Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Emil, die Eule, und die gestohlene Schulwandtafel

Emil, die Eule, und die gestohlene Schulwandtafel

Vorschau lesen

Emil, die Eule, und die gestohlene Schulwandtafel

Länge:
58 Seiten
24 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
28. März 2019
ISBN:
9783749439256
Format:
Buch

Beschreibung

Emil, die Eule, und seine Freunde freuen sich auf den ersten Schultag in der Waldschule. Doch Lehrer Löffelknick muss sie enttäuschen, denn Diebe haben in der Nacht die Schulwandtafel gestohlen. Die Tierschulkinder wollen aber nicht auf den ersten Schultag verzichten und begeben sich auf die Suche. Ihr Weg führt sie zu den Zwieselzwergen und zum Rothölzer, der im Wald als Bösewicht bekannt ist. Wird es den Tierkindern gelingen, die Wandtafel zurückzubekommen?
Eine fantasievolle, abenteuerliche Geschichte für Kinder im Vorschulalter und für Erstleser. Durch eine lebendige und anschauliche Sprache können sich die Zuhörer/Erstleser schnell in die Handlung hineinversetzen. Das Abenteuer ist spannend und lustig, aber nicht beängstigend beschrieben.
Dabei spielt die Thematik "Freundschaft" eine große Rolle, denn die Geschichte spiegelt wider, wie wichtig der Zusammenhalt und die Hilfe von Freunden sind und das Lernen in der Schule.
Bestens geeignet zur Sprachförderung im Kindergarten und in der Schule oder als Vorlesespaß in der Familie.
Herausgeber:
Freigegeben:
28. März 2019
ISBN:
9783749439256
Format:
Buch

Über den Autor

Autor Wolfgang Kulla lebt in Potsdam und ist Vater von drei Kindern. Er hat eine ganze Reihe von fantasievollen Kinderbüchern herausgebracht, in denen es um grundlegende Werte wie gegenseitige Hilfe, Freundschaft, Kinderrechte und Umweltbewusstsein geht. Darüber hinaus veröffentlichte er ein Rätselbuch für Kinder ab 5 Jahren und ein Ski-Ratgeberbuch. Der Autor ist seit Jahren mit der Hilfsorganisation "Kindernothilfe e. V." verbunden. Von vielen seiner Bücher fließt der Erlös in die Arbeit der Kindernothilfe ein.


Ähnlich wie Emil, die Eule, und die gestohlene Schulwandtafel

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Emil, die Eule, und die gestohlene Schulwandtafel - Wolfgang Kulla

Der erste Schultag

Eulena hatte eine Idee

Bei den Zwieselzwergen

Der Rothölzer

Minni greift ein

Der Schulgeist

Der erste Schultag

An dem Morgen, als Emil aufwachte, zwitscherten die Vögel lautstark in den Bäumen und die Sonne schickte ihre ersten Strahlen in die Baumwohnung der Eulenfamilie.

Emil war sofort hellwach, denn heute war es endlich soweit, er hatte seinen ersten Schultag. Schnell stieg er aus seinem Bett und lief zum Schulranzen, der am Nachtschrank stand und darauf wartete, umgehangen zu werden.

„Ist auch noch alles in der Mappe?", murmelte Emil und öffnete sie geschwind. Einen Tag zuvor hatten seine Eulenmama Eulena und er sorgsam die Schulmappe gepackt, damit auch nichts vergessen wird. Alles war noch an seinem Platz: Das Lese- und Mathematikbuch, die Hefte und die Federmappe. Emil nickte zufrieden. Auch die Spielzeugmaus, die mit einem Schlüssel aufzuziehen ist, schlummerte in der linken Ecke. Emil hatte sie heimlich in die Schultasche gelegt, denn er wollte sie während des Unterrichts ganz plötzlich durch den Klassenraum laufen lassen. Das wird ein Riesenspaß geben. In Gedanken sah er vor sich, wie die Tierkinder vor Schreck kreischen und auf die Sitzbank hüpfen. Hoffentlich nimmt Herr Löffelknick, sein Lehrer, ihm das Spielzeug nicht weg. Denn Mäuse hat Emil zum Fressen gern.

Ihm war nicht entfallen, dass Minni, das kleine Mäusemädchen, zum Schuleinführungstag immer ängstlich zu Emil schaute. Bestimmt hatten Minnis Eltern ihr erklärt, dass sie sich besonders vor Eulen in Acht nehmen soll. Emil lächelte. Nein, da muss sich Minni keine Sorgen machen und er nahm sich heute vor, Minni versöhnlich über ihren kleinen Kopf zu streicheln. Schließlich sind die Tierkinder eine gemeinsame Klasse, die ihr erstes Schuljahr in der Waldschule beginnt. Und alle müssen zusammenhalten, davon ist Emil überzeugt.

Schnell war die Morgenwäsche getan. Ein paar Wassertropfen in die Augen gespritzt und den Schnabel mit einer Bürste gereinigt. Fertig.

Er nahm seinen Ranzen und lief in die Küche, wo Eulena gerade dabei war, den Frühstückstisch zu decken.

„Mama, ich bin fertig, ich muss zur Schule!", rief Emil

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. , um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Emil, die Eule, und die gestohlene Schulwandtafel denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen