Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Das Gernröder Wasserwirtschaftssystem - ein Relikt der bergbaulichen Aktivitäten des 18. Jahrhunderts
Das Gernröder Wasserwirtschaftssystem - ein Relikt der bergbaulichen Aktivitäten des 18. Jahrhunderts
Das Gernröder Wasserwirtschaftssystem - ein Relikt der bergbaulichen Aktivitäten des 18. Jahrhunderts
eBook59 Seiten24 Minuten

Das Gernröder Wasserwirtschaftssystem - ein Relikt der bergbaulichen Aktivitäten des 18. Jahrhunderts

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Vorschau lesen

Über dieses E-Book

Das Oberharzer Wasserregal ist in aller Munde: ein Weltkulturerbe-Titel für dieses Bergbaurelikt wurde vergeben.
Das Unterharzer Wasserwirtschaftssystem, mit dem Zentrum in der Harzgeröder Region, das bis in den Südharz reicht, ist hingegen noch weitgehend unerforscht und nur Bergbauenthusiasten bekannt.
Das es jedoch noch ein kleines, völlig unabhängiges Wasserwirtschaftssystem im Gernröder Bergbaurevier gab, ist wohl bisher fast völlig unbekannt geblieben. Erst durch die Forschungen des Thalenser Heimatforschers Günter Wilke ist dieses kleine Wasserregal entdeckt worden.
Zusammen mit ihm hat sich der Harzautor Bernd Sternal die Aufgabe gestellt, die Erkenntnisse über dieses Wasserwirtschaftssystem, das weitgehend im 18. Jahrhundert entstanden ist, in einem kleinen Buch der interessierten Öffentlichkeit zu präsentieren.
SpracheDeutsch
HerausgeberBooks on Demand
Erscheinungsdatum3. Juni 2019
ISBN9783749401208
Das Gernröder Wasserwirtschaftssystem - ein Relikt der bergbaulichen Aktivitäten des 18. Jahrhunderts
Vorschau lesen
Autor

Bernd Sternal

Bernd Sternal geboren 1956 in Gernrode/Harz. Bernd Sternal hat schon einiges in seinem Leben gemacht: Er ist Dipl.-Ingenieur, war als Manager, Geschäftsführer, Unternehmer, Unternehmensberater tätig, ist im Besitz zahlreicher Patente und anderer gewerblicher Schutzrechte. Mit dem Schreiben begann er im Jahr 2005, indem er für das von ihm betriebene Harzer Tourismusportal http://www.harz-urlaub.de redaktionelle Beiträge verfasste. Das Schreiben hatte ihn schnell infiziert. Im Jahr 2010 gründete er den Verlag Sternal Media, in dem er auch seine eigenen Publikationen herausgibt. Schwerpunkt-Themen von Bernd Sternal sind geschichtlicher, technischer, naturwissenschaftlicher, touristischer sowie gesellschaftskritischer Art.

Mehr von Bernd Sternal lesen

Ähnlich wie Das Gernröder Wasserwirtschaftssystem - ein Relikt der bergbaulichen Aktivitäten des 18. Jahrhunderts

Ähnliche E-Books

Rezensionen für Das Gernröder Wasserwirtschaftssystem - ein Relikt der bergbaulichen Aktivitäten des 18. Jahrhunderts

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Das Gernröder Wasserwirtschaftssystem - ein Relikt der bergbaulichen Aktivitäten des 18. Jahrhunderts - Bernd Sternal

    Inhaltsverzeichnis

    Vorwort

    Einführung

    Das Gernröder Wasserwirtschaftssystem

    Die Teiche des Wasserwirtschaftssystems

    Der Bremer Teich – der Zentrumteich des Gernröder Wasserwirtschaftssytems

    Der Heilige Teich

    Der Osterteich

    Der Schraderteich

    Der Kleine Siebersteinsteich

    Der Große Siebersteinsteich

    Der Erichsburger Teich

    Der Bergrat Müller Teich

    Eine Staustufe des Ehrigsburger Bergwerks

    Weitere ehemalige Teiche und Stauwerke in der Umgebung des Friedenstals

    Die Kunstgräben des Wasserwirtschaftssystems

    Kunstgraben 1: Vom Bremer Teich zum Wellbach und zum Siebersteinsbach (Lagepläne 1 und 2)

    Kunstgraben 2: Vom Friedenstal bis zum Bremer Teich

    Kunstgraben 3: Vom Kleinen Siebersteinsteich zum Ballenstedter Schlossteich

    Das Gernröder Wasserwirtschaftssystem: Energielieferant für den regionalen Bergbau

    Stadt und Schlosspark Ballenstedt

    Zusammenfassung

    Literaturverzeichnis

    Vorwort

    Der Thalenser Heimatforscher Günter Wilke hat sich seit vielen Jahren der Erforschung des historischen Bergbaus verschrieben und darüber zahlreiche Aufsätze verfasst. Er beschäftigt sich in seinen Forschungen in der Regel mit jenen Bergbauaktivitäten, die in Vergessenheit geraten sind oder denen dieser Zustand droht. Einige seiner Arbeiten konnte er in regionalen Printmedien wie „Unser Harz" veröffentlichen, andere sind nur einem kleinen Kreis Interessierter bekannt geworden oder gänzlich unveröffentlicht. Um der engagierten Arbeit von Günter Wilke die ihr zustehende Anerkennung und Würdigung zukommen zu lassen, und einem breiteren Kreis an Bergbauinteressierten seine Arbeiten zugänglich zu machen, habe ich mich als Publizist, Buchautor und Verleger entschlossen aus einigen seiner Forschungsarbeiten kleine Bücher zu machen.

    Den Anfang dazu macht Wilkes Manuskript aus dem Jahr 2005 „Das Wasserwirtschaftssystem um den Bremer Teich bei Gernrode in der 2. Hälfte des 18. Jahrhunderts", das hier bearbeitet von mir nun als Buch erscheint.

    Bernd Sternal im März 2019

    Für die tatkräftige Unterstützung sowie die zur Verfügung gestellten Unterlagen und Informationen danke ich Frau Schade vom Ballenstedter Stadtarchiv, Frau Klußmann vom Gernröder Stadtarchiv, den Mitarbeitern des Forstamtes Harzgerode, Herrn Kaschner und Herrn Stuy, Frau Elstermann aus Alexisbad, Herrn Mente aus Harzgerode und Herrn Fritsch aus Friedrichsbrunn. Meinen herzlichen Dank möchte ich zudem meinem unermüdlichen Helfer Dieter Thomas sowie meinem Wanderkameraden Siegbert Schulze aussprechen.

    Günter Wilke im März 2019

    Einführung

    Der Harz war über tausend Jahre und wohl noch viel länger eine der bedeutendsten Bergbauregionen Deutschlands und Europas.

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1