Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Darmgesundheit - Das Kochbuch: Iss dich gesund! - Mit 50 leckeren Rezepten

Darmgesundheit - Das Kochbuch: Iss dich gesund! - Mit 50 leckeren Rezepten

Vorschau lesen

Darmgesundheit - Das Kochbuch: Iss dich gesund! - Mit 50 leckeren Rezepten

Länge:
196 Seiten
55 Minuten
Freigegeben:
30. Jan. 2017
ISBN:
9783815568989
Format:
Buch

Beschreibung

Bleib gesund!

Für ein gutes Bauchgefühl! Ob Frühstück, Snack, Hauptgericht oder Süßspeise: Mit unseren Rezeptideen halten Sie Ihren Darm gesund. Und bleiben dank jeder Menge Nährstoffe, Ballaststoffe und Vitamine in Ihrer Mitte. Denn ein zufriedener Darm verbessert nicht nur unsere Gesundheit, sondern ganz maßgeblich auch unsere Stimmung.
Bleib gesund!

Frühstückssmoothie, Gerstensalat, Kartoffel-Kraut-Rösti, Lachs auf Granatapfel-Couscous oder Käse-Kirsch-Kuchen: Unsere Rezepte schmecken der ganzen Familie und lassen sich wunderbar in den Alltag integrieren. Die fachkundige, ausführliche Einleitung informiert über unsere Darmgesundheit und wie die Ernährung damit zusammenhängt. Stimmungsvolle Fotos zu jedem Rezept lassen Ihnen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Alle einzelnen Arbeitsschritte werden ausführlich erklärt. Ran an die Nährstoffe, denn: Du bist, was du isst!

- Du bist, was du isst: DAS Kochbuch zum Trend-Thema "Gesunder Darm"
- Einfach lecker: darmgesunde Rezepte für die ganze Familie und jede Gelegenheit
- Mit fundierter, ausführlicher Einleitung und vielen Tipps - Jedes Rezept mit brillantem Farbfoto
Freigegeben:
30. Jan. 2017
ISBN:
9783815568989
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Darmgesundheit - Das Kochbuch

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Darmgesundheit - Das Kochbuch - Naumann & Göbel Verlag

Rezeptverzeichnis

Darmgesund essen –

für ein gutes Bauchgefühl!

Der Darm – ein unterschätztes Multitalent

Ein vitaler Darm ist eine wichtige Voraussetzung für ein gesundes Stoffwechselgleichgewicht, bei dem alle Ab-, Um- und Aufbauprozesse unseres Körpers reibungslos funktionieren. Kaum ein anderes Organ beeinflusst die Gesundheit so unmittelbar wie der Darm. Mit rund sieben Metern Länge ist der Darm das größte Organ im menschlichen Körper und was er im Laufe eines menschlichen Lebens leisten muss, ist beeindruckend. Rund 30 Tonnen Nahrung und 50 000 Liter Flüssigkeit nimmt ein Mensch im Laufe seines Lebens auf. Der so einfach erscheinende Vorgang des Essens löst im Magen-Darm-Trakt eine Vielzahl von Kettenreaktionen aus. Zum Beispiel steuert der Darm mit Milliarden von gesunden Helfern, den probiotischen Bakterien, den Großteil aller Stoffwechselvorgänge im Körper. Der Dünndarm mit etwa der Größe von der Fläche eines Tennisplatzes filtert lebenswichtige Nährstoffe aus der Nahrung und gibt sie an den Körper weiter. Darüber hinaus ist der Darm eine wichtige Waffe des Immunsystems, denn rund 80 Prozent aller Abwehrzellen befinden sich im Dickdarm. Diese verhindern das Eindringen unerwünschter Keime. Ferner wird das Verdauungsorgan auch gerne als „zweites Gehirn bezeichnet. Dabei verfügt das sogenannte „Darmhirn über ein eignes Nervensystem, das die Darmbewegungen selbständig steuert. Mit dem eigentlichen Denkapparat tauscht das Bauchhirn wertvolle Informationen aus. Tatsächlich sprechen neuere Untersuchungen dafür, dass das Darmhirn die Stimmungslage entscheidend beeinflussen kann und Mikroorganismen dabei eine elementare Rolle spielen. Zur emotional-intelligenten Komponente passen auch Redewendungen wie: „Das verursacht mir Bauchschmerzen oder auch die verliebten „Schmetterlinge im Bauch, die zu unserem alltäglichen Sprachgebrauch gehören – genauso wie die Tatsache, dass viele unserer Entscheidungen „aus dem Bauch heraus" getroffen werden. Zusammenfassend lässt sich festhalten, dass das Multitalent Darm einen großen Einfluss auf den Menschen hat und daher richtig gepflegt werden sollte. Das beugt Verdauungsbeschwerden und Darmkrankheiten vor und verhilft uns zu mehr Wohlbefinden.

Für ein Wohlbefinden in Balance

Das Thema Darmgesundheit hat es erst in den letzten Jahren zu einer gewissen Berühmtheit gebracht. Sicher ist: Ein starker Darm ist für die körperliche Leistungsfähigkeit unumgänglich. Neuere Untersuchungen zeigen immer deutlicher, dass ein gesunder Darm auch jenseits der Aufnahme von Nährstoffen eine zentrale Rolle für das Wohlbefinden und die Gesundheit des Menschen spielt. Bereits nach der Geburt beginnt der Wettlauf mit der Zeit um die Besiedelung des Darmes mit gesunden Bakterienstämmen. Fehlernährung, Bewegungsmangel, Stress, genetische Veranlagung und eine nicht ausreichende Flüssigkeitszufuhr können das sensible Gleichgewicht in unserer Mitte aus der Balance bringen. Dabei ist vielen Menschen nicht bewusst, dass ein enger Zusammenhang zwischen Ihrem Lebensstil und Darmbeschwerden besteht. Oftmals werden nur Symptome bekämpft, anstatt an den Ursachen etwas zu verändern. Zum Beispiel werden Medikamente gegen Schmerzen genommen. Viel einfacher wäre es vorzubeugen, also den Körper mit den richtigen Nahrungsmitteln optimal zu versorgen und sich ausreichend zu bewegen. Eine bewusste Lebensweise bietet die besten Chancen bis ins hohe Alter darmgesund zu bleiben.

So funktioniert die Verdauung

Täglich stehen dem Menschen eine Vielzahl von unterschiedlichen Lebensmitteln zur Verfügung. Eine ausgewogene Ernährung mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln ist dabei für die Gesundheit unabdingbar, denn sie versorgt den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen.

Um die einzelnen Nährstoffe nutzen zu können, muss die Nahrung in kleinste Nährstoffbausteine zerkleinert und aufgespalten werden: Dieser Vorgang wird als Verdauung bezeichnet. Auf ihrem Weg durch den Körper durchläuft die Nahrung daher verschiedene Stationen wie Mund, Speiseröhre, Magen und Darm. Mit rund sieben Metern Länge und einer Fläche etwa so groß wie ein Tennisfeld ist der Darm ein hochkomplexes Verdauungsorgan. Seine Aufgabe ist es, die lebensnotwendigen Nährstoffe aus der Nahrung herauszufiltern und diese an den Körper weiterzugeben. Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse sind weitere Verdauungsorgane; sie geben wichtige Enzyme ab und unterstützen die komplexe Verdauungsarbeit.

Der Weg der Verdauung

Bereits mit dem ersten Bissen beginnt der Verdauungsprozess im Mund, denn dort wird die Nahrung mithilfe der Zähne zerkleinert. Durch den Kauvorgang wird die Produktion von Speichel angeregt, der die Speisen verflüssigt und sie damit schluckfähig macht. Aber auch Geruch und Geschmack lassen einem das Wasser im Munde zusammenlaufen und sorgen so für eine weitere Bildung von Speichel. Rund 1,5 Liter Speichel werden pro Tag von den Speicheldrüsen produziert. Ferner beginnt das Verdauungsenzym des Speichels, die a-Amylase mit der Kohlenhydratverdauung. Das bedeutet, sie spaltet den Mehrfachzucker Stärke in kleinere Bruchstücke, wie beispielsweise den süß schmeckenden Zweifachzucker Malzzucker (Maltose). Durch Schlucken wird der Nahrungsbrei durch die Speiseröhre in den Magen transportiert.

Im Magen wird die zerkleinerte Nahrung durch Muskelkontraktion mit dem sauren Magensaft gründlich vermischt. Der Magen produziert etwa täglich 2 Liter Magensaft, der überwiegend aus Schleim, Salzsäure (Magensäure) und einem eiweißspaltendem Enzym (Pepsin) besteht. Bereits im Magen wird also mit der Eiweiß- und Fettaufspaltung begonnen. Die Magensäure trägt darüber hinaus dazu bei, die meisten

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. , um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Darmgesundheit - Das Kochbuch denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen