Mit Lesen beginnen

Vaniyaa und die Shonta

Bewertung:
109 Seiten1 Stunde

Zusammenfassung

Eigentlich wäre es zum Lachen, wenn es nicht eher zum Weinen wäre: Vaniyaa, die junge yantihnische Linguistin von der RHONSHAAR-Expedition, hat ihren Herzenswunsch tatsächlich erfüllt – sie ist freigekommen aus der Abspalterwa­be der Shonta, wo sie in fürsorglicher Gefangenschaft festhing.
Doch frei sein, das ist nicht wirklich der Zustand, in dem sie sich jetzt befindet. Ihr wird nun an der Seite ihres neuen Begleiters, des aufsässigen Shonta Aben­teurerherz, zunehmend klar, dass ihre Lage fatal bleibt. Sie sitzt mittellos und schutzlos fest im Innern der gigantischen Maschine, die die Tassaier einen „Sternenhammer“ genannt haben, und sie befindet sich auf der Flucht.
Vor ihnen: ein ungeheuerlicher Abgrund, Endstation, wie es scheint.
Aber die pfiffigen Shonta in Abenteurerherzens Begleitung wissen Rat... und eine beispiellose Odyssee in die Tiefen der Maschinenwelt nimmt ihren An­fang...
Mehr zu Vaniyaa und den desertierenden Shonta ist nachzulesen im dritten Teil des Shonta-Zyklus, in Band 18 der Serie „Oki Stanwer und das Terrorimperium“ (TI).

Auf der mobilen App von Scribd lesen

Die kostenlose mobile App von Scribd herunterladen, um überall und überall zu lesen.