Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

8 Rätsel-Krimis - Tote Zeugen reden nicht
8 Rätsel-Krimis - Tote Zeugen reden nicht
8 Rätsel-Krimis - Tote Zeugen reden nicht
eBook36 Seiten23 Minuten

8 Rätsel-Krimis - Tote Zeugen reden nicht

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Über dieses E-Book

Der Fantasy- und Krimi-Autor Alfred Bekker, dessen pointierte Kurzgeschichten, Kurz-Krimis und Rätsel-Krimis ein Millionenpublikum in Zeitungen, Zeitschriften, Illustrierten, dem Rundfunk und in Anthologien und Kalendern erreichten, schrieb diese Rätsel-Krimis zum Mitraten.
Weitere Kurz-Krimis von Neal Chadwick (Alfred Bekker) gibt es unter den Titeln "34 Kurz-Krimis", "In der Falle - 8 neue Kurz-Krimis", "Ein Hai im Swimming-Pool und andere Kurz-Krimis", "Mörder-Stories".
8 Rätsel-Krimis (mit Lösung!)
Inhalt
Der Safe des Country-Sängers
Der Motorrad-Mörder
Der Barbier von Lloret de Mar
Das Mörderschiff
Wer killte den Zahnarzt?
Der Pförtner sah den Mörder
Tote Zeugen reden nicht
Wann starb Joe Brodkey?
SpracheDeutsch
HerausgeberBookRix
Erscheinungsdatum30. Juli 2019
ISBN9783730978399
8 Rätsel-Krimis - Tote Zeugen reden nicht
Vorschau lesen
Autor

Alfred Bekker

Alfred Bekker wurde am 27.9.1964 in Borghorst (heute Steinfurt) geboren und wuchs in den münsterländischen Gemeinden Ladbergen und Lengerich auf. 1984 machte er Abitur, leistete danach Zivildienst auf der Pflegestation eines Altenheims und studierte an der Universität Osnabrück für das Lehramt an Grund- und Hauptschulen. Insgesamt 13 Jahre war er danach im Schuldienst tätig, bevor er sich ausschließlich der Schriftstellerei widmete. Schon als Student veröffentlichte Bekker zahlreiche Romane und Kurzgeschichten. Er war Mitautor zugkräftiger Romanserien wie Kommissar X, Jerry Cotton, Rhen Dhark, Bad Earth und Sternenfaust und schrieb eine Reihe von Kriminalromanen. Angeregt durch seine Tätigkeit als Lehrer wandte er sich schließlich auch dem Kinder- und Jugendbuch zu, wo er Buchserien wie 'Tatort Mittelalter', 'Da Vincis Fälle', 'Elbenkinder' und 'Die wilden Orks' entwickelte. Seine Fantasy-Romane um 'Das Reich der Elben', die 'DrachenErde-Saga' und die 'Gorian'-Trilogie machten ihn einem großen Publikum bekannt. Darüber hinaus schreibt er weiterhin Krimis und gemeinsam mit seiner Frau unter dem Pseudonym Conny Walden historische Romane. Einige Gruselromane für Teenager verfasste er unter dem Namen John Devlin. Für Krimis verwendete er auch das Pseudonym Neal Chadwick. Seine Romane erschienen u.a. bei Blanvalet, BVK, Goldmann, Lyx, Schneiderbuch, Arena, dtv, Ueberreuter und Bastei Lübbe und wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt.

Mehr lesen von Alfred Bekker

Ähnlich wie 8 Rätsel-Krimis - Tote Zeugen reden nicht

Verwandte Kategorien

Rezensionen für 8 Rätsel-Krimis - Tote Zeugen reden nicht

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

    Buchvorschau

    8 Rätsel-Krimis - Tote Zeugen reden nicht - Alfred Bekker

    Dieses Buch

    TOTE ZEUGEN REDEN NICHT

    8 Rätsel-Krimis von Alfred Bekker (Neal Chadwick)

    Ein CassiopeiaPress E-Book

    © by Alfred Bekker (Neal Chadwick)

    © 2012 der Digitalausgabe 2012 by AlfredBekker/CassiopeiaPress

    www.AlfredBekker.de

    Mit denRätsel-Krimis:

    Der Safe des Country-Sängers

    Der Motorrad-Mörder

    Der Barbier von Lloret de Mar

    Das Mörderschiff

    Wer killte den Zahnarzt?

    Der Pförtner sah den Mörder

    Tote Zeugen reden nicht

    Wann starb Joe Brodkey?

    Neal Chadwick ist das Pseudonym des Fantasy- und Krimi-Autors Alfred Bekker, dessen pointierte Kurzgeschichten, Kurz-Krimis und Rätsel-Krimis ein Millionenpublikum in Zeitungen, Zeitschriften, Illustrierten, dem Rundfunk und in Anthologien und Kalendern erreichten. Weitere Kurz-Krimis von Neal Chadwick (Alfred Bekker) gibt es unter den Titeln 34 Kurz-Krimis, In der Falle - 8 neue Kurz-Krimis, Ein Hai im Swimming-Pool und andere Kurz-Krimis, Mörder-Stories.

    Der Safe des Country-Sängers

    Inspektor Jarvis war der Letzte, der am Tatort, einer schmucken Vorort-Villa, eintraf. Da kommen Sie ja endlich!, wurde er von Scott, dem Leiter der Spurensicherung begrüßt, der mit seiner Arbeit zumindest schon soweit war, dass er sich eine Essenspause erlauben konnte. Er kaute auf einem Butterbrot herum.

    Was haben Sie herausgefunden?, fragte Jarvis.

    Der Mann heißt Jim Meredith und war früher mal als Country-Sänger berühmt. Erinnern Sie sich vielleicht an Big Jim's All Star-Band?

    Jarvis schüttelte den Kopf. Nie gehört.

    Ist auch schon eine Weile her. Aber Meredith war immerhin berühmt genug, um sich einen solchen Bungalow leisten zu können. Vor ein paar Jahren ist es dann ruhiger um ihn geworden. Sein Stern begann zu sinken... Aber da hatte er längst ausgesorgt, wenn man den Zeitungen glauben kann.

    Jarvis beugte sich über die Leiche. Meredith war von hinten erschossen worden.

    Todeszeit?, fragte der Inspektor.

    So gegen acht, meint der Arzt.

    Hat Meredith irgendwelche Angehörigen?

    Nein. Er lebte völlig zurückgezogen mit seinen drei Katzen. Wir haben die Biester ins Nachbarzimmer gesperrt, weil sie uns hier alles durcheinanderbrachten.

    Jarvis blickte sich um. Fehlt irgend etwas?

    Scott nickte. Ja, der Tresor steht offen und ist durchwühlt worden. Aber der Mörder hat kein Geld mitgenommen.

    Der Inspektor sah sich die Bescherung an und meinte dann zweifelnd: "Haben Sie die Scheine

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1