Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Umarme mich: Gebete voller Hoffnung
Umarme mich: Gebete voller Hoffnung
Umarme mich: Gebete voller Hoffnung
eBook183 Seiten1 Stunde

Umarme mich: Gebete voller Hoffnung

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Unfassbares Leid und grenzenlose Dankbarkeit – Antje Sabine Naegelis Gebete für Lebenslagen sprechen vielen Menschen aus der Seele. Der erfahrenen Psychotherapeutin und Theologin gelingt es, auch für scheinbar unaussprechliches Leid und Sehnsüchte die richtigen Worte zu finden. Ihre Gebetssprache ist unvergleichlich in ihrer Einfühlsamkeit und dichterischen Präsenz. Ein Gebetsbuch, das berührt und Zuversicht schenkt.
SpracheDeutsch
HerausgeberVerlag Herder
Erscheinungsdatum20. Aug. 2018
ISBN9783451814310
Umarme mich: Gebete voller Hoffnung
Vorschau lesen

Mehr von Antje Sabine Naegeli lesen

Ähnlich wie Umarme mich

Ähnliche E-Books

Verwandte Kategorien

Rezensionen für Umarme mich

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Umarme mich - Antje Sabine Naegeli

    Antje Sabine Naegeli

    Umarme mich

    Gebete voller Hoffnung

    Neuausgabe 2018

    Titel der Originalausgabe: Umarme mich, damit ich weitergehen kann

    © Verlag Herder GmbH, Freiburg im Breisgau 2010

    Alle Rechte vorbehalten

    www.herder.de

    Umschlaggestaltung: Judith Queins

    Umschlagmotiv: © dtokar / iStock

    E-Book-Konvertierung: le-tex publishing services GmbH, Leipzig

    ISBN Print 978-3-451-03150-2

    ISBN E-Book 978-3-451-81431-0

    Inhaltsverzeichnis

    Von Ungewissheit zu Ungewissheit taste ich mich

    Klagen, vertrauen

    Birg die unruhigen Gedanken

    Mitten im Entsetzen

    Heimweh nach Gott

    Vom Denken zum Erfahren

    Mutlosigkeit überdauern

    Zweifel aussprechen

    Sprachlos sein

    Wo bist Du?

    Am Rand des Abgrunds

    Segenswunsch

    Auf Gott warten

    Wer bist Du?

    Nacht der Seele

    Wut

    Stummer Schmerz

    Durch Zweifel gehen

    Sehnsucht nach dem Glauben

    Das Nichts aushalten

    Die Fremdheit Gottes erleiden

    Warum?

    Um Halt ringen

    Trostkraft Gott

    Schutz im Leid

    In Deiner Herzkammer, Gott, birg mein Gebet

    Schweigen und hören

    Gegen das Leid anglauben

    Dein Name

    Ohr sein

    Still werden

    Ich suche Dich

    Du

    Mich zur Sprache bringen

    Gottes Spur ertasten

    Mehr als wir denken können

    Dir anvertraue ich mich

    Den Lärm hinter mir lassen

    Wesentlich werden

    Mit Dir kann ich weitergehen

    Ich will leben

    Vertrauen wagen

    Deine Spur suche ich

    Ich wohne im Haus Deiner Freundlichkeit

    Sich bergen

    Du mein Zuhause

    Zuflucht finden

    Du warst da

    Umschließe mich ganz

    Christus mein Bruder

    Mein Mut ist müde

    Leben will ich

    Schutz empfangen

    Mit Christus verbunden sein

    Befreiung suchen

    Aufgehoben bin ich

    Angesehen werden

    Christus in mir

    Unter Gottes Blick

    Das Zögern überwinden

    Du bist da

    Du bist mein Leben

    Festkleider tragen

    Zu Dir trage ich die Last meiner Tage

    Leiden und lebendig sein

    Jesus unser Bruder

    Ich bringe meine Last

    Kahlheit aushalten

    Im Gedankengef ängnis

    Freude erfahren

    Neues Leben

    Hoffnung

    Leben gewinnen

    Ich kehre zurück

    Die Nacht ist vorüber

    Deine Engel begleiten mich

    Weg geleit

    Dank für Befreiung

    Engel an unsrer Seite

    Ins Dunkel lauschen

    Anfrage an (m)einen Engel

    Aber der Engel

    Engel des Morgens

    Eingeschnürt ist mein Atem

    Die Hoffnung wachhalten

    Gottes Bote

    Engel des Friedens

    Trauer

    Aufbruch

    Engel des Aufbruchs

    Dennoch weitergehen

    Der Engel sind viele

    Lass mich werden, die ich bin

    Heil werden, leben

    Von Lasten befreit werden

    Licht empfangen

    Verletzungen hinter mir lassen

    Das innere Kind bergen

    Den väterlichen Gott suchen

    Auferstehen

    Sein, die ich bin

    Heimatlos sein

    Kraft empfangen

    Unsere Sehnsuchtsgebärden

    Heil werden

    Frei werden

    Schutz und Bergung

    Rufen will ich den Engel, der Trost weiß

    Stärkung empfangen

    Krankheit erfahren

    Wie wird es sein?

    Nach dem Tod fragen

    Dem Abschied ausgesetzt

    Gesegnet deine Trauer

    Ich sehe deine Trauer

    Im Schatten des Todes

    Abschied von einem Hundegef ährten

    Aus dem Leben gegangen

    Getröstet werden

    Versprechen

    Heimkehren

    In Dir aufgehoben vom Morgen bis zur Nacht

    Gebete am Tag

    Ein neuer Tag beginnt

    Dankbarkeit empfinden

    Segen in die Nacht senden

    Am Ende des Tages

    Schlaflose Nacht

    Du Mutter aller Mütter

    Du hältst die Taube bereit und den Zweig der Olive

    Mit den Menschen, mit der Erde

    Erneuerung brauchen

    Wort der Befreiung

    Die Klage teilen

    Die Hoffnung bewahren

    Wenn das Trennende wächst

    Heilung brauchen

    Zum Verzeihen reifen

    Dank für das Miteinander

    Geschenk der Hände

    Menschen als Boten

    Manchmal

    Ein Wort der Liebe

    Reichtum erfahren

    Rühmung sein

    Liebe Erde

    Staunen

    Lebensgeschenke

    Eine Arche brauchen

    Jeder Baum eine Botschaft

    Freunde der Erde

    Frühling

    Die einfachen Dinge

    Engelwärts

    Dem Schönen begegnen

    Liebe Leserin, lieber Leser

    Ich weiß nicht, wie dieses Buch in Ihre Hände gelangt ist. Vielleicht tun Sie sich schwer mit dem Gebet und suchen nach Impulsen, die Ihre eigenen Worte anstoßen können. Vielleicht sind Sie auf die eine oder andere Weise mutlos geworden, Ihr Beten ist versickert oder es hat Ihnen die Sprache verschlagen. Es gibt mancherlei gute Gründe, nach vorgeformten Worten zu greifen.

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1