Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Islamisches Finanzwesen in Europa: Bestandsaufnahme Der Produkte Und Dienstleistungen
Islamisches Finanzwesen in Europa: Bestandsaufnahme Der Produkte Und Dienstleistungen
Islamisches Finanzwesen in Europa: Bestandsaufnahme Der Produkte Und Dienstleistungen
eBook175 Seiten1 Stunde

Islamisches Finanzwesen in Europa: Bestandsaufnahme Der Produkte Und Dienstleistungen

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Die Subprime-Krise wie auch die Staatsschuldenkrise in Europa hätten uns erspart bleiben können; und die verschärfte Volatilität auf den Finanzmärkten, bei Rohstoffen und Lebensmitteln wäre wesentlich geringerausgefallen, wenn sich der Westen etwas vom Geist des islamischen Finanzwesen inspirieren lassen hätte. Der erste Teil dieses Buches erinnert an die unterschiedlichen Interessen des islamischen Finanzwesens für die europäischen Staaten im Kontext der globalen Nachfinanzkrise. Ein zweiter Teil wird im Anschluss an eine chronologische Studie versuchen, eine Bestandsaufnahme des islamischen Finanzwesens in Europa durch die Untersuchung verschiedenerführender Länder zu diesem Thema zu erstellen: die Fälle von Großbritannien, der Türkei, Deutschland und
Frankreich werden besonders betrachtet, ohne jedoch die anderen Länder der Europäischen Union zu vergessen. Der dritte Teil konzentriert sich schließlich auf die Bereitstellung von Produkten und Dienstleistungen in einem Markt, dessen Wachstumspotenzial noch sehr ungenutzt ist.
SpracheDeutsch
HerausgeberBookBaby
Erscheinungsdatum21. Apr. 2019
ISBN9781543967616
Islamisches Finanzwesen in Europa: Bestandsaufnahme Der Produkte Und Dienstleistungen
Vorschau lesen

Rezensionen für Islamisches Finanzwesen in Europa

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Islamisches Finanzwesen in Europa - Djibril Ndoye

    © Djibril Ndoye, 2019

    Print ISBN: 978-1-54396-760-9

    eBook ISBN: 978-1-54396-761-6

    Alle Rechte vorbehalten. Text, Bilder, und Grafiken unterliegen dem Schutz des Urheberrechts und anderer Schutzgesetze. Der Inhalt dieses Buches darf nicht zu kommerziellen Zwecken kopiert, verbreitet, verändert oder Dritten zugänglich gemacht werden ohne ausdrückliche Erlaubnis des Autors.

    Inhaltsverzeichnis

    Einführung

    1. Islamisches Finanzwesen: Definition, Fragestellungen und Geschichte

    1.1. Definition des islamischen Finanzwesens

    1.1.1. Was ist islamisches Finanzwesen ?

    1.1.2. Stellung des Finanzwesens im islamischen Wirtschafts- und Sozialsystem

    1.1.3. Die Prinzipien des islamischen Finanzwesens

    1.1.3.1. Wirtschaft und Religion

    1.1.3.2. Die Gründungstexte des islamischen Finanzwesens

    1.1.3.3. Die Entstehung einer islamischen Wirtschafts- und Gesellschaftstheorie

    1.1.4. Ein zinsfreies Finanzwesen ?

    1.1.4.1. Beispiel 1 : Hypothekendarlehen

    1.1.4.2. Beispiel 2 : Sukuk

    1.2. Die Fragestellungen des islamischen Finanzwesens

    1.2.1. Islamisches Finanzwesen in einer globalisierten Welt

    1.2.2. Ein Markt mit sehr hohem Entwicklungspotenzial

    1.2.3. Der Fall Frankreich

    1.3. Geschichte und Entwicklung des islamischen Finanzwesens

    1.3.1. Das islamische Finanzsystem vor dem Jahr 2000

    1.3.2. Die Entwicklung des islamischen Finanzsystems nach dem Jahr 2000

    1.3.3. Die Entstehung des islamischen Finanzwesens in den Vereinigten Staaten und in Großbritannien

    1.3.4. Die Zurückhaltung in Frankreich, dem europäischen Land mit der größten muslimischen Bevölkerung

    1.3.5. Crowdfunding und islamisches Finanzwesen

    2. Bestandsaufnahme des islamischen Finanzwesens in Europa

    2.1. Der Boom des islamischen Finanzwesens und seine Integration in das globale Finanzwesen

    2.2. Großbritannien : Pionier in Nordeuropa

    2.2.1. Neue Akteure im islamischen Finanzwesen in Großbritannien35

    2.2.1.1. InsureHalal – Scharia-konforme Versicherung

    2.2.1.2. Simply Ethical – Ethische und Scharia-konforme Versicherung

    2.2.1.3. Yielders Crowdfunding-Investmentplattform für Immobilien

    2.2.1.4. Khalij Islamic – Islamische Finanzanlage- und Beratungsgesellschaft

    2.2.1.5. Wahed Invest – erste Sharia-kompatible Robo-Advisor-Plattform

    2.3. Schnelle Integration in das globale Finanzsystem: Der Fall Türkei

    2.4. Eine zunehmende Verflechtung zwischen islamischem und konventionellem Finanzwesen in Europa

    2.4.1. Komplementarität zwischen konventionellem und islamischem Finanzwesen

    2.4.2. Potenzielle Nachfrage nach islamischen Finanzprodukten bei konventionellen europäischen Banken

    2.4.3. Potenzielles Angebot islamischer Finanzprodukte durch konventionelle Banken44

    2.4.4. Der Fall Deutschland

    2.4.5. Der Fall Frankreich

    2.4.5.1. Die Hauptschwierigkeiten des französischen Markts

    2.4.5.1.1. Ein Mangel an politischem Willen

    2.4.5.1.2. Ein Mangel an Investitionen

    2.4.5.1.3. Ein Mangel an Kommunikation

    2.4.5.2. Kräfte des französischen Markts

    2.4.5.2.1. Verabschiedung von Steuervorschriften und unterstützenden gesetzlichen Rahmenbedingungen

    2.4.5.2.2. Ein wichtiges Ziel mit steigender Kaufkraft

    2.4.5.2.3. Fachwissen und ein hohes Maß an technischer Expertise

    2.4.6. Andere Länder in Europa٥١

    2.4.6.1. Luxemburg

    2.4.6.2. Spanien

    2.4.6.3. Russland

    2.4.6.4. Schweiz

    2.4.6.5. Schweden

    2.4.6.6. Belgien

    2.4.6.7. Die Niederlande

    2.4.6.8. Italien

    2.4.6.9. Andere europäische Länder٦٣

    3. Herausforderungen, Perspektiven und Hindernisse für die Entwicklung islamischer Banken in Europa

    3.1. Das Klientel der islamischen Banken67

    3.2. Bekannte Schwierigkeiten

    3.2.1. Das Image-Problem

    3.2.2. Technische Probleme

    3.2.2.1. Rechtliche und steuerliche Hindernisse

    3.2.2.2. Das Fehlen von Ersatzprodukten

    3.2.3. Einige andere Sachzwänge

    3.2.3.1. Die geringe Größe islamischer Banken

    3.2.3.2. Der Mangel an qualifiziertem Personal

    3.3. Aktuelle Entwicklungsstrategien und -aktivitäten

    3.3.1. Die aktuelle Strategie der islamischen Banken

    3.3.2. Mögliche Entwicklungsrichtungen

    3.4. Einschätzung der aktuellen Situation islamischer Banken

    3.5. Verschiedene islamische Banken und Finanzprodukte in Europa

    3.5.1. KT Bank AG

    3.5.2. Al Rayan Bank (ehemals Islamic Bank of Britain (IBB)) in Großbritannien: erste islamische Bank in Europa

    3.5.3. Chaabi Bank – Chaabi Harmonis

    3.5.4. NoorAssur

    3.5.5. AG Takaful Manager

    3.5.6. Crédit Agricole Asset Management (CAAM)

    3.5.7. Société Générale Asset Management (SGAM) – Tochter der Société Générale٧٩

    3.5.8. BNP Paribas Islamic Asset Management

    3.5.9. Zahlreiche andere, kleine Akteure

    3.6. Anhängige Initiativen

    3.6.1. Ausstehende Lizenzanträge in Frankreich

    3.6.2. „Sukuk" und Finanzprodukte

    3.6.2.1. France Sukuk

    3.6.2.2. 570easi

    3.6.3. Scharia-konforme Crowdfunding-Plattformen

    3.6.3.1. Crowdfunding-Modelle

    3.6.3.2. Crowdfunding-Plattformen

    Schluss

    Bibliografie

    Abbildungen

    Abbildung 1: Grundlagen des islamischen Finanzwesens

    Abbildung 2: Kategorisierung der Sunnan und deren gesetzlicher Geltungsbereich

    Abbildung 3: Die vier Quellen des islamischen Rechts

    Abbildung 4: Hypothekendarlehen

    Abbildung 5: Requalifizierung von Hypothekendarlehen – konventionelle Struktur in Kontinentaleuropa

    Abbildung 6: Alternative Murabaha

    Abbildung 7: Tabreed-Sukuk

    Abbildung 8: Datenblatt zum islamischen Finanzwesen

    Abbildung 9: – Bilanzsumme im islamischen Finanzwesen nach Sektoren (2012-2021) (Quelle: Innovation in Islamic Liquidity Management 2017)

    Tabellen

    Tabelle 1: Kulturelle Werte verschiedener Religionen

    Tabelle 2: Bedeutende Finanzinstitutionen, die in den Vereinigten Staaten islamische Hypothekendarlehen anbieten

    Tabelle 3: Wesentliche islamische Banken in Großbritannien

    Tabelle 4: Überblick über die türkischen islamischen Banken im März 2009 (Quelle www.tkbb.org.tr)

    Tabelle 5: Crowdfunding Kategorien

    Danksagungen

    Mein Dank gilt allen Menschen, die – von nah oder fern – zu diesem Buch beigetragen haben:

    Gott dem Allmächtigen: Danke für all die unzähligen Gnaden und Vorteile, die Du mir gewährt hast. Danke, dass Du mir Gesundheit geschenkt und die Fähigkeiten gegeben hast, meine beruflichen Tätigkeiten mit dem Schreiben dieses Buches zu verbinden;

    Meiner Mutter, die sich seit meinen ersten Atemzügen so gut um mich gekümmert hat, indem sie mir die Werte vermittelt hat, andere zu respektieren und meiner Arbeit mit Ernsthaftigkeit nachzugehen; und das alles durchsetzt mit einer besonderen Aufmerksamkeit und Zuneigung, die mir immer geholfen haben, voranzukommen;

    Meiner lieben Frau, die mich seit vielen Jahren unterstützt und ermutigt;

    Meine Vater für seine Unterstützung und seinen Rat.

    Einführung

    „Wir werden unser rechtliches Umfeld so anpassen, dass die Stabilität und Innovation unseres Finanzplatzes dem islamischen Finanzwesen zugutekommen kann." Diese Worte von Christine Lagarde, der ehemaligen französischen Ministerin für Wirtschaft, Industrie und Beschäftigung, spiegeln das Interesse wider, das heute dem islamischen Finanzwesen entgegengebracht wird.

    Dieses Finanzwesen könnte Frankreich 100 Milliarden Euro einbringen, heißt es in dem Bericht von Jouini-Pastré (2008) mit dem Titel „Herausforderungen und Chancen für den Pariser Markt bei der Entwicklung des islamischen Finanzwesens: zehn Vorschläge zur Sammlung von 100 Milliarden Euro". Beim Lesen des Titels dieses Berichts wird uns schnell das wirtschaftliche Ausmaß bewusst, das die islamische Finanzwirtschaft für die Länder der Europäischen Union darstellt. Was wirklich schade ist, ist die Tatsache, dass es eine Finanzkrise brauchte, um das islamische Finanzwesen in das Blickfeld der europäischen Wirtschaftsszene zu bringen, obwohl wir bereits fast mehr als ein Jahrhundert muslimischer Präsenz in Europa erlebt haben. Es ist daher fair zu fragen, ob diese legal-fiskalische Anpassung zur Ermöglichung des islamischen Finanzwesens wirklich gemacht wurde, um der europäischen Bevölkerung muslimischen Glaubens zu dienen, die heute 5 % der Bevölkerung der Europäischen Union repräsentiert und nach Finanzprodukten sucht, die mehr im Einklang mit ihren religiösen Überzeugungen stehen. Demographen sagen sogar voraus, dass im Jahr 2050 20 % der europäischen Bevölkerung Muslime sein werden. Ist es nicht die Pflicht Europas, allen seinen Bürgern ein deren Wertevorstellungen entsprechendes Finanzsystem zu bieten? Die Realität ist heute eine andere. In der Tat

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1