Mit Lesen beginnen

Das Kühnesche Haus *1592* oder Wo sich die Balken biegen: Allerlei Geschichte(n) aus Haldensleben

Bewertung:
255 Seiten1 Stunde

Zusammenfassung

Das Kühnesche Haus und immer wieder DAS KÜHNESCHE HAUS ... ob auf Postkarten, in Kalendern, ob als Farblithos, Zeichnungen oder auf tausendfachen Fotos - das Kühnesche Haus ist der "Stolz der Stadt", und zwar der Stadt Haldensleben in Sachsen-Anhalt.
Aktuell im Europäischen Kulturerbejahr 2018 widmet sich die Autorin G. G. von Bülow als Kühne-Enkelin diesem geschichtsträchtigen Fachwerkhaus aus dem Jahre 1592, das als bauhandwerkliches Kleinod aus dem 16. Jahrhundert Stadtgeschichte geschrieben hat und als Postkartenschönheit immer wieder Interesse und Bewunderung auf sich zieht. Angelehnt an die seit November 2017 laufende Ausstellung im Kreis- und Stadtarchiv Haldensleben "425 Jahre - Das Kühnesche Haus im Wandel der Zeit 1592-2017", steht als Baustein der Stadtchronik die Geschichte der Goldschmiedefamilien Clemens Kühne (1834-1902) und Franz Kühne (1868-1946) als Namensträger im Mittelpunkt dieser Publikation.
Es ist die Geschichte von Rettung und Bewahrung deutschen Kulturerbes.

Auf der mobilen App von Scribd lesen

Die kostenlose mobile App von Scribd herunterladen, um überall und überall zu lesen.