Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Kostenlos für 30 Tage, dann für $9.99/Monat. Jederzeit kündbar.

Dinosauriergeschichten: 12 Geschichten über große und kleine Dinos

Dinosauriergeschichten: 12 Geschichten über große und kleine Dinos

Vorschau lesen

Dinosauriergeschichten: 12 Geschichten über große und kleine Dinos

Länge:
162 Seiten
1 Stunde
Freigegeben:
May 30, 2017
ISBN:
9783815569184
Format:
Buch

Beschreibung

12 Geschichten über große und kleine Dinos - einfühlsam erzählt und realistisch illustriert

Komm mit in die Welt der großen und kleinen Dinosaurier und erlebe jede Menge spannende Abenteuer!
Was ist nur mit den Palmwedeln passiert, die der Brachiosaurus Balduin dem Allosaurus Alwin jeden Morgen zu seinem Schlafplatz bringt? Wie wird man ein echter Tyrannosaurus fragen sich die Brüder Theo und Torben. Kann die Apatosaurier-Herde eine neue Heimat finden und den hungrigen Megalosaurus Marvin in die Flucht schlagen? Wer gewinnt die große "Dinolympiade"? Der große Mamenchisaurus Max, der Dilophosaurus Diego oder doch das kleine Beuteltier-Mädchen Bianca? Und was lernen die beiden Gorgosaurier Gero und Goswin bei ihrer ersten Jagd?
12 spannende und abenteuerliche Vorlesegeschichten für alle Dinofans. Kindgerecht erzählt und mit vielen tollen Bildern ausgestattet. Die Dinosaurier sehen aus, als kämen sie von der Urzeit direkt ins Kinderzimmer. Von der Länge her perfekt geeignet als Gute-Nacht-Geschichte. Ein ganz besonderer Geschichtenschatz für Kinder ab 5 Jahren, die sich für Dinosaurier interessieren.

- 12 lustig und spannend erzählte Abenteuergeschichten rund um die großen und kleinen Urzeitbewohner
- Realistisch illustrierte Dinosaurier als Hauptfiguren der Geschichten
- Eignen sich auch hervorragend als Gute-Nacht-Geschichten zum Vorlesen
- Mit Dino-Steckbriefen am Ende
Freigegeben:
May 30, 2017
ISBN:
9783815569184
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Dinosauriergeschichten

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Dinosauriergeschichten - Carola von Kessel

Steckbriefe

Ein rätselhafter Diebstahl

Es war ein heißer Sommertag. Die Sonne brannte vom Himmel, und es wehte kein Lüftchen.

Am Ufer eines kleinen Sees schwirrten einige Libellen durch die Luft, und ab und zu sprang ein Fisch aus dem Wasser. Ansonsten regte sich nichts.

Der Brachiosaurus Balduin lag in der Sonne und döste vor sich hin. Aber was war das? Auf einmal hörte er ein seltsames Geräusch. Es klang wie Donnergrollen. Doch am Himmel war nirgendwo eine Gewitterwolke zu sehen.

Balduin gähnte und wollte gerade wieder die Augen schließen, als das Geräusch zum zweiten Mal ertönte. Und diesmal hörte Balduin noch etwas: das Fauchen eines Allosaurus!

Jetzt war Balduin hellwach. Er richtete sich zu seiner vollen Größe auf und sah sich aufmerksam um. Wenn Balduin seinen langen Hals streckte, konnte er sogar über die Baumwipfel blicken.

Bald entdeckte er, woher die seltsamen Geräusche kamen. Der Allosarus Alwin stand einem fremden Stegosaurus gegenüber.

Alwin zeigte seine spitzen Zähne und ging drohend auf den Stegosaurus zu.

Obwohl der Stegosaurus durch die Platten und Stacheln auf seinem Rücken gut geschützt war, wich er ängstlich zurück.

Balduin beschloss, dem Stegosaurus zu helfen. Rasch lief er zu den beiden Streithähnen hinüber. Gerade knurrte der Stegosaurus laut. Jetzt wusste Alwin, was er vorhin gehört hatte: Das tiefe Knurren des Stegosaurus klang wie Donnergrollen!

Der Allosaurus und der Stegosaurus blickten Balduin entgegen.

„Du kommst gerade recht, fauchte der Allosaurus. „Dieser Typ hier hat meine Palmwedel geklaut.

„Aber ich habe damit nichts zu tun!", behauptete der Stegosaurus und klapperte mit seinen Hornplatten.

„Ach nein? Alwin funkelte ihn wütend an. „Und was hast du dann in der Nähe meines Ruheplatzes zu suchen?

„Ich wollte nur am See etwas Wasser trinken, erklärte der Stegosaurus. „Deinen Schlafplatz habe ich nicht einmal gesehen.

Doch Alwin glaubte ihm kein Wort.

Balduin überlegte blitzschnell. Mit seinem scharfen Gebiss konnte Alwin den Stegosaurus ernsthaft verletzen. Also musste Balduin erst einmal Alwin besänftigen. Eilig rupfte er ein paar weiche Palmwedel von einem Baum ab und legte sie vor dem Allosaurus auf den Boden.

„Hier hast du ein neues Polster für deinen Schlafplatz, sagte Balduin beruhigend. „Was ist denn passiert?

Alwin polsterte seinen Ruheplatz mit den Palmwedeln aus. „Vorhin war ich auf Beutefang, knurrte er. „Und als ich zurückkam, hatte jemand meinen Schlafplatz leer geräumt.

„Ich war es wirklich nicht", beteuerte der Stegosaurus noch einmal.

Alwin ließ sich ächzend auf dem Lager aus Palmwedeln nieder. „Du hast Glück, dass ich mich gerade satt gefressen habe, sagte er zu dem Stegosaurus und gähnte. „Am besten verschwindest du aus unserer Gegend.

Das ließ sich der Stegosaurus nicht zweimal sagen. Er warf Balduin noch einen dankbaren Blick zu und lief dann schnell davon.

Am nächsten Morgen stand Balduin wie immer ganz früh auf. Kurz nach Sonnenaufgang war die Luft noch angenehm kühl, und die Palmfarne waren mit leichtem Morgentau benetzt. Vorsichtig rupfte er einige davon ab und brachte sie zum Lager von Alwin.

Der Allosaurus selbst kam nicht an die hohen Blätter heran. Doch Alwin liebte es, auf den weichen Palmwedeln zu liegen. Deshalb hatte er dem Brachiosaurus Balduin eines Tages einen Vorschlag gemacht: Balduin sollte jeden Morgen frische Pflanzenteile für Alwins Ruheplatz pflücken. Im Gegenzug versprach der Allosaurus, Balduin nichts anzutun.

Das war viel wert, denn Alwin zählte zu den Fleischfressern und hatte äußerst kräftige Kiefer, mit denen er auch einen Brachiosaurus wie Balduin packen konnte.

Daran dachte Balduin, während er wie jeden Morgen die welken, piksenden Palmwedel vom Vortag aus Alwins Lager entfernte und den Schlafplatz mit frisch gepflückten, weichen Blättern auspolsterte.

Die Entsorgung der alten Pflanzenteile fiel Balduin leicht. Er war nämlich ein Pflanzenfresser. Und da er ohnehin noch nicht gefrühstückt hatte, fraß er die Blätter vom Vortag einfach auf.

Dabei fiel ihm der seltsame Vorfall von gestern wieder ein. Wohin waren die Palmblätter nur verschwunden?

Wenn es um seinen Schlafplatz ging, verstand Alwin überhaupt keinen Spaß. Er schlief oft schlecht und brauchte ein weiches Lager, um überhaupt zur Ruhe zu kommen.

Balduin schwenkte seinen langen Hals in alle Richtungen und sah sich um. So weit er blicken konnte, war kein anderer Dinosaurier zu sehen. Nur ein paar Fliegen summten träge zwischen den warmen Steinen am See herum.

Zeit für ein Nickerchen! Balduin suchte sich einen schattigen Platz neben einem Felsen. Der Boden staubte, als sich der gewaltige Dinosaurier niederließ. Dann schloss der Brachiosaurus die Augen und war im gleichen Moment schon eingeschlafen.

Balduin träumte gerade von einem kühlen Regenguss, als ihn das wütende Gebrüll von Alwin aus dem Schlaf riss. Der Allosaurus stand dicht vor Balduin, und seine Augen funkelten zornig.

„Steh gefälligst auf und kümmere dich um meine Palmwedel!, polterte Alwin, und seine Zähne blitzten gefährlich. „Mein Schlafplatz ist schon wieder leer! Hast du etwa unsere Vereinbarung vergessen?

„Aber ich habe heute Morgen frische Palmwedel zu deinem Schlafplatz gebracht", versicherte Balduin und richtete sich auf.

„Ach ja?" Misstrauisch blickte der Allosaurus ihn an. Eilig trabte Balduin zu einer Baumgruppe hinüber und rupfte neue Palmwedel ab.

„Hier bitte, sagte er zu Alwin. „Offensichtlich klaut irgendjemand die Blätter. Aber wer kann das sein?

Statt einer Antwort gähnte der Allosaurus nur ausgiebig und kümmerte sich um sein Lager.

„Morgen muss das wieder besser klappen, murmelte er, während er sich niederließ. „Sonst gibt es richtig Ärger, das verspreche ich dir! Wenige Sekunden später war Alwin eingeschlafen.

Nachdenklich blickte Balduin auf den schlafenden Allosaurus. Was ging hier vor? Wer klaute die Blätter von Alwins Schlafplatz?

Balduin beschloss, sich am nächsten Morgen auf die Lauer zu legen. Nur so konnte er herausfinden, was mit den Palmwedeln

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Dinosauriergeschichten denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen