Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Geschichte: Luther – Deutschlands erster Mutbürger (GEO eBook Single)

Geschichte: Luther – Deutschlands erster Mutbürger (GEO eBook Single)

Von GEO

Vorschau lesen

Geschichte: Luther – Deutschlands erster Mutbürger (GEO eBook Single)

Von GEO

Länge:
27 Seiten
17 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 11, 2018
ISBN:
9783652008044
Format:
Buch

Beschreibung

Er schafft eine neue gesellschaftliche Sphäre: die Öffentlichkeit. Er findet eine weltbewegende Zukunftsformel: Bildung für alle. Und entfesselt eine Medienrevolution, so umwälzend wie die unserer Tage.
Die großen Themen der Zeit sind manchmal kompliziert. Aber oft genügt schon eine ausführliche und gut recherchierte GEO-Reportage, um sich wieder auf die Höhe der Diskussion zu bringen. Für die Reihe der GEO-eBook-Singles hat die Redaktion solche Einzeltexte als pure Lesestücke ausgewählt. Sie waren vormals Titelgeschichten oder große Reportagen in GEO.
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 11, 2018
ISBN:
9783652008044
Format:
Buch

Buchvorschau

Geschichte - GEO

gewollt

Luther: Deutschlands erster Mutbürger

Er schafft eine neue gesellschaftliche Sphäre: die Öffentlichkeit. Er findet eine weltbewegende Zukunftsformel: Bildung für alle. Und entfesselt eine Medienrevolution, so umwälzend wie die unserer Tage

Von Fred Langer

Am 31. Oktober 1517 steht Luther als 33-jähriger Mönch in schwarzer Kutte vor dem Kirchenportal in Wittenberg. Mit entschlossenem Blick hämmert er seine 95 Thesen an die Tür, umgeben von einer fiebrig erregten Menschenmenge. Eine Schlüsselszene der deutschen Geschichte. Mit ihr soll, vor nun 500 Jahren, die Reformation begonnen haben.

Doch es ist wohl alles nur eine romantische Projektion. Die Tür der Schlosskirche dient seinerzeit als Schwarzes Brett der Wittenberger Universität, an der Martin Luther, Augustinermönch und Doktor der Theologie, einen Lehrstuhl für Bibelauslegung innehat. Nicht Luther, sondern ein Mitarbeiter wird den Aushang angeheftet haben. Wenn überhaupt.

Der Professor gibt darin im Stil einer akademischen Disputation zu Bedenken, dass der Mensch nur von der Gnade Gottes errettet werde. Gottes Gnade aber sei allein durch den Glauben zu erlangen. Kein Mensch kann sie folglich kaufen – oder verkaufen. Und also seien die Ablassbriefe, die von der Kirche in Umlauf gebracht werden, damit Gläubige gegen gutes Geld einen Erlass ihrer Sündenstrafen im Fegefeuer erwerben, das Zeugnis einer Irrlehre.

Die 95 Thesen sind nur einem Fachpublikum verständlich, das die Feinheiten der theologischen Debatte kennt. Für die große Mehrheit bleiben sie schon deshalb unverständlich, weil sie in der Gelehrtensprache Latein verfasst sind.

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Geschichte denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen