Mit Lesen beginnen

Rosen für die Sklavin: Poesie der Lust und Liebe

Bewertung:
162 Seiten1 Stunde

Zusammenfassung

Texte und Gedichte aus dem feurigen Herzen einer Herrin für ihre Sklavinnen, denen sie in Poesie gewandelte Rosen für ihre Hingabe und Unterwerfung, für ihre Liebe und leidenschaftliche Zuneigung schenkte.

Sie haben mir alle mit ihrer Zuneigung und lustvollen Hingabe die Saat zu den Rosen ins Herz gelegt, die ich auf den folgenden Seiten nun in voller Blüte meinen Sklavinnen widme und ihnen zu Füßen lege, so wie sie selber in ihrer leidenschaftlichen Demut und Unterwerfung zu meinen Füßen lagen und den flüsternden Rosen lauschten, die ihnen ihre Herrin lustvoll erregt vortrug.

Auf der mobilen App von Scribd lesen

Die kostenlose mobile App von Scribd herunterladen, um überall und überall zu lesen.