Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Kostenlos für 30 Tage, dann für $9.99/Monat. Jederzeit kündbar.

Die violette Flamme: Heilung für Körper, Geist und Seele

Die violette Flamme: Heilung für Körper, Geist und Seele

Vorschau lesen

Die violette Flamme: Heilung für Körper, Geist und Seele

Länge:
85 Seiten
50 Minuten
Freigegeben:
Feb 28, 2018
ISBN:
9783898458634
Format:
Buch

Beschreibung

Die Violette Flamme ist ein Licht, das allen Lebensformen dient und ihnen Achtung und Würde verleiht. Sie ist ein Mittel, sich untereinander zu verbinden, und eine Form spiritueller Macht. Sie ist das Attribut des geheimnisvollen Grafen St. Germain, dessen Botschaften E. C. Prophet unter anderem channelt. Heiler und Alchimisten in aller Welt nutzen diese hochfrequente spirituelle Energie, um Harmonie und Frieden in diese Zeit des spektakulären Übergangs in ein neues Bewusstsein zu bringen. Der Leser erhält in diesem Band unserer 'Kleinen Reihe' das Rüstzeug, um mit der Violetten Flamme zu arbeiten.
Freigegeben:
Feb 28, 2018
ISBN:
9783898458634
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Die violette Flamme

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Die violette Flamme - Elizabeth Clare Prophet

abgeändert.

Die Violette Flamme heilt die Wunden aus vergangenen Leben

Als ich Cynthia das erste Mal traf, erzählte sie mir von ihrer Vergangenheit. Im Alter von 16 Jahren hätte sie beinahe ihren Vater umgebracht. Der Missbrauch begann, als sie noch ein kleines Kind war und auf seinem Schoß saß, während er ihr Haar zu Löckchen kämmte. Doch dann wollte er mehr als nur spielen. Er sagte ihr, dass er sie und ihre Mutter töten würde, wenn sie es jemals jemandem erzählen würde. Also erzählte sie es nie.

Doch sie wachte regelmäßig nachts auf und schrie: „Nein, Papa!" Ihre Mutter kümmerte sich nie darum. Cynthia wuchs heran und spielte ganz allein seltsame Spiele unter der Eiche neben ihrem weißen Holzhaus in einem Vorort von Illinois. Sie beerdigte ihre Barbiepuppen in sorgfältig ausgeschlagenen Schuhschachteln und markierte ihr Grab mit Kieselsteinen. Am nächsten Tag grub sie sie dann wieder aus und vollzog das Ritual von Neuem.

An einem Sommerabend blieb Cynthia lange weg, und ging Händchen haltend mit Rick vom Geometriekurs spazieren. Als sie heimkam und die Fliegenschutztür öffnete, flog ein bemalter Porzellanhund an ihr vorbei und zerschellte auf der verblichenen Holzveranda. „Wo kommst du her?, schrie ihr Vater. Bevor sie sich die Treppe nach oben in ihr Zimmer flüchten konnte, schlug ihr Vater sie grob ins Gesicht, zerriss ihr die weiße Bluse und warf ihr eine Buchstütze mit betenden Händen um die Ohren. „Lass‘ dich niemals mehr mit einem Typ erwischen! Ich werde ihn umbringen, und dich auch!

Als Cynthia später auf Zehenspitzen in der Nacht die Treppe herunterkam, mit dem taubenblauen Koffer in der Hand, konnte sie ihren Vater im Wohnzimmer schnarchen hören. Sie ging in die Küche, öffnete die Schublade mit dem gläsernen Griff. Daddy hielt seine Messer stets scharf … Sie starrte auf die Messer, dann auf ihren Schatten, den das Mondlicht mit ihrem Bubikopf riesengroß an die Wand vor ihr warf. Sie seufzte, schob die Schublade leise wieder zu, nahm ihren Koffer in die Hand und zwängte sich still zur Hintertür hinaus.

Cynthia sah ihren Vater niemals wieder. Sie ging nach Chicago, machte ihren Schulabschluss, verdiente sich ihre Ausbildung am College als Kellnerin und wurde von einer Investmentfirma eingestellt. Auch wenn sie die Karriereleiter rasch emporstieg, wusste sie, dass sie ihre Vergangenheit nicht überwunden hatte.

Cynthia feierte einen Tag im Monat „krank", weinte im stillen Kämmerlein und dachte über ihre Kindheit nach. Eine ganze Reihe von Beziehungen endete mit Trennung, und mit 35 war sie schließlich allein stehend. Erstmals konnte sie über ihre Vergangenheit mit einem Therapeuten sprechen, dessen Büro vom Wacker Drive Ausblick auf den Michigansee hatte. Nach einem Jahr Therapie, in deren Verlauf sie auf der Suche nach Ansätzen, die ihr über ihre Erinnerungen hinweghelfen würden, alle Einzelheiten ihrer Vergangenheit erzählte, fühlte sie, dass sie auf der Stelle trat.

Warum musste sie all dies erleben? Warum hatte ihr Vater sie missbraucht und ihre Mutter zugesehen? Was hatte sie getan? Womit hatte sie das verdient? Tief in ihrem Innern spürte sie, dass es etwas Schreckliches gewesen sein musste.

Eines Tages schlenderte sie gedankenverloren auf dem Gehweg dahin, als ihr jemand einen violettfarbenen Handzettel hinstreckte. „Lernen Sie, die Violette Flamme zu benutzen, um schmerzhafte Erinnerungen zu verwandeln!, hieß es dort. Es war eine Einladung zu einem meiner Vorträge. Cynthia kam und hörte sich an, wie ich die Violette Flamme und die „Dekrete

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Die violette Flamme denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen