Mit Lesen beginnen

Sophienlust 386 – Familienroman: Uschi will Gewissheit haben

Bewertung:
131 Seiten1 Stunde

Zusammenfassung

Denise von Schoenecker verwaltet das Erbe ihres Sohnes Nick, dem später einmal, das Kinderheim Sophienlust gehören wird.

"Uschi … Ursula! Ursula Kogler …! Schläfst du, oder was ist los mit dir?" Gekicher klang auf. Die Kinder in den vorderen Bankreihen drehten sich um und starrten das verblüfft blinzelnde Mädchen grinsend an. "Ursula Kogler!", wiederholte die Englischlehrerin in strengem Tonfall. "So kann es mit dir nicht weitergehen. Meine Kollegen und ich, wir waren weiß Gott gewillt, dir gegenüber Nachsicht zu üben. Wir alle wissen, dass es schwierig für dich ist, den Verlust deiner Mutter zu verwinden. Doch was zu viel ist, ist zu viel. Dass du während der Unterrichtsstunden behaglich schlummerst, wird üble Folgen für dich haben. Du wirst deine Wissenslücken nicht mehr aufholen können und die Klasse wiederholen müssen. Überlege dir gründlich, ob es nicht günstiger für dich wäre, wenn du ausgeschlafen zum Unterricht kämst." Das getadelte Mädchen war über und über rot geworden. Vor lauter Verlegenheit wusste es nicht, wohin es blicken sollte. "Die Ursula ist doof", zischelte ein magerer, semmelblonder Junge. "Die Ursula bleibt sitzen. Haha - Sitzenbleiberin"

Auf der mobilen App von Scribd lesen

Die kostenlose mobile App von Scribd herunterladen, um überall und überall zu lesen.