Erfreu Dich an Millionen von E-Books, Hörbüchern, Magazinen und mehr

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Ankunft (Chronik der Invasion – Buch zwei): Ein Science Fiction Thriller

Ankunft (Chronik der Invasion – Buch zwei): Ein Science Fiction Thriller

Vorschau lesen

Ankunft (Chronik der Invasion – Buch zwei): Ein Science Fiction Thriller

Bewertungen:
4/5 (1 Bewertung)
Länge:
267 Seiten
2 Stunden
Herausgeber:
Freigegeben:
1. Mai 2019
ISBN:
9781640295049
Format:
Buch

Beschreibung

Von #1 weltweit Bestseller Fantasy Autor Morgan Rice stammt diese langerwartete Science Fiction Reihe. SETI hat ein Signal von einer Alien Zivilsation erhalten. Gibt es noch Zeit, die Welt zu retten?

“Tolle Handlung, die Art von Buch, die Sie abends einfach nicht mehr weglegen können. Das Ende war spannend, so spektakulär, dass Sie am liebsten gleich das nächste Buch kaufen wollen, nur um zu sehen, was passiert.“
-The Dallas Examiner (Loved)

“Eine weitere brilliante Serie, lässt uns in eine Fantasie voll von Ehre, Courage, Magie und Glauben in unser Schicksal eintauchen … Empfohlen für die Bibliothek von Lesern denen eine gut geschriebene Fantasiereihe gefällt.”
-Books and Movie Reviews, Roberto Mattos re Rise of the Dragons

“Schnelles und leichtes Lesen … Sie müssen unbedingt lesen, was als Nächstes passiert und wollen das Buch nicht wieder weglegen.”
-Fantasy Online.net, re A Quest of Heroes

Im Nachspiel des empfangenen SETI Signals, erkennt der dreizehnjährige Kevin: Er ist der Einzige, der die Welt retten kann. Aber ist da noch Zeit? Was muss er tun?

Und was planen die Aliens als Nächstes?

“Aktionsgeladen …. Rices Schreibstil ist solide und verspricht Faszinierendes.”
-Publishers Weekly, re A Quest of Heroes

“Eine gehobene Fantasy … Ein zu empfehlender Gewinner, für alle die epische Fantasie lieben, bei der es um mächtige, glaubhafte junge erwachsene Protagonisten geht.”
–Midwest Book Review, re Rise of the Dragons

“Eine aktionsgeladene Fantasy, die sicherlich die Fans von Morgan Rices vorherigen Novellen zusammen mit Fans von Schriftwerken wie THE INHERITANCE CYCLE von Christopher Paolini begeistern wird … Fans von junger Erwachsener Fiction werden dieses neuste Werk von Rice verehren und mehr haben wollen.“
–The Wanderer, A Literary Journal (regarding Rise of the Dragons)


Buch #3 in der Reihe wird schon bald verfügbar sein.
Herausgeber:
Freigegeben:
1. Mai 2019
ISBN:
9781640295049
Format:
Buch

Über den Autor

Morgan Rice is the #1 bestselling and USA Today bestselling author of the epic fantasy series THE SORCERER'S RING, comprising 17 books; of the #1 bestselling series THE VAMPIRE JOURNALS, comprising 11 books (and counting); of the #1 bestselling series THE SURVIVAL TRILOGY, a post-apocalyptic thriller comprising two books (and counting); and of the new epic fantasy series KINGS AND SORCERERS, comprising 3 books (and counting). Morgan's books are available in audio and print editions, and translations are available in over 25 languages.Book #3 in Morgan's new epic fantasy series, THE WEIGHT OF HONOR (KINGS AND SORCERERS--BOOK 3) is now published!TURNED (Book #1 in the Vampire Journals), ARENA ONE (Book #1 of the Survival Trilogy), and A QUEST OF HEROES (Book #1 in the Sorcerer's Ring) are each available as a free download on Amazon.Morgan loves to hear from you, so please feel free to visit www.morganricebooks.com to join the email list, receive a free book, receive free giveaways, download the free app, get the latest exclusive news, connect on Facebook and Twitter, and stay in touch! As always, if any of you are suffering from any hardship, email me at morgan@morganricebooks.com and I will be happy to send you a free book!


Ähnlich wie Ankunft (Chronik der Invasion – Buch zwei)

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Verwandte Kategorien

Buchvorschau

Ankunft (Chronik der Invasion – Buch zwei) - Morgan Rice

ANKUNFT

(DIE INVASIONSCHRONIKEN -- BUCH 2)

MORGAN RICE

Morgan Rice

Morgan Rice ist #1 Bestseller und der Bestseller Author von USA Today der epischen Fantasy-Reihe DER RING DER ZAUBEREI, die aus siebzehn Büchern besteht; von der #1 Bestseller Reihe DER WEG DER VAMPIRE, die aus zwölf Büchern besteht; der #1 Bestseller Reihe DIE TRILOGIE DES ÜBERLEBENS, ein postapokalyptischer Thriller, der aus drei Büchern besteht, die epische Fantasie Reihe VON KÖNIGEN UND ZAUBERERN, die aus sechs Büchern besteht; der epischen Fantasie Reihe FÜR RUHM UND KRONE, die aus 8 Büchern besteht Fantasie Reihe EIN TRHON FÜR SCHWESTERN, die aus fünf Büchern besteht (andauernd); und die neue Science Fiction Reihe DIE INVASIONSCHRONIKEN. Morgans Bücher sind in Audio und Druckausgabe und in 25 Sprachen übersetzt erhältlich.

Morgan hört gerne von Ihnen, schauen Sie also gerne einmal bei www.morganricebooks.com vorbei und melden Sie sich für die Mailingliste an. Erhalten Sie ein kostenloses Buch, kostenlose Werbegeschenke, laden Sie sich eine kostenlose App herunter, erhalten Sie die neusten exklusiven Nachrichten, verbinden Sie sich bei Facebook und Twitter und bleiben Sie in Kontakt!

Entscheiden Sie sich für Morgan Rice

Wenn Sie glauben, dass es keinen Grund gibt, nach dem Ende der SORCERER’s SERIEN weiterzuleben, dann liegen sie falsch. In AUFSTIEG DES DRACHEN bietet Morgan Rice etwas, was eine weitere brilliante Reihe zu werden verspricht, sie zieht uns in eine Fantasie voll von Trolls und Drachen, mit Mut, Ehre, Werten, Magie und Glauben an das Schicksal. Morgan hat es wieder einmal geschafft eine starke Reihe an Charakteren zu erstellen, die uns auf jeder Seite begeistern … Empfohlen für die dauerhafte Bücherei von allen Lesern, die gut geschriebene Fantasy lieben.

--Bücher und Filme Bewertung

Roberto Mattos

 Eine aktionsgeladene Fantasy die sicher die Fans von Morgen Rices vorherigen Novellen erfreuen wird, zusammen mit den Fans von Büchern wie THE INHERITANCE CYCLE von Christopher Paolini … Fans von junger Erwachsener Fiktion werden dieses neueste Werk von Rice verehren und noch mehr haben wollen.

--The Wanderer, Ein Literatur Journal (in Bezug auf Rise of the Dragons)

"Eine inspirierte Fantasie, die die Elemente von Mystery und Intrigien in seine Hauptgeschichte bringt. A Quest of Heroes geht vor allem um Mut und darüber einen Sinn im Leben zu erkennen, der zu Wachstum, Reife und Exzellenz führt … Für diejenigen die gehaltreiche Fantasie Abenteuer suchen, die Protagonisten, Mittel und Aktionen bieten ein kräftiges Set an Zusammentreffen, die sich gut auf Thors Evolution von einem verträumten Kind in einen jungen Erwachsenen konzentriert, mit unmöglichen Überlebenschancen …Nur der Anfang von dem, was verspricht eine epische, junge Erwachsenereihe zu werden."

--Midwest Book Review (D. Donovan, E-Book Bewerter)

THE SORCERERS RING hat alle Zutaten für einen sofortigen Erfolg: Handlung, Gegenanschläge, Mystery, tapfere Ritter und blühende Beziehungen reichlich versehen mit gebrochenen Herzen, Enttäuschung und Betrug. Das unterhält Sie für Stunden und befriedigt alle Altersstufen. Empfohlen für die Bücherei von allen Fantasy Lesern.

--Bücher und Film Bewertungen, Robert Mattos

 In diesem aktionsgeladenen ersten Buch in der epischen Fantasie Sorcerers Ring Reihe (im Moment 14 Bücher), stellt Rice seinen Lesern die 14-jährige Thorgrin Thor Mc Leod vor, dessen Traum es ist, die Silver Legion, der Elite Ritter beizutreten, die dem König dienen … Rice’s Schrifstil ist solide und die Voraussetzung faszinierend.

--Publishers Weekly

Bücher von Morgan Rice

DIE INVASIONSCHRONIKEN

ÜBERMITTLUNG (Buch #1)

ANKUNFT (Buch #2)

STEIGFLUG (Buch #3)

EIN THRON FÜR SCHWESTERN

EIN THRON FÜR SCHWESTERN (Buch #1)

EIN GERICHT FÜR DIEBE (Buch #2)

EIN LIED FÜR WAISEN (Buch #3)

EIN KLAGELIED FÜR PRINZEN (Buch #4)

EIN JUWEL FÜR KÖNIGE (Buch #5)

EIN KUSS FÜR KÖNIGINNEN (Buch #6)

FÜR RUHM UND KRONE

SLAVIN, KRIEGERIN, KÖNIGIN (Buch 1)

SCHURKIN, GEFANGENE, PRINZESSIN (Buch 2)

RITTER, THRONFOLGER, PRINZ (Buch 3)

REBELL, SCHACHFIGUR, KÖNIG (Buch 4)

SOLDAT, BRUDER, ZAUBERER (Buch 5)

HELD, VERRÄTER, TOCHTER (Buch 6)

HERRSCHER, RIVALE, VERBANNTE (Buch 7)

SIEGER, BESIEGTER, SOHN (Buch 8)

VON KÖNIGEN UND ZAUBERERN

DER AUFSTAND DER DRACHEN (Buch 1)

DER AUFSTAND DER TAPFEREN (Buch 2)

DAS GEWICHT DER EHRE (Buch 3)

DIE SCHMIEDE DES MUTS (Buch 4)

EIN REICH DER SCHATTEN (Buch 5)

DIE NACHT DER VERWEGENEN (Buch 6)

DER RING DER ZAUBEREI

QUESTE DER HELDEN (Buch 1)

MARSCH DER KÖNIGE (Buch 2)

FESTMAHL DER DRACHEN (Buch 3)

KAMPF DER EHRE (Buch 4)

SCHWUR DES RUHMS (Buch 5)

ANGRIFF DER TAPFERKEIT (Buch 6)

RITUS DER SCHWERTER (Buch 7)

GEWÄHR DER WAFFEN (Buch 8)

HIMMEL DER ZAUBER (Buch 9)

MEER DER SCHILDE (Buch 10)

REGENTSCHAFT DES STAHLS (Buch 11)

LAND DES FEUERS (Buch 12)

DIE HERRSCHAFT DER KÖNIGINNEN (Buch 13)

DER EID DER BRÜDER (Buch 14)

DER TRAUM DER STERBLICHEN (Buch 15)

DAS TOURNIER DER RITTER (Buch 16)

DAS GESCHENK DER SCHLACHT (Buch 17)

DIE TRILOGIE DES ÜBERLEBENS

ARENA EINS: DIE SKLAVENTREIBER (Buch 1)

ARENA ZWEI (Buch 2)

ARENA DREI (Buch 3)

GEFALLENE VAMPIRE

VOR DEM MORGENGRAUEN (Buch 1)

DER WEG DER VAMPIRE

GEWANDELT (Buch 1)

VERGÖTTERT (Buch 2)

VERRATEN (Buch 3)

BESTIMMT (Buch 4)

BEGEHRT (Buch 5)

VERMÄHLT (Buch 6)

GELOBT (Buch 7)

GEFUNDEN (Buch 8)

ERWECKT (Buch 9)

ERSEHNT (Buch 10)

BERUFEN (Buch 11)

BESESSEN (Buch 12)

Wussten Sie, dass ich mehrere Reihen geschrieben habe? Wenn Sie noch nicht alle meine Reihen gelesen haben, klicken Sie auf das Bild darunter, um eine Reihe herunterzuladen!

Copyright © 2017 durch Morgan Rice. Alle Rechte vorbehalten. Außer wie im US-amerikanischen Urheberrechtsgesetz von 1976 erlaubt, darf kein Teil dieser Veröffentlichung in irgendeiner Form oder mit irgendwelchen Mitteln reproduziert, verteilt oder übertragen werden oder in einer Datenbank oder einem Abfragesystem ohne die vorherige Genehmigung des Autors gespeichert werden. Dieses eBook ist nur für Ihren persönlichen Genuss lizenziert. Dieses eBook darf nicht weiterverkauft oder an andere Personen weitergegeben werden. Wenn Sie dieses Buch für eine andere Person freigeben möchten, erwerben Sie bitte für jeden Empfänger eine zusätzliche Kopie. Wenn Sie dieses Buch lesen und es nicht gekauft haben oder es nicht für Ihre Verwendung erworben wurde, geben Sie es bitte zurück und kaufen Sie Ihre eigene Kopie. Danke, dass Sie die harte Arbeit dieses Autors respektieren. Dieses Buch ist reine Fiktion. Namen, Charaktere, Geschäfte, Organisationen, Orte, Ereignisse und Ereignisse sind entweder das Produkt der Fantasie des Autors oder werden fiktiv verwendet. Jede Ähnlichkeit mit tatsächlichen lebenden oder toten Personen ist völlig zufällig.

INHALTE

KAPITEL EINS

KAPITEL ZWEI

KAPITEL DREI

KAPITEL VIER

KAPITEL FÜNF

KAPITEL SECHS

KAPITEL SIEBEN

KAPITEL ACHT

KAPITEL NEUN

KAPITEL ZEHN

KAPITEL ELF

KAPITEL ZWÖLF

KAPITEL DREIZEHN

KAPITEL VIERZEHN

KAPITEL FÜNFZEHN

KAPITEL SECHSZEHN

KAPITEL SIEBZEHN

KAPITEL ACHTZEHN

KAPITEL NEUNZEHN

KAPITEL ZWANZIG

KAPITEL EINUNDZWANZIG

KAPITEL ZWEIUNDZWANZIG

KAPITEL EINS

Kevin schlug gegen die Wand des Bunkers mit den Monitoren, teilweise vor Frust und teilweise, weil er im Fernsehen gesehen hatte, das das funktionierte. Hier funktionierte es nicht und es heizte die Frustration, die er spürte noch an.

„Sie können nicht einfach ausgehen, sagte er. Sollten diese Systeme nicht dazu dienen, alles zu überleben? „Nicht jetzt, nicht so.

Nicht wenn sie gerade gesehen hatten, dass die Welt unterging, die Menschen versammelten sich, während Alien UFOs über sie schwebten. Neben ihm starrte Luna zu ihnen hoch, als wenn sie erwartete, dass sie jeden Moment zurückkommen würden oder vielleicht nur, weil sie sich ihre Eltern dort irgendwo vorstellte, die in ein UFO kletterten.

Kevin legte ihren Arm um sie, nicht sicher, ob er sie tröstete, oder versuchte sich selbst zu trösten.

„Glaubst du, den Menschen geht es gut?, fragte Luna. „Glaubst du, meinen Eltern geht es gut?

Kevin schluckte und dachte an die Menschen, die sich anstellten, um in das UFO zu steigen. Seine Mutter müsste da auch irgendwo sein.

Ich hoffe doch, sagte er.

„Es fühlt sich falsch an, sagte Luna. „Wir sind hier sicher im Bunker, während alle anderen da draußen sind … wie viele Menschen glaubst du, wurden verwandelt?

Kevin dachte an die riesige Menschenmenge, die es vor dem Bildschirm gegeben hatte, ehe sie ausgegangen waren und die schwindende Anzahl an Menschen, die darüber berichteten.

„Ich weiß nicht, viele", riet er.

„Vielleicht alle, sagte Luna. „Vielleicht sind wir die Letzten.

Wir sollten uns umsehen, sagte er. „Vielleicht können wir einen Weg finden, das wieder anzukriegen. Dann könnten wir es sehen."

Er versuchte Luna damit abzulenken, aber er dachte auch, dass es vielleicht eine Chance gab. Was wussten sie schon darüber, Computersysteme zu reparieren? Wenn einer der Wissenschaftler vom NASA-Institut hier gewesen wäre … vielleicht Dr. Levin … aber sie waren weg, wie auch alle anderen. Sie wurden von dem Dampf in Dinge verwandelt, die sie jagten und verfolgt hatten.

„Komm, sagte er zu Luna und zog sie sanft von den Bildschirmen weg. „Wir müssen uns umsehen.

Luna nickte, obwohl sie nicht viel im Moment mitzubekommen schien. „Ich denke auch."

Sie gingen durch den Bunker unter dem Mount Diablo und Kevin schaute sich um, überrascht von dem großen Platz darin. Wenn sie sich unter anderen Umständen so einen Ort angesehen hätten, dann wäre das wie ein Abenteuer gewesen. Jetzt erinnerte jedes Hallen seiner Schritte Kevin daran, wie alleine sie waren. Das war eine ganze Militärbasis und sie waren die Einzigen darin.

„Das ist cool, sagte Luna und ihr Lächeln war zu breit, um echt zu sein. „Als wenn wir durch ein Lager schleichen.

Kevin konnte sehen, dass sie nicht ganz bei der Sache war. Sie hatte sich vielleicht große Mühe gegeben, um die alte Luna zu sein, aber was herauskam, war zu flach dafür.

„Es ist okay, versicherte Kevin ihr, „du musst mir nichts vorspielen. Ich bin …

„Was sollte er sagen? Das er auch traurig war? Das schien nicht ausreichend, um das Ende der Welt zu beschreiben oder den Verlust von allen Menschen, die sie kannten oder von allem überhaupt.

„Ich weiß, sagte Luna. „Ich versuche nur … Hoffnung zu haben, denke ich. Komm wir gucken mal, was es hier gibt.

Kevin spürte, dass sie die Ablenkung wollte, also gingen sie tiefer in den Bunker hinein. Es war ein großer Raum, der aussah, als wenn er Tausende von Menschen beherbergen könnte, wenn es sein müsste. Es gab Rohre und Kabel, die irgendwo ins Innere führten und Zeichen, die in gelber Farbe auf die Wände gemalt worden waren.

„Guck mal, sagte Luna und zeigte darauf, „ da ist eine Küche.

Kevin fühlte seinen Magen bei dem Gedanken knurren, und obwohl es vom Weg abging, drehten sie sich um und gingen in die Richtung, auf die das Schild zeigte. Sie gingen den Flur herunter und dann einen weiteren und kamen in eine Küche, die im industriellen Maßstab gebaut worden war. Es gab Kühlschränke im hinteren des Raumes, hinter Türen, die einen Tresorraum hätten schützen können und andere Türen, die in irgendwelche Lagerräume zu führen schienen.

Wir sollten nachsehen, ob es Essen gibt, schlug Luna vor und öffnete eine Tür.

Der Raum dahinter war größer, als Kevin erwartet hatte und vollgestellt mit Kisten. Er öffnete eine und fand silberfarbene, verschlossene Pakete, die aussahen, als wenn sie für immer haltbar waren.

„Es gibt ausreichend Essen für uns, für den Rest unseres Lebens", sagte er und dann erkannte er, was er gerade gesagt hatte. „Nicht das … ich meine, wir müssen hier nicht für immer bleiben."

„Was, wenn das passiert?", fragte Luna.

Kevin war sich nicht sicher, ob er darauf eine gute Antwort hatte. Er konnte sich nicht vorstellen, für immer hier zu leben. Er konnte sich kaum ein Leben vorstellen, geschweige denn eine Nacht, die er im Bunker verbringen würde.  „Dann nehme ich an, sind wir besser drinnen dran, als draußen. Zumindest sind wir hier in Sicherheit."

Wahrscheinlich schon, sagte Luna und schaute die Wände an, die zu bestätigen schienen, wie dick sie waren. „Sicher, ja."

Wir sollten sehen, was es noch so gibt, sagte Kevin. „Wenn wir hier bleiben, dann brauchen wir auch noch andere Dinge. Wasser, einen Ort zum Schlafen, frische Luft. Einen Weg, um nach draußen zu kommunizieren."

Er zählte alles an seinen Fingern ab, während er darüber nachdachte.

„Wir sollten schauen, ob es noch andere Wege rein oder rausgibt, sagte Luna. „Wir sollten sichergehen, dass niemand hereinkommen kann.

Kevin nickte, weil das wichtig schien. Sie begannen den Bunker zu durchsuchen, nutzten die Küche als eine Art Basis, gingen vor und zurück und zwischen der Küche und dem Hauptkontrollraum hin und her, der ungewöhnlich ruhig ohne irgendwas auf den Bildschirmen schien.

Es gab einen weiteren Raum in der Nähe, der voll mit Kommunikationsausrüstung war. Kevin sah, Radio und Computer. Es gab sogar etwas, das aussah wie eine altmodische Telegraphenmaschine in einer Ecke, als wenn die Menschen hier der modernen Ausrüstung nicht zutrauen würden, dass sie funktionierte, wenn sie gebraucht wurde.

Sie haben so viele Sachen, sagte Luna und drückte auf einen Knopf und erhielt als Antwort ein Ausbruch von Rauschen.

Wir haben jetzt so viele Sachen, sagte Kevin. „Wenn vielleicht noch andere Menschen da draußen sind, können wir mit denen kommunizieren.

Luna schaute sich um. „Glaubst du, es gibt noch andere Menschen? Was, wenn es nur noch wir beide sind?"

Kevin wusste nicht, was er dazu sagen sollte. Wenn er als einer der letzten Menschen auf der Welt übrig geblieben war, gab es niemanden mit dem er lieber hier feststecken würde, als mit seiner besten Freundin. Dennoch musste er daran glauben, dass es noch irgendwo andere da draußen gab. Er musste daran glauben.

Es muss noch andere Menschen draußen geben, sagte er. „Es gibt andere Bunker und Dinge und einige Menschen werden herausgefunden haben, was passiert ist. Da sind Menschen die Bilder übertragen haben, sie mussten also wissen, was los ist."

„Aber die Bildschirme bleiben leer, sagte Luna. „Wir wissen nicht, ob sie noch da draußen sind.

Kevin schluckte bei dem Gedanken. Er hatte angenommen, dass das Signal einfach ausgeschaltet wurde, aber was wenn es nicht das Signal gewesen war? Was wenn die Menschen die es geschickt hatten auch weg waren?

Er schüttelte seinen Kopf. „Wir können nicht so denken, sagte er. Wir müssen darauf hoffen, dass es noch mehr Menschen da draußen gibt."

„Menschen, die Aliens töten können", sagte Luna mit einem harten Funkeln in ihren Augen. Kevin hatte das Gefühl, dass Luna, wenn sie die Mittel gehabt hätte, gegen sie zu kämpfen, gerade jetzt da draußen gewesen wäre und versucht hätte, sie anzugreifen.

Kevin konnte das verstehen. Es war Teil davon, was Luna war; ein Teil, der ihm an ihr so sehr gefiel. Er spürte sogar einen Teil derselben Wut, er spürte, wie es in ihm brodelte bei dem Gedanken daran von den Aliens ausgetrickst worden zu sein und bei allem, was ihm genommen worden war.

Er brauchte die Ablenkung sich den Bunker anzusehen, genauso sehr wie Luna, weil die Alternative war, über seine Mutter nachzudenken; und seine Freunde und alle anderen, die vielleicht noch unter dem Alien UFO standen, als sie gekommen waren.

Sie gingen weiter in den Bunker hinein und es dauerte nicht lange, um etwas zu finden, was wie ein Hinterausgang aussah. Die Wörter „Unversiegelte Umgebung. Nur als Notausgang!", standen über der Luke, die aussah, wie ein Torpedorohr von einem U-Boot, vollständig mit einem großen runden Griff, um sie zu verschließen. Es schien kaum groß genug, um viele Leute darin unterzubringen. Natürlich hätte es für Kevin und Luna viel Platz bedeutet.

Unversiegelte Umgebung?, sagte Luna. Was glaubst du, was das heißt?

„Ich glaube, das heißt, dass es keine Luftschleuse an diesem Ausgang gibt?", fragte Kevin und war sich nicht sicher. Die Wörter, die darum geschrieben waren, ließen es wie etwas Großes und zu Gefährliches zum Öffnen klingen. Vielleicht war es das auch.

„Keine Luftschleuse?"

„Die Menschen würde keine wollen, wenn sie schnell raus müssen."

Er sah Lunas Hand zur Gasmaske gehen, die sie schon die ganze Fahrt über getragen hatte und die jetzt am Gürtel ihrer Jeans hing. Kevin konnte sich denken, was sie glaubte.

„Hier kann auf keinen Fall Alien Dampf hereinkommen, sagte er und versuchte sie zu beruhigen. Er wollte nicht, dass Luna Angst bekam. „Nicht wenn wir nicht die Tür öffnen.

„Ich weiß, das ist dumm, sagte Luna. „Ich weiß, dass der Dampf wahrscheinlich nicht mehr da draußen ist, das es einfach nur die Menschen sind die sie übernommen haben …

Aber es fühlt sich nicht sicher an?, riet Kevin. Nichts fühlte sich sicher an, nicht einmal in dem Bunker. Luna nickte. „Ich muss von der Tür weg."

Kevin ging mit ihr zurück in den Bunker, weg von dem Notausgang. Er fühlte sich tatsächlich ein wenig sicherer zu wissen, dass sie beide fliehen konnten, wenn es sein musste, aber er hoffte, dass sie das nicht müssten. Sie brauchten einen sicheren Ort. Irgendwo, wo sie sich vor den Aliens verstecken konnten, bis es sicher war, wieder heraus zu kommen.

Oder bis seine Krankheit ihn getötet hatte. Das war ein ganz schrecklicher Gedanke. Es gab kein Zittern von der Leukodystrophie im Moment, aber Kevin hatte keinen Zweifel, dass es zurückkommen und noch schlimmer werden würde. Nur die Tatsache, dass sie größere Dinge hatten, um die sie sich sorgen mussten, verdrängte die Gedanken und was hieß es schon, dass es eine Alien-Invasion brauchte, um seine Krankheit unbedeutend zu machen?

„Ich glaube, hier unten gibt es Zimmer", sagte Luna und ging auf einen der Flure. Es gab wirklich Zimmer. Es gab ganze Schlafsäle hier, mit Reihen mit Doppelstockbetten, die hauptsächlich aus Metallrahmen bestanden, aber ein paar hatten Besitztümer dabei, zusammen mit Matratzen und Bettwäsche.

„Man hätte denken können, dass einige von ihnen drinnen bleiben", sagte Kevin. „Es macht keinen Sinn, dass niemand hier ist."

Luna schüttelte ihren Kopf. Sie sind wohl nach draußen gegangen, um zu helfen. Und dann … naja, als sie gemerkt hatten, dass es eine dumme Idee war, haben die Aliens sie wahrscheinlich schon kontrolliert.

Das machte Sinn, aber es war ein schrecklicher Gedanke.

„Ich vermisse meine Eltern", sagte Luna, obwohl sie das vielleicht schon die ganze Zeit gedacht hatte. Der Schmerz von Kevin, als seine Mutter verwandelt worden war, war nicht weg, er war einfach in den Hintergrund gerückt, von dem Drang Dinge zu tun, um in Sicherheit zu bleiben und um sicherzugehen, dass sie auch beide weiterhin in Sicherheit bleiben würden.

Ich vermisse meine Mutter auch, sagte Kevin und setzte sich auf den Rand eines Bettes. Er fand, dass es schwer war, sie

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. , um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Ankunft (Chronik der Invasion – Buch zwei) denken

4.0
1 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen