Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Die Mysterietruppe: Abenteuer in der Ameisenwelt

Die Mysterietruppe: Abenteuer in der Ameisenwelt

Vorschau lesen

Die Mysterietruppe: Abenteuer in der Ameisenwelt

Länge:
117 Seiten
1 Stunde
Herausgeber:
Freigegeben:
Feb 28, 2018
ISBN:
9783746090153
Format:
Buch

Beschreibung

Um ihr zweites Versprechen einzulösen, gehen Sitka und Seleni diesmal in die Ameisenwelt, die erste magische Welt, die sie mit dem roten Kristallschlüssel aufgeschlossen haben. Mit dabei haben sie die magische Karte, die durch die Magie des silbernen Horns aktiviert wurde. Angetrieben von Sitkas Abenteuerlust folgen sie der Karte bis zu einem gefährlichen Wald, einem Graswald, in dem es nur so von schwarzen Killerameisen wimmelt, die die Gruppe, bestehend aus Sitka, Seleni und Meisa, erbarmungslos jagt ...
Herausgeber:
Freigegeben:
Feb 28, 2018
ISBN:
9783746090153
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Die Mysterietruppe

Mehr lesen von Florian Fink

Buchvorschau

Die Mysterietruppe - Florian Fink

Inhaltsverzeichnis

Ätzender Arrest

Die Magie der Karte

Unter Beobachtung

Das gelöste Rätsel der Karte

Ein unerwartetes Kreuz

Sitka, Seleni und Meisa

Meisas Lieblingsplatz

Dschungel aus Gras

Die Waffen der Mädchen

Sumpf des Schilfes

Der Rand des Graswalds

Im Innern des Graswaldes

Auf der Flucht

Die Geisterbrille

Gefährliche Suche

Der Hinterhalt

Die Fälschung der Karte

Florian und Niklas in der Ameisenwelt

Auf der Suche

Die erste Spur

Wettlauf mit der Zeit

Gejagt

Kurzer Aufenthalt in der Dornenwelt

Schneller Rückweg

Wieder zurück in der realen Welt

Die magische Karte

Ätzender Arrest

Als Sitka und Seleni von ihrem Abenteuer in der Einhornwelt zurückkamen, bekamen sie von Florian Arrest und das eine ganze Woche lang. Und das auch noch ohne Fernsehen. Beide befanden sich in ihrem Zimmer und schmollten. „Toll! Das haben wir jetzt von unserem Abenteuer in der Einhornwelt. Ätzenden Arrest!", fluchte Sitka.

„Sitka, höre bitte auf zu fluchen. Davon wird es auch nicht viel besser, bat Seleni. „Ich finde Arrest aber echt blöd. „Ja, das ist schon blöd, aber den Arrest haben wir wirklich verdient, sagte Seleni. „Wir haben in der Einhornwelt unseren Hals riskiert, um zu den goldenen Einhörnern zu kommen. Ich darf gar nicht erst an Todesschweif und diese grauenhaften schwarzen Einhörner denken. Todesschweif wäre es ja auch fast gelungen, unsere Lebensenergie auszusaugen, wenn Silberschweif nicht zur Hilfe gekommen wäre, erinnerte sich Sitka zurück und schüttelte sich. „Ja, wir hatten wirklich Glück. „Das Abenteuer war schon echt abgefahren. Ich hätte nicht gedacht, dass es in der Einhornwelt so einen gruseligen Ort, wie den Schattenwald gibt, fing Sitka dann an zu erzählen. „Siehst du Sitka, wir brauchen keinen Fernseher, um uns die Zeit zu vertreiben. Wir können uns über unsere Abenteuer in der Drachenwelt und uns über das Abenteuer in der Einhornwelt unterhalten, sagte Seleni. „Ja schon, aber irgendwann geht uns der Erzählstoff aus und der Arrest wird wieder genauso ätzend, wie schon die ganze Zeit, erwiderte Sitka.

Anschließend klopfte es an die Tür, eine Stimme ertönte die dann fragte: „Sitka, Seleni. Kann ich zu euch rein kommen? „Natürlich kannst du zu uns reinkommen - Flozi, antwortete Seleni mit sehr hoher Stimme. Florian betrat dann den Raum und trug in der rechten Hand einen Teller mit Chips und anderen Naschereien. „Da hat wohl einer ein schlechtes Gewissen, kam es von Sitka, der dann grinste. Florian stellte den Teller mit den Süßigkeiten ab. „Sitka, ich habe kein schlechtes Gewissen. Der Arrest war schon gerechtfertigt, sagte dann Florian. „Oh doch – du hast ein schlechtes Gewissen. Dafür kenne ich dich schon zu lange, erwiderte Sitka. Florians Gesicht färbte sich dann leicht rötlich. „Siehst du, dein Gesicht färbt sich rötlich und das sagt mir, dass du ein schlechtes Gewissen hast, errät Sitka. „Na schön Sitka, du hast mich kalt erwischt. Ich habe ein schlechtes Gewissen, gab Florian zu. „Wusste ich’s doch. Und jetzt kommst du mit Süßigkeiten zu uns, um dein Gewissen zu erleichtern. Aber das funktioniert so nicht. Nur wenn du uns die Strafe erlässt, ist dein Gewissen wieder erleichtert. Schließlich haben wir das alles nur getan, um euch zu helfen, erklärte Sitka. „Das ist ja alles schön und gut, aber die Strafe darf ich euch leider nicht erlassen, wie sehr mir das auch leidtut. Sie ist gerechtfertigt, erklärte Florian. „Aber Flo, wenn wir nicht in die Einhornwelt aufgebrochen wären, dann hätten wir jetzt nicht die Magie eines goldenen Einhorns. Wie gesagt, das haben wir nur getan um euch zu helfen, erklärte nochmals Sitka. „Sitka, ich weiß, aber trotzdem werde ich euch die Strafe nicht erlassen. Ihr habt euch in Gefahr gebracht und ihr habt mich in Gefahr gebracht. Ich hätte genauso gut auch tot sein können, wenn Kristallhuf nicht rechtzeitig da gewesen wäre.

Und außerdem war auch noch etwas von der Strafe übrig, die ihr nach eurem Abenteuer in der Drachenwelt hattet. Und ihr habt euch wieder beim roten Kristallschlüssel bedient, erinnerte Florian und atmete kurz auf. „Wenn jetzt Tara und Talia von diesen ganzen Aktionen etwas mitgekriegt hätten oder gar König Malik, dann wärt ihr nicht mehr hier und müsstet im Serengeti Land eure Strafe absitzen. Seid also froh, dass sie nichts davon wissen, fuhr Florian fort und verließ damit wieder das Zimmer.

„Na super. Er bleibt eisenhart", bedauerte Sitka.

„So ist es jetzt halt nun mal. Wir müssen uns damit jetzt abfinden und das Beste daraus machen, sagte dann Seleni. „Dieser Arrest ist einfach nur ätzend!, jammerte Sitka weiter. „Er geht auch bald wieder vorüber", ermunterte Seleni.

Die Magie der Karte

Niklas befand sich mit Florian zusammen im Zimmer, wo sie ihre Forschungen in Angriff nahmen. Dort saß Niklas mit der magischen Karte an seinem Arbeitsplatz. „Diese Karte ergibt einfach keinen Sinn. Es tut sich einfach gar nichts darauf, ärgerte sich Niklas. „Trixi hat aber gesagt, dass es sich bei dieser Karte um eine hinterhältige Zauberkarte handelt, erinnerte sich Florian zurück. „Das kannst du laut sagen, dass die Karte hinterhältig ist. Trotzdem ergibt das überhaupt keinen Sinn. Wir haben unser Leben für diesen Schatz von der geheimnisvollen Insel riskiert und damit auch für diese Karte. Wir wären fast draufgegangen, erklärte Niklas. „Ich weiß, das musst du mir nicht zweimal sagen.

„Ich geb’s auf! Wir werden nie dahinter kommen, wie man diese Karte hier aktiviert!", fluchte Niklas und schmiss die Karte auf. „Vielleicht benötigt die Magie, die

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Die Mysterietruppe denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen