverschämtheit, Ungerechtigkeit, Unmäßigkeit und Luxus in Wohlstand und Verzweiflung und Unordnung in Not sind die Ursachen des Verfalls und der Zerstörung der Nationen.

2 - Geselle

Fellow-Craft

Im alten Orient war jede Religion mehr oder weniger ein Rätsel, und es gab keine Unterscheidung zur Philosophie. Die populäre Theologie bestand aus einer Vielzahl von Allegorien und Symbole für Realitäten. Sie degenerierte in eine Anbetung der himmlischen Himmelskörper, der Imaginären Gottheiten mit menschlichen Gefühlen, Leidenschaften, Appetit und Lust, von Götzen, Steinen, Tieren, Reptilien. Die Zwiebel war den Ägyptern heilig, weil ihre verschiedenen Schichten für sie ein Symbol der konzentrischen Himmelskugeln waren.

Natürlich konnte die Volksreligion nicht die tieferen Sehnsüchte und Gedanken, die höheren Hoffnungen des Geistes oder die Logik der Vernunft befriedigen. Die erste wurde also in den Mysterien eingeweihten Lehren gelehrt. Es wurden auch Symbole gelehrt. Die Unbestimmtheit der Symbolik, führte zu vielen Interpretationen was das greifbare und konventionelle Glaubensbekenntnis nicht konnte. Seine Unbestimmtheit erkannte die Vergänglichkeit des Subjekts: und behandelte dieses geheimnisvolle Subjekt mystisch. Es bemühte sich darzustellen, was nicht erklärt werden konnte. Einen Anreiz erzeugen, wenn es nicht eine adäquate Idee entwickeln könnte, oder nur eine Vorstellung zu entwickeln, einer untergeordneten Konzeption, die selbst nie offensichtlich wurde oder vertraut.

So wurde das jetzt von Büchern und Briefen vermittelte Wissen von alten Symbolen vermittelt.

Die Priester erfanden oder verewigten eine Aufstellung von Riten und Vorlagen, die nicht nur attraktiver für das Auge waren als Worte, sondern oft suggestiver und bedeutungsvoller für den Geist.

Freimaurer, Nachfolger der Mysterien, folgen noch der alten Lehre. Ihre Zeremonien sind wie die alten mystischen Shows, nicht die Interpretation einer Frage, sondern die Öffnung eines Problems, das Forschung erfordert und Philosophie der alten Lehrer und ihre Erzählungen erfordert.

Ihre Symbole sind die Anweisung, die sie geben.

Die Vorlesungen sind Bestrebungen, oftmals teilweise und einseitig, diese Symbole zu interpretieren.

Wer ein vollkommener Maurer werden will, darf sich nicht nur damit begnügen, die Vorträge zu hören oder gar zu verstehen. Er muss, unterstützt durch die, die sozusagen den Weg für ihn vorzeichnen, diese Symbole für sich selbst studieren, interpretieren und entwickeln.

Obwohl Freimaurerei mit den alten Mysterien identisch ist, ist es nur in diesem qualifizierten Sinn, dass es nur ein unvollkommenes Bild von ihrer Brillanz, Ruinen ihrer Pracht und ein System, das progressive Veränderungen, die Früchte der sozialen erlebt hat, die Früchte gesellschaftlicher Ereignisse , politischer Umstände und die ehrgeizige Beschränktheit ihrer Verbesserer.

Nach dem Verlassen Ägyptens, wurden die Mysterien durch die Gewohnheiten der verschiedenen Nationen geändert in die sie eingeführt wurden, und vor allem durch die religiösen Systeme der Länder in die sie verpflanzt wurden.

Zur Aufrechterhaltung der etablierten Regierungen, der Gesetze und Religionen, arbeiteten die Eingeweihten überall und überall waren sie das Erbe der Priester, die nirgendwo bereit waren, dem Volk den Besitz der gemeinsamen philosophischen Wahrheit mitzuteilen.

Freimaurerei ist nicht das Kolosseum ⁴² in Trümmern. Es ist eher ein römischer Palast des Mittelalters, der Durch moderne architektonische Verbesserungen entstellt ist, aber dennoch auf einer von den Etruskern gelegten Cyclopace-Fundgrube und mit vielen Steinbauten aus den Wohnungen und Tempeln des Zeitalters Hadrian⁴³ und Antoninus⁴⁴ gebaut wurde.

Das Christentum lehrte die Doktrin der BRÜDERLICHKEIT, lehnte aber die politische GLEICHHEIT ab, indem sie den Gehorsam gegenüber den Cäsaren und den rechtmäßigen Autoritäten fortwährend einschärfte.

Freimaurer waren die ersten Apostel der GLEICHHEIT.

Im Kloster gibt es Brüderlichkeit und Gleichheit, aber keine Freiheit.

Freimaurerei fügte das hinzu und reklamierte für den Menschen das dreifache Erbe,

FREIHEIT, GLEICHHEIT und BRÜDERLICHKEIT.

Es war die Entwicklung des ursprünglichen Zweckes der Mysterien, die den Menschen beibringen sollte, ihre Pflichten für sich selbst und ihre Mitmenschen, das große praktische Ende aller Philosophie und aller Erkenntnis zu kennen und zu praktizieren.

Wahrheiten sind die Quellen, aus denen Pflichten fließen und es ist nur ein paar hundert Jahre her, seit eine neue Wahrheit deutlich zu sehen war, dass

MENSCHEN ÜBER DEN INSTITUTIONEN STEHEN

UND NICHT DIESE ÜBER DEN MENSCHEN.

Der Mensch hat ein natürliches Recht über alle Institutionen.

Sie sind für ihn, entsprechend seiner Entwicklung, nicht er für sie.

Das scheint uns eine sehr einfache Aussage zu sein, der alle Menschen überall zustimmen werden.

Aber früher einmal war es eine große neue Wahrheit, - nicht enthüllt von den Regierungen für mindestens fünftausend Jahre.

Auf einmal enthüllte es die neuen Pflichten für Menschen.

Man schuldete es sich selbst, frei zu sein.

Er schuldete es seinem Vaterland, Freiheit zu geben, oder ihren Besitz in ihm zu behaupten.

Es machte Tyrannei und Unterdrückung zu den Feinden der menschlichen Rassen.

Es schuf ein allgemeines Verachten von Despoten und Despotismus, zeitlich und geistig. Die Sphäre der Pflichten wurde ungeheuer vergrößert.

Patriotismus hatte von nun an eine neue und breitere Bedeutung.

Freie Regierung, freier Gedanke, freies Gewissen, freie Rede!

All dieses wurde zu unveräußerlichen Rechten. All diejenigen, die davon getrennt waren oder denen sie geraubt wurden oder ihre Vorfahren sie verloren hatten, hatten jetzt das Recht es sich zurück zu holen.

Unglücklicherweise werden Wahrheiten pervertiert und verdreht zu Falschheiten und wenn sie falsch angewandt werden, wird solche Wahrheit bald, nachdem sie falsch angewendet wird, zum Evangelium der Anarchie, das gepredigt wird.

Freimaurer begriffen früh diese Wahrheit und erkannten ihre erweiterten Pflichten. Ihre Symbole bekamen dann eine breitere Bedeutung. Sie vereinnahmten die Formen der Steinmetze, entlehnten deren Arbeitsgeräte und wurden so mit neuen und passenden Symbolen versorgt.

Freimaurerei half bei der Herbeiführung der Französischen Revolution, verschwand mit den Girondisten, wurde mit der Wiederherstellung der Ordnung wiedergeboren, und festigte Napoleon.

Er, obwohl Kaiser, anerkannte das Recht des Volkes seine Herrscher zu wählen. Er war an der Spitze einer Nation, die sich weigerte, ihre alten Könige zurück zu holen.

Er plädierte mit Säbel, Muskete und Kanone, der großen Sache des Volkes gegen das Königshaus, das Recht des französischen Volkes, sogar einen korsischen General zum Kaiser zu machen, wenn es ihnen gefiel.

Die Freimaurerei fühlte, dass diese Wahrheit die Allmacht Gottes auf ihrer Seite hatte und dass weder Papst noch Potentat es überwinden konnten. Es war eine Wahrheit, die in die weite Schatzkammer der Welt fiel und einen Teil des Erbes bildete, das jede Generation empfängt, vergrößert und vertrauensvoll hält und notwendigerweise der Menschheit

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über A. Pike denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen