Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Tomatenpesto und Ingwersenf: Senf, Dips und Gewürzmischungen selber machen
Tomatenpesto und Ingwersenf: Senf, Dips und Gewürzmischungen selber machen
Tomatenpesto und Ingwersenf: Senf, Dips und Gewürzmischungen selber machen
eBook96 Seiten21 Minuten

Tomatenpesto und Ingwersenf: Senf, Dips und Gewürzmischungen selber machen

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Selbst gemachte Senfe, Dips und Gewürzmischungen bringen Abwechslung auf den Tisch und Freude für Genießer. Und dabei gilt: Selbermachen ist gar nicht schwer und macht richtig viel Spaß! Herzhaft, fruchtig, teuflisch scharf oder süß-sauer – der Koch hat den Löffel in der Hand und kann nach eigener Gaumenlust würzen. Neben den individuellen Vorlieben gibt es noch einen weiteren wichtigen Grund, wieso man selbst zum Kochlöffel greifen sollte: Man weiß, was drin ist. Und zu guter Letzt: Hat man die Welt des Selbermachens erst einmal entdeckt, hat man auch für jede Gelegenheit ein passendes Geschenk zur Hand. Wie wäre es also mal mit einem köstlichen Avocado-Minz-Dip, dem süß-würzigen Bananen-Erdnuss-Senf, einem feurigen Chili-Vanille-Salz oder der edlen Mango-Mohn-Senfsauce? Hier ist Genuss garantiert!
SpracheDeutsch
HerausgeberThorbecke
Erscheinungsdatum29. Aug. 2016
ISBN9783799511155
Tomatenpesto und Ingwersenf: Senf, Dips und Gewürzmischungen selber machen
Vorschau lesen

Mehr von Susanne Oswald lesen

Ähnlich wie Tomatenpesto und Ingwersenf

Ähnliche E-Books

Ähnliche Artikel

Rezensionen für Tomatenpesto und Ingwersenf

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Tomatenpesto und Ingwersenf - Susanne Oswald

    Verlags

    Einfach – köstlich –selbst gemacht

    Senfe, Dips und Würzmischungen bringen Abwechslung auf den Tisch und Freude für die Genießer. Und dabei gilt: Selbermachen ist gar nicht schwer und macht richtig viel Spaß! Herzhaft, fruchtig, teuflisch scharf oder süß-sauer – der Koch hat den Löffel in der Hand und kann nach eigener Gaumenlust würzen. Denn was für den einen schon das „Tor zur Hölle" ist, entlockt einem anderen allenfalls ein leichtes Geschmacksknospenzucken.

    Neben den individuellen Vorlieben gibt es noch einen weiteren wichtigen Grund, wieso man selbst zum Kochlöffel greifen sollte: Man weiß, was drin ist. Jeder neue Skandal bringt mehr Menschen dazu, sich selbst um ihre Ernährung zu kümmern und den guten Geschmack neu zu entdecken.

    Und zu guter Letzt: Hat man die Welt des Selbermachens erst einmal entdeckt, tut man nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern hat auch für jede Gelegenheit ein passendes Geschenk zur Hand. Vorbei die Zeiten, in denen mangels besserer Ideen die obligatorische Schachtel gekaufter Pralinen als Geschenk ohne persönliche Note herhalten musste.

    Wenn die selbst hergestellten Köstlichkeiten dann auch noch liebevoll verpackt und mit selbst gestalteten Etiketten verziert sind, werden die Beschenkten verzaubert sein.

    Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen und guten Appetit.

    Ihre Susanne Oswald

    Kleine Senfkunde

    Senf stammt aus der Familie der Kreuzblütler und gehört zur Kohlgattung (Brassiceae), die über 100 Arten umfasst. Es gibt viele unterschiedliche Senfsorten. Für die Herstellung von Speisesenf wird hauptsächlich brauner (Brassica juncea), schwarzer (Brassica nigra) und weißer Senf (Brassica alba), der meist als gelber Senf bezeichnet wird, verwendet.

    Senfsaat hat viele wertvolle Inhaltsstoffe, die bei einer schonenden Herstellung aus dem vollen Korn zum großen Teil auch im Speisesenf enthalten sind. Bei der heißen Herstellung von Produkten aus entölter Senfsaat geht ein nicht unerheblicher Teil der wertvollen Inhaltsstoffe leider verloren.

    Zu den wichtigsten Inhaltsstoffen zählen:

    Vitamine: A, B, C und E

    Mineralstoffe: Kalzium, Chlorid,

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1