Wenn Corinna hasst (Western)

Buchaktionen

Mit Lesen beginnen

Weitere Informationen über das Buch

Wenn Corinna hasst (Western)

Bewertungen:
Bewertung: 0 von 5 Sternen0/5 ( Bewertungen)
Länge: 127 Seiten1 Stunde

Beschreibung

Die Reiter hatten sich rund um die Ranch verteilt. Dichtes Gebüsch verdeckte sie. Der Himmel war bewölkt. Die Nacht war finster. Die Finsternis schien Unheil zu verkünden. Die Pferde stampften. Gebissketten klirrten. Sekundenlang erfüllte das metallische Knacken die Dunkelheit, als die Reiter ihre Colts spannten. Eine heisere Stimme rasselte: "All right, Leute, holen wir uns die verdammten Viehdiebe!" Sie trieben die Pferde an. Rumorender Hufschlag trieb vor ihnen her und schlug über der Ranch zusammen. Und dann begannen die Colts dumpf zu dröhnen. Grelle Mündungslichter stießen wie glühende Speerspitzen aus den Läufen... Es schepperte, krachte und klirrte. Der Lärm steigerte sich zum höllischen Inferno. Ehe die Bewohner der Ranch richtig wach wurden, waren die Angreifer schon von ihren Pferden gesprungen. Drei - vier Mann drangen ins Haus ein, einige in den Anbau, in dem die beiden Cowboys der Simpson Ranch schliefen. Türen flogen unter wuchtigen Tritten auf. Keith Simpson war, als die Hölle aufbrechen schien, aus dem Schlaf gerissen worden. Er war wie gelähmt. Belle, seine Frau, saß aufrecht im Bett. Im Raum war es dunkel. "O verdammt!", entfuhr es dem Mann, als er seine Erstarrung überwand. Er sprang aus dem Bett und rannte in die Küche, wo sein Gewehr war. Er schaffte es nicht. Eine schneidende Stimme ließ ihn unter der Schlafzimmertür versteinern. "Keine Chance, Simpson. Wenn du eine falsche Bewegung machst, verwandeln wir dich in ein Sieb."
Mehr lesen