Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Trump: Think like a Billionaire: Das sollten Sie über das Leben, Erfolg und Immobilien wissen

Trump: Think like a Billionaire: Das sollten Sie über das Leben, Erfolg und Immobilien wissen

Vorschau lesen

Trump: Think like a Billionaire: Das sollten Sie über das Leben, Erfolg und Immobilien wissen

Bewertungen:
5/5 (1 Bewertung)
Länge:
332 Seiten
2 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
May 17, 2018
ISBN:
9783864705373
Format:
Buch

Beschreibung

Es reicht nicht, etwas nur zu wollen. Man muss auch wissen, wie man es bekommt. In diesem Trump-Klassiker lehrt "The Donald" seine Leser das Milliardärs-Mindset. Themen wie Immobilien, Geld, Luxus und Leben werden anekdotenreich behandelt. Außerdem begleiten wir Trump durch eine Arbeitswoche und blicken hinter die Kulissen von "The Apprentice", der Reality-TV-Show, die ihn zu einer US-weiten Berühmtheit machte. Donald Trump beweist: Reich werden ist einfach. Reich bleiben ist härter. Ihre Chancen stehen besser, wenn Sie denken wie ein Milliardär!
In der Tradition von Bestsellern wie "Think like a Champion" erscheint nun auch der Klassiker "Think like a Billionaire" erstmals auf Deutsch.
Herausgeber:
Freigegeben:
May 17, 2018
ISBN:
9783864705373
Format:
Buch

Über den Autor

Donald Trump is the author of The America We Deserve.


Ähnlich wie Trump

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Trump - Donald J. Trump

genießen.

TEIL 1

Immobilien

Wenn die Leute den Namen Trump hören, dann denken sie an zwei Dinge: Reichtum und Immobilien. Auch wenn das gesamte Buch dem Schaffen und dem Genuss des Reichtums gewidmet ist, muss ich mit den Grundlagen anfangen. Für mich drehen sich die Grundlagen größtenteils um Grundbesitz. Immobilien gehören zum Kernbereich in jedem Business und mit Sicherheit zum Kernbereich des Reichtums der meisten Menschen. Um Ihren Reichtum zu mehren und Ihre Geschäftsfertigkeiten zu verbessern, müssen Sie etwas über Immobilien wissen.

Es folgen einige tolle Ratschläge. Es gibt ein paar hilfreiche Tipps sowohl für denjenigen, der zum ersten Mal ein Apartment mietet, als auch für jemanden, der mehrere Eigenheime besitzt. Lesen Sie also weiter.

Wie man den richtigen Ort wählt

Ich hasse die Phrase „Lage, Lage, Lage", denn ich habe eine Menge Idioten gesehen, die eine gute Lage ruiniert haben, und eine Menge Genies, die unglaublich lukrative Investments aus furchtbaren Lagen gemacht haben. Nehmen wir nur mal den Standort des Trump Towers (wohl eine der besten Lagen in New York City): Ein Trottel könnte ihn komplett ruinieren. Das garantiere ich.

Aber wenn es um Ihr Heim geht, sollten Sie immer einen guten Ort wählen. Etwas mehr für eine gute Lage zu bezahlen ist weitaus schlauer, als ein Schnäppchen in einer schlechten Gegend zu machen. Ist es in der Nähe der Arbeitsstelle? Ist das Viertel sicher oder müssen Sie um Ihr Leben fürchten, wenn Sie es betreten oder verlassen? Liegt es in der Nähe von Annehmlichkeiten wie Restaurants, Lebensmittelläden, Geschäften und Banken? Fühlen Sie sich, als würden Sie in diese Gegend gehören, oder kommen Sie sich fehl am Platz vor? Über die Lage sollte man sich meiner Meinung nach tatsächlich einige Gedanken machen, wenn man in Immobilien investieren will. Vieles bei der Auswahl geschieht letztlich instinktiv. Man muss an den Standort glauben; tut man das nicht, tätigt man ein lausiges Investment.

Seien Sie ehrlich zu sich selbst, wenn es darum geht, ob die restlichen wichtigen Orte in Ihrem Leben in der Nähe sind. Wenn Sie ein Apartment, Haus oder Büro finden, das für Sie mit täglich stundenlanger zusätzlicher Fahrerei verbunden ist, teure Lieferungen und Dienstleistungen erfordert oder andere davon abhält, Sie zu besuchen, sollten Sie sich nach etwas Anderem umsehen. Mir ist klar, dass nicht jeder im Trump Tower leben und arbeiten kann (das macht mir absolut nichts aus), aber wenn man die Wahl hat, sollte man den Standort auswählen, der für einen selbst am besten passt.

Spazieren Sie in der Nachbarschaft umher. Verbringen Sie etwas Zeit dort. Wie sind die Tagesabläufe? Wann wacht das Viertel auf und wann geht es zu Bett? Welche Menschen leben und arbeiten dort? Und Sie sollten es sich auch einmal am Wochenende ansehen. Manche Stadtviertel in Manhattan sind unter der Woche unglaublich belebt, aber am Wochenende dann tot und umgekehrt. Was, wenn Sie in ein Apartment ziehen und später feststellen, gegenüber ist ein Nachtklub, aus dem jede einzelne Nacht laute Musik dröhnt, oder die Mülllaster sammeln sich dort, nachdem sie früh am Morgen ihre Runden gedreht haben? Entweder Sie drehen durch oder Sie ziehen aus – beides ist keine gute Option.

Auch die Aussicht ist wichtig. Ich kenne niemanden, der sein Leben damit verbringen will, in einen Luftschacht oder auf eine Ziegelwand zu gucken. Wenn Sie die Wahl haben, nehmen Sie die tolle Aussicht. Aber passen Sie auf, besonders wenn Sie dadurch mehr bezahlen müssen: Noch mag die Aussicht auf einen Parkplatz oder ein leeres Grundstück gehen, aber das kann sich in einer Woche schon ändern. In Städten wie New York wird vermutlich ein Gebäude am Tag gebaut, stellen Sie also sicher, dass die heutige Aussicht auch morgen noch dieselbe ist.

Wenn man mit Immobilien spekuliert oder in welche investiert, die nicht notwendigerweise als Hauptwohnsitz oder das eigene Büro dienen sollen, dann rate ich häufig dazu, einen Ort in einem unbeliebten Viertel zu finden, zu einem geringen Preis zu kaufen oder zu mieten und dann zu warten, bis das Viertel beliebter wird. Man spart Steuern, leistet einen bedeutenden Beitrag zur Entwicklung einer Gegend und verdient dabei auf lange Sicht auch noch Geld. Wer die Zeit, Geduld und Standhaftigkeit mitbringt, nur zu! Schließlich haben die Leute auch von mir einmal gedacht, ich sei verrückt, als ich das Eisenbahngelände West Side Yards aufkaufte. Ich habe sie jedoch eines Besseren belehrt, wie meine Entwicklung dieses Projekts dort beweist. Heute ist die Gegend eine der begehrtesten und teuersten in ganz Manhattan.

Wie man ein Apartment mietet

Viele Menschen nehmen das Anmieten einer Wohnung nicht so ernst, wie sie sollten. Ich verstehe diese Leute nicht. Auch wenn es nicht das Gleiche ist, eine Wohnung zu mieten, wie sie zu kaufen, so ist es dennoch Ihr Heim und die Entscheidung sollte sorgfältig abgewogen werden. Nicht nur hat Ihr Heim einen großen Einfluss auf Ihr gesamtes Lebensgefühl, sondern auch darauf, wie andere Sie sehen. Milliardäre, selbst diejenigen, die ihr Zuhause mieten, nehmen sich Zeit, wenn sie einen Ort suchen, an dem sie leben wollen, und das sollten Sie ebenfalls tun.

In New York City, einem Wohnungsmarkt, den ich nur zu gut kenne, sind die Menschen oft froh, überhaupt etwas zu finden. Es gibt eine enorme Nachfrage und manchmal stürmen Hunderte von Leuten durch die Straßen, um sich unglaublich teure Schuhkartons anzusehen, die alle in der New York Times aufgelistet waren. Die meisten dieser Menschen werden vorbereitet sein – mit Referenzen, Kontoauszügen und Kreditkartenrechnungen und mit einem Konkurrenzgeist, der zum Teil enorme Ausmaße annimmt. Um in diesem Wohnungsmarkt mitspielen zu können oder in jedem anderen Immobilienmarkt, müssen Sie Ihre Hausaufgaben machen. Sie sollten eine klare Vorstellung von Ihren finanziellen Bedürfnissen und Ihren Anforderungen ans Wohnen haben. Blindlings von Wohnung zu Wohnung zu stolpern ist für alle Beteiligten Zeitverschwendung – besonders für Sie selbst.

Ich glaube fest daran, dass es das Beste ist, eine Wohnung mithilfe eines guten Maklers zu finden. Man kann es auch ohne tun, aber für mich ist das wie Pillen zu schlucken ohne Arztdiagnose oder einen Gerichtsprozess ohne einen Anwalt anzustrengen. Es ist möglich, aber es ist dumm. Makler kennen die Viertel und die spezifischen Märkte in- und auswendig. Sie kennen die Grundstückspreise, was für und gegen bestimmte Gebäude spricht, die Regeln und Bestimmungen von Preisen und Mieten und die Details des tatsächlichen Mietobjekts. Makler müssen eine Ausbildung und eine Lizenz haben und dafür gibt es gute Gründe. Sie werden Sie davon abhalten, Fehler zu machen, welche Tausende (in meinem Fall Millionen) kosten könnten, weit mehr als die Gebühren, die sie in Rechnung stellen. Außerdem sparen sie Ihnen Zeit, indem sie die Wohnungen herausfiltern, die nicht Ihren Kriterien entsprechen.

Aber Sie sollten niemals alles glauben, was Ihnen ein Makler erzählt. Der Makler ist schließlich nur wegen der Provision da, so bemüht und entgegenkommend er oder sie auch wirken mag. Apropos Provision – egal ob Sie verkaufen, kaufen oder mieten, Sie sollten darüber immer verhandeln. Manchmal machen Makler ihre Sache sehr gut und haben sich die hohe Provision redlich verdient. Verhandeln Sie jedoch grundsätzlich zu Beginn der Geschäftsbeziehung. Es ist viel einfacher, die Gebühr zu Geschäftsbeginn mit dem Makler zu verhandeln. Einen Makler in der Mitte oder am Ende der Transaktion runterhandeln zu wollen, ist schlechtes Geschäftsgebaren.

Wenn Sie sich keinen Makler leisten können oder es doch lieber allein machen wollen, sollten Sie in die Zeitungen oder an Anschlagtafeln gucken. Fragen Sie herum und laufen Sie ein wenig durch die Gegend. Einige der besten New Yorker Geschichten, die ich gehört habe, drehen sich darum, wie jemand aus heiterem Himmel eine Wohnung fand – vergleichbar mit der Geschichte, wie einer bei strömendem Regen an Silvester ein Taxi bekommen hat: Es kann passieren, aber die Chancen stehen schlecht. In „Harry und Sally" liest Billy Crystal die Todesanzeigen, damit er die Wohnungen kürzlich Verstorbener ins Visier nehmen kann. Wenn Sie es ohne Makler versuchen wollen, ist dieser Ansatz tatsächlich eine Überlegung wert, so morbide es sich auch anhört.

Ob Sie einen Makler einschalten oder nicht – finden Sie einen Ort, an dem Sie eine lange Zeit glücklich sein werden. Alle paar Jahre umzuziehen ist lästig und teuer. Am wichtigsten ist wohl, herauszufinden, was man sich leisten kann. Mich selber betrifft das zwar nicht, aber ich würde nie mehr als ein Viertel meines Gehalts für Miete ausgeben – egal wie fantastisch die Wohnung ist, die Sie gefunden haben. Jeder Dollar, den Sie für Miete ausgeben, ist einer, den Sie auch für etwas anderes verwenden könnten – ob es nun für das Ersparte ist, nützliche Einrichtungen oder dafür, die edleren Dinge des Lebens zu genießen. Es mag okay sein, sich mal ein wenig nach den Sternen zu strecken, weil man in ein paar Jahren vielleicht mehr Geld verdient – aber sicher ist das nicht –, und Sie können davon ausgehen, Ihre Miete wird genauso steigen wie Ihr Gehalt. Mieter, die ihre Miete nicht zahlen können, werden nicht weit kommen – und bestimmt nicht in den Klub der Milliardäre.

Wie man Kleinanzeigen und Immobilienanzeigen liest

Oft sehen Menschen sich die Kleinanzeigen oder andere Immobilieninserate an, um Wohnungen oder Häuser zur Miete zu finden. Seien Sie kein Narr! Ganz besonders in New York schaffen es die Verfasser der Anzeigen, ein rattenverseuchtes Wohnklo wie das Penthouse des Trump Towers erscheinen zu lassen. Lernen Sie, den Ausschuss in den Anzeigen zu durchschauen, damit Sie nicht Ihre Zeit damit verschwenden, Wohnungen anzusehen, die besser abgerissen als bewohnt werden sollten. Die Anzeigentexter sollten lieber Romane schreiben, denn sie sind eindeutig gut darin, Fiktionen zu

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Trump denken

5.0
1 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen