Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

SHERLOCK HOLMES 7: Der mysteriöse Tod eines Politikers
SHERLOCK HOLMES 7: Der mysteriöse Tod eines Politikers
SHERLOCK HOLMES 7: Der mysteriöse Tod eines Politikers
eBook31 Seiten22 Minuten

SHERLOCK HOLMES 7: Der mysteriöse Tod eines Politikers

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

So zahlreich die von mir geschilderten Fälle meines Freundes Sherlock Holmes auch sein mögen, so zahlreich sind auch jene Fälle, die ich meinen Lesern bislang nicht zu Gehör brachte.
Dies hat verschiedene Gründe. So ist Diskretion sowohl Holmes als auch mir sehr wichtig und wenn ein Klient darum bat, von den schriftlichen Erzählungen ausgenommen zu werden, kam ich dem stets nach.
Ein weiterer, vielleicht bedeutender Grund für das Geheimhalten gewisser Ereignisse findet sich in deren … delikater … Natur. Nicht selten wurde Holmes um die Aufklärung von Verbrechen gebeten, die direkt oder indirekt mit dem politischen Geschehen in Zusammenhang standen. Ein unbedachtes Wort ist in solchen Momenten in der Lage, Staaten an den Rand einer Krise zu führen. Selbst dann, wenn ein Fall einen eher nebensächlichen Eindruck auf den unbeteiligten Beobachter ausübt, vermag sich in ihm eine Brisanz zu verbergen, die selbst das Empire beschädigen könnte.
Ein solcher Fall ereignete sich im Jahre 1890 in London. Es ist mir erst jetzt möglich, davon zu berichten, denn vor Kurzem starb auch die letzte darin verwickelte Person, sodass nun kein Schaden mehr zu befürchten ist; weder für die Familien der Beteiligten, noch für die Regierung oder die Krone.
Ich lebte in dieser Zeit nicht mehr in der Baker Street 221b, besuchte meinen Freund jedoch regelmäßig in seiner Wohnung.
So auch an jenem Nachmittag.
SpracheDeutsch
Erscheinungsdatum17. Aug. 2017
ISBN9783864734212
SHERLOCK HOLMES 7: Der mysteriöse Tod eines Politikers
Vorschau lesen

Mehr von G. Arentzen lesen

Ähnlich wie SHERLOCK HOLMES 7

Titel in dieser Serie (27)

Mehr anzeigen

Verwandte Kategorien

Rezensionen für SHERLOCK HOLMES 7

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    SHERLOCK HOLMES 7 - G. Arentzen

    Sir Arthur Conan Doyle’s

    SHERLOCK HOLMES

    »Die neuen Fälle«

    Band 7

    DER MYSTERIÖSE

    TOD EINES

    POLITIKERS

    von

    G. ARENTZEN

    IMPRESSUM

    Sir Arthur Conan Doyle’s

    SHERLOCK HOLMES

    »Die neuen Fälle«

    Herausgeber: ROMANTRUHE-Buchversand.

    Cover: Romantruhe.

    Satz und Konvertierung:

    ROMANTRUHE-BUCHVERSAND.

    © 2014 Romantruhe.

    Alle Rechte vorbehalten.

    Die Personen und Begebenheiten der

    Romanhandlung sind frei erfunden;

    Ähnlichkeiten mit lebenden oder

    verstorbenen Personen sowie mit tatsächlichen

    Ereignissen sind unbeabsichtigt.

    Abdruck, auch auszugsweise,

    Vervielfältigung und Reproduktion sowie

    Speichern auf digitalen Medien zum

    Zwecke der Veräußerung sind untersagt.

    Internet: www.romantruhe.de

    Kontakt: info@romantruhe.de

    Produced in Germany.

    So zahlreich die von mir geschilderten Fälle meines Freundes Sherlock Holmes auch sein mögen, so zahlreich sind auch jene Fälle, die ich meinen Lesern bislang nicht zu Gehör brachte.

    Dies hat verschiedene Gründe. So ist Diskretion sowohl Holmes als auch mir sehr wichtig und wenn ein Klient darum bat, von den schriftlichen Erzählungen ausgenommen zu werden, kam ich dem stets nach.

    Ein weiterer, vielleicht bedeutender Grund für das Geheimhalten gewisser Ereignisse findet sich in deren … delikater … Natur. Nicht selten wurde Holmes um die Aufklärung von Verbrechen gebeten, die direkt oder indirekt mit dem politischen Geschehen in Zusammenhang standen. Ein unbedachtes Wort ist in solchen Momenten in der Lage, Staaten an den Rand einer Krise zu führen. Selbst dann, wenn ein Fall einen eher nebensächlichen Eindruck auf den unbeteiligten Beobachter ausübt, vermag sich in ihm eine Brisanz zu verbergen, die selbst das Empire beschädigen könnte.

    Ein solcher Fall ereignete sich im Jahre 1890 in London. Es ist mir erst jetzt möglich, davon zu berichten, denn vor Kurzem starb auch die letzte darin verwickelte Person, sodass nun kein Schaden mehr zu befürchten ist; weder für die Familien der Beteiligten, noch für die Regierung oder die Krone.

    Ich lebte in dieser Zeit nicht mehr in der

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1