Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Alrik und die Berliner Spaßmusikanten
Alrik und die Berliner Spaßmusikanten
Alrik und die Berliner Spaßmusikanten
eBook77 Seiten11 Minuten

Alrik und die Berliner Spaßmusikanten

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Jakob der Esel lebt im Zoo, hat aber keine Freunde. Auf seiner Suche nach Freunden, lernt er im Berliner Tiergarten die Freunde Fiffi die Maus und Zotti die Ente kennen. Da kommt plötzlich Alrik - aus dem Land der roten Hüte - mit seinem winzigen Auto gefahren und schließt sich den neuen Freunden an. Nun überrascht Alrik alle drei mit seinen verrückten Zauberkünsten.
SpracheDeutsch
HerausgeberBooks on Demand
Erscheinungsdatum6. Mai 2019
ISBN9783749440818
Alrik und die Berliner Spaßmusikanten
Vorschau lesen
Autor

Ralph Billmann

Ralph Billmann ist in Berlin geboren. Er ist Zeichner, Maler, Jazzmusiker, Karikaturist, Illustrator, Schriftsteller und Kinderbuchautor. Ausbildungen: Fräser, Dekorateur, Taxifahrer und Briefzusteller, Studium der Architektur und Bauwirtschaft. Er ist seit 1978 tätig als Architekt und Bauingenieur Veröffentlichungen von über 20 Kinderbüchern und mehr als einem Dutzend Musikeinspielungen.

Mehr von Ralph Billmann lesen

Ähnlich wie Alrik und die Berliner Spaßmusikanten

Rezensionen für Alrik und die Berliner Spaßmusikanten

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Alrik und die Berliner Spaßmusikanten - Ralph Billmann

    Da steht ein kleiner grauer Esel in seinem Gehege im Berliner Zoo und schaut ein wenig traurig drein. Warum das so ist, soll er uns selbst erzählen:

    „Ich bin der Esel Jakob. Ich wohne hier im Zoo. Mein Gehege ist schön. Ich habe auch genug zu futtern: Viel Heu und auch Stroh.

    Aber ich habe keine Freunde. Nur zwei Schmetterlinge, die mich hin und wieder besuchen."

    Jakob schaute zur Tür. Die muss sein Wärter offen gelassen haben.

    „Komisch, sonst war die Tür immer zu."

    Neugierig entschloss sich Jakob, aus dem Gehege zu spazieren, um sich die Welt ein bisschen anzuschauen.

    Jakob trabte durch die Stadt. Er wunderte sich, dass die Stadt so laut war.

    In seinem Gehege war es immer so schön still.

    Dann traf er auf vier Kinder, die mit hochgeworfenen Armen Jakob zujubelten.

    „Wo willst du denn hin?", riefen sie alle. Und ein kleiner Hund kam angelaufen und eine Elster schaute zu Jakob hinauf.

    „Ja, wo will ich hin?", fragte Jakob. „Ich will mir

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1