Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Heidelberger Katechismus
Heidelberger Katechismus
Heidelberger Katechismus
eBook109 Seiten

Heidelberger Katechismus

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Der Heidelberger Katechismus ist der am weitesten verbreitete Katechismus der reformierten Kirche.
Er wurde auf Initiative des Kurfürsten Friedrich III. hauptsächlich von Zacharias Ursinus erstellt und im Jahr 1563 in Heidelberg unter dem Titel „Catechismus oder christlicher Vnderricht, wie der in Kirchen vnd Schulen der Churfürstlichen Pfaltz getrieben wirdt“ herausgegeben.

Der Katechismus ist zugleich Unterrichtsbuch für Kirche und Schule, Bekenntnisschrift, Trost- und Gebetbuch, sowie Vorlage für eine reiche Menge erbaulicher Literatur.
SpracheDeutsch
HerausgeberFolgen Verlag
Erscheinungsdatum20. Mai 2018
ISBN9783958931725
Heidelberger Katechismus
Vorschau lesen
Autor

Zacharias Ursinus

Zacharias Ursinus (* 18. Juli 1534 in Breslau; † 6. März 1583 in Neustadt an der Haardt, heute Neustadt an der Weinstraße), geboren als Zacharias Baer, war ein reformierter Theologe und Reformator.

Ähnlich wie Heidelberger Katechismus

Ähnliche E-Books

Rezensionen für Heidelberger Katechismus

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Heidelberger Katechismus - Zacharias Ursinus

    Heidelberger Katechismus

    Reihe Bekenntnisse

    Zacharias Ursinus

    Folgen Verlag Logo

    Impressum

    © 2018 Folgen Verlag, Langerwehe

    Cover: Caspar Kaufmann

    Autor: Zacharias Ursinus

    ISBN: 978-3-95893-172-5

    Verlags-Seite: www.folgenverlag.de

    Kontakt: info@folgenverlag.de

    Shop: www.ceBooks.de

    Dieses eBook darf ausschließlich auf einem Endgerät (Computer, eReader, etc.) des jeweiligen Kunden verwendet werden, der das eBook selbst, im von uns autorisierten eBook-Shop, gekauft hat. Jede Weitergabe an andere Personen entspricht nicht mehr der von uns erlaubten Nutzung, ist strafbar und schadet dem Autor und dem Verlagswesen.

    Dank

    Herzlichen Dank, dass Sie dieses eBook aus dem Folgen Verlag erworben haben.

    Haben Sie Anregungen oder finden Sie einen Fehler, dann schreiben Sie uns bitte.

    Folgen Verlag, info@folgenverlag.de

    Newsletter

    Abonnieren Sie unseren Newsletter und bleiben Sie informiert über:

    Neuerscheinungen aus dem Folgen Verlag und anderen christlichen Verlagen

    Neuigkeiten zu unseren Autoren

    Angebote und mehr

    http://www.cebooks.de/newsletter

    Inhalt

    Titelblatt

    Impressum

    Einleitung

    Von des Menschen Elend

    Von des Menschen Erlösung

    Von Gott dem Vater

    Von Gott dem Sohn

    Von Gott dem heiligen Geist

    Von der Rechtfertigung

    Von den heiligen Sakramenten

    Von der heiligen Taufe

    Von dem heiligen Abendmahl

    Von der Dankbarkeit

    Vom Gebet

    Unsere Empfehlungen

    Einleitung

    Sonntag I (1 und 2)

    1. Was ist dein einziger Trost im Leben und im Sterben?

    Dass ich mit Leib und Seele, beides im Leben und im Sterben, nicht mein, sondern meines treuen Heilandes Jesu Christi Eigentum bin, der mit seinem teuren Blute für alle meine Sünden vollkommen bezahlt und mich aus aller Gewalt des Teufels erlöst hat und so bewahrt, dass ohne den Willen meines Vaters im Himmel kein Haar von meinem Haupt fallen kann, ja, mir auch alles zu meiner Seligkeit dienen muss. Darum versichert er mich auch durch seinen heiligen Geist des ewigen Lebens und macht mich von Herzen willig und bereit, von nun an ihm zu leben.

    Apostelgeschichte 4:12

    12 Und ist in keinem andern Heil, ist auch kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, darin wir sollen selig werden.

    Römer 14:8

    8 Leben wir, so leben wir dem HERRN; sterben wir, so sterben wir dem HERRN. Darum, wir leben oder sterben, so sind wir des HERRN.

    1 Petrus 1:18 - 19

    18 und wisset, dass ihr nicht mit vergänglichem Silber oder Gold erlöst seid von eurem eitlen Wandel nach väterlicher Weise,

    19 sondern mit dem teuren Blut Christi als eines unschuldigen und unbefleckten Lammes,

    Römer 8:28

    28 Wir wissen aber, dass denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach dem Vorsatz berufen sind.

    Römer 8:14

    14 Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder.

    2. Wieviel Stücke sind dir nötig zu wissen, damit du in diesem Trost selig leben und sterben kannst?

    Drei Stücke: Erstens, wie groß meine Sünde und mein Elend ist; zum anderen, wie ich von allen meinen Sünden und meinem Elend erlöst werde; und zum dritten, wie ich Gott für diese Erlösung danken soll.

    Römer 7:24 - 25

    24 Ich elender Mensch! wer wird mich erlösen von dem Leibe dieses Todes?

    25 Ich danke Gott durch Jesum Christum, unserm HERRN. So diene ich nun mit dem Gemüte dem Gesetz Gottes, aber mit dem Fleische dem Gesetz der Sünde.

    Psalm 50:15

    15 und rufe mich an in der Not, so will ich dich erretten, so sollst du mich preisen.

    Vergleiche die Einteilung des Römerbriefes:

    1. Röm 1:18 - 3:20

    2. Röm 3:21 - 11:36

    3. Röm 12:1 - 16:27

    Von des Menschen Elend

    Sonntag II (3-5)

    3. Woher erkennst du dein Elend?

    Aus dem Gesetz Gottes.

    Römer 3:20

    20 darum dass kein Fleisch durch des Gesetzes Werke vor ihm gerecht sein kann; denn durch das Gesetz kommt Erkenntnis der Sünde.

    Römer 7:7

    7 Was wollen wir denn nun sagen? Ist das Gesetz Sünde? Das sei ferne! Aber die Sünde erkannte ich nicht, außer durchs Gesetz. Denn ich wusste nichts von der Lust, wo das Gesetz nicht hätte gesagt: Lass dich nicht gelüsten!

    4. Was erfordert denn das göttliche Gesetz von uns?

    Dies lehrt und Christus in einer Summe, Matthäus, im 22. Kapitel: Du sollst Gott, deinen Herrn, von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von ganzem Gemüt und von ganzer Kraft lieben. Dies ist das vornehmste und größte Gebot. Das andere aber ist dem gleich: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. In diesen zwei Geboten ist das ganze Gesetz und die Propheten enthalten.

    5. Mose 6:5

    5 Und du sollst den HERRN, deinen Gott, liebhaben von ganzem Herzen, von ganzer Seele, von allem Vermögen.

    Matthäus 7:12

    12. Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch. Das ist das Gesetz und die Propheten.

    1. Timotheus 1:5

    5 denn die Hauptsumme des Gebotes ist Liebe von reinem Herzen und von gutem Gewissen und von ungefärbtem Glauben;

    5. Kannst du dies alles vollkommen halten?

    Nein; denn ich bin von Natur aus geneigt, Gott und meinen Nächsten zu hassen.

    Römer 3:23

    23 Denn es ist kein hier Unterschied: sie sind allzumal Sünder und mangeln des Ruhmes, den sie bei Gott haben sollten,

    1. Mose 8:21

    21 Und der HERR roch den lieblichen Geruch und sprach in seinem Herzen: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf. Und ich will hinfort nicht mehr schlagen alles, was da lebt, wie ich getan habe.

    Jakobus 2:10

    10 Denn so jemand das ganze Gesetz hält und sündigt an einem, der ist's ganz schuldig.

    Sonntag III (6-8)

    6. Hat denn Gott den Menschen böse und verkehrt erschaffen?

    Nein; sondern Gott hat den Menschen gut und nach seinem Ebenbild erschaffen, das heißt in wahrhaftiger Gerechtigkeit und Heiligkeit, damit er Gott, seinen Schöpfer, erkennt und von Herzen liebt und in ewiger Seligkeit mit ihm lebt, um ihn zu loben und zu preisen.

    1. Mose 1:31

    31 Und Gott sah alles an, was er gemacht hatte; und siehe da, es war sehr gut. Da ward aus Abend und Morgen der sechste Tag.

    Epheser 4:24

    24 und ziehet den neuen Menschen an, der nach Gott geschaffen ist in rechtschaffener Gerechtigkeit und Heiligkeit.

    7. Woher kommt denn die verdorbene Art des Menschen?

    Aus dem Fall und Ungehorsam unserer ersten Eltern Adam und Eva im Paradies,

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1