Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Kostenlos für 30 Tage, dann für $9.99/Monat. Jederzeit kündbar.

Eroberer der Galaxis - Das Wettrennen

Eroberer der Galaxis - Das Wettrennen

Vorschau lesen

Eroberer der Galaxis - Das Wettrennen

Länge:
105 Seiten
55 Minuten
Freigegeben:
Jun 12, 2019
ISBN:
9781386131151
Format:
Buch

Beschreibung

Eroberer der Galaxis – Das Wettrennen

von W. A. Hary nach einem Exposé von Hendrik M. Bekker

Die Schmuggler rund um Selina Keot hatten eigentlich auf einen leichten Deal gehofft: Rein in das Sternensystem zwischen der Allianz und dem Kaiserreich und mit seltenen Erzen wieder raus. Ein leichter Auftrag, der eine abrupte Wendung findet, als sie mitten in einen überraschenden Angriff des Kaiserreich auf das System geraten. Plötzlich ist der Krieg nicht mehr weit weg, sondern direkt um sie herum....

Bisher erschienen in der Serie Eroberer der Galaxis:

Hendrik M. Bekker: Eroberer der Galaxis Band 1: Jäger

Hendrik M. Bekker: Eroberer der Galaxis Band 2: Kosmische Beute

Hendrik M. Bekker: Eroberer der Galaxis Band 3: Angriff der Chadrana

Hendrik M. Bekker: Eroberer der Galaxis Band 4: Die Entfesselung der Kriegshunde

Hendrik M. Bekker: Eroberer der Galaxis: Die Jarnaxa Teil 1

Hendrik M. Bekker: Eroberer der Galaxis: Die Jarnaxa Teil 2

Hendrik M. Bekker: Eroberer der Galaxis: Der Tod im Blut (Extra-Erzählung)

Hendrik M. Bekker: Eroberer der Galaxis: Die erste Mission der EURYTION

W. A. Hary: Eroberer der Galaxis – Das Wettrennen

Freigegeben:
Jun 12, 2019
ISBN:
9781386131151
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Eroberer der Galaxis - Das Wettrennen

Mehr lesen von W. A. Hary

Buchvorschau

Eroberer der Galaxis - Das Wettrennen - W. A. Hary

Eroberer der Galaxis – Das Wettrennen

von W. A. Hary nach einem Exposé von Hendrik M. Bekker

DIE SCHMUGGLER RUND um Selina Keot hatten eigentlich auf einen leichten Deal gehofft: Rein in das Sternensystem zwischen der Allianz und dem Kaiserreich und mit seltenen Erzen wieder raus. Ein leichter Auftrag, der eine abrupte Wendung findet, als sie mitten in einen überraschenden Angriff des Kaiserreich auf das System geraten. Plötzlich ist der Krieg nicht mehr weit weg, sondern direkt um sie herum....

Bisher erschienen in der Serie Eroberer der Galaxis:

Hendrik M. Bekker:  Eroberer der Galaxis Band 1: Jäger

Hendrik M. Bekker:  Eroberer der Galaxis Band 2: Kosmische Beute

Hendrik M. Bekker:  Eroberer der Galaxis Band 3: Angriff der Chadrana

Hendrik M. Bekker:  Eroberer der Galaxis Band 4: Die Entfesselung der Kriegshunde

Hendrik M. Bekker:  Eroberer der Galaxis: Die Jarnaxa Teil 1

Hendrik M. Bekker:  Eroberer der Galaxis: Die Jarnaxa Teil 2

Hendrik M. Bekker:  Eroberer der Galaxis: Der Tod im Blut (Extra-Erzählung)

Hendrik M. Bekker:  Eroberer der Galaxis: Die erste Mission der EURYTION

W. A. Hary: Eroberer der Galaxis – Das Wettrennen

Copyright

Ein CassiopeiaPress Buch: CASSIOPEIAPRESS, UKSAK E-Books und BEKKERpublishing sind Imprints von Alfred Bekker

© by Author /Cover: Miachael Heywood/123rf mit Steve Mayer und Pixabay

Nach dem gleichnamigen Exposé von Hendrik M. Bekker

Serienidee von Hendrik M. Bekker

© dieser Ausgabe 2018 by AlfredBekker/CassiopeiaPress, Lengerich/Westfalen in Arrangement mit der Edition Bärenklau, herausgegeben von Jörg Martin Munsonius.

Alle Rechte vorbehalten.

www.AlfredBekker.de

postmaster@alfredbekker.de

1

Ort: Sternensystem Elenar-Tespa

Zeit: 4699,5 NSüdK (Nach Sieg über die Kilkarra)

Genormte Galaktische Zeitrechnung

Der nicht ganz druckreife Fluch aus dem Mund von Selina Keot erschien zwar ziemlich undamenhaft, aber der Situation durchaus angemessen.

Der Melure Sezar Sebaien beachtete sie dabei gar nicht. Er hatte längst selber erkannt, in welche Schweinerei sie da unversehens gerieten, kaum dass sie von dem sonnennahen Planeten Elen I gestartet waren.

Sie hatten dabei vorsichtig genug sein müssen. Immerhin als Schmuggler. An Bord hatten sie jetzt mehrere Tonnen Erze, die von den Minenarbeitern beiseite geschafft worden waren, um damit selber Profit zu machen.

Ein sicheres Geschäft, wenn man es richtig anstellte und sich vor allem nicht erwischen ließ.

Und was war das jetzt?

Die bernsteinfarbenen Augen der blauhäutigen Selina weiteten sich unwillkürlich.

Flint Koffea kleidete es als einziger in Worte, und es klang verdammt genervt:

„Diese Scheiß-Kaiserlichen. Wo kommen die denn plötzlich her? Ausgerechnet jetzt, wenn wir dringend von hier verschwinden müssen. Konnten die sich nicht einen anderen Zeitpunkt aussuchen, um das System zu überfallen?"

Sie wussten alle drei, dass der Konflikt zwischen der Terranischen Allianz Freier Völker und dem Galaktischen Kaiserreich schon seit Monaten andauerte, und immerhin war das System Elenar-Tespa, benannt nach seinen einstigen beiden Entdeckern, ein Grenz-System, und eigentlich hätten sie damit rechnen müssen, hier zum falschen Zeitpunkt zu sein. Aber das Zeitfenster war nun einmal knapp bemessen gewesen, um den Coup erfolgreich durchzuführen.

Wie hätten sie sich das auch entgehen lassen können? Allein die Kisten mit wertvollem Odininar-Erz, das zur Beschichtung von Tarnkappen-Schiffen benutzt wurde und aktuell Höchstpreise erzielte... Die hatten sie noch oben drauf bekommen können. Dieses ganz besondere Erz störte die gängigen Sensoren und war dabei auch noch besonders schwer zu gewinnen.

Wer wusste denn, wie lange die Minenarbeiter das Zeug schon sammelten, immer nur so wenig, dass es nicht auffiel? Sie hatten es endlich los werden müssen. Da war die KELTOR gerade recht gekommen. Jetzt waren sie die heiße Ware los – und die KELTOR flog damit in ihr eigenes Verderben.

Hätten sie die Ware zu einem anderen Zeitpunkt an Bord nehmen wollen, wäre es nicht möglich gewesen, dabei unentdeckt zu bleiben. Also hieß es am Ende: Jetzt oder nie!

Das Jetzt war knapp vorbei. Sie hatten alle Waren an Bord, das Geschäft war abgewickelt.

Ja, zu einem auch nur ein wenig späteren Zeitpunkt wäre das gar nicht möglich gewesen. Vor allem deshalb schon nicht, dachte Selena mürrisch, weil dann die verdammten Kaiserlichen schon hier gewesen wären.

Und deshalb flogen sie jetzt mit ihrem Schiff, der KELTOR, mitten hinein in die Schlacht zwischen der Terranischen Allianz Freier Völker und dem Galaktischen Kaiserreich. Noch beschissener hätte das Timing gar nicht enden können. Aber wer, um alles im Universum, hätte denn schon vorher, als die Planung angelaufen war, damit rechnen können, dass ausgerechnet zu dieser Stunde, ja, zu dieser Minute, hier ein Raumkampf toben würde?

„Da!, rief der Melur Sezar Sebaien und deutete auf die große seitliche Holodarstellung. „Das ist der Kreuzer PERSES von der lokalen Verteidigung der Allianz. Er wird ziemlich bedrängt.

„Sollen wir ihm zu Hilfe eilen?", erkundigte sich Flint Koffea.

„Bist du verrückt geworden?", herrschte Selina ihn an. „Wir sind Schmuggler und kein Kriegsschiff. Wenn die das erst mal merken, was wir an Bord haben, sind wir geliefert. Und wie sollen wir eine Schlacht gewinnen gegen das Kaiserreich? Schau dir den Gegner doch mal genauer an. Ein Schlachtschiff der Paladin-Klasse, doppelt so groß wie der Verteidiger. Und wir dann mittendrin? Nee, wir müssen ganz im Gegenteil so schnell wie

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Eroberer der Galaxis - Das Wettrennen denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen