Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Beauty-Tipps von Kopf bis Fuß

Beauty-Tipps von Kopf bis Fuß

Vorschau lesen

Beauty-Tipps von Kopf bis Fuß

Länge:
291 Seiten
2 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 12, 2017
ISBN:
9783736874367
Format:
Buch

Beschreibung

Mehr wissen über Schönheit und Kosmetik, über seinen Körper, Make up, Haarpflege, tägliche Haut- und Körperpflege. Zum Thema Algen für Beauty, Wellness und Gesundheit wurden eine Menge interessanter Fakten, Infos und Tipps zusammengestellt. Zusätzlich werden Massage und natürliche Pflegemittel angesprochen, Hand- und Fußpflege, Zahnpflege, Cellulitis, sowie die aktuellen Topics Männerkosmetik, Schönheitsoperationen und Spa zu Hause.
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 12, 2017
ISBN:
9783736874367
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Beauty-Tipps von Kopf bis Fuß

Mehr lesen von Luise Hakasi

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Beauty-Tipps von Kopf bis Fuß - Luise Hakasi

München

Vorwort

Mehr wissen über Schönheit und Kosmetik, über seinen Körper, Make up, Haarpflege, tägliche Haut- und Körperpflege. Zum Thema Algen für Beauty, Wellness und Gesundheit wurden eine Menge interessanter Fakten, Infos und Tipps zusammengestellt. Zusätzlich werden Massage und natürliche Pflegemittel angesprochen, Hand- und Fußpflege, Zahnpflege, Cellulitis, sowie die aktuellen Topics Männerkosmetik, Schönheitsoperationen und Spa zu Hause.

Wie definiert sich Schönheit? Gedanken zum Thema Beauty

Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters, ist also veränderlich und nicht zuletzt zeitgebunden. Jede Geschichtsepoche besitzt ihre eigene Definition von Schönheit: Was vor Hunderten von Jahren weiblich gerundet war, zeigt sich derzeit eher schlank, sehnig oder durchtrainiert; zu viel gerundet bezeichnen wir grob als „fett. Forscher fanden heraus, dass immer wieder ähnliche Maße bzw. Gesichtsstrukturen bevorzugt werden, so unter anderem bei den jährlichen Miss-Wahlen. Auch Cleopatra Marilyn Monroe und Jennifer Lopez besitzen diese „perfekten Abmaße, werden also zum Hingucker durch ihre wohlgeformten Proportionen, makellos-jugendliche Gesichts- und Körperhaut sowie harmonische Gesichtszüge.

Was ist jedoch mit der inneren Schönheit?

Intelligenz, Charme und vor allen Dingen eine unverkennbare Persönlichkeit scheinen ebenfalls zuzählen, wenn auch weniger. Statistiken bestätigen, dass schöne Menschen für ehrlicher, intelligenter und attraktiver gehalten werden; zumindest sind sie häufig selbstbewusster. Frauen tragen Make up, falsche Busen und Miederwäsche, um Schwachpunkte zu kaschieren und ihre Vorzüge hervorzuheben bzw. anzupreisen. Der einwandfreie Trend zu geraden Zähnen, prallem Po und kleinen geraden Nasen stammt wohl eher aus der Werbung, die mittlerweile auch vor Männern nicht mehr haltmacht. Duftstoffe, Peelings, Gesichtspackungen und jede Menge technischer wie auch chemischer Hilfsmittel werden eingesetzt, um Schönheit zu verbessern; oftmals sind Verbraucher gar nicht so richtig über die Nebenwirkungen informiert. Zu vielen Produkten oder Behandlungen fehlen uns heute noch Ergebnisse von Langzeitstudien. Vielleicht wird uns die Rechnungen in einigen Jahren präsentiert. Nichtsdestotrotz: Wir wollen schön und attraktiv sein, verführerisch, sinnlich, langhaarig, gebräunt, pickelfrei, wasserfest und vieles mehr. Allergien und dergleichen bleiben erstmal hinten angestellt. Nutzen Sie beim Kauf von Schönheitsprodukten oder bei der Entscheidung zu Schönheitsbehandlungen auf jeden Fall das Internet, um sich über Kundenkommentare, Ratschläge, Preise, Rückgaberechts und andere Verbraucherrechte intensiv zu informieren.

Und seien Sie manchmal ein bisschen kritischer: Ist denn genau diese Hollywoodschönheit so makellos schön, oder handelt es sich vielleicht um Fotoshop-Hilfe? Googeln Sie mal zu diesem Thema; sie werden überrascht sein, wir „normal" bis hässlich oder teilweise monsterartig viele Prominente im normalen Tagesverlauf oder zu verkehrter Stunde doch aussehen können. Nach diesem Schock dürfen Sie sich erst mal setzen ...

Wenn Sie dann immer noch die Lippen von Angelina Jolie, die Nase von Fergie und den Po von Jennifer Lopez haben wollen bedenken Sie noch Folgendes:

Die Kosten einer Kosmetikbehandlung

Die Risiken einer Schönheits-OP

Die „Wartung" der neuen Schönheit

Auch Neid macht hässlich

Gesagt, getan? Fein, dann sind Sie jetzt eine richtige Kopie! EXIT.

Spirituelle Schönheit

Seit Jahrtausenden streben die Menschen nach Schönheit, körperlicher Schönheit und Ästhetik. Farben und Formen sollen die Augen füllen, anziehend wirken und Wünsche erwecken. Wer möchte das nicht. Schönheit führt uns allerdings auch zu dem hohen Tribut von Stolz, Eitelkeit, Neid und Gier. Wir möchten uns von den Anderen abheben, hervorheben mit dem, was Andere nicht haben. Deshalb erweitern wir unsere körperliche Schönheit mit dem Wunsch nach Partner, Kindern, Kleidung, Haus, Garten und Objekten, wie Autos, Schmuck und dergleichen. Wir wollen Schönheit in allem, und zwar immer. Was wir für hässlich halten, lehnen wir automatisch ab. Aber war aber ist körperliche Schönheit? Ein perfekter Körper, ein liebenswertes Gesicht, glänzendes Haar? Eines Tages wird unser Körper alt, wir sterben, wir sind also nur Passagiere ...

Körperpflege ist der Schlüssel, alles gepflegt und sauber zu halten; dies ist die Aufgabe von uns allen. Wir brauchen jedoch nicht unseren Körper zum absoluten Zentrum unserer Aufmerksamkeit zu verwandeln. Und genau das geschieht doch, nicht wahr? So viele Menschen, die endlosen Stunden im Fitnessstudio verbringen, zu viel Geld für plastische Chirurgie, Lipos, Heilmittel für Weightloss oder altersverzögernde Cremes ausgeben. Wir wollen nicht gut sein, sondern besser, besser noch: am besten. Oft wird das Limit überschritten. Sind deshalb so viele Menschen nicht in der Lage, glücklich zu sein? Schlaffe Muskeln, Falten, Frischeverlust der Haut ... wie groß ist der Verlust denn wirklich? Manchmal scheint all das Leiden unnötig ...

Vielleicht sollten wir eher andere Dinge kultivieren wie Liebe, freundliche Worte, Geduld, Gelassenheit, Glauben als uns liebevoll mit Cremes in die spirituelle Hässlichkeit zurückzuziehen für einen Körper, der später doch zu Staub wird. Derzeit sind es wohl eher die Kunststoff Operationen, die die moralische Schönheit wiederherstellen; sie werden von vielen als wichtigste Investition für die Zukunft angesehen. Um die Schönheit der Seele aufleben zu lassen, braucht es allerdings etwas mehr Disziplin. Sicherlich ist es nicht einfach, die Augen auf etwas zu richten, was uns vielleicht jenseits des Lebens auf der Erde erwartet.

Sorgfältig beobachten kann man sehen, dass die meisten Menschen überwiegend materialistische Werte betrachten und das erhebende Gefühl, das man hat, wenn man während unseres kurzen Lebens auf der Erde im Mittelpunkt steht. Seltener wird ein Festsetzen des Denkens auf Gott gesucht. Da das Leben auf der Erde lediglich als Durchgang dient, sollten wir im Einklang mit den von ihm geschaffenen Gesetzen handeln. Sie beziehen sich auf Menschen, auf ein tiefes Wahrnehmen und darauf, dass alles vergänglich ist, dass wir nur Passagiere sind.

Gut zu leben hat seine reellen Schwierigkeiten, denn die Verführung ist sehr groß: Freuden, Bedingungen, Empfindungen etc. haben sehr starke Appelle. Sie gewinnen und halten uns mit ihren Ketten gebunden an momentane Freuden und Leidenschaften. Diejenigen, die die Schönheit der Seele pflegen wollen, müssen Disziplin haben, um die unsterblichen Werte des Lebens kennenzulernen, um nicht im Gefängnis irdischer Lebenslust inhaftiert zu werden, um sich von körperlichen Illusionen loszulösen. Diejenigen, die ihre Augen auf die Sterne richten, wissen, dass das Leben viel mehr ist als das Fleisch der Körpers. Wir sind ein Teil des immensen göttlichen Planes; die einzige Schönheit die zählt, ist der Geist.

Schönheit in der zweiten Lebenshälfte

In der zweiten Lebenshälfte angelangt, sind die meisten von uns bereits ruhiger und besinnlicher geworden, weiser und relaxter. Gutes Aussehen und möglichst keine Gesundheitsprobleme sind jedoch essenziell für Wohlbefinden und sind deshalb äußerst wichtig. Um exzellente Resultate zu garantiert, sind einige generelle Punkte zu beachten, bei der Ernährung wie auch bei der Gesundheit.

Achten Sie auf Hautpflege. Insbesondere Frauen richten auch in diesem Alter ihr besonders Augenmerk auf die Haut, täglich Sonnenlicht, Witterung und anderen Umwelteinflüssen ausgesetzt und immer sichtbar; Fältchen und Falten lassen sich nicht verbergen. Am Altersflecken zu vermeiden, ist auf jeden Fall ausreichender Sonnenschutzfilter nötig. Fast alle Hautcremes und Make-ups haben heutzutage eingebaute Sonnenfilter von verschiedener Intensität.

Bei Ihrer Ernährung sollten Sie nun vermehrt auf Antioxidantien achten, die zur Reinigung des Körpers und zum Bekämpfen der schädlichen, freien Radikale erforderlich sind. Wichtig sind Vitamine, Mineralien und Fasern, viel frisches Obst und Gemüse, ausreichend Eiweiß und Kohlenhydrate, wenig Fett, Zucker, Alkohol und Tabak.

Ebenso wichtig ist ausreichende Flüssigkeitszufuhr, insbesondere in Form von Form. Nur so kann die Haut schön und gesund bleiben.

Darüber hinaus sollten Sie auf keinen Fall auf gute Feuchtigkeitscremes verzichten, natürlich dem Alter angepasst. Cremes für fortgeschrittenes Alter enthalten zudem zellnährende und faltenbekämpfende Stoffe, welche die Hautalterung bekämpfen. Viele Kosmetikfirmen bieten komplette Pflegelinien für ältere Haut.

Algen für Gesundheit und Schönheit

Meeresalgen (oder Makroalgen)werden seit Jahrhunderten als Nahrungsmittel und Schönheitsmittel verwendet. Insbesondere die japanische Küche verwendet Algen bei Sushi oder Salaten; sie enthalten unzählige Nährstoffe, die bei Bluthochdruck, Stoffwechselstörungen, Schwäche des Immunsystems, Darmproblemen, Übergewicht und neuerdings auch gegen Krebs und in der Knochen-Ersatztherapie eingesetzt werden.

Circa 100.000 Algenart sind bekannt, jedoch nur 200 Art werden verwendet. Wir kennen Mikroalgen, Grün-, Braun- und Rotalgen. Sie können kultiviert oder gesammelt werden. Braunalgen wirken abschwellend, denn sie wirken aktivierend auf den Lymphfluss. Sie wirken hautglättend und schützen die DNA der Zellen. Grünalgen sind reich an Mineralstoffen und Spurenelementen; sie wirken gegen Juckreiz und Faltenbildung. Einzeller wie Plankton sind reich am Omega-3-Fettsäuren, die gegen freie Radikale wirken.

Bei Kosmetikprodukten werden Algen gegen Allergie, Akne und Cellulitis eingesetzt, insbesondere bei der Thalassotherapie. Sie regen Stoffwechsel und Durchblutung an, d. h. sie straffen das Gewebe; gleichzeitig können sie rheumatische Beschwerden lindern. Packungen oder Bäder erzielen schnell einen regenerierenden Effekt und zeigen ferner in Untersuchungen eine stark entgiftende Wirkung. Am schnellsten wirken selbstverständlich frische Algen; sie können jedoch auch auf pulverisierte oder getrocknete Algen zurückgreifen. Zum Einnehmen gibt es Kapseln und Tabletten.

Beginnen Sie mit Ihrer Algen-Kur doch einfach zu Hause! Algen haben keine Nebenwirkungen, d. h. Sie benötigen weder ein ärztliches Rezept noch eine Klinik. Genießen Sie Algenbäder in Ihren eigenen vier Wänden, pflegen Sie Ihre Haut mit Algenkosmetik und staunen Sie, wie schnell eine Verbesserung des Hautbildes und der kleinen Wehwehchen erzielt werden kann.

Kollagen in Pulverform

Kollagen in Pulverform: Warum hat diese Substanz so viel Kraft? Eigentlich handelt es sich doch lediglich um ein Eiweiß in Pulverform ... abgesehen davon, dass 30 % unseres Körpereiweißes Kollagene, sind, deren prinzipielle Funktion es ist, Fasern entstehen zu lassen, welche die Haut stützen.

Kollagen für Haut, Knochen, Knorpel und Gelenke

Kollagen wird auf natürliche Weise in unserem Körper produziert. Umfangreich durchgeführte wissenschaftliche Studien bestätigen jedoch, dass ab dem 30. Lebensjahr eine jährliche Reduzierung dieses Stoffes um 1 % erfolgt. Ab dem 50. Lebensjahr steigt dieser Abfall drastisch an. Normalerweise werden kaum noch 35 % erreicht!

Aus diesen Grunde sind viele Ernährungsberater, Dermatologen und Orthomolekular-Ärzte der Auffassung, dass bereits ab dem 30. Lebensjahr eine zusätzliche Aufnahme von Kollagenprodukten erfolgen sollte, auf jeden Fall aber spätestens ab dem 50. Lebensjahr.

Das Kollagen solcher Kollagenprodukte stammt aus Knorpel- bzw. Knochenmasse von Rindern und durchläuft einen Hydrosilisierungsprozess (Aufbrechen des Proteine/Eiweißmoleküle), um leicht vom menschlichen Körper aufgenommen werden zu können. Kollagenfasern bestehen aus Aminosäuren und sind so elastisch, dass sie mehr als das Zehntausendfache ihres eigenen Gewichts tragen können. (Auch Kapselform steht zur Verfügung; jedoch kann ein Shake bereits eine Zwischenmahlzeit ersetzen).

Kollagen, die Wunderwaffe gegen Hautalterung?

Kollagen scheint auch zur Wunderwaffe vieler Stars und Berühmtheiten zu gehören, die auch im fortgeschrittenem Alter in der Lage sind, Körper und Haut für längere Zeit jugendlich zu erhalten. Diese Rechnung scheint aufzugehen. Kollagenpulvler ist praktisch und quasi überall einsetzbar; es muss lediglich in Wasser aufgelöst werden. Wenig Arbeit also, um diese lästigen Fältchen und Falten noch ein wenig Gelenke, besitzt eine gute Verträglichkeit sowie keine Nebenwirkungen (Vorsicht lediglich bei Eiweißallergie, Jugendlichen, Diabetikern und während der Schwangerschaft, ebenso wie bei allen anderen Nahrungszusätzen).

Unser größtes Organ: die Haut

Der Aufbau unseres Schutzmantels

Um zu verstehen, wie unsere Haut funktioniert, sollten Sie einige Grundkenntnisse besitzen: über die Hautschichten, die Zellrenovierung, den Hydrolipidfilm und den PH-Wert der Haut. Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers und verantwortlich für verschiedene Funktionen: Sie regelt die Körpertemperatur, schützt die Organe vor äußeren Einflüssen und verhindert das Eindringen von Wasser in den Körper. Wir sollten daher angemessen umgehen mit unserer Haut und die verschiedenen Hauttypen inklusive ihrer Erfordernisse und differenzierten Pflege kennen. Unsere Haut besteht aus drei Schichten, die sämtlich eine andere Charakteristik und Funktion besitzen: Epidermis, Dermis, Hypodermis.

Die Hypodermis ist die tiefste Hautschicht, die zum überwiegenden Teil aus Fettzellen besteht und deshalb verschieden dick sein kann. Durch sie wird eine stabile Körpertemperatur gewährleistet, denn sie sammelt die Energie für die Körperfunktionen und schützt gegen physische Traumen.

Dermis heißt die mittlere Hautschicht, welche Kollagen und Elastin enthält, die für Resistenz und Hauteleastizität verantwortlich sind. Nachtcremes ziehen in diese Hautschicht ein, stimulieren so Kollagen- und Elastinproduktion, damit die Haut ihre Elastizität verbessert und das Volumen beibehält.

Epidermis nennen wir die äußere Hautschicht; hier finden sich die Proteine Keratin und Melanin. In dieser Schicht arbeiten kosmetische Produkte und lassen eine Verbesserung der Hautstruktur zu. Keratin schützt den Körper vor Wasserverlust; Keratinzellen halten dicht zusammen, vergleichbar mit einer Ziegelmauer und lassen wenig Platz für die Wasserverdunstung. Melanin, die Hautpigmentierung, schützt uns vor den Sonneneffekten, wobei die Quantität abhängig ist von heller oder dunkler Hautfarbe.

Als Zellerneuerung bezeichnet man die Kapazität des Organismus, alte Zellen durch neu produzierte Zellen zu ersetzen. Abgestorbene Zellen werden nach oben geschoben und kommen an der obersten Hautschicht  an. Dieser Prozess dauert 28 Tage; dies ist die durchschnittliche Lebensdauer einer Zelle.

Jetzt kennen Sie schon die einzelnen Hautschichten, aber wissen Sie wirklich, wie Sie Ihre Haut schützen und mit Feuchtigkeit pflegen müssen?

Epidermis, der hidrolipide Schutzmantel, ist eigentlich eine Schicht von Fett und Schweiß, produziert durch die Schweißdrüsen und die Fettdrüsen. Die Fett produzierenden Drüsen liegen direkt neben den Härchen und produzieren Talg, der das Eindringen von Wasser verhindert, sowie die Haut vor Trockenheit und Rissen schützt. Schweißdrüsen sind die die Temperaturkontrolle und das Eliminieren von Rückständen verantwortlich. Der gesamte hidrolipide Hautmantel besitzt eine weitere wichtige Funktion: Er schützt unsere Haut vor äußeren Einflüssen. Durch die Mischung von Schweiß und Wasser entsteht ein gewisser Säuregrad auf der Haut, der vor Bakterien schützt. PH Wert ist die Bezeichnung für den Säuregrad: neutral im Bereich 4,5 bis 6,5. Nach unten sauer, nach oben basisch. Einige Faktoren, wie u.a. das Waschen, entziehen der Haut den Säuremantel. Ohne diesen Säuremantel trocknet die Haut aus und verliert ihren natürlich Schutz. Pflege durch Cremes ist daher empfehlenswert.

Honig in der Schönheitspflege

Vanille-Honig-Schaumbad

Ein wunderbar duftendes Rezept für alle Jahreszeiten, ganz besonders jedoch für kalte Wintertage und zur Stimmungsaufhellung.Sie benötigen: eine Tasse kaltgepresstes Öl (Weizenkeimöl, Traubenkernöl, Mandelöl, Avocadoöl etc.), eine halbe Tasse Honig, eine halbe Tasse Flüssigkeit oder Duschgel ohne Duft, ein Esslöffel Vanilleextrakt.

Durch das Hinzuführen von Honig wird die Haut seidig glatt. Die Kombination von Honig und Vanille präsentiert einen subtilen, verführerischen Duft. Soll dieses Duftschaumals Geschenk dienen, kann man es in bunte Glasflaschen verpacken, welche mit

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Beauty-Tipps von Kopf bis Fuß denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen