Mit Lesen beginnen

Mohrenheim Saga: Vom Morgenland zum Abendland

Bewertung:
284 Seiten3 Stunden

Zusammenfassung

Nach einer wahren Begebenheit:
Das Kind Anna Maria wird in Tschetschenien am Schwarzen Meer 1738 geraubt und als Sklavin nach Konstantinopel verkauft. Einige Jahre später gelingt ihr die Flucht in ein Kloster. Trinitariermönche kaufen Anna Maria frei und führen sie mit anderen aus der Sklaverei Freigekauften nach Wien.
In Konstantinopel wird 1738 der reiche Bankier Battista von Mohrenheim im Auftrag von Sultan Mahmud I. mit einer seidenen Schnur erwürgt. Die Familie Mohrenheim verbannt den ältesten Sohn Johann in ein Kloster. Dort springt er vom Dach und flieht zum Hafen. Dort findet ihn ein Kaufmann aus Wien und nimmt ihn mit nach Wien.
Dort beschäftigt er den Jungen in seinem vornehmen Tuchladen.
Anna Maria fällt bei einer Veranstaltung freigekaufter Sklaven der Kaiserin Maria Theresia auf. Diese adoptiert 1745 die ehemalige Sklavin.
Johann Mohrenheim begegnet Anna Maria am Kaiserhof. Anna Maria und Johann heiraten 1747 in Wien. Maria Theresia ist Trauzeugin, auch der Kaiser ist anwesend. Die Kaiserin Maria Theresia ernennt den jungen Johann von Mohrenheim zum Römisch-Katholischen Courier des kaiserlichen Hofes.

Auf der mobilen App von Scribd lesen

Die kostenlose mobile App von Scribd herunterladen, um überall und überall zu lesen.