Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Weltreligionskrieg und Globalisierungskriege
Weltreligionskrieg und Globalisierungskriege
Weltreligionskrieg und Globalisierungskriege
eBook698 Seiten6 Stunden

Weltreligionskrieg und Globalisierungskriege

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Wer auch noch von Dummköpfen verstanden werden will, wird am Ende für diese Anhängerschaft haftbar gemacht

 
Forumskommentare

(Eine Erinnerung an das Wort, bevor es zum Gedankenverbrechen wurde)

Die Religion hat das Potential zur Zivilisationszerstörung, sie hat das aus der Welt gefallene Gegenmodell von Gesellschaft als Himmelreich im Sprengstoffgürtel. Von allen Schreckgespenstern der Vernunftlosigkeit erweist sich Gott weiterhin als der Wirkungsmächtigste.

Die Endlichkeit alles Rationalen in der globalisierten Welt hat den Selektionsdruck auf die Individuen ins Unerträgliche gesteigert und das Ideal des guten Lebens zu einem Wegnahmerecht im Besitzdenken pervertiert, das im Konkurrenzbetrieb die Feindschaft zum Mitmenschen zur universalen Produktivkraft der Weltverbesserung erklärt.
Die Droge Gott und die Droge Geld sind die beiden Fetische, die zurzeit alle Kulturkämpfe um die Weltherrschaft überlagern. Narkokrieger und Gottesgangster treiben im Globalisierungskrieg in etwa dasselbe Spiel, sie wollen der dynastischen Geldmacht der besitzenden Klasse ein höheres Prinzip der Gewalt entgegensetzen. Die einstmals lokale Herrschaft der besitzenden Klasse entartet in der Globalisierung zur imperialen Fremdherrschaft über die Völker und raubt den Menschen die identitäre Selbstgewissheit eines überschaubaren Gemeinschaftslebens. Der Großmogul des Geldes regiert über kulturelle Grenzen hinweg und zelebriert die Austauschbarkeit ganzer Völkerschaften. Die freie Selbstbestimmung der Völker wird getilgt und durch eine digitalisierte Kolonialherrschaft der absoluten Unfreiheit im Überwachungsstaat ersetzt.
SpracheDeutsch
HerausgeberBookRix
Erscheinungsdatum13. Mai 2019
ISBN9783739678184
Weltreligionskrieg und Globalisierungskriege
Vorschau lesen

Mehr von Zeus Logo lesen

Ähnlich wie Weltreligionskrieg und Globalisierungskriege

Rezensionen für Weltreligionskrieg und Globalisierungskriege

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Weltreligionskrieg und Globalisierungskriege - Zeus Logo

    München

    Inhaltsverzeichnis

    Vorwort

    Einleitung

    Forumskommentare 1

    (Eine Erinnerung an das Wort, bevor es zum Gedankenverbrechen wurde)

    Forumskommentare 2

    (Der schäbige Rest)

    Farbige Texte und Grafiken

    Nachwort

    (7. Auflage, Oktober 2019)

    #Wegzensiert

    Vorherige Texte:

    #Wegzensiert https://zeuslogo.wordpress.com/2015/06/11/wegzensiert-buch-von-zeus-logo/

    Bücherliste https://zeuslogo.wordpress.com/2014/11/26/bucherliste/

    Zeus Logo in wordpress https://zeuslogo.wordpress.com/author/zeuslogo/

    Vorwort

    Pieter Bruegel: Triumph des Todes

    Zombies, die nicht vom religiösen Wahn befallen sind, sondern  in ihrer Ablehnung der Gesellschaft, in der sie keine Gemeinschaftlichkeit und Aufstiegsmöglichkeit mehr erkennen können, ohne höhere Idee, die über das Selbstgefühl hinausweist, zur Waffe greifen, um aus heiterem Himmel über ihre Mitbürger herzufallen, nennt man Amokläufer. Sie können ihr Hassobjekt - nämlich die Gesellschaft  - die ihnen in ihren Bildungsinstitutionen das Zertifikat für ein gutes Leben verweigerte, nicht zerstören, wie ihrerseits die Gesellschaft ihr Leben zerstören konnte.

    Die Religion kann das, sie hat das Potential zur Zivilisationszerstörung, sie hat das aus der Welt gefallene Gegenmodell von Gesellschaft als Himmelreich im Sprengstoffgürtel. Von allen Schreckgespenstern der Vernunftlosigkeit erweist sich Gott weiterhin als der Wirkungsmächtigste.

    Die Endlichkeit alles Rationalen in der globalisierten Welt hat den Selektionsdruck auf die Individuen ins Unerträgliche gesteigert und das Ideal des guten Lebens zu einem Wegnahmerecht im Besitzdenken pervertiert, das im Konkurrenzbetrieb die Feindschaft zum Mitmenschen zur universalen Produktivkraft der Weltverbesserung erklärt.

    Die Droge Gott und die Droge Geld sind die beiden Fetische, die zurzeit alle Kulturkämpfe um die Weltherrschaft überlagern. Narkokrieger und Gottesgangster treiben im Globalisierungskrieg in etwa dasselbe Spiel, sie wollen der dynastischen Geldmacht der besitzenden Klasse ein höheres Prinzip der Gewalt entgegensetzen. Die einstmals lokale Herrschaft der besitzenden Klasse entartet in der Globalisierung zur imperialen Fremdherrschaft über die Völker und raubt den Menschen die identitäre Selbstgewissheit eines überschaubaren Gemeinschaftslebens. Der Großmogul des Geldes regiert über kulturelle Grenzen hinweg und zelebriert die Austauschbarkeit ganzer Völkerschaften. Die freie Selbstbestimmung der Völker wird getilgt und durch eine digitalisierte Kolonialherrschaft der absoluten Unfreiheit im Überwachungsstaat ersetzt. So wird die besitzende Klasse zum Feind der Menschheit.

    Die Rückkehr der Freiheit im Meer der Dystopien, die alle apokalyptischen Realitätsgehalt haben, ist das utopische Jenseits, das dem Nichts einen positiven Sinn abgewinnt. Freiheit ist die Negation, ohne die alles Nichts ist. Wer sich in ihrem Namen nicht korrumpieren lässt, ist ein Mensch.

    *

    Einst kommentierte ich in Foren von taz bis Zeit, inzwischen bin ich überall  rausgeflogen, außer im Spiegel, dessen Zensoren sich damit zufriedengeben, 25% meiner Texte auszulöschen, ohne gleich den Account zu killen. Was bringt also der schäbige Rest an Kommentaren noch für selektive Einsichten?

    Nun, es ist die Einsicht: wie lange noch?

    Während früher in den Moscheen des Dschihadismus gesucht wurde, erklärt die Sprachpolizei heute jeden von links bis rechts zum Hassprediger, der minimal von der offiziellen Regierungsmoral abweicht, der Moral der Nächstenliebe, die zu Masseneinwanderung führt.

    Es ist ja nicht nur der Genosse Maas, der als Justizminister mit der McCarthy-Gesinnung das inoffizielle Gefühlsverbrechen durch staatlich  finanzierte Privatstiftungen den allesbeherrschenden Medienmogulen zur Zensur vorschlagen lässt, es gibt auch den Klartext des Bayerischen Justizministers: Salafisten aber auch Rechts- und Linksextremisten nutzen das Netz, um an ungefestigte junge Menschen heranzukommen und sie für ihre Zwecke zu  missbrauchen, dem müssen wir einen klaren - auch strafrechtlichen Riegel - vorschieben. (SD v. 10/11.9.16, S.6, Nicht tatenlos zusehen" (Hass im Internet))

    So rettet demnächst der Staat mit seinen Sprechverboten also die Jugend vor AfD und Wagenknecht und Jedermann, für die sie sich den Sprengstoffgürtel umzuschnallen pflegt. Die Dschihadisten werden sich über diese Gleichsetzung totlachen.

    Woran wird Deutschland scheitern?

    Repräsentative Demokratie geht von der grundsätzlichen Revidierbarkeit politischer Entscheidungen aus. Eine Regierung darf nicht vollendete Tatsachen gegen den Willen der Bevölkerung schaffen, die dem Volk zum Schicksal werden. Die Abenteuerpolitik der Merkelregierung, durch Offenhaltung der Grenze eine Million moslemischer Einwanderer unkontrolliert ins Land zu lassen, wird das Land in eine Richtung treiben, die politisch nicht beherrschbar ist. In der Begegnung mit dem Fremden haben die Eingeborenen ihren Kulturschock erlitten. Die Einwanderer haben ihnen am Silvestertag gewissermaßen in den Schritt gefasst und es war eine symbolische Besitznahme nicht nur ihrer Handys. Es war eine symbolische kollektive Vergewaltigung. Die ziemlich hellsichtige Regierungsparole vom Hass im Herzen traf also im darauffolgenden Jahr auf ihre Realität.  Wer zukünftig vor seiner Haustür einem Moslem begegnet, der demonstrativ die westliche Aufgeklärtheit und Lebensweise der Eingeborenen ablehnt, wird sich überwinden müssen.

    80 Prozent der Deutschen sind, laut einer Spiegeluntersuchung, mit der Einwanderungspolitik der Merkelregierung nicht einverstanden (http://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/umfrage-zur-fluechtlingspolitik-82-prozent-fuer-korrektur-von-merkels-kurs/14525772.html).

    Sie lehnen etwas ab, was ihr Schicksal geworden ist, denn wie will man diese unerwünschte Einwanderung revidieren?

    Das Gift ist freigesetzt.

    (Twitter)

    Einleitung

    Die Keime der großen religiösen Auseinandersetzung, die ich den Weltreligionskrieg nennen werde, wuchsen aus den beiden Kulturnationen des Islam, Ägypten und Iran, hervor. Die Moslembruderschaft Ägyptens entstand als  modernistischer Widerspruch gegen den westlichen Kulturimperialismus in Anlehnung an einigen Denkansätzen des Faschismus.  Der iranische Gottesstaat in seiner Ajatollah-Herrschaft ist die schiitische Antwort auf  korrumpierende Verwestlichung.

    In den ersten kriegerischen Auseinandersetzen, die in Reaktion auf die Zerstörung des Machtgefüges im Libanon durch palästinensische Masseneinwanderung zum Bürgerkrieg ausarteten, vermischte sich noch Clandenken mit religiöser Motivation, der Gotteskrieger war ein im Glauben gefestigter Clansoldat. Seit dem arabischen Frühling, der den Religionsfaschismus zum Blühen brachte, geht es um die ideologische Vorherrschaft über alle Regionen hinweg im nahöstlichen und nordafrikanischen Raum, der die sunnitisch-schiitischen Religionsgegensätze unverblümt aufeinander prallen lässt. 

    Von Anfang an war im Geiste des Mord- und Totschlags das Bemühen akut, die USA und die vom Westen inspirierte Globalisierung aus dem moslemisch beeinflussten Kulturraum zu verdrängen und global zurückzuschlagen. So infizierte der Krieg als Terrorkrieg auch Teile Europas und Amerikas und findet in seinen Ausläufern bei lokalen moslemischen Widerständlern sogar bis in fernöstliche Gebiete.

    Noch hat der Krieg nicht auf allen Kontinenten die totalitäre Dimension des Massenvernichtungswillens realisiert, die die vorherigen Weltkriege auszeichnete, aber im syrisch-irakischen Bürgerkrieg hat er mit Fassbomben, Giftgaseinsätzen, Vertreibung und Völkermord bereits zivilisationszerstörende Erscheinungsformen der Barbarei angenommen, deren enthemmter Charakter sich überall Bahn schaffen wird. 

    Spätestens wenn China die geschwächten USA als lachender Dritter aus den pazifischen Raum zu vertreiben versucht, dürfte der Weltreligionskrieg in einen allgemeinen Globalisierungskrieg münden.

    Die privilegierte Nischenexistenz Europas wird aber mit dem Massenansturm afrikanischer und moslemischer Einwanderer enden. Europa wird sich selbst ans Messer geliefert haben und Deutschland, in seinem sturztrunkenen, nationalmasochistischen Idealismus bis zur Realitätsuntüchtigkeit, wird der Hauptschuldige daran sein. Wie immer in allen Weltkriegen gehts dort mit Hurra in den Untergang, statt  Ehre, Lebensraum und deutschem Wesen, haben wir diesmal die Willkommenskultur als Beglückung des Kriegsgebiets, um auch uns einen arabischen Frühling auf dem Kölner Domplatz zu bieten.

    So wie die antisoziale Schröder-Regierung mit den Hartz IV Gesetzen in  mutwilligem Kalkül eine neue Unterschicht installierte, weil man sich all die Faulenzer nicht mehr leisten wollte und sie der verdienten Prekarisierung in die Unwürdigkeit und Unfreiheit überführen wollte, um sie an die Kandare zu nehmen, sich effizienter dem kapitalistischen System zu fügen, war die Offenhaltung der Grenze durch die Merkel-Regierung ein Anschlag in der ungeheuerlichen Absicht, die gesamte Bevölkerung in einer Vielvölker-Werkstatt umzusozialisieren und damit gleichzeitig in einer zwangsläufigen Reaktion derer, die diesen Beglückungspfad nicht mitgehen wollen, den Faschismus zu reaktivieren, der mit all seinem Nazikram der Bevölkerung aus historischer Erfahrung eigentlich zuwider war. Diese Bekehrung wider besseres Wissen war eigentlich nur durch den Kulturschock in der reichlich bizarren Initiation einer öffentlichen Massenvergewaltigung auf dem Kölner Domplatz möglich, der damit zum putzigen Abbild des Tahrirplatzes im arabischen Frühling wurde. 

    Heute ist für jedermann erkennbar, dass unsere Regierung, die im Namen des Grundgesetzes schwor, dem deutschen Volke zu dienen, in Wirklichkeit angetreten ist, das deutsche Volk zu etwas völlig Neuartigem umzuerziehen, das mit dem ursprünglichen Begriff nichts mehr gemein hat, oder - noch deutlicher ausgedrückt - die Leute haben auf etwas geschworen, das sie als das deutsche Volk schon rein begrifflich ablehnen, weil sie die herkunftsmäßige Ableitung an sich  schon negieren. Das ist Verfassungsfeindlichkeit ganz besonderer Exzellenz.

    Der Islam hat  in diesem Spiel die Rolle des Fetisches in der Perversion der Religionsfreiheit angenommen, er ist der Sprengmeister der europäischen Zivilisation. Religionsfreiheit, die als aufklärerische Idee nichts anderes meint, als das Recht, sich von tradierten weltanschaulichen Zwängen des Aberglaubens zu befreien, also emanzipatorische Funktion hatte, wird zur Rechtfertigung eines weltanschaulichen Zwangssystems, das in seinem Aberglauben nichts als die Unfreiheit bis hin zur völligen Zivilisationszerstörung im Namen eines jenseitigen Gottes etabliert, der die Tötung aller Ungläubigen fordert - so in etwa wie, wenn der Kommunismus die Tötung aller Gläubigen fordern würde, weil sie stattdessen die kommunistische Partei anbeten sollen.

    Der Islam findet ja nicht im Wolkenkuckucksheim statt, ist also weder ein literarisches noch ein bloß kulturhistorisches Erzeugnis, das man als schöne Kunst in die eigene Geschichte implementieren kann, sondern ein gesellschaftliches Ereignis mit all seinen Herrschaftsansprüchen, Mord, Totschlag, Unterdrückung  und Bürgerkrieg, wie man von Afghanistan bis Saudi Arabien in der Gegenwart studieren kann. Sowas hat bei uns nichts zu suchen. Genauso gut könnte man auch fordern, kleine Kinder zu schlachten, damit jeden Morgen wieder  die Sonne scheint, um damit den Azteken Kult zum Teil  Deutschlands zu erklären.

    Der Unterschied zwischen Faschismus und Religionsfaschismus ist, dass es der Faschismus nie bis zur Anbetung Hitlers gebracht hat, wodurch er grundgesetzlich im Namen der Religionsfreiheit nicht geschützt werden kann, wie etwa die Teufelsanbetung. Aber die Betrachtung, ob es je einen Reform-Islam, der sich von der Verdammnis Andersdenkender löst oder einen Reform-Faschismus, der sich von Hitler lossagt, geben kann, ist nicht mein Anliegen. Viel wichtiger ist, mit dem Mythos aufzuräumen, das deutsche Volk sei eine Paragraphenexistenz, die sich grundgesetzlich in Irrtümern der Religionsfreiheit und des Asylrechts auflösen kann. Deutschland ist der Glaube an die Freiheit als Befreiung von Aberglauben und von Fremdherrschaft. In beidem finden wir die unvermeidliche Abgrenzung.

    Es kann kein einklagbares Individualrecht des Fremden geben, Teil unserer Gemeinschaft zu sein, wenn dies dem Souverän bis hinab in den Gemeinden oder kommunalen Bezirken nicht gefällt. Ob ein Ausländer neu angesiedelter Nachbar der Bevölkerung wird, entscheidet nur die Volksversammlung der Gemeinde oder deren dafür gewählter kommunaler Vertreter. Wer aufgenommen werden will, muss sich entsprechend anstrengen, während der hier Eingeborene sich zu überhaupt nichts anstrengen muss, um seine Existenzberechtigung zu beweisen, weil er nicht in die Fremde geht. Er muss nicht irgendwo aufgenommen werden, sondern ist da, wo er hingehört, so wie der Indianer in Amerika. Ein Einwanderer aber, der verlauten lässt, dass man sich nunmehr nach ihm zu richten habe, ist nicht nur anmaßend, sondern eine öffentliche Gefahr. Von diesem Herr-im-Haus-Standpunkt, kann in keinem Falle abgewichen werden und jegliche Einmischung von außen ist hierbei abzuweisen.

    Der nationale Widerstand muss radikaldemokratisch sein.

    Dies ist der einzige Weg der Befriedung in einer verkorksten Situation, die im Stile des Neokolonialismus unter der Herrschaft einer abgehobenen, übernationalen Weltelite der globalen Kapital- und Finanzinteressen eine Bevölkerungsgruppe gegen die andere hetzt.

    Die Deutschen dürfen kein Volk sein, weil eine derartige Identitätsbildung den nationalen Widerstand artikuliert. Darum wird der Volksbegriff ins Faschistische umgedeutet. Darum wird es auch kein Einheitsdenkmal geben, auf dem die Leipziger Befreiungsparole der Montagsdemonstration Wir sind das Volk steht, die das DDR-Regime zerschlug.

    Nein, die Geldaristokratie will keine Volksherrschaft mehr,  sie will die Abschaffung der Volksherrschaft und steht da den saudischen Sklavenhaltern näher, als dem aufgeklärten Bürgertum, über dessen Geist der freien Selbstbestimmung  sie sich qua Machtvollkommenheit erhob.

    Der globalisierte Kapitalismus synchronisiert seine Fremdenliebe mit Sozialabbau, damit es überall auf der Welt gleich aussieht, der Slum in Rio, der Slum in Djakarta, der Slum in Berlin fügen sich ein in bananenstaatliche Zustände, wo internationale Großkonzerne das Recht setzen, um ihre Herrschaft über die Menschen zur Privatsache zu erklären, allein von ihrer Geldmacht legitimiert.

    Wer der Dritten Welt in Deutschland durch Masseneinwanderung eine zweite Heimat geben will, schafft eine Wildwestsituation, wo Menschenwürde nur noch mit der Kalaschnikow proklamiert wird; sie diktiert die Bedingungen des Grundeinkommens für die Depravierten. Das bedingungslose Grundeinkommen wird durch bedingungslose Kapitulation getauscht.

    Wohlstand für alle soll  für immer dahin sein und nie wiederkehren, das allein ist die Agenda der Lakaien der Globalkapitalisten und spekulativen Finanzindustrie, dafür wird die vollständige Zerrüttung der Gesellschaft in Kauf genommen.

    Der Kampf der Kulturen wächst sich im Zusammenprall der Gegensätze zum allumfassenden Globalisierungskrieg aus. Der Weltreligionskrieg um die Vorherrschaft im islamischen Raum, der zeitgleich ein globaler Abwehrkampf gegen die Aufgeklärtheit des Westens ist, dürfte dabei nur eine Art Präludium sein, denn in Wirklichkeit gehts - wie in den Weltkriegen zuvor - um die Weltherrschaft.

    Forumskommentare 1

    Wer auch noch von Dummköpfen verstanden werden will, wird am Ende für diese Anhängerschaft haftbar gemacht

    Forumskommentare - Juni 15 bis Juni 16

    (Eine Erinnerung an das Wort, bevor es zum Gedankenverbrechen wurde)

    Juni 15

    Manöver Noble Jump: Nato-General verteidigt Aufrüstung in Osteuropa

    spiegel 18.6.15 11.10

    Nato-Russland-Akte

    Die Nato-Russland-Akte ist nur noch ein Witz, wenn man sich die Realität anguckt: Russland okkupiert die Krim und droht Dänemark mit einem Atomschlag, weil es an einem Raketenabwehrsystem mitwirkt.

    Wie lauten denn die Grundlagen des Vertrags?

    Verzicht auf die Androhung oder Anwendung von Gewalt gegeneinander oder gegen irgendeinen anderen Staat, seine Souveränität, territoriale Unversehrtheit oder politische Unabhängigkeit ..sowie.. „Achtung der Souveränität, Unabhängigkeit und territorialen Unversehrtheit aller Staaten sowie ihres naturgegebenen Rechtes, die Mittel zur Gewährleistung ihrer eigenen Sicherheit sowie der Unverletzlichkeit von Grenzen und des Selbstbestimmungsrechts der Völker selbst zu wählen" (Quelle: Wikipedia)

    Die Geschäftsgrundlage ist weg, Russland  hat den Vertrag mit Füßen getreten. Wer sich daran noch klammert, ist ein Ignorant, der nur seine Hilflosigkeit und Untätigkeit damit kaschiert.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-nato-manoever-in-osteuropa-a-1039401.html

    Nukleare Aufrüstung: Nato streitet über US-Atomraketen in Europa

    spiegel 20.6.15 9.42

    Putin braucht die atomare Rückversicherung

    Es ist nur zu logisch, wenn Russland, das Europa auf der Angriffsliste hat, genau dafür die atomare Rückversicherung braucht, falls sein Angriff mal scheitern sollte und man danach Putin ans Leder gehen will, was er dann nur noch durch demonstrative punktuelle Atomschläge verhindern könnte, die einen Waffenstillstand erzwingen würden.

    Bevor die USA an eine Stationierung von Marschflugkörpern denken, sollte die Nato die Nato-Russland-Grundakte beerdigen. Sonst wird das  ganze Zeugs nur bei uns stationiert, wir aber haben keine Lust den alleinigen Frontstaat zu simulieren, das war nämlich gestern., heute gehts ums Baltikum und Polen. Da ist  es klar, dass auch das Risiko verteilt werden muss.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/nato-streit-ueber-amerikanische-atomraketen-in-europa-a-1039827.html

    Schuldenkrise in Griechenland: Die große Unsicherheit

    spiegel 20.6.15

    Auch der Ausstieg ist ein Geschäft

    Es wird da kein Grieche mehr Erspartes auf seinem Konto haben, es wird auch kein Grieche mehr seine Schulden begleichen, vielmehr wird jeder versuchen noch soviel Kredite wie möglich zu kriegen, um damit sein Bankkonto voll zu kriegen und das dann in Bargeld abzuheben, um es dann später mal in Drachmen zurück zu zahlen. Lol.

     Im Kapitalismus ist alles ein Geschäft, auch der Ausstieg und die Pleite, es kommt nur darauf an, die andern zahlen zu lassen. Und ab einem gewissen Punkt kommt es auch nicht mehr darauf an, produktiv zu sein, man melkt einfach Leute ab, die sich nicht dagegen wehren können. Letztlich ist das nur eine Frage schlauer Gesetzgebung, die heutzutage ja in übernationalen bürokratischen Großzusammenhängen (wie EU) funktioniert und unabhängig von jeglichem Volkswillen ist. Früher, als man  noch den Hirnschmalz hatte, die Dinge adäquat in Worte auszudrücken, nannte man sowas strukturelle Gewalt, heute nennt man das Griechenland retten, Humanismus, Solidarität und Nächstenliebe (natürlich alles unter Zwang).

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenland-die-nervositaet-waechst-a-1039704.html

    Vorratsdatenspeicherung: Maas rettet Gabriel

    spiegel 20.6.15 20.34

    Der Umsturz

    Zukünftig kontrolliert  nicht das Volk die Regierung sondern die Regierung das Volk, weil sie Terrorismus in ihm vermutet, den sie mit dem Islam selber bei uns angesiedelt hat.

    Nachdem schon die Internetkonzerne das Schnüffeln zum obersten Geschäftsprinzip erhoben haben, führt nunmehr auch der Schnüffelstaat mit der Vorratsdatenspeicherung ein permanentes Ermittlungsverfahren gegen das gesamte Volk.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/spd-und-vorratsdatenspeicherung-maas-rettet-gabriel-a-1039895.html

    Aufrüstung in Europa: Die Strategie des Kalten Kriegs funktioniert nicht mehr

    spiegel 22.5.15 7.19

    Wegzensiert

    Der Faschist greift an

    Nach Russlands Angriff auf die Ukraine ist  die Aufrüstung unvermeidlich. Russland hat Europa angegriffen und nicht etwa an der Peripherie, wie in Abchasien, sondern in seinem Zentrum. Die europäische Friedensordnung ist damit zerstört, alle Sicherheitsverträge nur noch Makulatur.

    Putin tötet Europäer aus taktischem Kalkül, egal ob es holländische  Kinder oder ukrainische Verteidiger ihres Landes sind.

    Es geht um nichts anderes, als darum, seine Haut zu retten. Und ja, Putin ist was anderes als es die alten Kommunisten waren, er ist ein völkisch argumentierender Faschist, ein Revanchist, er setzt auf Krieg. Eine militärische Intervention ins Baltikum, wie ihn Putin in der Ukraine praktizierte, ist mit der völligen Vernichtung der militärischen Infrastruktur in seinem Aufmarschgebiet zu beantworten. Hitler und das faschistische Japan bekamen ihre Antwort, und auch der Putinfaschismus wird seine Antwort bekommen. Atomwaffen sind diese Antwort. Freiheit oder Tod.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-und-der-westen-aufruestung-wie-im-kalten-krieg-funktioniert-nicht-mehr-a-1039981.html

    Tödlicher Schuss in Hannover: Schütze soll bewusst auf Einbrecher gezielt haben

    spiegel 22.6.15 20.51

    Wegzensiert und den ganzen Forumsbereich gelöscht

    Das Wegnahmerecht hinnehmen

    Der Staat hat gute Gründe, zur Aufrechterhaltung seines Gewaltmonopols die Wehrlosigkeit des Volkes im Gesetz durchzudrücken, weil nur so das Abhängigkeitsverhältnis in einer Zeit großer Veränderungen, wie es die Globalisierung mit sich bringt, aufrechtzuerhalten ist. Die Karten, wer was zukünftig besitzen wird, werden neu gemischt.

    Das Volk  hat kein Recht auf Gegenwehr, insbesondere nicht, um seinen Besitz zu verteidigen. 

    Darum  muss der Verbrecherschutz in dem Maße Vorrang haben, wie die Lebensverhältnisse des Bürgers verunsichert werden.

    Wer aus den Bürgern Untertanen macht, muss sie daran gewöhnen, das Wegnahmerecht gegen sich hinzunehmen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/einbruchsversuch-in-hannover-todesschuetze-bleibt-in-haft-a-1040126.html

    EU-Abkommen ausgesetzt: Ungarn nimmt keine Flüchtlinge mehr auf

    spiegel 23.6.15 20.45

    Gefährdung des inneren Friedens und der Souveränität

    Die Ungarn sehen die Interessen ihrer Bevölkerung verletzt, wenn jetzt die Schleuser und sonstige Kriminelle nach ihren ökonomischen Interessen über das Zusammenleben der Menschen in ihrem Land entscheiden. Und in der Tat ist es ein Problem, wenn auf die Weise Verbrecher und Massenmörder in die Angelegenheiten anderer Staaten hineinregieren.

    Im Prinzip müsste die UNO aktiv werden und endlich gegen diese Machenschaften der Schleusung und Vertreibung funktionierende Gegenmaßnahmen in Kraft setzen und den Schadenersatz regeln, der für die von unerwünschter Masseneinwanderung unter Druck gesetzten Staaten notwendig wird.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/ungarn-setzt-eu-asylbewerberregeln-ausser-kraft-a-1040329.html

    Plan des Innenministers: De Maizière will mit Vorratsdatenspeicherung auch Einbrecherbanden jagen

    spiegel 24.6.15 11.39

    Einbrecher die vom Himmel fallen

    Der Staat lässt erst Einbrecher ins Land, die  sich hier breitmachen, um das Volk auszuplündern und dann  fällt ihm ein, dass nun das Volk zu überwachen ist, weil in ihm Einbrecher zu vermuten seien. Das ist zum Totlachen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/vorratsdaten-gegen-einbrecher-plan-des-innenministers-a-1040357.html

    11.53

    Wegzensiert

    Verbrechen der Klospülung

    Zitat: Solche Volksvertreter sind eindeutig eine Gefahr für unsere Demokratie. Die würden dich auch noch auf dem Klo verfolgen, wenn sie es organisatorisch/technisch hinbekämen.

    @#184 Kunstgriffe

    Gut dass Sie davon reden. Wegen Wassersparens muss der Klospülung digital und amtlich kontrolliert werden.

    Wann  Sie scheißen, ist dann die nächste Frage, die der Geheimdienst wissen muss - und was Sie dabei zu sagen haben.

    Vorratsdatenspeicherung rettet die Welt vor dem Ökotod!

    Datengläubige: Hilflos im Neuland

    spiegel 25.6.15 9.29

    Die herrschende Klasse außer Rand und Band

    Um die offensichtlichste Motivation der totalitären Datenschnüffelei endlich mal zu benennen:

    Man ist auf der Suche nach einer neuen Herrschaftsstrategie. Ging es früher darum, die Bevölkerung, die nicht den Besitz des Produktivkapitals ihr eigen nennen konnte, unter technische Produktionszusammenhänge zu zwingen, um sich ihre Arbeitsleistung anzueignen, fordert die digitalisierte Internetgesellschaft eine neue Herrschaftstrategie, sich die Daten der Bevölkerung - bis hinab in die privatesten Lebensäußerungen - für ihre optimierte Auskundschaftung, Lenkung und Manipulation anzueignen.

    Die herrschende Klasse hat mittlerweile eins erkannt, wer da nicht mithalten kann, wird früher oder später abgehängt werden und seinen Machtanteil verlieren.

    Diese Aussicht auf den Verlust der bisher so sicher geglaubten Macht über das niedere Volk, macht sie wahnsinnig. Denn wie immer, wenn Hierarchien in einer Gesellschaft wanken, stellt sich eine allgemeine Verunsicherung und eine erhöhte Gewaltbereitschaft in der Gesellschaft ein, die bis in einen Kampf jeder gegen jeden und sogar in Großkriegen auszuarten droht.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/sascha-lobo-ueber-die-hilflosigkeit-im-netzzeitalter-a-1040399.html

    Attentate auf drei Kontinenten: Tag des Terrors

    spiegel 27.6.15

    Der Irrsinn triumphiert

    Wenn Sie mich fragen würden, worin der Zusammenhang zwischen den Attentaten besteht, so wäre meine Antwort, der gemeinsame Nenner der Mordaktionen liegt in der Wahnreligion.

    Letztlich ist es eine Kulturfrage, auf welche Weise die Angehörigen einer Religion ihre Wahnbegegnung mit einem nicht existierenden Gott haben. Im Islam ist es zurzeit das Blutbad an den Ungläubigen, das sie zu ihren Halluzinationen inspiriert, aber es könnte natürlich theoretisch auch jede andere Unsinnshandlung sein, die sich unter dem Diktat ihrer Religion in den Köpfen der Gläubigen ausbreitet, und  statt des argumentationslosen Abschneidens von Köpfen, könnte die Kulthandlung auch das Verstümmeln des Geschlechtsteils sein oder das Verbot ein Kondom zu benutzten oder einem Paria der Gesellschaft die Hand zu geben.

    Es ist grotesk. Wer all diesem Extremismus der Irrationalität, der sich grundsätzlich auf keine wissenschaftliche Erkenntnisse berufen kann, einer notwendigen Fundamentalkritik unterzieht, wird in seiner rationalen Argumentation als islamophob pathologisiert, nur weil er das, was Mord und Totschlag  bringt, weil es auf entsetzliche Art die Köpfe der Verführten verkleistert und Macht über unsere Gesellschaft und unser Zusammenleben erlangen will, aus Sicherheitsinteresse von sich und seinen Mitmenschen fernhalten will.

    All die Mullahs und Glaubensführer, die teilweise aus dem Ausland heraus in unser Leben hineinregieren  wollen, indem sie sich die Unaufgeklärtheit ihrer Anhängerschar zunutze machen, sind als Scharlatane und Verführer öffentlich in die Schranken zu verweisen. Das wäre schon mal ein Anfang, sich gegen diese Zumutung zu verwahren.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/frankreich-tunesien-kuwait-der-tag-des-terrors-a-1040891.html

    Griechenlandkrise: Offener Bruch

    spiegel 27.6.15 20.32

    Das Finanzkapital siegt

    Die Banken müssen gerettet werden. Griechenland ist keine Systembank, also wird Griechenland untergehen. Zahlen darf jetzt der Steuerzahler.

    Was wir von der Finanzkrise her schon gewohnt sind, setzt sich nun mit der Staatsschulden- und EURO-Krise fort.

    Es ist immer dasselbe Spiel des Kapitalismus. Kapitalismus ist, wenn immer  das geschieht, was dem Kapitalisten nützt, weil dessen Interessen stets über den Allgemeininteressen stehn.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenland-euro-gruppe-trifft-sich-ohne-varoufakis-a-1040995.html

    Griechenlands Euro-Referendum: Syriza zwischen Hoffen und Bangen

    spiegel 28.6.15 9.02

    Der EURO tötet Griechenland

    Die Fehlkonstruktion des EURO hat eine ganze Gesellschaft dem Untergang geweiht.

    Die  Einführung des EURO war ein Verbrechen an Europa und mit Griechenland reißen wir uns nun unsere Seele aus dem Leib, um sie in die Hölle zu stoßen.

    Ich fordere euch auf, unsere Politiker, diese elenden Versager, gleich hinterher zu stoßen.

    Griechenland muss nun wieder neu erfunden werden.

    Das alte Griechenland ist tot, es lebe Griechenland.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenland-syriza-hofft-vor-referendum-auf-besseres-angebot-a-1041029.html

    Gefahr von Grexit und Brexit: Wir verspielen Europa

    spiegel 29.6.15 21.52

    Der EURO ist das Produkt eines Ressentiments

    Zitat: Europa droht auseinanderzubrechen - weil wir alle uns zu wenig dafür einsetzen.

    Merkwürdig, mir scheint diese Sicht der Dinge geradezu eine Umkehrung des Problems.

    Die EU und insbesondere die Institutionen der Finanzwirtschaft haben sich seit Einführung des EURO in einer Art verselbständigt, die sie vom Willen der Völker völlig unabhängig macht.

    Deutschland hatte eine erfolgreiche Währung, die den europäischen Wirtschaftsraum dominierte. Das brachte die Neider auf den Plan, denen dieser Erfolg nicht gefiel. Mitterand nannte die DM sogar die Atombombe der Deutschen, die er wirtschaftlich entwaffnen wollte, und aus diesem Ressentiment wurde der EURO geborgen, die Atombombe im Auge Mitterands den Deutschen zu entwinden und in die Hände einer von EURO-Bürokraten regierten Institution zu legen.

    Die Deutschen wollten nie etwas anderes als die DM, ihre Identitätswährung und ihren Stolz, die sogar ihr wahrer Einheitsgrund war. Eine Haftungsgemeinschaft für die Schulden anderer Länder war in ihrem Vorstellungsvermögen schlichtweg ausgeschlossen. Im Grunde ein Verrat.

    Inzwischen wird der EURO nur noch durch permanenten Vertragsbruch am Leben erhalten, alle Versprechungen waren Makulatur, der EURO zur instabilen Schwachwährung degeneriert. Die Bombe tickt.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenland-krise-wir-verspielen-europa-kommentar-a-1041180.html

    Mögliche Griechenland-Pleite: So viel Geld steht für Deutschland auf dem Spiel

    spiegel 30.6.15 10.31 / 11.36

    Wieviel der Dumme zahlt am Ende

    Der Spiegel rechnet jetzt aus, wieviel uns das kosten wird, die Dummen in diesem Spiel zu sein.

    Hätten Sie bei der Einführung des EURO damals auch gefeiert, wenn  Sie gewusst hätten, wer auf jeden Fall in diesem Abenteuer am Ende immer der Dumme ist?

    Und nun verrate  ich Ihnen ein Geheimnis, jenseits der Konfettiparade haben dies die weniger Närrischen gleich von Anfang an gesagt, dass all die Hohltöner vom EURO (so stabil wie die DM, keine Haftungsgemeinschaft usw.) heiße Luft verbreiteten, die erkennbar eine Lüge waren.

    Es  ging immer nur darum, dem wirtschaftlich erfolgreichen Deutschland nach der Wiedervereinigung die Europa dominierende DM zu entreißen, um es erpressbar zu machen.

    Nur warum profitieren die anderen Länder nicht dabei?

    Weil mittlerweile nicht mehr der Wille der Völker die Finanzwirtschaft dominiert, sondern bürokratische Institutionen, die von der Finanzmacht des  internationalen Finanzkapitals erpresst werden, das die Risiken seiner windigen Geschäfte auf die Steuerzahler abwälzen konnte.

    Es ist sozusagen der lachende Dritte im Spiel.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenland-soviel-verliert-deutschland-bei-pleite-a-1041209.html

    Juli 15

    Reizthema Griechenland: Meinungsbildung à la Internet

    spiegel 1.7.15 20.46

    Relevanz

    Etwas anderes als rationale und nachprüfbare Gründe sollte man für seine Argumentationsbildung nicht zulassen. Ideologische Gründe sollte man transparent machen.

    Dass man Politikern nicht trauen kann, ist ein Erfahrungsschatz aus vergangenen Zumutungen. Trotzdem muss man ihnen zuhören, weil sie die Macht verkörpern und ihr Gerede gefährlich werden kann. Eine ganz andere Relevanz ist es, wenn man der persönlichen Kompetenz eines Redners traut, weil dessen Argumente zum Thema in der Vergangenheit stichhaltig schienen.

    Nur beginnt eben anschließend die kritische Überprüfung der Aussage, statt sich mit einem Glauben daran zu begnügen.

    Wenn ich etwas nicht überprüfen kann, weiß ich nichts. Ich kann dann ideologisch aus der Theorie heraus meinen Standpunkt einnehmen oder nach Geschmacksurteil, aber ich kann nicht behaupten, die Wahrheit gepachtet zu haben. Ich weiß, dass ich nichts weiß. Ich zweifele.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/griechenland-meinungsbildung-in-zeiten-des-internet-kolumne-a-1041575.html

    Referendum in Griechenland: Ich stimme mit Nein

    spiegel 2.7.15 21.43

    Es gibt kein Ende des Schreckens

    Dysfunktional war das Obristenregime in Griechenland.

    Ich kannte das Land noch aus der Zeit, wo es dort keinen EURO gab. Und wenn man konstatiert, dass auch damals es nicht gerade die griechische Lebensart war, deutsche Tugenden zu zelebrieren, so konnte man trotzdem sehr gut mit den Menschen dort leben. Man hatte schlichtweg keine Probleme damit.

    Mit Einführung des EURO ist inzwischen Schluss damit. Das Land ist ruiniert und Deutschland trägt wieder Hitlerbärtchen.

    Ich halte es für eine Veraschungsstrategie, Leute abstimmen zu lassen, wenn  längst nichts mehr zu retten ist. Wie auch immer dort entschieden wird, der langhaarige Grüne, Anton Hofreiter, der noch nie durch brillantes Sprücheklopfen aufgefallen ist, hats gesagt: Wer immer meint, es würde in der Sache ein Ende mit Schrecken geben, macht sich was vor.

    Der EURO wird scheitern, weil man den in die DM verliebten Deutschen ihr Geld geklaut und eine von EURO-Bürokraten im  Sinne des internationalen Finanzkapitals verwaltete Schwachwährung aufgedrückt hat, für die die Deutschen  nicht das geringste Bedürfnis verspürten.

    Die Einführung war ein Schlag gegen die Deutschen, denen man ihre wirtschaftliche Dominanz und ihre damit zum Ausdruck kommende starke Währung neidete. Und weil jeder das wusste, musste man ihnen die Lüge vorsetzen, der EURO werde so stabil wie die DM sein und eine Haftungsgemeinschaft mit den andern Ländern sei ausgeschlossen.

    Der Fluch dieser Lüge wird nie vergehen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/augstein-zu-griechenland-nein-zum-referendum-kolumne-a-1041705.html

    Griechenland-Talk bei Maybrit Illner: Kampf der Ökonomen

    spiegel 3.7.15 10.57

    Der EURO: eine Vernichtung

    Das Desaster begann mit dem EURO und es wird ganz sicher nicht mit der Abschaffung des EURO enden. Denn diese Währung ist eine Vernichtungswährung.

    Die Frage wird nämlich sein, was überhaupt noch da  ist, wenn das Abenteuer beendet ist.

    Übrig bleiben wird die Herrschaft der internationalen Finanzindustrie, die den Willen der Völker entmachtet hat, ihr Leben nach ihren Interessen selbst zu gestalten. Zu dieser Selbstbestimmung wieder zurückzukehren, wird ein steiniger Weg nicht ohne Heulen und Zähneknirschen. Einfach nur die EURO-Bürokraten zur Hölle zu schicken, wird da nicht reichen.

    http://www.spiegel.de/kultur/tv/maybrit-illner-zu-griechenland-hans-werner-sinn-gegen-peter-bofinger-a-1041867.html

    EU-Nostalgie in der Griechenlandkrise: Früher war auch nicht alles besser

    spiegel 5.7.15 9.06

    Vor der Sezession?

    Die EU ist ein Laden, aus dem man austreten kann, das unterscheidet sie von manch anderen imperialistischen Gebilden. Ein Laden aus dem man nicht austreten kann, ist eine Zwangjacke und kein freiheitlicher Verein.

    Der EURO in dem sich die Interessengegensätze so sehr verdeutlichen, wie die Mentalitätsunterschiede, nämlich wie man in einem Gemeinwesen zusammenleben will, scheint sich zu einem Spaltpilz mutiert zu haben, der die Gemeinschaft vergiftet hat.

    Spätestens wenn Le Pen in Frankreich regiert, ist die vom EURO  geschwächte EU nicht mehr zusammenzuhalten. Es sei denn Deutschland ist schon soweit auf den Hund gekommen, nunmehr sogar Faschisten bei sich reinregieren zu lassen und sich so an den Rand des Bürgerkriegs zu katapultieren.

    Die Zerrüttung der EU könnte zu ihrer Atomisierung oder zu einer Sezession in eine Nordost- und eine Südwestallianz führen. Deutschland hängt dann genau in der Mitte.

    Eine Nordostallianz ohne Deutschland wäre ein schwaches Gebilde, eine Südallianz wäre ein reiner Bettelverein.

    Mit Merkel  sind wir auf dieses Horrorszenario in keiner Hinsicht vorbereitet. Wir schlittern - wie immer - blind in die Katastrophe.

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/griechenlandkrise-war-frueher-mehr-europa-a-1042097.html

    AfD-Parteitag: Der Abgang des Bernd Lucke

    spiegel 5.7.15 10.02

    Von der Alternative zur Kröte degeneriert

    Mit dem Abgang Luckes ist der Weg frei für eine rechtsradikale AfD - von der Professorenpartei zum Primitivverein, wo sich die Bewunderer für Hitlerparodien und den blutigen Zwerg im Osten tummeln.

    Ob Lucke nun mit einer vorbereiteten Abspaltung von der Partei diese Kröte noch unter die 5% Marke drücken kann, ist  zweifelhaft. Aber  vielleicht versucht er es zumindest.

    Lucke blieb im Kern argumentativ, aller Populismus ging ihm stets wider die eigene Natur. Was den EURO betraf, haben sich seine Befürchtungen als zutreffend erwiesen. Darum wird er heute mehr verflucht als je zuvor, denn schlimmer als dem Alternativlosen zu widersprechen ist nur, damit auch noch gegen den etablierten Konformismus recht zu behalten.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/afd-bernd-luckes-abgang-nach-frauke-petrys-sieg-a-1042123.html

    Nach der Petry-Wahl: Die AfD, eine deutsche Parallelwelt

    spiegel 5.7.15 21.19

    Den Islam abzulehnen ist aufgeklärt

    Der Islam ist eine reaktionäre Ideologie, deren Kampf um die politische Macht von Libyen bis Pakistan Tod und Verwüstung sät und sich darin als öffentliche Gefahr erweist.

    Um einen Religionsansatz wie diesen abzulehnen, muss man nicht sonderlich rechts daherkommen, es reicht, wenn man aufgeklärt ist und sich nicht vollständig von den Realitäten abgeschottet hat.

    Man muss deshalb ja nicht persönlich jeden Moslem ablehnen, es reicht, den Machtanspruch der hier eingewanderten Mullahs abzuweisen, den sie mit ihrem Aberglauben den hier Lebenden aufdrücken zu können glauben.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/kommentar-afd-unter-petry-a-1042164.html

    Pressestimmen zum Referendum: Der Premierminister ist nun allmächtig

    spiegel 6.7.15 9.35

    Griechenland am Bettelstab wird humanitäre Hilfe brauchen

    Das internationale Finanzkapital hat seine Fehlinvestitionen auf die europäischen Steuerzahler abgewälzt, als Griechenland pleite war. Griechenland wird nun untergehen, weil Griechenland keine Systembank ist und seine lokalen Banken nicht das internationale Finanzkapital repräsentieren.

    Die Zeche zahlt Deutschland, es kann die Forderungen aus den Fehlinvestitionen abschreiben.

    Griechenland aber geht am Bettelstab, es wird humanitäre Hilfe brauchen und Deutschland darf sich als Samariter mit Hitlerbärtchen betätigen, der die Armenspeisungen für eine ruinierte Gesellschaft organisiert. Auch das wird uns noch sagenhafte Unsummen kosten, während gleichzeitig griechische Billiglöhner den deutschen Arbeitsmarkt fluten werden und den deutschen Arbeiter, der jetzt schon prekarisiert ist, weiter erpressbar machen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-das-schreibt-die-presse-nach-dem-referendum-a-1042206.html

    Tumulte bei Bürgerversammlung: Asylgegner in Freital brüllen Andersdenkende nieder

    spiegel 7.7.15 8.01

    Wegzensiert, Threat geschlossen

    Als Akt der Humanität verkauft

    Die Politik der vergangenen Jahrzehnte hat in Einwanderungsfragen ihr Versagen gezeigt. Wer heute in Stadtteile Berlins wie Neukölln fährt, tritt praktische eine Reise in den Orient an. Wie ein zivilisierter Mitteleuropäer kann man da nicht mehr leben, Nachbarschaftsstreitigkeiten arten dort regelmäßig in Kleinkriege zwischen den Clans aus und die Polizei muss, in Hundertschaften ausgerüstet wie eine Besatzungsarmee, in diese Art Getto einrücken.

    Nun also haben wir die Flüchtlingsinvasion und keiner der einen Funken Verstand hat, glaubt noch, dass die Sache besser enden wird, was immer die Politiker ihnen auch einreden mögen. 

    Die Leute begreifen, dass ihr Leben in der Nachbarschaft sich zwangsläufig den Dritte-Welt-Verhältnissen angleichen wird, genau so wie sich bereits Neukölln in Berlin orientalisierte.

    Die Politik vermag den Leuten einen Afghanistankrieg als humanitäre Aktion verkaufen, solange das weit weg ist und bloß in der Fremde gestorben wird. Die Leute sind grundsätzlich Ignoranten, wenn sie glauben, dass es nicht persönlich ihr Leben tangiert.

    Politiker, die mit ihrer Ansiedlungspolitik Zwietracht vor der eigenen Haustür säen, werden dagegen auf ein massives Territorialverhalten der Anrainer stoßen und sich die schleichende Neuansiedlung in ihrer Nachbarschaft nicht als harmlosen Akt der Nächstenliebe verklickern lassen.

    Seit Deutschland zum Einwanderungsland erklärt wurde, das den Islam bei sich eingemeindet hat, ist es mit der inneren Stabilität unseres Landes vorbei.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/freital-gegner-des-asylbewerberheims-sorgen-fuer-tumulte-a-1042386.html

    Gabriel auf Distanz zu Tsipras: Frechheit, Schlichtheit, Vetternwirtschaft

    spiegel 8.7.15 10.27

    Wegzensiert

    EU als Monstermaschine

    Zitat: Die EU als bürokratische Monstermaschine mit einer eben die Realität ignorierenden Sonnenscheinideologie, ausgesaugt von Banken und Großkapital.

    ... Da ist es nicht der Bruder, der platziert werden muss, sondern die Großbank oder der Großkonzern.

    @#3 von chjuma

    Schwer zu toppen diese Aussage. Glückwunsch!

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-tsipras-ist-nicht-links-kommentar-a-1042561.html

    twitter:

    Eine Bankenrettung hat es nie gegeben. Die Linken haben unser Geld versoffen. http://www.tagesspiegel.de/wirtschaft/eurokrise-staatsgeheimnis-bankenrettung/7826402.html

    aus: http://www.spiegel.de/forum/politik/gabriel-auf-distanz-zu-tsipras-frechheit-schlichtheit-vetternwirtschaft-thread-320636-26.html#postbit_31657550

    AfD-Chefin Petry: Die deutsche Sarah Palin

    spiegel 8.7.15 9.46

    Wegzensiert

    Killerfrauen an die Macht

    War das jetzt ein Beitrag zum Thema Frauen an die Macht?

    Seit Jahren wird uns nun in der Öffentlichkeit verkauft, dass Frauen die besseren Menschen seien, weswegen die Frau in der Führungsposition, also die Quotenfau mit dem Killerinstinkt, eine Angelegenheit von Allgemeininteresse sei für das niedere Volk. Jeder Unterschichtmann sehnt sich danach von der Killerfrau in den Abgrund gekickt zu werden, weil damit die Welt verbessert ist.

    Die Welt hat auf Frauen wie Marine le Pen, Sarah Palin und Petry gewartet. Frauen an die Macht!

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/frauke-petry-die-deutsche-sarah-palin-fleischhauer-kolumne-a-1042432.html

    Besuch der Kanzlerin: Jetzt soll Merkel auch auf dem Balkan ran

    spiegel 8.7.15 12.59

    Wegzensiert

    Der Balkan als unsere Zukunft

    Der Balkan mit seiner verkorksten Multikultistruktur hat ja (mit Ausnahme Griechenlands) nicht das Problem vom internationalen Finanzkapital und kolonialistischer Regentschaft durch Großkonzerne heimgesucht worden zu sein. Seine Multikulti-Probleme sind Nachfolgeerscheinungen des türkischen Imperialismus, dessen Herrschaftsstrukturen einen besonders korrupten Charakter hatten. Diese völlige Unfähigkeit über reine Klientelpolitik hinaus eine verbindliches Allgemeininteresse zu realisieren, ist der offenbare Ausdruck des Mankos, unter der Fuchtel des Islam weder vom Humanismus der Neuzeit noch von der Aufklärung der Moderne berührt worden  zu sein.

    Der Balkan ist die Zukunft vor der wir uns fürchten müssen, wenn wir in unserer Neuansiedlungspolitik so unverantwortlich fortfahren wollen. Am Ende wird der Versuch Demokratie ohne Demokraten und Vernunft ohne Aufklärung bei uns zu realisieren, an den Neueingewanderten scheitern  müssen.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/angela-merkel-auf-balkan-reise-kanzlerin-soll-die-misere-richten-a-1042408.html

    Prognose für 2030: Deutschland schrumpft und vergreist

    spiegel 8.7.15 14.04

    Wir brauchen Rollatorstraßen

    Keine Ahnung ob Lebewesen mit einer Reproduktionsrate wie die Deutschen in absehbarer Zeit aussterben müssen. Letztlich realisiert sich an diesem Punkt unser biologisches Schicksal. Das ist ein mathematisches Problem.

    Gesellschaftlich bedeutet Vergreisung der Verlust an Innovationsfähigkeit. Wer im Alter immer nur  sein festgefügtes Weltbild reproduziert, wird es zu nichts mehr bringen und was an Neuansiedlern aus technisch unterentwickelten Regionen nachkommt, wird keinerlei Kompensation dafür aufbieten können.

    Schon die Tatsache, dass die Bürokraten aus Berlin eine Fahrradstadt machen wollen, zeigt das kolossale Realitätsunvermögen unserer Eliten.

    Was wir bräuchten wären Rollatorstraßen, wo der Greis beim Umfallen auf weiche Gummimatten fällt, statt vom Fahrradfahren gebrochene Knochen zu bekommen.^^

    http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/deutschland-bevoelkerung-schrumpft-bis-2030-um-halbe-million-a-1042605.html

    Griechenland, Flüchtlinge, AfD: Deutschlands Neo-Nationalismus

    spiegel 9.7.15 9.20

    Konkurrenz der Habenichtse

    Der Autor Lobo fordert einen friedlichen Neokolonialismus der Masseneinwanderung aus den ehemals so genannten Dritte-Welt-Ländern und eine Solidarität der Habenichtse in einer verfallenden Infrastruktur der Gemeinden, die aus Geldmangel ihre öffentlichen Aufgaben nicht wahrnehmen können, während die Reichen sich im Privileg ihrer Systemrelevanz sonnen können, stets den andern die Zeche ihrer Misswirtschaft aufzudrücken.

    Kapitalismus ist  kein Solidaritätsverein, sondern eine Veranstaltung nach dem Konkurrenzprinzip, wo der, der ganz unten steht, sich hinten anstellen muss, während  der Reiche das Recht für sich nutzen kann, sich in jeder Lebenslage vorzudrängeln.

    Man muss schon ziemlich reich sein, wenn man die Ghettoisierung der Nachbarschaft als folkloristische Bereicherung goutiert, statt als Versuch erkennt, Bevölkerungen aus der Unterschicht mit inkompatiblen Lebensweisen in Konkurrenz gegeneinander auszuspielen.

    Man muss schon ziemlich verblendet sein, das Säen von Unfrieden durch Masseneinwanderung von Bevölkerungen mit inkompatibler Lebensweise nach dem Teile-und-herrsche-Prinzip, als Akt höherer Humanität zu verkaufen. Die Konkurrenz der Habenichtse endet niemals als Friedensprojekt, sondern steuert in den Bürgerkrieg.

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/deutschlands-neo-nationalismus-lobo-kolumne-a-1042600.html

    Griechenlandkrise: Gefangen in der Eurozone

    spiegel 9.7.15 10.17

    Solidaritätsgeschwätz der Privilegierten

    Wolfgang Streeck entlarvt das Solidaritätsgeschwätz - das ja nur für die Habenichtse untereinander gelten soll, wenn sie sich hinten anstellen müssen - während die Oberschicht dieser neoliberalen Klassengesellschaft sich im Olymp ihres Reichtums als deren Neogötter feiern lassen.

    Die deutsche Klassengesellschaft, die unter der Regentschaft Schröders mutwillig mit ihren HartzIV-Gesetzen die Unterschicht wiedereingeführt hat, pumpt diese Unterschicht und damit den Konkurrenzdruck der Habenichtse untereinander in der Masseneinwanderung immer weiter auf, bis der Kessel platzt.

    Griechenland aber wird als Ganzes zum Dritte-Welt-Land herabgestuft. Es reicht halt nicht mehr für jeden in Europa. Die in immer neuen Finanzinnovationen verbrieften Versprechungen, auf die unser Wohlstand gebaut ist, gebührt nur noch den Sonnengöttern.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/griechenland-gefangen-in-der-eurozone-a-1042521.html

    Merkel in der Griechen-Krise: Wilhelm Zwo statt Bismarck

    spiegel 10.7.15 8.30

    Wegzensiert

    Beständige

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1