Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Kostenlos für 30 Tage, dann für $9.99/Monat. Jederzeit kündbar.

Barrierefreiheit - so leben Sie trotz Handicap barrierefrei

Barrierefreiheit - so leben Sie trotz Handicap barrierefrei

Vorschau lesen

Barrierefreiheit - so leben Sie trotz Handicap barrierefrei

Länge:
74 Seiten
35 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 10, 2018
ISBN:
9783739648682
Format:
Buch

Beschreibung

Über dieses Buch:Dieses Buch richtet sich an alle Menschen, denen das Behindertenrecht am Herzen liegt. Jedoch auch an alle Rollstuhl-Benutzer, die täglich vermutlich mehrmals vor unüberwindlichen Barrieren stehen. Seit 16 Jahren pflegt Angelika Schmid ihren schwer kranken Mann. Seit vielen Jahren schiebt sie deshalb auch seinen Rollstuhl.Die langjährigen Erfahrungen als Pflegeperson, sowie als schiebende Rollstuhl-Nutzerin haben sie dazu veranlasst, diesen kleinen Band zusammenzutragen. Die zahlreichen Tipps und auch die Hinweise auf die Sonderrechte Behinderter sollen allen Interessierten helfen, zu ihrem guten Recht zu kommen. Beantrage rechtzeitig den Status zur Schwerbehinderung. Eine Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben, auch mit einem Handicap, muss für jeden Menschen gesichert sein. Es geht natürlich auch darum, barrierefreien und behindertengerechten Wohnraum zu finden. Alle Bausteine helfen mit - trotz gegebener Einschränkungen - möglichst unbeschwert zu leben. Die Inklusion behinderter Menschen ist ein Menschenrecht. Sorgen wir alle gemeinsam dafür, dass dieses Menschenrecht auch umgesetzt wird.Inhaltsverzeichnis:- Vorwort
- Barrieren bei Behinderung
- Öffentlicher Umgang mit Behinderungen
- Eigene Erfahrungen in der Öffentlichkeit
- Das bedeutet der Begriff Barrierefreiheit
- Altersgerechtes und barrierefreies bauen und wohnen
- UN-Behindertenrechtskonvention für Menschenrechte
- Arztpraxen ohne Barrieren
- Behindertenrechte
- Wozu benötige ich einen Schwerbehindertenausweis?
- Rechte Behinderter am Arbeitsplatz
- Reisen ohne Barrieren
- Schiffsreisen eine Alternative mit wenig Barrieren
- Schulen und Ausbildungsstätten für Behinderte  
- Autofahren als Behinderter
- Wann darf man Behindertenparkplätze nutzen?
- Pflegebedürftigkeit aufgrund einer Behinderung
- Beratung bei einer Schwerbehinderung
- Das Pflegestärkungsgesetz kennenlernen
- Schlusswort 
- Über die AutorinBuchumfang: Ca. 40 DIN-A4 Seiten, 10.100 Wörter 
Aus der Reihe "Pflege & Vorsorge KOMPAKT von Angelika Schmid - Wissen in 45 Minuten"
Herausgeber:
Freigegeben:
Jan 10, 2018
ISBN:
9783739648682
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Barrierefreiheit - so leben Sie trotz Handicap barrierefrei

Mehr lesen von Angelika Schmid

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Barrierefreiheit - so leben Sie trotz Handicap barrierefrei - Angelika Schmid

München

Vorwort

Dieses Buch richtet sich an alle Menschen, denen das Behindertenrecht am Herzen liegt. Jedoch auch an alle Rollstuhl-Benutzer, die täglich vermutlich mehrmals vor unüberwindlichen Barrieren stehen. Seit 16 Jahren pflegt Angelika Schmid ihren schwer kranken Mann. Seit vielen Jahren schiebt sie deshalb auch seinen Rollstuhl. 

Die langjährigen Erfahrungen als Pflegeperson, sowie als schiebende Rollstuhl-Nutzerin haben sie dazu veranlasst, diesen kleinen Band zusammenzutragen. Die zahlreichen Tipps und auch die Hinweise auf die Sonderrechte Behinderter sollen allen Interessierten helfen, zu ihrem guten Recht zu kommen. Beantrage rechtzeitig den Status zur Schwerbehinderung. Eine Teilhabe am gesellschaftlichen und beruflichen Leben, auch mit einem Handicap, muss für jeden Menschen gesichert sein. 

Es geht natürlich auch darum, barrierefreien und behindertengerechten Wohnraum zu finden. Alle Bausteine helfen mit - trotz gegebener Einschränkungen - möglichst unbeschwert zu leben. Die Inklusion behinderter Menschen ist ein Menschenrecht. Sorgen wir alle gemeinsam dafür, dass dieses Menschenrecht auch umgesetzt wird.

Barrieren bei Behinderung

Jeden Tag stehe ich beim Schieben des Rollstuhles vor neuen Barrieren. Ganz gleich, ob man nur einen Spaziergang macht oder eine Fahrt von A nach B plant. Jeder Ausflug in dieses mit Barrieren nur so angereicherte Umfeld ist schon ein kleines Abenteuer. 

Zahlreiche Liftanlagen sind entweder defekt oder noch viel schlimmer, es sind gar keine vorhanden. Treppenanlagen oder Rolltreppen sind mit einem Rollstuhl völlig nutzlos. Viele Arztpraxen befinden sich in Altbauten ohne Lift. Daher sind sie also ebenfalls unerreichbar für Rollifahrer. Viele weitere unerreichbare Ziele könnte ich hier nun auflisten. Menschen mit Handicap wollen gar nichts Besonderes sein, sondern nur eine Gleichbehandlung. Das kann doch wirklich nicht zu viel verlangt sein. Leider sieht die Realität trotz zahlreicher gut gemeinter Gesetze völlig anders aus.

In den Neunziger Jahren wurde zwar ein Benachteiligungsverbot in das Grundgesetz aufgenommen, doch Gesetze alleine schaffen auch keine Abhilfe. Zumindest bei einigen Behörden wurde eine Barrierefreiheit geschaffen, doch längst noch nicht bei allen. Im öffentlichen Raum hapert es an der Herstellung der Barrierefreiheit noch viel mehr. Die Sozialvereine bemühen sich redlich und mahnen zwar ständig, doch die Umsetzung der Gesetzes-Vorgaben dauert und zieht sich über Jahre und Jahrzehnte.

Einfühlen in die Situation fehlender Barrierefreiheit

Ein gesunder Mensch kann sich nur schwer vorstellen, wie frustrierend das ist, vor einer Rolltreppe, vor hohen Stufen oder sonstigen Barrieren zu stehen. Das soll bitte kein Vorwurf sein, denn ich wusste es früher auch nicht besser. Wer jedoch schon einmal hilflos vor verschlossenen Türen stand, der kann das unangenehme Gefühl vielleicht in einigen Momenten nachvollziehen. Sich dies hin und wieder bewusst zu machen, das hilft, sensibel für Benachteiligte zu bleiben. Heute gehe ich mit ganz anderen Augen durch unsere Stadt. Viele Dinge fallen mir auf, die ich früher nicht so bemerkt hätte. 

Zudem macht es mich auch immer wieder traurig, dass sich gesunde Menschen, ohne Ausweis an der Windschutzscheibe, auf Behindertenparkplätze stellen. Ich habe einen solchen Ausweis im Auto. Mir würde es jedoch niemals einfallen diesen zu nutzen, wenn ich ohne meinen behinderten Mann unterwegs bin. Ich laufe lieber ein paar Hundert Meter und freue mich daran, dass ich gesund bin. Ich würde mich schämen diesen zu nutzen, denn ich weiß, wie dringend man beim Transport eines schwer kranken Menschen darauf

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Barrierefreiheit - so leben Sie trotz Handicap barrierefrei denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen