Finden Sie Ihren nächsten buch Favoriten

Werden Sie noch heute Mitglied und lesen Sie 30 Tage kostenlos
Der Reisende: Bekanntes Ziel

Der Reisende: Bekanntes Ziel

Vorschau lesen

Der Reisende: Bekanntes Ziel

Länge:
160 Seiten
1 Stunde
Herausgeber:
Freigegeben:
Dec 6, 2017
ISBN:
9788827528907
Format:
Buch

Beschreibung

Wer ist der Reisende?

Ein Wesen ohne Zeit, welches
reisend durch Universen und
Parallel Dimensionen diese
Realitaet erreicht?

UEin antiker Held unseres
Planeten, Autor einer so
grossen Geste, um daraus eine
unsterbliche Legende zu machen?

Oder ist es vielleicht
Selbstbeobachtung!

Ein Hineinsehen in die eigene
Seele, und ein Vorbereiten auf
einen Sprung in unentdeckte
Gebiete des Universums, bewacht
von unserem Verstand.
Herausgeber:
Freigegeben:
Dec 6, 2017
ISBN:
9788827528907
Format:
Buch

Über den Autor


Buchvorschau

Der Reisende - PAOLO GASTALDO

PAOLO GASTALDO

DER REISENDE

BEKANNTES ZIEL

UUID: ab62f4b6-bd1c-11e8-90f9-17532927e555

Dieses eBook wurde mit StreetLib Write (http://write.streetlib.com) erstellt.

Inhaltsverzeichnis

ENERGIE UND ETHIK

DER REISENDE VORWORT

BOOT AUF ORION

DER PRINZ UND DER UNTREUE

DER TRAUM DES CICERON

DAS ENDE EINER ÄRA

ENTRINNENDES GEFÜHL

DIE WAHL

ABSCHIED VOM VATER

DAS KLEINE MÄDCHEN, DAS NICHT MEHR LAUFEN KONNTE

WAS ERINNERN SIE SICH?

ENDE DES TRAUMES

DER LETZTE ZUG NACH HAUSE

5 WENIGER ALS 100

DAS MYSTERIUM DES LÖWEN AUS JADE

DIE ZEHNTE MUSE

DAS GESICHT DES ENGELS

SÜSSE RÜCKKEHR IN DIE VERGANGENHEIT

DIE TÜR DER TRÄUME

UNSTERBLICHKEIT

DER GEISTERKANDIDAT - (DER FANTASIE-KANDIDAT)

EINE ANDERE DIMENSION

DIE ABWESENHEIT

TAUSCH VON GEFÄLLIGKEITEN....

DIE TITANKRAFT

EINE NEUE HOFFNUNG

MOBY DICK

DER HELD UND DER SCHRIFTSTELLER

EIN UNERWARTETER BESUCH

ES IST NICHT SO WEIT ...

EIFERSUCHT DER PLANETEN

Autor Biographie

Bibliographische Informationen und Informationen

Anerkennungen

Zu meiner Aller liebsten Mutter Domitilla

ENERGIE UND ETHIK

Sie lehrt mich ...

Wenn E=mc ² ,

Ist es auch wahr, dass Energie , produziert

durch das ethische Gewicht eines positiven Gedankens

glücklicherweise gleich ist wie Masse,

der Banalitäten, von denen die Welten jetzt leben,

für die Geschwindigkeit des Lichtes im Quadrat .

Paolo Gastaldo

DER REISENDE VORWORT

Der unsterbliche König

Ich komme aus einer Zeit, welche vor kurzem seine ersten Regungen von sich gab und von einem von grausamen Göttern dominiertem Ort, dessen einziges Interesse die absolute Herrschaft über Allem war, das Sie um sich herum betrachten konnten. Auf meinem Planeten und den nahe gelegenen Systemen waren meine Vorfahren seit Jahrtausenden die Wächter des Friedens und das wurde ihnen niemals vergeben, nicht einmal mir.

Es sind tatsächlich die Streitigkeiten die jedes empfindungsfähige Wesen antreiben für den Sieg zu beten, und die Götter nehmen mehr Stärke gerade durch diese Gebete auf, denn in jedem Krieg feiern die Völker sie immer und bitten sie um die Kraft zum kämpfen. In dieser Symbiose, wo die Gewalt der einzige Zweck und auch das einzige Motiv ist, werden die Gottheiten mächtiger, indem sie die Lebens Essenz des Geistes absorbieren und es mit ihrer Bosheit ersetzen.

Nach der großen Flut wurde ich König, aber der Krieg war in mir wie ein Parasit und beherrschte meinen Körper und meinen Geist. Ich habe mich befleckt mit fragwürdigen Meisterleistungen, ich habe die Bewohner der Städte unterworfen, die ich regierte. Ich konnte in keiner Weise aufgehalten werden, da ich gegen jede Art von Emotion immun war und körperlich unangreifbar.

Die Prophezeiung sagte: Nach dem Fall des großen Regens würde jemand der über dem Bösen steht kommen und die Ordnung im Universum wiederherstellen. Mein Universum?

Die Götter wurden unsicher und streckten ihren mächtigen Verstand aus, um mich zu kontrollieren. Ich war unbesiegbar und ungestraft, aber nicht Herr meiner selbst : Ich sah mit meinen Augen, was ich tat, aber ich fühlte, dass jemand oder etwas in meinem Unbewussten wohnte so dass alle meine Handlungen Schmerzen verursachten. Aber ich habe auch versucht zu widerstehen und manchmal habe ich diese böse Kraft besiegt, die mich vernichten wollte. Und so schickten Die betrügerischen Götter jemanden, um meinen Geist abzulenken und mein Herz zu kontrollieren: Sie war Amazone, stark und klug, und im Kampf waren ihre Waffen nicht nur Messer und Schwerter, sondern auch die Schönheit, mit der sie Herz und Verstand durchstechen konnte. Sie war so strahlend vom Licht, dass man eine ganze Galaxie verdunkeln konnte und ich wurde Sklave und vergaß die Nacht. Ich habe die Liebe geatmet und ich hoffte, ich könnte endlich wie ein Meer ohne Wind leben. Jedes Mal wenn der Stern im Himmel sein müdes Auge schloß, ruhte ich meine Glieder in den Armen meines Kriegers, und als meine Existenz endlich begann Sinn zu machen, wollten die spöttischen Götter mir ein neues Bewusstsein spenden.

Ich lernte die Bedeutung dessen, was jeder Verzweiflung nennt.

Sie starb, und meine Arme wurden müde.

Aber was nicht tötet, stärkt den Willen, und der Zorn in meinem Herzen warf die Tentakel aus meinem Verstand hinaus, die ihn umhüllten.

Obwohl es mir verboten war, suchte ich die Blume, die das Leben wiedergeben würde.

Die alten Legenden führten mich in eine Welt an den Grenzen des Universums, auf den Boden ihrer dunkelsten Meere. Aber auch das war eine Falle. Ich pfückte die Blume aus dem tiefen Wasser und stieg über die Wellen hinauf, wo ich am Ufer zusammenbrach, noch müde und leidend von den Schmerzen.

Während ich den Schlaf der Hoffnung schlief, aß die Schlange die Blume und ihre Haut veränderte sich.

Die Verurteilung

Ich wachte auf und als ich erkannte, dass alles verloren war, verfluchte ich die Götter so sehr, dass meine Stimme das Fundament ihres königlichen Palastes erschütterte und zum ersten Mal auch Ihnen die Bedeutung des Wortes Angst klar wurde.

Sie bestraften mich mit der allerschlimmsten aller Verurteilungen: die Einsamkeit der Unsterblichkeit.

Ich wurde verbannt.

Das Portal wurde geöffnet und bevor ich es überquerte, schaute ich ein letztes Mal auf meine alte Welt und dann, für einen unendlichen Augenblick, haben die Sterne meinen Verstand vernebelt. Ich wusste nicht, wohin von den sieben bekannten Universen und die dreiunddreißig Dimensionen Nächsten dessen, in der ich das Sakrileg begangen hatte, geschickt wurde.

Ich war mir aber bewusst, dass ich Jahrtausende gewandert wäre, wissend, liebend, erlebend, aber immer alleine geblieben wäre. Der Sand der Zeit wäre mein Weg gewesen und alle Lebewesen mein Reflexionsbild.

Es passiert häufig, dass die Gerechten von den Schuldigen verurteilt werden.

Im Ort, wo ich verbannt wurde, hätte ich neue Freunde gefunden, welche mir aber die Zeit weggenommen hätten, und mich immer als denselben zurück gelassen hätten.

Von dieser Galaxie hätte ich von vielen Welten gewusst, die verschwinden würden, und all meine Macht hätte nichts tun können, um ihr Ende zu vermeiden, da ich ein Gefangener war.

Ich hätte Einblick in die dunkelsten Geheimnisse der Zeit bekommen, ich hätte in die Unendlichkeit der Leben der Wanderer gesehen und ihnen Rat gegeben, um nicht in die Dunkelheit zu fallen, immer auf der Lauer in ihren Seelen, aber niemand wäre von mir gerettet worden, wenn er einer Selbstzerstörung entgegengegangen wäre. Meine Bestrafung? Den richtigen Rat geben, aber letzendlich dem freien Willen von denen, die ich versuchte zu befreien, untergeordnet zu sein.

Die Welt, die von diesem winzigen, warmen gelben Stern gebadet wird, ist jetzt mein Reich und mein Gefängnis, und all seine Ären meine Herrschaft.

Aber Euch, die ihr euch sehnt für immer zu leben, würde ich zweifellos meinen Platz geben, um liebevoll vom Tod umhüllt zu sein, endlich würde ich mich von seinen kühlen Händen streicheln lassen, immer und wesentlich wärmer als die Jahrtausende in den Armen der Ewigkeit zu verbringen.

In meinem endlosen Wandern habe ich die Existenzen beobachtet, sowohl die gewöhnlichen als auch die außerordentlichen, und von allen lernte ich die primäre Richtlinie: die Zeit ist die einzige Dimension, die alles umschliesst.

Ich bin der Reisende und helfe den Herzen zu reflektieren, denn jeder Fehler ist für immer ...

Madder Moon – Private Collection - 01/2017

Author: Luca Sticcotti - (Watercolor)

Alle Rechte vorbehalten - © copyright

BOOT AUF ORION

Der Erbe ohne Ehre

Wenn wir denken, dass etwas Schlimmes, das in der Vergangenheit passiert ist, sich nicht mehr wiederholen kann,.. ...passiert es wieder

In diesen Stunden ohne Sterne, so nah an einer neuen Morgendämmerung, erinnere ich mich an eine Episode, die ich als Zuschauer gesehen habe, auf einer Welt, die zu einem System der Planeten gehört, vorhanden im Orion Gürtel und genauer gesagt in der Nähe des Sternes Alnilam, in einer Ära, welche sich in der Nacht der Zeit verliert.

Eines Tages erkannte ein hervorragender Gelehrter von Bat's Herrschaft, respektiert von allen für seine beruflichen Fähigkeiten, dass er einen jungen und aufgeweckten Kollegen benötigte, der ihm bei seiner Arbeit half. Er dachte also daran zu beginnen, die vielversprechendsten Schüler zu prüfen, sobald sie aus den Schulen kamen, um möglichst den Besten zu wählen. Die Bemühungen sich um den Reichtum seiner Mitbürger zu kümmern, ihnen erlauben zu erwerben und zugleich angemessene Steuern zu bezahlen, wurde eine zu schwierige Aufgabe für ihn alleine.

Am Ende, nach vielen Gesprächen fiel die Wahl auf einen Jungen mit guten Hoffnungen, der sich gut präsentierte und der wusste, wie man Probleme schnell aus praktischer Sicht lösen konnte, auch wenn sein theoretisches Wissen ein wenig flüchtig war.

In der Tat wurden seine Studien, (man wird das später verstehen), nicht mit Engagement und Sorgfalt ausgeübt, sondern eher mit großer Schlauheit, so sehr, dass er am Ende schließlich fähig war, seine eigenen Lehrer zu betrügen. Sicherlich führte der Weg vor ihm bergab, angesichts seiner Natur so... konkret.

Es vergingen viele Jahre Arbeit und der junge Mann erreichte langsam, was er wollte: Die Eroberung des absoluten Vertrauens seines Gastgebers.

Aber das reichte ihm nicht, also begann

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Der Reisende denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen