Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Swingtrading mit dem 4-Stunden-Chart: Teil 2: Trade the Fake!
Swingtrading mit dem 4-Stunden-Chart: Teil 2: Trade the Fake!
Swingtrading mit dem 4-Stunden-Chart: Teil 2: Trade the Fake!
eBook49 Seiten26 Minuten

Swingtrading mit dem 4-Stunden-Chart: Teil 2: Trade the Fake!

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Swingtrading mit dem 4-Stunden-Chart


Teil 2: Trade the Fake!


In dem zweiten Teil der Reihe "Swingtrading mit dem 4-Stunden-Chart" geht der Heikin Ashi Trader ein auf das Phänomen des Stop-Fishings und des Fakeouts, also auf die vielen Täuschungsmanöver, die die großen Player und die Algorithmen in den heutigen Finanzmärkten inszenieren. Diese scheinen oft eher die Regel denn die Ausnahme.


Aber gerade diesen Umstand kann sich der gewiefte Swingtrader zunutze machen, indem er den Spiess umdreht. Statt auf die vielen Tricks des Smart Moneys hereinzufallen, kann er lernen dessen Spuren im Chart zu identifizieren. Daraus lässt sich eine äusserst profitable Swingtrading-Strategie entwickeln, die sich ausschließlich auf dem Aufspüren der sogenannten "Fakes" konzentriert. Denn oft stellt sich heraus, dass die Täuschungsmanöver der großen Player gerade den Startschuss für eine bedeutende Bewegung darstellen. Diese zu traden lohnt sich meistens.


Anhand mehrerer Beispiele in unterschiedlichen Märkten und charttechnischen Situationen verfolgt der Autor die Spuren des Smart Moneys. Mit etwas Übung kann jeder Trader diese Tricks auf einem Chart ausfindig machen und die dahinter liegenden Absichten erkennen. Eine solche Strategie würde den Gegebenheiten heutiger Märkte entsprechen, anstatt mit veralteten Methoden zu versuchen, „den Markt zu schlagen“.


Inhaltsverzeichnis


Ein Täuschungsmanöver vom Feinsten! Wie kann man Fakes identifizieren? Wie trade ich Fakes? Fakes bei charttechnischen Mustern Flaggen Dreiecke Trendkanäle Crossrates traden Komplexere Muster


Glossar


Weitere Bücher des Heikin Ashi Trader


Über den Autor

SpracheDeutsch
HerausgeberDAO Press
Erscheinungsdatum25. März 2018
Swingtrading mit dem 4-Stunden-Chart: Teil 2: Trade the Fake!
Vorschau lesen
Autor

Heikin Ashi Trader

​Heikin Ashi Trader is the pseudonym of a trader who has over 19 years of experience in day trading futures and currencies. He traded for a hedge fund and then went on his own. He specializes in scalping and fast day trading. His scalping book "Scalping Is Fun!" is an international bestseller and has been sold more than 30.000 times. His books have been translated into 11 languages.

Ähnlich wie Swingtrading mit dem 4-Stunden-Chart

Ähnliche E-Books

Rezensionen für Swingtrading mit dem 4-Stunden-Chart

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Swingtrading mit dem 4-Stunden-Chart - Heikin Ashi Trader

    Swingtrading mit dem 4-Stunden-Chart

    Teil 2: Trade the Fake!

    Heikin Ashi Trader

    SPLENDID ISLAND

    Inhaltsverzeichnis

    1. Ein Täuschungsmanöver vom Feinsten!

    2. Wie kann man Fakes identifizieren?

    3. Wie trade ich Fakes?

    4. Fakes bei charttechnischen Mustern

    A. Flaggen

    B. Dreiecke

    C. Trendkanäle

    5. Crossrates traden

    6. Komplexere Muster

    Glossar

    Weitere Bücher des Heikin Ashi Trader

    Über den Autor

    1. Ein Täuschungsmanöver vom Feinsten!

    Finanzmärkte sind im Computerzeitalter effizient geworden. Sie sind sogar so effizient, dass sie sich allerlei Täuschungsmanöver leisten können, die Privatanleger permanent auf die Probe stellen. Die Technische Analyse funktioniere nicht mehr, behaupten manche. Algorithmen und Black Boxes hätten das Spiel dermaßen durcheinandergewirbelt, dass sich vernünftige Setups nicht mehr ausfindig machen lassen, geschweige, dass man sie traden könnte.

    Die Klage ist nicht neu, und die Frage, ob sich die Märkte vor dem Computerzeitalter einfacher traden ließen, können nur diejenigen beantworten, die schon damals dabei waren und heute immer noch traden. Und das sind nicht sehr viele. Die Frage sollte von daher eher lauten: kann ich die Märkte so betrachten, dass ich die Täuschungsmanöver, das Stop-Fishing und die Spielchen des Big Moneys und der Algorithmen zu meinem Vorteil nutzen kann?

    Die Antwort ist ein klares Ja! Mit etwas Übung können Sie diese Tricks auf einem Chart finden und die dahinter liegenden Absichten erkennen. Sie können daraus sogar eine äußerst profitable Trading-Strategie entwickeln, die sich ausschließlich auf dem Aufspüren der sogenannten „Fakeouts basiert. Eine solche Strategie würde den Gegebenheiten heutiger Märkte entsprechen, anstatt mit veralteten Methoden zu versuchen, „den Markt zu schlagen.

    Ähnlich der Schwarmintelligenz haben auch sämtliche Akteure an den Finanzmärkten dazu gelernt. Aber, obwohl die Komplexität fraglos zugenommen hat, sind dennoch immer wieder die gleichen Muster zu beobachten. Diese bauen zwar auf die üblichen Regeln der Technischen Analyse auf, führen sie aber zum Teil zum Absurdum, um nicht zu sagen, sie treiben ein Spielchen mit ihr und ihren Erwartungshaltungen.

    Die Täuschung ist gleichsam die Regel geworden, was viele Trader, die sich eifrig in die Technische Analyse eingearbeitet haben, in die Irre treibt. Etwas überspitzt könnte man für die heutigen Märkte sagen: Erst kommt die Täuschung und dann die eigentliche Bewegung. Wer dies erkennt, kann auch als kleiner Fisch mit

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1