Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Vorschau lesen

Länge:
671 Seiten
3 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
4. Juni 2018
ISBN:
9783958437487
Format:
Buch

Beschreibung

Secondhand in seiner (mode-)bewussten Form ist aktueller denn je. Das Öko-Image von gestern ist längst einem jungen Trend gewichen und It-Pieces und Must-haves aus zweiter Hand begeistern mit ihrer Vielfalt und Einzigartigkeit. Aber wie und wo findet man die besten Secondhand-Stücke? Welche Produkte sind Secondhand-Verkaufsschlager? Oder wie unterscheidet man Marken-Pieces von Fakes?

Die Autorinnen Stephanie Neumann, Swantje Pawlitschek – Gründerinnen der Meta-Suchmaschine Prelovee – und Marlena Scheuer leben und lieben Secondhand mit Passion. Voll leidenschaftlicher Begeisterung möchten sie auch anderen Fashionistas den Zugang zu Secondhand-Mode erleichtern und so Klassikern neues Leben einhauchen oder Träume von Designer-Mode erfüllen.

Ordne mit den Autorinnen und zahlreichen Fakten, Tipps und Insider-Hinweisen Deinen Kleiderschrank und begib Dich – unterstützt von den aktuell angesagtesten Fashion-Influencern – auf die Jagd nach Deinem nächsten (pre)loved Lieblingsstück.

Dieses Buch ist Secondhand-Ratgeber, Fake-Check-Nachschlagewerk und (pre)loved City-Guide in einem!
Herausgeber:
Freigegeben:
4. Juni 2018
ISBN:
9783958437487
Format:
Buch

Über den Autor


Verwandte Kategorien

Buchvorschau

Live & Love Secondhand - Stephanie Neumann

DIE AUTORINNEN

Die Expertinnen von Prelovee haben es sich auf die Fahne geschrieben, Fashionistas den Zugang zu Secondhand-Mode leicht zu machen. In ihrer Suchmaschine treffen die tollsten Secondhand Trend- und Designer-Stücke mit Inspirationen und Informationen rund um die aktuellen Trends und gelebte Secondhand-Passion zusammen. Secondhand gehört in jeden Schrank einer (mode-)bewussten und modernen Frau. Eine schönere Möglichkeit, sich modisch auszudrücken, Produkten ein langes Leben zu schenken und die neuesten Trends zu leben, gibt es für die Autorinnen von Prelovee gar nicht. Secondhand gehört heutzutage zum guten Ton, denn was gibt es besseres als Dein Verlangen nach coolen und angesagten Stücken mit nachhaltigem Handeln und dem Ausdruck von Individualität zu verbinden?

HINTER „LIVE & LOVE SECONDHAND" VEBIRGT SICH DAS GEBALLTE WISSEN VON:

STEPHANIE NEUMANN

Mit Prelovee ging Stephanies Traum in Erfüllung, den Fashionistas dieser Welt die unglaublichen Facetten des Secondhand aufzeigen zu können. Ist es nicht schön, jeden neuen Trend ausleben und Klassikern neues Leben einhauchen zu können und gleichzeitig etwas Gutes zu tun? Die BWLerin und Fashionista ist ein Mensch gewordener Secondhand-Shopping-Guide. Ob Städtetrip oder Online-Suche- sie hat für jeden den richtigen Shop in petto.

SWANTJE PAWLITSCHEK

Den imaginären Geschichten, die Secondhand-Stücke erzählen, könnte Swantje ununterbrochen lauschen. Sie liebt den individuellen Stil, den Secondhand ausdrückt und hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Preloveestas da draußen ihre Träume von den unendlichen Trends des Alltags durch Secondhand zum Leben zu erwecken. Jeder Stil beginnt für sie in einem organisierten Kleiderschrank.

MARLENA SCHEUER

Marlena ist ausgewiesene Expertin in Sachen Fake-Check und ein wandelndes Lexikon, was Kult- und Designer-Marken betrifft. Mit ihrem niederbayerischen Charme erobert sie Tag für Tag die Herzen der Prelovee-Journal-Leserinnen und deckt immer neue Facetten des Secondhands für sie auf.

„Buy less,

choose well."

Vivienne Westwood

VORWORT

Als sei Vivienne Westwood die Botschafterin des Secondhand, treffen diese Worte genau ins Schwarze. Vielleicht kann man uns Fashionistas nicht nahelegen, in erster Linie weniger zu kaufen, da wir danach lechzen, unseren Stil Tag für Tag aufs Neue in die Welt hinauszutragen und es einfach zu viele schöne Stücke gibt, die nach einer begeisterten Besitzerin suchen und uns in Versuchung führen.

Allerdings können wir mit Bedacht auswählen, was wir kaufen. Der bewusste Kauf und vor allen Dingen die Verlängerung des Lebenszyklus’ eines jeden Kleidungsstücks sind daher bedachte Entscheidungen, die wir treffen können.

Wir wollen aber nicht mit erhobenem Zeigefinger durch die Fashionwelt laufen, sondern die Freude und Begeisterung vermitteln und weitergeben, die Secondhand in Dein Leben bringen kann. Unsere Secondhand-Experten-Tipps, Lifehacks und unser Insiderwissen sollen dabei helfen, Dein Leben als ausgewiesene Secondhand-Fashionista einfacher zu machen.

Wir lieben Secondhand und all seine wundervollen Eigenschaften und Möglichkeiten, unser Leben ein Stück weit besonderer und facettenreicher zu gestalten, und möchten unsere Leidenschaft auf diese Weise mit Dir teilen.

Tauche mit uns ein in die fabelhafte Welt des Secondhand.

Die Geschichte des Secondhand


Bevor Du in die Tiefen der Secondhand-Insidertipps abtauchst und zu einer Secondhand-Fashionista wirst, findest Du hier zunächst einmal die Grundlagen, Insights und das Hintergrundwissen, damit Du weißt, woher dieses sogenannte „Secondhand" eigentlich kommt.

VOM ÖKO-IMAGE ZUM IT-PIECE

Der Begriff „Secondhand" ist Dir sicherlich schon bekannt. Doch was bedeutet er eigentlich? Secondhand ist, wie Du wahrscheinlich sowieso schon weißt, gebrauchte Kleidung oder Mode aus zweiter Hand - oder eben etwas liebevoller gesagt: (pre)loved Fashion. All diese Begriffe stehen im Prinzip für dasselbe, nämlich das, was Du vielleicht bis vor einigen Jahren noch mit Ramsch, schmuddeligen Kleidungsstücken und leicht nach dem Dachboden Deiner Uroma riechendenden Uraltkostümen verbunden hast. Dieses Image konnte nur noch übertrumpft werden von dem der Ökotante, die in ihrer Teenagerzeit während der 1970er stehen geblieben ist und sich nun ausschließlich in ungewaschene Kleidung aus der Altkleidersammlung oder von sehr dubiosen Flohmärkten wirft und auch heute noch diese Stücke nur mit Gallseife wäscht. Aber genau das ist es heute nicht mehr und in diesem Buch wirst Du erfahren, wieso, was dahintersteckt, worauf Du bei Secondhand-Mode achten solltest, welche Tipps und Tricks es gibt und wie Du step by step zur absoluten Secondhand-Fashionista wirst.

Secondhand ist ja eigentlich auch kein neuer Trend oder etwas, das es erst seit kurzem gibt. Secondhand gibt es schon seit Jahrtausenden. Bereits, wenn Du den Pullover Deiner großen Schwester bekommst, weil er ihr zu klein wird, trägst Du im Prinzip Secondhand-Mode. Genauso war es natürlich auch zu früheren Zeiten. Kleidung wurde von allen Kindern in einer Familie getragen, bis das gute Stück auseinanderfiel. Anders war es damals finanziell oft einfach nicht möglich. Die Sachen wurden geflickt, repariert oder sogar etwas aufgehübscht, aber es blieb ab der zweiten Person, die es bekam, ein Secondhand-Stück.

Ob die heutige Bewegung im Bereich Secondhand, die dieses Thema so richtig ins Rollen gebracht hat, ihren Ursprung in Frankreich oder in Belgien hatte, ist nicht ganz sicher. Vermutlich verlief die Bewegung auch relativ parallel, wie das bei vielen Trends und Bewegungen eben so läuft. Im 19. Jahrhundert sollen dort jedenfalls bereits die ersten Flohmärkte entstanden sein. Auch der Begriff Flohmarkt soll aus dem

Französischen kommen. Trödel- oder Flohmarkt heißt dort: Marché aux Puces, was nichts anderes bedeutet als Flohmarkt. Und wieso genau jetzt Flohmarkt? Der Begriff „Flohmarkt stammt in einer überlieferten Version wohl eben noch aus jener Zeit, in der Hygienebedingungen noch eher Sache der Oberschicht waren und gebrauchte Kleidung, also Secondhand, oft übersät von Flöhen war. Klar, denn die Mittel- und vor allem die Unterschicht konnte es sich nicht leisten, Neukleidung zu kaufen, und Hygiene war früher auch eines der weniger essentiellen Themen. Nachdem 1890 in Paris dann jedoch eine große Plage hierdurch hervorgerufen wurde, wurden die Händler von gebrauchter Kleidung und Produkten an einen zentralen Ort in den Norden von Paris verbannt, wo dann auch der erste sogenannte „Flohmarkt abgehalten wurde.

Die zweite Version der Geschichte, die es zur Entstehung von Secondhand- bzw. Flohmärkten gibt, besagt, ein Mann habe - ebenfalls in der Zeit des 19. Jahrhunderts - beim Anblick dieser Secondhand-Märkte gerufen: „Hier sieht es aus wie auf einem Markt voller Flöhe!" Dieser Mann sprach von Märkten, auf denen Händler auf festen, von der Stadtverwaltung zugewiesenen Plätzen Gegenstände verkauften, die sie nachts in den Straßen aufgekauft hatten. Bis heute ist einer dieser Pariser Plätze, nämlich der Les Puces de Paris Saint-Quen, einer der größten Flohmärkte für allerhand Antiquitäten und alles, was schon einmal geliebt wurde.

Grundsätzlich kann aber auf jeden Fall einmal festgehalten werden, dass sich Flohmärkte und Secondhand als Bewegung oder Trend zwischen 1880 und 1900 entwickelt haben. Also eigentlich ein Trend, der schon relativ lange anhält, mit Ursprüngen in den Orten rund um Paris. Dies macht Paris nicht nur zur Stadt der Mode, sondern auch zur Stadt der Secondhand-Mode.

Neben Paris bzw. Frankreich beansprucht jedoch auch Belgien den Titel als das Ursprungsland des Secondhands oder zumindest der Flohmärkte. Hier soll es sogar bereits seit 1873 im Brüsseler Stadtteil Marolles einen Markt geben, auf dem gebrauchte Gegenstände und Produkte verkauft werden. Marolles war zu dieser Zeit eines der Armenviertel Brüssels, hat sich jedoch in jüngster Vergangenheit durch anziehende Mieten sehr gewandelt.

Nach Deutschland kam der Trend erst rund 100 Jahre später. Modetechnisch kann sich Deutschland ja oftmals ein Scheibchen oder zwei von seinen Nachbarländern abschneiden. Der erste Flohmarkt Deutschlands wurde von einem Aktionskünstler namens Reinhard Schamuhn initiiert und fand in Hannover statt. Er war eigentlich zunächst einmal ein Kunstprojekt und weniger eine konkrete Art, seine nicht mehr geliebten Stücke zu Geld zu machen oder nach vergessenen Raritäten zu suchen. Reinhard Schamuhn hat aber dennoch in Deutschland den Anstoß für den Secondhand-Trend, dieses Buch und Dich als Secondhand-Fashionista gegeben.

Heutzutage findest Du glücklicherweise in den meisten deutschen Städten, ob klein oder groß, Flohmärkte in sämtlichen Ausführungen und Spezialisierungen. Flohmärkte nur für Mädchen, Flohmärkte nur für Möbel, Kinderflohmärkte und sogar Bloggerflohmärkte - es gibt einfach alles, was das Herz einer Secondhand-Liebhaberin begehrt.

Flohmarkt ?

AUS DER NISCHE INS RAMPENLICHT

Doch wie konnte sich der Trend hin zu Secondhand eigentlich immer mehr durchsetzen? Wieso beginnen das Image des Uroma-Mief-Looks und das Ökotanten-Image zu bröckeln? Warum wird Secondhand plötzlich gesellschaftsfähig, sodass sogar Promis und Social Influencer absolut begeisterte Fans sind?

Der wichtigste Punkt ist wohl der stattfindende Generationswechsel: die Entwicklung der Gesellschaft weg von den Großeltern hin zu Dir und Deiner Generation, den jungen, hippen, offenen Fashionistas. Deine Oma und Dein Opa oder vielleicht sogar schon Deine Urgroßeltern waren als Nachkriegsgeneration auf gebrauchte Kleidung, Möbel und Produkte angewiesen. Das führte natürlich dazu, dass dies relativ verpönt war und für Armut, Leid und schlechte Zeiten stand. Keiner wollte mit Secondhand rumlaufen oder auch nur beim Kauf gesehen werden. Du, die junge Generation von heute, hast diese negativen Gefühle nicht mehr und verbindest mit Secondhand ganz andere Attribute. Paradigmenwechsel würde das nun der allgemeine BWLer nennen, sprich: das Bewusstsein der Gesellschaft verändert sich bzw. ist dabei, sich zu verändern. Secondhand ist heute hip. Es ist nachhaltig, schont die Umwelt, betont Deine Individualität und macht „Herzensstücke" erschwinglich. Der Lebenszyklus eines Kleidungsstücks wird verlängert und Du tust mit diesem Trend sogar etwas Gutes. Sharing is caring! Schon einmal geliebte Stücke finden ihren Weg nicht mehr in die Mülltonne oder die Altkleidersammlung, sondern zu einer neuen Besitzerin oder einem neuen Besitzer und werden dort noch einmal geliebt. Es soll ja Stücke geben, die diesen Prozess nicht nur einmal durchleben.

Ganz klar spielt in dieser Entwicklung auch das Internet eine entscheidende Rolle und hat dem Trend Secondhand kräftig unter die Arme gegriffen. Man könnte sogar soweit gehen, dem Internetriesen ebay hier ein entscheidendes Gewicht zuzuweisen. Ebay machte das Kaufen und Verkaufen von nicht mehr geliebten Stücken easy und superschnell von zuhause aus möglich. Gleichzeitig gab es die Chance, eine viel größere Zielgruppe zu erreichen als der übliche Aushang in der Nachbarschaft oder im nächsten Supermarkt. Du hast wahrscheinlich auch schon das eine oder andere Mal von Menschen gehört, die mit ebay mehr als reich geworden sind. Bestes weibliches Beispiel ist hier die #Girlboss-Autorin Amoruso, die anfangs über ebay gebrauchte Kleidung verkauft hat und nun ein Multimillionen-Umsatz-Imperium besitzt.

Neben ebay, das ja schon fast ein alter Hase im Internetgeschäft ist, haben sich in den letzten 10 Jahren mehr und mehr Player im Secondhand-Online-Markt entwickelt. Diese Apps, Marktplätze und Shops machen es immer einfacher, Secondhand-Produkte entweder zu kaufen oder eben zu verkaufen. Wo leichter und schneller verkauft werden kann, kann auch leichter und schneller gekauft werden. Ob das die klassischen Secondhand-Online-Shops wie Rebelle, Vite EnVogue oder Vestiaire Collective sind, Marktplätze wie Mädchenflohmarkt oder Kleiderkreisel oder Apps wie Shpock - Secondhand-Kleidung und -Produkte zu verkaufen und kaufen, ist so beliebt wie nie. Wahrscheinlich hast Du auch schon von allen diesen Firmen gehört.

Secondhand-Mode ist salonfähig geworden. Deine Großeltern und vielleicht sogar Eltern fanden es noch peinlich, Secondhand-Produkte zu besitzen, geschweige denn diese zu tragen, aber für Dich ist genau dies das Besondere: Secondhand-Mode zeigt Mut, unterstreicht Deine Individualität und macht Dich aus. Secondhand-Mode zeigt Dein Ich.

Und schließlich ist wohl auch der für viele Menschen immer wichtiger werdende Individualismus ein wichtiger Grund für die Beliebtheit von Secondhand-Ware und gebrauchter Mode. Du möchtest Dich nicht mehr kleiden wie alle. Du möchtest nicht, dass an der Bushaltestelle wieder eine mit dem gleichen grünen Rock von Zara oder Tommy Hilfiger neben Dir steht und Ihr Euch peinlich berührt ignoriert und denkt: „Ich hatte ihn zuerst und Du siehst sowieso nicht so gut darin aus wie ich." Du möchtest Secondhand-Lieblingsstücke, die eine Geschichte und etwas zu erzählen haben und nicht direkt aus den großen Fabriken der Fashion-Konzerne kommen. Du möchtest Deine Individualität unterstreichen und mit Secondhand-Mode geht das allererste Sahne!

Sharing is caring

Ebba Zingmark

HOW DO YOU STYLE SECONDHAND AND WHAT DO YOU LOVE ABOUT IT?

WHAT DOES SECONDHAND EMBODY FOR YOU?

I love secondhand not only because it's a sustainable way of consuming fashion and often economically profitable. I love secondhand, because each and every secondhand garment has a story to tell. The feeling of wearing something that has been bought (maybe even hand made), worn and loved by someone else before me is so much more interesting than something produced in a factory on the other side of the world some weeks ago.

WHAT'S YOUR FAVOURITE SECONDHAND PIECE AND WHY?

Maybe a really soft fake fur collar I bought in a vintage store in December. I can't stop thinking about the super cool lady that has to have worn it before me, I can almost smell her perfume in the fur.

WHAT IS SO SPECIAL ABOUT SECONDHAND FOR YOU?

It symbolizes a moral I like - that we should waste as little as possible and share our belongings with each other as much as possible.

WHAT CLOTHING ITEMS DO YOU LIKE TO SHOP SECONDHAND AND WHY?

I like to buy everything, besides underwear (haha) secondhand. Everything looks better with a little history behind.

DO YOU HAVE ANY TIPS YOU WOULD RECOMMEND WHEN BUYING SECONDHAND?

Try everything on! You never know how stuff fits until you try it - you'll be surprised!

WHAT WAS THE LAST PIECE YOU BOUGHT SECONDHAND AND WHY?

A cap, just because it was really sunny that day, haha. But I actually turned out to like it.

WHERE IS YOUR FAVOURITE PLACE TO BUY SECONDHAND AND WHY?

I really like all the great secondhand shops in Berlin but my favourite spots are probably the small flea markets on the countryside in the north of Sweden. You'll find everything between heaven and earth there.

DO YOU HAVE ANY TIPS FOR CLEARING OUT YOUR WARDROBE?

Get rid of everything you haven't worn in a year (time to realize you'll probably not wear it again).

Get rid of too small/big clothes (there are a few things that triggers your body anxiety like too small/big clothes).

Get rid of everything that's broken, sell everything that has a value of 15 € and up, and give the rest to charity.

Secondhand musst Du einfach lieben

Es gibt so viele tolle Gründe, Secondhand-Mode oder Produkte zu lieben:

UMWELTBEWUSSTSEIN KANN SO EINFACH SEIN

Im ersten Moment stellst Du Dir vielleicht die Frage, was der Kauf einer gebrauchten Chanel Boy Bag oder eines Armbands von Thomas Sabo mit Umweltbewusstsein zu hat. Das hat wohl eher etwas mit ausgeprägtem Shoppingwahn, Belohnungseinkäufen oder vielleicht noch mit Frustshoppen zu tun, aber doch bitte nicht mit Öko, den Grünen und Bio. Aber bei genauerem Hinsehen wird es eigentlich relativ schnell klar. Dadurch, dass nicht mehr geliebte Produkte nicht einfach weggeworfen, sondern verkauft oder eben wieder gekauft werden, verlängerst Du das Leben dieser Produkte teilweise um mehr als das Doppelte. Schon einmal geliebte Produkte sind oft auch noch mit ihrer Originalverpackung erhältlich. Durch den Kauf und die Nutzung dieser Produkte schonst Du die Umwelt, vermeidest noch mehr Verpackungsmüll, reduzierst die Neuproduktion von Fasern und Stoffen sowie die Entsorgung von Altware und die damit verbundenen Dämpfe und Verbrennungsrückstände.

Außerdem schont es Deine eigene Gesundheit, denn Secondhand-Kleidung ist bereits mehrmals gewaschen und enthält bei weitem nicht mehr so viele Schadstoffe und chemische Rückstände wie brandneue Artikel. Somit kannst Du Dich ruhigen Gewissens auf die Suche nach Deinem nächsten Lieblings-Secondhand-Stück machen oder ein paar Euro beim Verkauf Deines Fehlkaufs der letzten Shoppingtour verdienen und Dich dabei sogar richtig gut fühlen, denn Du schonst gleichzeitig die Umwelt und Deine eigene Gesundheit.

DU BIST EINZIGARTIG

Secondhand-Mode tut nicht nur Gutes für die Allgemeinheit und den Planeten Erde. Secondhand-Mode tut, wie eben erwähnt, auch Dir persönlich etwas Gutes, denn genau wie jedes Secondhand-Piece bist auch Du einzigartig. Es gibt niemanden mit Deiner Geschichte - genau wie bei all den einzigartigen Secondhand-Stücken. Jedes Stück erzählt etwas Einmaliges und wird dadurch besonders. Jedes davon hat seine eigene Geschichte, was die Produkte faszinierend macht. Du kannst mit Secondhand-Pieces Dein Ich unterstreichen und zeigen, wer Du bist: Nämlich kein Mädchen von der Stange, sondern einfach Du, so individuell wie jedes Deiner Secondhand-Stücke.

TRÄUME WERDEN WAHR

Secondhand-Mode bietet noch einen weiteren, unglaublichen Vorteil: Secondhand-Produkte ermöglichen den Kauf toller Designer-Stücke, die im Neukauf für kaum eine Fashionista unter uns jemals erreichbar wären. Ob es Fehlkäufe waren oder misslungene Geschenke vom Liebsten oder den Eltern, Secondhand-Shops und Plattformen bieten eine Reihe wunderschöner Secondhand-Stücke, die eine Secondhand-Fashionista wie Dich superglücklich machen. Secondhand kannst Du ausgewählte Designer-Stücke bis zu 80 % günstiger finden, oft sogar noch in unglaublich gutem Zustand. So kann es schon mal vorkommen, dass Du eine Chloé Drew Bag secondhand für unter 800 € oder einen MCM Rucksack für unter 1.000 € bekommst. Secondhand lässt Designer-Träume wahr werden und ermöglicht es Dir so, an Deiner Shopping-Bucket-List zu arbeiten und gleichzeitig Dein Portemonnaie zu schonen.

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Live & Love Secondhand denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen