Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Königlich Sächsischer Generalstabsarzt Dr. Johann Caspar Sahlfelder: Ein berühmter Essinger

Königlich Sächsischer Generalstabsarzt Dr. Johann Caspar Sahlfelder: Ein berühmter Essinger

Vorschau lesen

Königlich Sächsischer Generalstabsarzt Dr. Johann Caspar Sahlfelder: Ein berühmter Essinger

Länge:
49 Seiten
16 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Feb 20, 2019
ISBN:
9783748122470
Format:
Buch

Beschreibung

Johann Caspar Sahlfelder wird am 10. Oktober 1782 in Essingen geboren. Im Alter von 27 Jahren tritt Sahlfelder 1809 als Unterwundarzt in den sächsischen Militärdienst ein und nimmt an den napoleonischen Kriegen 1809, 1812, 1813, 1814 und 1815 teil.
Sahlfelder studiert in Leipzig Medizin, 1825 wird er zum Dr. med. promoviert. Nach dem Tod des sächsischen Generalstabsmedikus Heinrich August Schön wird Caspar Sahlfelder 1828 dessen Nachfolger und übernimmt als Generalstabsarzt des sächsischen Heereskontingents die Leitung des sächsischen Sanitätsdienstes.
1828 heiratet Sahlfelder in Dresden-Plauen Johanna Juliana Laurin, Tochter des Heinrich Friedrich Laurin, Kupferstecher bei der königlichen Kunstakademie in Dresden. 1830 übernimmt Sahlfelder das Ordinariat für Kriegsarzneikunst an der Dresdner chirurgisch-medizinischen Akademie und hält als Professor bis zu7 einer Erkrankung 1847 Vorlesungen über medizinische Propädeutik und Kriegsheilkunde. Seit Dezember 1832 ist er Direktor der Medizinal-Direktion. Am 24. Januar 1850 wird Sahlfelder pensioniert.
Wohnhaft in Dresden stirbt Dr. med. Johann Caspar Sahlfelder, Generalstabsarzt a.D., drei Monate nach dem Tod seiner Frau am 21. April 1860 im Alter von 77 Jahren und wird auf dem Eliaskirchhof in Dresden beerdigt.
Herausgeber:
Freigegeben:
Feb 20, 2019
ISBN:
9783748122470
Format:
Buch

Über den Autor

1943 in Aalen geboren lebt Heinz Bohn seit seiner Heirat 1966 in Essingen. Er befasst sich seit Jahrzehnten mit der Ortsgeschichte von Essingen, welche ab dem 15. Jahrhundert von der jüngeren Linie der Freiherren von Woellwarth geprägt wurde. In der Reihe im ehemals woellwarthschen Essingen erfolgten dazu bereits zahlreiche Veröffentlichungen.


Ähnlich wie Königlich Sächsischer Generalstabsarzt Dr. Johann Caspar Sahlfelder

Buchvorschau

Königlich Sächsischer Generalstabsarzt Dr. Johann Caspar Sahlfelder - Heinz Bohn

Inhaltsverzeichnis

Johann Caspar Sahlfelder wird am 10. Oktober 1782 in Essingen geboren. Die ledige Mutter ist Ursula Staudenmaier.

Der Vater des unehelichen Kindes ist Jakob Sahlfelder aus Gaildorf

Vorname, Geburtsdatum und Geburtsort von Sahlfelder werden in allen vorhandenen Beiträgen falsch wiedergegeben.

Die Mutter von Caspar Sahlfelder, Ursula Staudenmaier, heiratet 1790 Michael Bäuerle, Taglöhner in Essingen.

Sahlfelder tritt am 7. April 1809 in den sächsischen Militärdienst als Unterwundarzt eines Feldhospitals ein

Tagebuchaufzeichnungen des sächsischen Infanterieoffiziers Johann Carl von Dallwitz von 1812 bis 1815 – Sahlfelder wird dabei erwähnt

Sahlfelder studiert an der Universität Leipzig.

1825 wird Sahlfelder zum Dr. med. promoviert.

1828 übernimmt Sahlfelder als Generalstabsarzt die Leitung des sächsischen Sanitätsdienstes.

Am 2. Juni 1828 heiratet Sahlfelder in Dresden-Plauen Johanna Juliana Laurin.

1830 übernimmt Sahlfelder auch das Ordinariat für Kriegsarzneikunst an der Dresdner chirurgisch-medizinischen Akademie

Seit 22. Dezember 1832 ist Sahlfelder Direktor der Medizinal-Direktion und Generalstabsmedikus

Am 29. März 1834 präsentiert Sahlfelder zwei von ihm entwickelte chirurgische Instrumente.

Sahlfelder erwirbt sich große Verdienste bei der Neuorganisation des sächsischen Heeres-Sanitätswesens

Die Uniform des Generalstabsarztes Dr. Sahlfelder

1849 Dresdner Mairevolution.

Am 24. Januar 1850 wird Caspar Sahlfelder pensioniert.

Sahlfelder wohnt in der Waisenhausgasse in Dresden.

Johanna Juliana Sahlfelder geborene Laurin stirbt am 6. Januar 1860

Caspar Sahlfelder stirbt am 21. April 1860

SACHSEN.digital erinnert im April 2010 an Sahlfelder

Sahlfelderstiftung

Publikationen von Sahlfelder

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Königlich Sächsischer Generalstabsarzt Dr. Johann Caspar Sahlfelder denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen