Moonlight Romance 1 – Romantic Thriller: Erben müssen sterben!

Buchaktionen

Mit Lesen beginnen

Weitere Informationen über das Buch

Moonlight Romance 1 – Romantic Thriller: Erben müssen sterben!

Bewertungen:
Bewertung: 0 von 5 Sternen0/5 ( Bewertungen)
Länge: 131 Seiten1 Stunde

Beschreibung

Es ist der ganz besondere Liebesroman, der unter die Haut geht. Alles ist zugleich so unheimlich und so romantisch wie nirgendwo sonst. Werwölfe, Geisterladies, Spukschlösser, Hexen, Vampire und andere unfassbare Gestalten und Erscheinungen ziehen uns wie magisch in ihren Bann.
Moonlight Romance bietet wohlige Schaudergefühle mit Gänsehauteffekt, geeignet, begeisternd für alle, deren Herz für Spannung, Spuk und Liebe schlägt. Immer wieder stellt sich die bange Frage: Gibt es für diese Phänomene eine natürliche Erklärung? Oder haben wir es wirklich mit Geistern und Gespenstern zu tun? Die Antworten darauf sind von Roman zu Roman unterschiedlich, manchmal auch mehrdeutig. Eben das macht die Lektüre so phantastisch...
Moonlight Romance ist der Romantic Thriller der Extraklasse. Die besten Schriftsteller dieses Genres schreiben für Sie!

Er war da. Er war in ihrer Nähe. Er war draußen und beobachtete sein ahnungsloses Opfer durch das Fenster. "Keine weiteren Spielchen mehr, Molly Stone", flüsterte er. "Ich hatte meinen Spaß mit dir, habe erreicht, was ich wollte, habe dir Angst eingejagt, dich konfus und kopflos gemacht. Du weißt mittlerweile weder ein noch aus, wirst von einem Berg von Fragen erdrückt, auf die du keine Antworten findest. Ich denke, dass du nun reif bist fürs Finale."


"Liebst du mich?", fragte Harry Baxter.


Molly Stone strich ihm zärtlich lächelnd das schweißfeuchte blonde Haar aus der Stirn. "Würde ich sonst mit dir schlafen?"


Sie saßen in Harrys betagtem Wagen auf den Rücksitzen. Die Scheiben waren ringsherum so dicht beschlagen, dass man nicht hinaussehen konnte. Aber auch nicht hinein. Und das war gut so, denn die beiden hatten im Moment nicht allzu viel an. Es war schon fast Mitternacht, und das Fahrzeug stand am stillen Ufer eines einsamen Weihers, auf dessen glatter Oberfläche das bleiche Spiegelbild des Mondes schwamm. Das Pärchen wähnte sich allein, aber …


"Wie sehr liebst du mich?", wollte Harry wissen. Er war vierundzwanzig und somit fünf Jahre älter als die süße, brünette Molly mit den großen dunklen Samtaugen.


"So sehr, dass ich es nicht sagen kann", flüsterte sie ergeben. "Und wie sehr liebst du mich?"


Da war eine schemenhafte Gestalt – ganz in der Nähe. Sie verschmolz beinahe völlig mit der Dunkelheit. Was hatte sie im Sinn? Gutes wohl kaum.


"Ich liebe dich so sehr, dass ich am liebsten jeden töten würde, der dich auch nur
Mehr lesen