Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Was Ist Der Geistliche Glaube? - Predigten über das Evangelium nach Lukas (II)

Was Ist Der Geistliche Glaube? - Predigten über das Evangelium nach Lukas (II)

Vorschau lesen

Was Ist Der Geistliche Glaube? - Predigten über das Evangelium nach Lukas (II)

Länge:
287 Seiten
4 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
Apr 5, 2018
Format:
Buch

Beschreibung

Es ist Jesus Christus, der die ganze Geschichte der Welt bewegt. Unser Herr kam auf diese Erde, um die ganze Menschheit von den Sünden der Welt zu retten, und Er wurde auch das Brot des neuen Lebens für diejenigen von uns, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. In der Tat war es, um uns neues Leben zu geben, die alle zur Hölle für unsere Sünden bestimmt waren, dass der Herr kam und nach Ihnen und mir schaute. Der Zweck, zu dem unser Herr zu uns kam, war, um neues Leben all denen zu schenken, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben. Durch diese Gabe der Gnade konnten wir gerettet werden. Unser Herr kam nicht für irgendeinen anderen Zweck auf diese Erde, sondern nur um uns von den Sünden der Welt zu retten, die nach dem Bilde Gottes gemacht wurden.Tatsächlich gab es nur einen Zweck, zu dem unser Herr auf diese Erde kam. Es war, um neues Leben Ihnen und mir zu geben, die alle durch Sünden verderbt waren und daher dazu verurteilt waren, für unsere Sünden gerichtet und für immer zerstört zu werden.

Herausgeber:
Freigegeben:
Apr 5, 2018
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Was Ist Der Geistliche Glaube? - Predigten über das Evangelium nach Lukas (II)

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Was Ist Der Geistliche Glaube? - Predigten über das Evangelium nach Lukas (II) - Paul C. Jong

Was ist der geistliche Glaube?

Was ist geistlicher Glaube? Es ist der Glaube, der es unseren Seelen ermöglicht, von Sünde gerettet zu werden. Unsere Seelen erlangen Rettung von all unseren Sünden durch Glauben an die Wahrheit, die im Evangelium des Wassers und des Geistes ist. Die Rolle des Wortes der Bibel in unserem Leben wird mit einem Kompass in einem Segelboot auf einem grenzenlosen Ozean verglichen. Jedes Buch der Bibel konzentriert sich auf die Rettung der Gläubigen, die von Jesus Christus vollendet wurde, der auf diese Erde kam, all die Sünden dieser Welt durch das Getauftwerden von Johannes dem Täufer nahm, Sein Blut am Kreuz vergoss und von den Toten auferstanden war. So spricht die Bibel von der Geburt von Johannes dem Täufer und der Unentbehrlichkeit seines Dienstes vor Eröffnung des umfassenden Dienstes von Jesus, der alle Gerechtigkeit Gottes zu erfüllen war.

Wie gut konzentrieren Sie sich auf das geistliche Werk, mit welchem Gott Sünder rettete? Die Frage ist, ob Sie wirklich verstehen, dass Jesus auf diese Erde kam, um all Ihre Sünden durch das Getaufwerden von Johannes dem Täufer zu nehmen. Sie müssen wissen, dass Gott vorbereitete, um Seine Gerechtigkeit zu erfüllen, indem Er Johannes den Täufer aif diese Erde zuerst sandte. Der Herr bereitete Johannes den Täufer vor, weil Er wirklich unsere Rettung durch Seine Weisheit vollbringen wollte.

Wir müssen jetzt das Evangelium des Wassers und des Geistes kennen. Wir müssen wissen, warum Jesus auf diese Erde durch den Leib der Jungfrau Maria zu kommen hatte. Wir müssen auch wissen, warum Er Johannes den Täufer sechs Monate vor Ihm geboren werden ließ, und wir müssen wissen, dass Jesus die Sünden der Welt durch das Getauftwerden von Johannes dem Täufer nahm.

Sie werden jetzt zu wissen kommen, dass die Rettung, die Gottes Gerechtigkeit erfüllte, durch das wahre Evangelium des Wassers und des Geistes bekannt und geglaubt wird.

PREDIGT 1

Schauen Sie sich Marias

Glauben genauer an

< Lukas 1:26-38 >

Und im sechsten Monat wurde der Engel Gabriel von Gott gesandt in eine Stadt in Galiläa, die heißt Nazareth, zu einer Jungfrau, die vertraut war einem Mann mit Namen Josef vom Hause David; und die Jungfrau hieß Maria. Und der Engel kam zu ihr hinein und sprach: Sei gegrüßt, du Begnadete! Der Herr ist mit dir! Sie aber erschrak über die Rede und dachte: Welch ein Gruß ist das? Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria, du hast Gnade bei Gott gefunden. Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen Jesus geben. Der wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben, und er wird König sein über das Haus Jakob in Ewigkeit, und sein Reich wird kein Ende haben. Da sprach Maria zu dem Engel: Wie soll das zugehen, da ich doch von keinem Mann weiß? Der Engel antwortete und sprach zu ihr: Der heilige Geist wird über dich kommen; und die Kraft des Höchsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden. Und siehe, Elisabeth, deine Verwandte, ist auch schwanger mit einem Sohn, in ihrem Alter, und ist jetzt im sechsten Monat, von der man sagt, dass sie unfruchtbar sei. Denn bei Gott ist kein Ding unmöglich. Maria aber sprach: Siehe, ich bin des Herrn Magd; mir geschehe, wie du gesagt hast. Und der Engel schied von ihr.

Brüder und Schwestern, wir werden Marias Glauben durch die heutige Schrift-Passage näher betrachten. Obwohl Maria die Botschaft des Engels nicht verstehen konnte, verleugnete sie ihre eigenen menschlichen Gedanken und nahm des Engels Botschaft von Gott an. So konnte sie an Gottes Dienst teilhaben, den Sohn Gottes tragen, indem sie Gottes Wort gehorchte.

Welche Art von Glauben ist der richtige Glaube an Gott? Es beginnt durch Glauben an das Wort Gottes und endet mit dem Tragen geistlicher Früchte durch Glauben an Gottes Gerechtigkeit. So bedürfen wir beginnen, das Wort Gottes durch Gehorchen dem anzunehmen. Wir können die Gerechtigkeit Gottes erlangen, indem wir glauben, was Gott die Wahrheit als Wahrheit bezeichnet. Dies bedeutet, Gottes Gerechtigkeit zu erlangen, indem am Gottes Wort durch Gehorchen dem annimmt. Ohne Glauben an die Gerechtigkeit Gottes gibt es keine Möglichkeit, den richtigen Glauben zu haben. Zum Beispiel, Glauben an übernatürliche Körpererfahrungen solche wie Visionen sehen und in Zungen sprechen, sind fragwürdig, der richtige Glauben zu sein. Gott sagt Maria, was der richtige Glaube ist, der zur Gerechtigkeit führt. Wenn wir sehen, dass Maria Gottes Wort annimmt, können wir vermuten, wie ihr Glaube war.

Maria war eine Jungfrau zu dieser Zeit. Sie war mit einem Mann namens Josef verlobt. Ganz plötzlich kam ein Engel mit Gottes Wort zu ihr, wie geschrieben steht: Und der Engel kam zu ihr hinein und sprach: Sei gegrüßt, du Begnadete! Der Herr ist mit dir! Sie aber erschrak über die Rede und dachte: Welch ein Gruß ist das? Und der Engel sprach zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria, du hast Gnade bei Gott gefunden. Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen JESUS geben. Der wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben, (Lukas 1:28-32).

Maria hörte Gottes Wort durch den Engel. Aber sie war unsicher. Des Engels Botschaft von Gott war zu überwältigend, als das Maria sie verarbeiten konnte. Sie war bei sich zu Hause, als der Engel hinein kam und sagte: Sei gegrüßt, du Begnadete! Der Herr ist mit dir! Dann sagte der Engel zu ihr: Fürchte dich nicht, Maria, du hast Gnade bei Gott gefunden. Siehe, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären, und du sollst ihm den Namen JESUS geben. Der wird groß sein und Sohn des Höchsten genannt werden; und Gott der Herr wird ihm den Thron seines Vaters David geben, und er wird König sein über das Haus Jakob in Ewigkeit, und sein Reich wird kein Ende haben (Lukas 1:30-33).

Als sie hörte, dass Jesus Christus durch sie geboren werden würde, war sie eher sprachlos als überrascht. Es war ziemlich alamierend zu hören, dass eine Jungfrau ein Baby bekommen würde, und es ist schockierender sich vorzustellen, dass dies durch Maria selbst geschehen würde. Sie sagte aus menschlicher Sicht, sie sei fruchtbar, aber könne kein Baby haben, da sie noch nie vorher mit einem Mann geschlafen habe. Der Engel sagte ihr, dass ihre Verwandte Elisabeth, die ursprünglich unfruchtbar war, ein Baby durch die Kraft von Gottes Wort empfing, und dass bei Gott nichts unmöglich ist. Dann verleugte sich sich selbst und ihre Gedanken und akzeptierte den Willen Gottes mit den Worten: Siehe, ich bin des Herrn Magd; mir geschehe, wie du gesagt hast .

Ebenso entscheiden wir uns zu glauben, dass das Evangeliumswort des Wassers und des Geistes Sünden von allen Gläubigen auf einmal beseitigt, obwohl unsere eigenen Gedanken der Vorstellung widersprechen, dass unsere Sünden auf einmal beseitigt werden können. Wir werden von neuem geboren, wenn wir unsere Vorurteile und Voreingenommenheit hinter uns lassen und an das Evangelium des Wassers und des Geistes durch Jesus Christus glauben.

Brüder und Schwestern, der Glaube an Gottes Gerechtigkeit kommt durch das Wort Gottes nach dem Verleugnen von unseren eigenen menschlichen Gedanken, Zweifel und Vorurteile. Wer können es durch Gehorchen Gottes Wort der Gerechtigkeit annehmen. Da die Kraft des Allerhöchsten Gottes Willen erfüllt, werden wir Gottes Kinder durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes, das unsere purpurroten Sünden rein und weiß wie Schnee wäscht. Brüder und Schwestern, um Glauben an die Gerechtigkeit Gottes zu haben, müssen wir unsere menschlichen Gedanken aufgeben und uns von ihnen abwenden. Wie Sie in der heutigen Passage sehen können, hat Maria ihre menschlichen Gedanken hinter sich gelassen und Gottes Willen in ihrem Herzen akzeptiert. Als sie akzeptierte und ihren Glauben mit den Worten bekräftigte, mir geschehe, wie du gesagt hast, wurde das Jesuskind in ihr empfangen und in diese Welt geboren.

Maria hätte Gottes Wort nicht mit ihren eigenen Gedanken annehmen können, aber sie verleugnete sich selbst und gehorchte dem Wort. Dies ist der Glaube an Gottes Gerechtigkeit, durch welchen wir Jesus in unseren Herzen tragen können. Wir fühlen uns dankbar vor Gottes Wort, das durch das Evangelium des Wassers und des Geistes kam. Wer kann das Jesuskind im Herzen empfangen? Es sind diejenigen, die an das Evangelium des Wassers und des Geistes glauben und daran glauben, dass Gottes Wille genauso wahr wird, wie es geschrieben steht, und es sind nicht diejenigen, die nach ihren eigenen Gedanken glauben, die das Jesuskind empfangen können.

Wir sollten unseren Glauben überprüfen

Was ist echter Glaube? Ich sage Ihnen noch einmal, dass es etwas ist, dass durch Verleugnen unserer eigenen menschlichen Gedanken erreicht werden kann. Es ist Gottes Wort mit einem gehorsamen Herzen anzunehmen. Dann können wir den realen Segen der Rettung durch Glauben erhalten. Brüder und Schwestern, erinnern Sie sich an Petrus, der die ganze Nacht die Netze auswarf, aber keinen Fisch fing. Als er sagte, Meister, wir haben die ganze Nacht gearbeitet und nichts gefangen; aber auf dein Wort will ich die Netze auswerfen (Lukas 5:5), und die Netze auswarf, fing er viele Fische, genau wie der Herr sagte. Wenn Sie wirklich ein Christ mit echtem Glauben sein wollen, sollten Sie Ihre eigenen Gedanken verwerfen und Gottes Wort glauben, wie es geschrieben steht. Wir müssen Gottes Wort in unsere Herzen als Ganzes annehmen. Nur dann kann das Jesuskind in uns geboren werden, mit uns wachsen und unser König und Hirte werden, um uns zu führen.

Es gibt keine Person, die die Gerechtigkeit Gottes ohne Glauben an Gottes Wort ausführen kann. Denken Sie, Maria könnte Gottes Willen annehmen und dem gehorchen, wenn sie auf der Grundlage ihrer menschlichen Gedanken gehandelt hätte? Absolut nicht. Können wir Jesus in unseren Herzen mit unserer menschlichen Bemühung, Gottes Wort beseite legend, haben? Maria nahn nur Gottes Wort an, um Jesus Christus zu empfangen. Was sie tat, war nur Gottes Wort annehmen, aber das Wort Gottes befähigte sie, Jesus zu empfangen und zu gebären.

Wenn Sie Gottes Wort in Ihren Herzen durch Glauben in Seine Kraft annehmen, wird das Wort Gottes zu einem kraftvolles Werkzeug, um wunderbare Veränderungen in unseren Herzen zu bewirken. Unser Glaubensleben ist nicht auf der Grundlage unserer menschlichen Gedanken, sondern auf der Grundlage von Gottes Wort, welches uns vor Gott führen wird und uns hilft, dem Herrn zu folgen.

Dies ist der Glaube, der Gottes Wort folgt. Wenn wir durch das Wort des Herrn leben und nicht durch menschliche Maßstäbe, befähigt uns die Kraft des Wortes, Gottes Werk zu tun. Brüder und Schwestern, sind wir nicht aus den Sünden durch einfach Annehmen das Wort Gottes herausgekommen, und nicht durch unsere eigenen Bemühungen? Wir empfingen Errettung von allen Sünden durch Annahme das Evangelium des Wassers und des Geistes mit einem gehorsamen Herzen erhalten. Als wir Gottes Wort in unseren Herzen annahmen, so wie es ist, wurden all unsere Sünden so weiß wie Schnee gereinigt und wir konnten ein echtes Glaubensleben leben. Inzwischen, ob wir es erkennen oder nicht, sind wir Seine gerechten Gefäße, die nach Seiner Gerechtigkeit leben. Wir werden völlig von der Welt ohne unser Wissen getrennt.

Brüder und Schwestern, wir sollten echten Glauben durch Kennen Gottes Wort erlangen. Niemand kann echten Glauben durch menschliche Bemühungen haben. Mit anderen Worten, es sollte damit beginnen, das Wort des Herrn in unseren Herzen anzunehmen. Wenn unsere Gedanken mit Gottes Wort streiten, sollten wir immer unsere menschlichen Gedanken verleugnen und Gottes Wort folgen. Von da an beginnt der Glaube, der Gottes Gerechtigkeit verfolgt, und ermöglicht uns, wahre geistige Frucht zu tragen. Das Wort Gottes, das wir glauben, hat die Kraft, uns mit wahrem Glauben vorangehen zu lassen. Wir können die Segnungen von Gott durch Glauben genießen.

Maria wurde eine gesegnete Frau, weil sie Gottes Wort annahm, das der Engel überbrachte. So konnte sie das Jesuskind empfangen. Unser Herr gewährte ihr die Gunst, das Jesuskind zu empfangen. Lukas 1:28 sagt so: Sei gegrüßt, du Begnadete!

Wer ist Gottes Begnadete?

Der Engel grüßte Maria Sei gegrüßt, du Begnadete. Wer also bekommt solche Gunst von Gott? Unser Herr begünstigt diejenigen, die arm im Herzen sind. Gott begünstigt diejenigen, die keine Selbstgerechtigkeit haben, diejenigen, die ihre eigene Gerechtigkeit aufgeben, um Gottes Gerechtigkeit zu haben. Diese Menschen schätzen das Evangelium des Wassers und Geistes und Gottes Liebe vielmehr als menschliche Liebe. Diese Menschen erkennen Gott als den Höhsten an und nehmen Gottes Wort glaubend an die Kraft Seines Wortes an. Diese sind die Menschen mit armen Geist, und Gottes Gunst fällt auf sie.

Gott sprach zu Maria durch den Engel. Maria antworte ihm, indem sie sich selbst entleerte, und sagte, Ich bin Deine niedrige Magd, mir geschehe, wie Du gesagt hast. Unser Herr besuchte die niedrige Magd und schenkte ihr die Gnade der Rettung. Gott segnet diejenigen, die ihre Niedrigkeit kennen, mit dem Heil des Friedens. Brüder und Schwestern, wie niedrig sind wir vor Gott? Wir sollten erkennen, wie niedrig wir vor dem heiligen Gott sind, aber viele von uns sind sich unserer Niedrigkeit nicht bewusst. Mit was können niedrige Menschen sich vor Gott rühmen?

Gott nannte Jakob ein Würmlein (Jesaja 41:14). Wir sind alle wie Regenwürmer, die an regnerischen Tagen herauskommen und sich auf dem schlammigen Boden winden. Gott nennt uns auch Maden (Hiob 25:6). Wir sind solche niedrigen Kreaturen. Dennoch gewährte Gott Seine Gnade der Rettung den Menschen die gleich Regenwürmern und Maden sind. Gott pflanzt Seine Gerechtigkeit in den niedrigen Herzen und wird zur Quelle der Kraft für diejenigen, die von Seiner Gerechtigkeit abhängen und durch Glauben leben. Diejenigen, die von Gott geliebt sind, wissen, wie niedrig sie sind. Aber diejenigen, die keine Gunst von Gott erhalten, denken, sie sind gerecht.

Gottes Gerechtigkeit ist jedoch viel größer als die von jedem auf der Erde. Gott ist heilig und gerecht, und Er ist der Gott der Liebe und Gerechtigkeit, der all unsere Sünden ein für allemal beseitigte, indem Er Seinen eigenen Sohn sandte, um von Johannes dem Täufer getauft zu werden, um all unsere Sünden wegzuwaschen. Deshalb ist der Herr der Heilige, der alle Gerechtigkeit Gottes erfüllte. Seine Taufe und das Blut sind mehr als genug, um Gottes Gerechtigkeit zu zeigen, und diejenigen, die an Seine Gerechtigkeit glauben, sind so gerecht wie Gott. Brüder und Schwestern, Gott begünstigt solche Menschen.

Wir sind ursprünglich so niedrig wie Regenwürmer, aber wir sind zu Stolz unsere Niedrigkeit zuzugeben. Der Humanismus hat die menschliche Gerechtigkeit zu hoch erhoben. Während der Renaissance und von der Zeit an herrschte der Humanismus vor. Während dieser Zeitperiode wurde der Humanismus dominant als eine Reaktion auf den Theozentrismus, der Gottes Autorität betonte und Menschen zurücksetzte. Aber ursprünglich ist Theozentrismus die richtige Ansicht. Es ist wahr, dass Menschen niedige Kreaturen sind, während es falsch war, dass die religiösen Führer des Mittelalters ihre göttlichen Autoritäten für ihre eigenen Vorteile missbrauchten. Es ist nicht einmal möglich, unsere Niedrigkeit mit Gottes Erhabenheit zu vergleichen. Gottes Wort ist die absolute Wahrheit, aber wir sind immer wandelbar und voller Schwächen.

Um Gottes Gunst zu empfangen, sollten wir Gottes Wort verpflichtet sein

Wer bekommt Gunst von Gott? Wer empfing die Gnade der Rettung, als Jesus in Bethlehem geboren wurde? Viele Menschen, die damals der Oberschicht angehörten, solche wie die Pharisäer, die Schriftgelehrten, die Hohenpriester, die Könige und die religiösen Führer konnten keine Rettung erhalten. Diejenigen jedoch, die sich ihrem niedrigen Status bewusst waren, zum Beispiel Maria, erhielt Gottes Gunst. Die Hirten erhielten auch Seine Gunst. Während die Hirten über ihre Herde auf dem Felde nachts wachten, erschien plötzlich eine Menge der himmlischen Herrscharen mit dem Engel, die lobten Gott uns sprachen: Ehre sei Gott in der Höhe und Friede auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens (Lukas 2:14).

Wie Sie bisher gesehen haben, waren diejenigen, die Gottes Gunst empfingen, Menschen, die von der Gerechtigkeit Gottes abhängig waren und Seinem Wort als Ganzes vertrauten. Sie verließen sich nicht auf ihre eigene Gerechtigkeit. Brüder und Schwestern, wer erhielt Rettung? Nur diejenigen, die ihren wahren üblen Zustand kannten; diejenigen, die die Größe Gottes kannten; diejenigen, die die Tatsache kannten, dass Gott sie von Sünden durch das Evangelium des Wassers und des Geistes rettete, fanden Gunst bei Gott. Glauben Sie dies? Solche Menschen erhalten Gottes Gunst.

Brüder und Schwestern, jetzt sollten wir unseren Glauben an Gottes Wort überprüfen. Sie sollten sich selbst fragen, Vertraue ich Gottes Wort? Wenn Ihre Antwort ‘Ja’ist, sind Sie ein Begnadeter. Wenn Sie nicht an Gottes Gerechtigkeit durch Sein Wort glauben, leugnen Sie Sein Wort und gehören zu den Ungläubigen. Lassen Sie mich Ihnen dies fragen; wer würde glücklicher sein, diejenigen, die Gunst bei Gott fanden, oder diejenigen, die nicht haben? Es wären natürlich der Begünstigte. Was ist Gunst? Es ist Gottes freies Geschenk. Rettung ist ein kostenloses Geschenk von Gott. Warum nicht das freie Geschenk erhalten? Ich möchte, dass Sie wissen, dass Gott diejenigen begünstigt, die freie Dinge mögen.

Wissen Sie, wie viel Gnade sie für ausdauernd und hartnäckig sein vor Gott genießen? Diejenigen, die Gottes Gunst mögen, bekommen ihre Sünden durch Glauben an das Evangelium des Wassers und des Geistes gereinigt und gehen zum Himmel. Diejenigen, die suchen und glauben an Gottes Gnade, leben ein gesegnetes Leben unter Gottes Liebe. Auf der anderen Seite leben diejenigen, die sich nicht um Gottes Gnade kümmern, das gegenteilige Leben. Diejenigen, die Gottes Gunst ablehnen, werden an den heißen Ort gehen. So wie Maria die Errettung durch Glauben das Wort von Gottes Gnade erhielt, können wir alle von Sünden durch Glauben an Gottes Gnade gerettet werden. Ich hoffe, alle von Ihnen finden Gunst bei Gott.

Brüder und Schwestern, es ist gut für uns, von Gott gesegnet zu sein. Wir können ohne Seine Gnade nicht leben. Wir können nicht ohne Seine Hilfe überleben. Auch wenn wir Seine schützende Hand nicht über unsere Probleme und Kümmernis sehen können, die wir unser ganzes Leben haben, brauchen wir definitiv es. Alle Menschen bedürfen Gunst bei Gott zu finden. Wir sollten Seine Gunst nicht vergessen. In jeder Angelegenheit des Lebens muss man zu Gott beten, ‘Gott, bitte hilf mir auf diese Weise.’ ‘Möge Gott segnen!’ Diejenigen, die Gottes Gunst auch in kleinen Dingen so suchen, sind weise Menschen und wahre Anbeter Gottes.

Wen begünstigte Gott? Diejenigen, die bei Gott Gunst fanden, sind: wirklich unzureichende Menschen; diejenigen, die ihre Unzulänglichkeit und Niedrigkeit kennen; diejenigen, die armen Geist haben; diejenigen, die wirklich Gottes Hilfe brauchen, und diejenigen, die sich nach Gottes Gnade sehnen. Gott möchte, dass jeder bei Ihm Gunst findet, aber nur diejenigen mit armen Geist können Seine Gunst erhalten.

Gottes Wort hat Kraft

Was sagte der Engel zu Maria? Er sagte, die Kraft des Höchsten würde sie überschatten. Er sagte, dass Gottes Kraft, nicht Gott Selbst, Maria überschatten wird. Es ist gleich mit der Schöpfung des Lichtes. Als Gott sagte, Es werde Licht, ermöglichte die Kraft des Wortes Gottes, dass Licht zur Existenz zu kommen, so dass wir nun während des Tages sehen können. Mit der Kraft Seines Wortes, Es werde Licht, zur Zeit der Schöpfung von Himmel und Erde existiert das Licht noch Millionen von Jahren später.

"Die Kraft des Höhsten wird dich überschatten; darum wird auch das Heilige, das geboren wird, Gottes Sohn genannt werden," sagte der Engel. (Lukas 1:35) Unser Gott überschattete Maria mit Seiner Kraft, welche ihr ermöglichte zu empfangen, zu gebären, zu stillen und sich um das Jesuskind zu kümmern. Gott erzählt uns auch durch Seinen Engel, dass Seine Kraft Maria von Sünden rettete, sie zu Seinem Volk und eine gesegnete Person gekleidet in Seiner Gerechtigkeit machte.

Die Kraft Gottes, die zu ihr durch den Engel gegeben wurde, ermöglichte der Jungfrau Maria, Jesus Christis zu empfangen. Brüder und Schwestern, Menschen, die Rettung erhalten, sind diejenigen, die sich auf Gott stützen, glaubend an die Kraft der Rettung, die Gott bereits erfüllte. Das Jesuskind kann in jedem empfangen werden, der die Vergebung der Sünden durch Glauben an Gottes Wort der Rettung und seine Kraft empfing. Jesus Christus kommt in die Herzen von diesen Menschen. Brüder und Schwestern, an die Kraft Gottes glauben, die unsere purpurroten Sünden durch das Evangelium des Wassers und des Geistes auf einmal beseitigt hat, ist Jesus Christus in unseren Herzen willkommen zu heißen. Jesus Christus ist bereits in den Herzen derer, die an Seine Kraft glauben.

In den Herzen von uns als Gläubige des Evangeliums des Wassers und des Geistes lässt Er unsere Erkenntnis Seines Wortes wachsen. Die Bibel sagt, dass Jesus an Weisheit, Alter und Gnade bei Gott und den Menschen zunahm (Lukas 2:52), und so sollte unser Glaube wachsen, nachdem wir Jesus Christus als unseren Herrn willkommen heißen.

Unser Glaube sollte nicht stagnieren, sondern weiter wachsen, nachdem wir durch das Evangelium des Wassers und des Geistes von neuem geboren wurden. Gott ist der Eine, der uns weiter wachsen lässt. Seine wunderbare Kraft lässt uns wachsen. Gott nährt uns weiter. Er schützt uns weiter mit Seinem Wort. Er heilt unsere Wunden weiterhin. Warum macht Er das? Es ist, weil Satan und Dämonen uns weiterhin belästigen und und verletzen. Gott ist der Eine, der weiterhin Wunden heilt, Binden auf sie legt, Nahrung bereitstellt und auf uns Segnungen gießt. Brüder und Schwestern, so wie die Kraft Gottes Maria überschattete, damit Jesus Christus geboren werde würde, beseitigte Gottes Kraft all unsere Sünden. Das kraftvolle Wort Gottes fegt nicht nur unsere Sünden hinweg, sondern lässt auch unseren Glauben wachsen. Außerdem heilt Seine Kraft unsere Wunden täglich und befähigt uns, Gott zu dienen und Ihm zu folgen. Brüder und Schwestern, glauben Sie dies? Jesus Christus wurde geboren und blieb für dreiunddreißig Jahre auf Erden, um Sein Heilswerk für uns zu erfüllen.

Jesus Christus lebte auf dieser Erde für dreiunddreißig Jahre. Während Seines Lebens auf Erden rettete Er Gläubige des Evangeliums des Wassers und des Geistes von Sünden und gewährte ihnen Erlösung. Er sitzt nun zur Rechten Gottes, segnet diejenigen, deren Herzen arm und demütig sind. Gott ist der Einde, der für immer lebt, heilt, nährt, die Wiedergeborenen

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Was Ist Der Geistliche Glaube? - Predigten über das Evangelium nach Lukas (II) denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen