Man leidet unter Besseren wie unter Böseren: Scheitern macht auch nicht gescheiter

Buchaktionen

Mit Lesen beginnen

Informationen über das Buch

Man leidet unter Besseren wie unter Böseren: Scheitern macht auch nicht gescheiter

Bewertungen:
Bewertung: 0 von 5 Sternen0/5 ( Bewertungen)
Länge: 113 Seiten1 Stunde

Beschreibung

Sprachspiele, Liebesspiele, Glasperlenspiele:
Arkadische Postmoderne und Posthistoire als zeitlose Vorgeschichte?

Alexandre Kojève über die Zeit nach Hegels geschichtsphilosophischem "Ende der Geschichte":
"extases ludiques: jeux, mathématique, amour"

Einige Essays, Causerien und Glossen, die großen Brüder des pointierten Aphorismus, welche wissenschaftliche, kulturelle und soziale Phänomene unmethodisch "geistreich" abhandeln:
Beiträge zwischen Pataphysik und Metaphysik.

"Ein Haufen aufs Geratewohl hingeschütteter Dinge ist die schönste Weltordnung."(Heraklit, um 500 v. Chr.)
"A serious and good philosophical book could be written and would consist entirely of jokes."(Ludwig Wittgenstein)
Mehr lesen