Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Gut geflunkert ist die halbe Wahrheit: Lügen leicht erkennen. Nicht nur für Profis!

Gut geflunkert ist die halbe Wahrheit: Lügen leicht erkennen. Nicht nur für Profis!

Vorschau lesen

Gut geflunkert ist die halbe Wahrheit: Lügen leicht erkennen. Nicht nur für Profis!

Länge:
210 Seiten
2 Stunden
Freigegeben:
Mar 15, 2018
ISBN:
9783866235915
Format:
Buch

Beschreibung

Schluss mit Märchenstunde – werden Sie zum Profi im Lügenerkennen!

Fast jeder von uns hat in seinem Leben schon Entscheidungen getroffen, die auf Lügen basierten: "Es gibt keinen anderen Mann!", "Du wirst bald befördert!", "Ich musste länger arbeiten!". Wenn Sie die Lügen erkennen könnten, würden Sie sich wieder wie damals entscheiden? Oder würden Sie sich schützen und einen anderen Weg einschlagen?

Nach diesem Buch haben Sie die Wahl. Michael Kirchhoff, Philosoph, Mediator und Business-Profiler, führt uns unterhaltsam in die gesellschaftlichen Hintergründe des Lügens ein und vermittelt unterschiedliche Techniken, die uns das Erkennen von Lügen aber auch von Wahrheit erleichtern.

Tauchen Sie ein in die Welt der Trickser und Täuscher. Ob in Geschäftsgesprächen oder privat: Ab jetzt ist Schluss mit Märchenstunde.
Freigegeben:
Mar 15, 2018
ISBN:
9783866235915
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Gut geflunkert ist die halbe Wahrheit

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Gut geflunkert ist die halbe Wahrheit - Michael Kirchhoff

Michael Kirchhoff

Gut geflunkert

ist die halbe Wahrheit

Lügen leicht erkennen

Nicht nur für Profis!

Kreutzfeldt digital

Dieses Werk und seine Teile sind urheberrechtlich geschützt. Kein Teil dieses Werkes darf – auch nicht auszugsweise – in irgendeiner Form oder durch irgendein Verfahren genutzt, reproduziert oder durch Verwendung elektronischer Systeme gespeichert, vervielfältigt, übersetzt oder in irgendeiner Form verbreitet werden. Jede Verwertung in den genannten oder in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf deshalb der vorhergehenden schriftlichen Einwilligung des Autors sowie des Verlags.

Es wird darauf hingewiesen, dass alle Angaben trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr erfolgen. Eine Haftung des Autors oder des Verlags ist ausgeschlossen.

Besuchen Sie uns im Internet:

www.kreutzfeldt-digital.de

ISBN 978-3-86623-591-5

© 2018 Kreutzfeldt digital, Hamburg

Umschlagabbildung: © Elnur / Shutterstock.com

Alle Rechte vorbehalten.

Dieses Buch wäre nicht entstanden, wenn es nicht eine Reihe von Menschen gäbe, die mich recht selbstlos unterstützt haben.

Mein besonderer Dank geht an:

Dr. Burkhard Radtke für die philosophischen Dispute und den Support,

Eike Rappmund und Coco Achinger für ihre Unterstützung,

Fabian Dittmann, der die Grafik Emergency Task Force war,

Malte von Tiesenhausen fürs Brainstormen,

Katrin von Tiesenhausen für die Kurskorrektur,

Prof. Dr. Vasudevi Reddy für ihre freundliche Unterstützung,

Jochen Regelien für die Unterstützung bei den Fotos,

Dr. Wolfgang Hinz, der mich freundschaftlich und kollegial unterstützt hat,

Dr. Julia Peirano für Unterstützung und fachliche Hinweise,

Prof. Dr. Christoph Lumer für die speziellen Literaturtipps,

Senay und Miri, die immer in meinem Herzen sind,

Meike M., immer,

Dr. Katharina Grüter für Unterstützung und Freundschaft,

meine Lieblingsknautschies Fiona, Katharina, Andrea, Maren, Maike und Dirk,

Steffi Woelk für das philosophische Sparring,

die Menschen beim Kreutzfeldt digital Verlag, weil sie diese Reise mit mir machen.

„Was sollte ich in diesem Leben Größeres vollbringen als die Natur meines Geistes zu erkennen."

Mirjam A. Seele

„Mögen alle Menschen immer freier werden!"

Michael Kirchhoff

Inhaltsverzeichnis

Vorwort von Wolfgang Hinz

Einleitung

Anatomie der (Selbst-)Täuschung

Was ist Wahrheit?

Alles Lüge!

Der Onkel hat Schokolade …

Das Gehirn auf dem Küchentisch

Reziprozität

Sympathie

Soziale Bewährtheit

Autorität

Verknappung

Konsistenz

Zusammengehörigkeit

Abgründe des Menschen

Voll mein Typ

Der Perfektionist

Der Helfer

Der Erfolgsmensch

Der Individualist

Der Denker

Der Traditionalist

Der Lebenskünstler

Der Machtmensch

Der Schiedsrichter

Psychopathen und krankhafte Lügner

Soziopathen und Psychopathen

Narzissten

Die Sache mit der Schlange

Auf einen Tee mit Lucifer

Sherlocked

Den Fallstricken entkommen

Erster Kreis

Zweiter Kreis

Dritter Kreis

Verräterische Worte

Glaubwürdigkeitskriterien

Reality Monitoring

Sprach- und Stimmmuster

Überall Zeichen!

Körpersprache

Embleme, Manipulatoren & Illustratoren

Mimik

Fragen

Spiegeln und Fragen

Behaviour Analysis Interview

Plädoyer für den Gentleman

Der moralische Kompass

Was tun?

Training & Anwendungsfelder

Zu guter Letzt …

Anhang

Über den Autor

Literaturverzeichnis

Abbildungsverzeichnis

Vorwort von Wolfgang Hinz

Michael Kirchhoff habe ich erstmals getroffen, als er gerade sein Machtspiele-Buch¹ veröffentlicht hatte. Seit ich ihn kenne, spricht er von diesem Buch über Lügen. Nun liegt es vor und kann dem Leser helfen, Lug, Betrug und Täuschung zu erkennen und Folgeschäden abzuwehren. Während unserer gemeinsamen Arbeit am Egozentriker-Buch² habe ich Michael Kirchhoffs scharfen Verstand, seine freundliche Geduld und seine kreativen Ideen kennen und schätzen gelernt.

Jeder Mensch wird irgendwann einmal in seinem Leben belogen, betrogen oder getäuscht. Das gehört unweigerlich zu den Erfahrungen, die uns formen. Sei es der Betrug in der Beziehung, sei es die Mobbing-Attacke im Büro oder der Fehlkauf aufgrund einer falschen Beratung. Niemand ist vor dieser Erfahrung wirklich sicher. Einmal erlebt, gibt es verschiedene Möglichkeiten, auf Lügen zu reagieren: Man kann die Erlebnisse umdeuten, so dass sie einem erträglich scheinen, man kann sich in Glaubenssysteme flüchten oder vom Staat verlangen, dass er dieses Verhalten künftig verhindert. Konstruktiver und selbstbestimmter ist es, den Umgang mit derartigen Situationen möglichst gut zu lernen.

Letzteres will dieses Buch initiieren. Menschen werden von verschiedenen Kräften motiviert. Eine, die nahezu allen Menschen gemein ist, ist der Drang zu Selbstwirksamkeit. Die muss man sich in dieser Welt entweder hart erkämpfen oder man hat das Glück, dass man jemanden trifft, der einem weiterhelfen kann. Ein Buch nimmt uns nicht den Weg ab, den wir zu gehen haben, aber es kann uns Türen öffnen und Perspektiven aufzeigen.

Dieses Buch beleuchtet auf Basis von Forschungsergebnissen soziologische Aspekte, psychologische Hintergründe und gängige Techniken des Lügens. Dabei ist es sowohl unterhaltsam wie informativ. Wer schon immer wissen wollte, wie man professionell Informationen sammelt und bewertet, woran man Lügen erkennt oder wie man Glaubwürdigkeit bewertet, der ist mit diesem Werk gut beraten. Es bietet eine solide Einführung und liefert einen gründlichen Überblick über das Thema, auf dem man aufbauen kann. Der Autor unterhält auf informative Art und versetzt uns Leser in die Lage, hinter die Fassade zu schauen.

Mit diesem Buch hat Michael Kirchhoff eine selbstdefinierte Mission erfüllt. Ich wünsche ihm damit den Erfolg, den er sich vorstellt. Dem Buch wünsche ich den Erfolg, den es verdient. Den Lesern wünsche ich viel Kurzweil beim Lesen der Geschichten und Beispiele und dass sie möglichst viele der guten Anregungen mit in ihren eigenen Alltag nehmen.

Wolfgang Hinz

Gründer PbI Institut

Einleitung

„Gut geflunkert ist die halbe Wahrheit" – ich gebe zu, der Titel ist ein bisschen gemein, denn er soll Ihr Interesse wecken. Doch im Grunde trifft er den Kern der Sache: Wir alle lügen und flunkern und dennoch sind wir umgeben von der Wahrheit. Es geht in diesem Buch um Lügen und darum, wie man sie erkennt. Doch damit nicht genug, denn es geht auch um die Erkennung von Wahrheit. Das eine nützt uns nichts ohne das andere.

Wenn man oft genug über den Tisch gezogen wurde, stellt man sich unweigerlich die Frage, wie man die Gefahr rechtzeitig sehen kann: Wie kann man Lügen erkennen? Und was sind Lügen überhaupt? Kann man ohne Lügen leben? Manche behaupten, man könne das. Einer meiner Bekannten behauptete sogar unlängst, er würde niemals lügen. Hat er da geflunkert? Dies sind die zentralen Fragen, auf die ich eine Antwort geben will (na gut, auf letztere nicht …). Dieses Buch soll Ihnen einen Einstieg in die Kunst der Lügenerkennung bieten.

Im ersten Teil werden wir uns zuerst einmal mit den Themen Wahrheit und Lüge beschäftigen. Denn wie wollen wir Lügen verstehen, wenn wir keine Vorstellung von Wahrheit haben? Wir werden die Anatomie von Lügen untersuchen und die psychologischen Aspekte des Lügens beleuchten.

Im zweiten Teil fokussieren wir uns auf die Denkweise von „normalen" Menschen und von Psychopathen. Wir werden die soziologischen Hintergründe des Lügens beleuchten.

Im dritten Teil wird es um das Erkennen von Täuschungen gehen. Wir werden uns mit dem richtigen Mindset beschäftigen. Wir werden verbale und nonverbale Zeichen kennenlernen und Inkongruenzen entdecken. Kurz: Hier lernen Sie die ersten Schritte auf dem Weg zum menschlichen Lügendetektor.

Im vierten Teil werden wir uns mit unserer inneren Haltung beschäftigen, denn wenn man Lügen erkennt, führt das zu einem Problem: Es kann schnell einsam machen. Kommentiert man die eigene Erkenntnis der Lüge, meiden einen die Leute, schluckt man die Erkenntnis runter, wirkt man kantig und mitunter komisch. Wir werden versuchen, eine Haltung herauszuarbeiten, mit der wir leben können, auch wenn wir wissen, dass unser Gegenüber lügt.

Es gibt kaum ein Buch über Lügen, in dem nicht technische Hilfsmittel angesprochen werden. Reden wir also an dieser Stelle kurz über die Technik. Es lassen sich mit guter Technik durchaus bessere Ergebnisse erzielen. Bislang benötigt man dafür jedoch immer noch Laborbedingungen. Für unseren Alltag sind solche Bedingungen nicht realistisch.

Eine spannende Technik, die gerade unter Federführung von Kang Lee entwickelt wird, ist das Transdermal Optical Imaging (TM). Dabei wird die Reflexion des Lichtes mit einer normalen Kamera aufgezeichnet und analysiert. Die verschiedenen Hautschichten reflektieren das Tageslicht unterschiedlich. Mit der entsprechenden Software können normale Filmaufnahmen aufgrund der Durchblutung daraufhin analysiert werden, welche Emotion gerade erlebt wird. Sollte diese Technik tatsächlich serienreif werden, könnte das die Arbeit der Lügenexperten erleichtern.

Allerdings gibt es auch hier die Lücke zwischen den Reaktionen und den Auslösern. Die Expertise, die Verbindung zu entdecken, welcher Auslöser die Reaktion verursacht hat, ist nach wie vor notwendig. Eigene Fähigkeiten sind immer noch durch nichts zu ersetzen. Wir beschäftigen uns in diesem Buch daher nicht mit technischen Hilfsmitteln, sondern mit den Bordmitteln, die jeder von uns mitbringt.

Man kann im Erkennen von Lügen mit der Zeit besser werden. Aber eine Garantie gibt es nicht. Es bleibt immer ein Spiel mit Wahrscheinlichkeiten. Jeder, der eine sichere Methode verspricht, besitzt entweder mangelndes Fachwissen oder will Sie täuschen. Doch besser werden, unsere Wahrnehmung trainieren, unser Urteilsvermögen optimieren und unser Fachwissen erweitern, das können wir sehr wohl. Wir können die Chancen zu unseren Gunsten verschieben.

Am Ende des Buches werden Sie sich sicherer im Dschungel der Täuschungen bewegen. Sie werden nicht mehr so oft einem Lügner auf dem Leim gehen und Sie werden wissen, was eine Lüge ist und warum Menschen überhaupt lügen. Begleiten Sie mich auf meinem Streifzug durch die Welt der Täuscher, Trickser und Lügner.

Ihr Michael Kirchhoff

Anatomie der (Selbst-)Täuschung

Was ist Wahrheit?

Als der buddhistische Lama Yeshe in den 90-er Jahren nach Europa kam, prallten zwei recht verschiedene Sichtweisen aufeinander. Während wir spätestens seit Galileo³ zu wissen glauben, dass die Erde eine Kugel ist und sich um die Sonne dreht, hatte Yeshe eine komplett andere Auffassung. Er war überzeugt, dass die Erde eine Mischung aus verschiedenen Geisteszuständen ist. Die Diskussion seiner westlichen Schüler mit ihm wollte nicht enden, wobei er mit seiner freundlichen und fröhlichen Art die Herzen aller Diskutierenden gewann. Wer hatte denn nun recht?

Ungeachtet, welche der beiden Antworten ich favorisiere, stellt sich die Frage: Können beide Antworten wahr sein? Wenn wir ein anderes Beispiel nehmen, wird es deutlicher: An einer Kreuzung stehen ein Autofahrer und ein Fußgänger. Beide streiten sich, denn der Fußgänger behauptet, die Ampel sei grün, der Autofahrer hingegen ist sich sicher, dass die Ampel rot ist. Beide sprechen aus einem bestimmten Standpunkt aus die Wahrheit. Wenn wir uns mit Lügen und Täuschung beschäftigen, dann müssen wir auch klären, was Wahrheit ist.

Das ist ein Thema für Philosophen. Diese beschäftigen sich schon seit Jahrtausenden mit dieser Frage. Was ist denn nun Wahrheit? Das ist nicht ganz so einfach zu beantworten, wie man glauben könnte. „Alles, was stimmt, reicht dabei nicht. Meine Fantasie stimmt schließlich auch. Wenn ich überzeugt wäre, dass die Erde eine Scheibe ist und einen Lügendetektor-Test machte, so käme als Ergebnis heraus, dass ich die Wahrheit sage. Denn aus meiner Sicht hätte ich nicht gelogen. Womit wir auch schon bei einem Kernproblem der Lügenerkennung sind: Die individuelle Sichtweise und das subjektive Wahrheitsverständnis machen uns oft einen Strich durch die Rechnung. Lassen Sie mich das nochmal auf den Punkt bringen: Wenn Onkel Willie dem Wahn verfallen ist, Napoleon zu sein, dann wird er jeden Lügendetektor-Test bestehen, wenn er behauptet: „Ich bin Napoleon.

Betrachten wir nochmal den Autofahrer und den Fußgänger. Der Autofahrer vertritt die Meinung, dass die Ampel rot ist. Damit sagt er die Wahrheit. Der Fußgänger, dessen Ampel grün ist, wird behaupten, die Ampel sei grün, und liegt damit völlig richtig. Wahrheit kann also auch von der Sichtweise, von dem Standpunkt abhängen. Das aber heißt, dass die Wahrheit subjektiv

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Gut geflunkert ist die halbe Wahrheit denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen