Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Sag's doch, wie es ist: Mit ehrlicher Kommunikation bewegen

Sag's doch, wie es ist: Mit ehrlicher Kommunikation bewegen

Vorschau lesen

Sag's doch, wie es ist: Mit ehrlicher Kommunikation bewegen

Länge:
184 Seiten
2 Stunden
Freigegeben:
Jun 27, 2019
ISBN:
9783866236035
Format:
Buch

Beschreibung

Trump twittert, Merkel dementiert und VW manipuliert – doch wen kümmern diese Nachrichten noch? In Zeiten von "Fake News" (Falschmeldungen) haben Schlagzeilen längst nicht mehr die Durchschlagskraft von früher. Wer heute noch glaubt, was andere sagen, scheint hoffnungslos naiv. Stattdessen hat sich der Glaube an die Wahrheit von Nachrichten bei immer mehr Menschen ins Gegenteil verkehrt. Was man hört und sieht, ist mit Sicherheit das Falsche – so deren Grundannahme. Doch diese Situation birgt auch enorme Chancen. Denn in einer Welt, in der "fake" als Standard gilt, können sich ehrliche Unternehmer schnell von der Konkurrenz abheben und erfolgreich dem Trend entgegenwirken. Nie war es leichter, Kunden mit ehrlicher Kommunikation zu begeistern.

Das gilt auch für den hart umkämpften Markt von Training und Coaching in Deutschland. Ein Flyer hier, eine Website da – wer aus zwei Workshop-Zertifikaten multiples Expertentum macht, beweist zumindest, dass er etwas von Marketing versteht. Marc Hinderlich, seit acht Jahren als Experte für Kommunikation und Präsentation für deutsche Unternehmen erfolgreich, kennt als gelernter Vertriebler den Wettbewerb um die beste Selbstvermarktung nur zu gut. Dem setzt er sein persönliches Erfolgsrezept entgegen, das so einfach wie zeitlos ist: Er gewinnt und hält dauerhaft Kunden, indem er anspricht, was er sieht. Ist das mutig? Ist das gewagt? In diesem Buch erforscht Hinderlich kritisch und zugleich amüsant den Mythos des aufrichtigen Unternehmers und zeigt, wie einfach und wirkungsvoll Ehrlichkeit sein kann, sofern man sie als Haltung trainiert.

Dieses Buch ist ein inspirierender Begleiter für alle, die im Berufsleben authentisch und mit Spaß an der Sache erfolgreich sein möchten. Zudem ermutigt es besonders Unternehmer und solche, die es noch werden möchten, an sich zu glauben und ihren eigenen Weg zu finden. Praktische Beispiele und eine Vielfalt an leicht zugänglichen Methoden ermöglichen es dem Leser, die eigene Aufrichtigkeit neu zu entdecken und auszudrücken. Gleichzeitig ermutigt Hinderlichs kritische Reflexion Manager und Unternehmer, die es mit dem kulturellen Wandel der Arbeitswelt wirklich ernst meinen. Die Einblicke in Hinderlichs Alltag von Teamentwicklung bis Moderation unterstreichen, wie sehr es sich lohnt, als Trainer und Berater an sich zu glauben und ehrlich seinen Weg zu gehen. Wenn Hinderlichs schonungsloses Bekenntnis zur Aufrichtigkeit eines ist, so ist es ein Appell an die eigene Verantwortung, mit lebenslangem Lernen bei sich selbst anzufangen und damit das Potenzial in anderen zu fördern.
weniger anzeigen
Freigegeben:
Jun 27, 2019
ISBN:
9783866236035
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Sag's doch, wie es ist

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Sag's doch, wie es ist - Marc Hinderlich

Marc Hinderlich

Sag’s doch,

wie es ist

Mit ehrlicher Kommunikation

bewegen

Unter Mitwirkung von

Silke Schmidt

Kreutzfeldt digital

Dieses Werk und seine Teile sind urheberrechtlich geschützt. Kein Teil dieses Werkes darf – auch nicht auszugsweise – in irgendeiner Form oder durch irgendein Verfahren genutzt, reproduziert oder durch Verwendung elektronischer Systeme gespeichert, vervielfältigt, übersetzt oder in irgendeiner Form verbreitet werden.

Jede Verwertung in den genannten oder in anderen als den gesetzlich zugelassenen Fällen bedarf deshalb der vorhergehenden schriftlichen Einwilligung des Verlags.

Es wird darauf hingewiesen, dass alle Angaben trotz sorgfältiger Bearbeitung ohne Gewähr erfolgen. Eine Haftung des Autors oder des Verlags ist ausgeschlossen.

Besuchen Sie uns im Internet:

www.kreutzfeldt-digital.de

ISBN 978-3-86623-603-5

© 2019 Kreutzfeldt digital, Hamburg

Design: Ela Wenner / Formen + Normen Designstudio

Illustrationen: »Mister Maikel« Michael Geiß-Hein

Foto Autor: Mona Strieder Photography

Alle Rechte vorbehalten.

»Die einzige Arbeit,

die auf Dauer wirklich

lohnend ist, ist die

Arbeit an sich selbst.«

/ Friedrich Nietzsche

Inhalt

Vorwort

1. Einleitung: »Ach, du liebes Ei« – Über Nacht auf die Bühne

2. Erste Schritte: Mein Weg zum Trainer, Moderator und Coach

Kommunikation als Lebensthema

Vertriebstalent

Eiszeit im Anmarsch

Schluss mit faulen Eiern

Hinderlich war ich mir nicht – dank meiner Mentoren

Business nach Plan: Vom essbaren Besteck zu Einweg-Ballerinas

Wahre Begeisterung statt kalte Akquise

Feedback – konkret und in der richtigen Reihenfolge

3. Im eigenen Takt: Mit ehrlicher Kommunikation bewegen

Der eigene Tanzbereich: Vom Händedruck zum Menschen

Mut zum Sprechen, wenn der Wurm rebelliert

»Marc ist ein Gelber«

Faken macht krank

Selbstvertrauen ist gut, Aufträge sind besser

Auf die Haltung kommt es an – beim Tanzen und im Job

1000 Gründe, um rot zu werden und sich zu freuen

Ratsch! Welche Unterhose trage ich drunter?

Ein kaputter Ü-Wagen als große Chance

Ich bin dann mal weg – im Zumba®-Kurs

»Was machst du noch mal?« Sag’s mal anders!

Kling! Moderation ist spontane Interaktion

Anders kommunizieren und sein erfordert Mut

Diversität als Lernquelle für Offenheit

4. Nächste Schritte: In Bewegung bleiben

Ein ehrlicher Blick in meine Selbstinvestitionen

Vom Lesen zum Tun – ein Trainingsplan der bewegenden Art

Die MARCe Ich erforschen – was treibt mich an?

»Und was ist mit mir?!« Selbstständigkeit als Ego-Trip?

Groß, größer – fake

Wohin treibt es mich? Weiter bewegen und bewegt werden

Danksagung

Anhang

80 Tipps für bewegende Kommunikation

Literaturtipps

Über den Autor

Verzeichnis bewegender Tools

Tool 1  Bogensatz

Tool 2  Top fünf Eisbrecher für Veranstaltungen

Tool 3  Wie NLP uns hilft, Blicke zu interpretieren

Tool 4  Du oder Sie? Das Arbeits-»Du«

Tool 5  Currywurst-Feedback

Tool 6  Händedruck als Visitenkarte

Tool 7  Ressourceninterview im Coaching

Tool 8  Fünf Anregungen für mehr Bewegung im Wortschatz

Tool 9  Insights MDI® – Beispiele aus dem Fragebogen

Tool 10  Insights MDI® Typen-Übersicht

Tool 11  Sprechende Hände entschlüsseln

Tool 12  Nein-Sagen

Tool 13  Anders fragen – mehr erfahren

Tool 14  Körpersprache – Sitzarten

Tool 15  SMARTE Ziele

Tool 16  Tun-Liste

Tool 17  Innere Antreiber – Fragebogen-Beispiele

Abbildungsverzeichnis

Abb. 1  Selbstbewusste Gehversuche auf der Bühne als Model für Wintermode am Ende einer Jugendfreizeit (August 1988)

Abb. 2  In Finnland mit Huskys

Abb. 3  Einstiegsfolie zu einem meiner Seminare

Abb. 4  Im Publikum bei »Wer wird Millionär?«

Abb. 5  Logo meines ersten »Corporate Designs«

Abb. 6  Gegenstände machen das Feedback greifbar

Abb. 7  Mützensortiment zur Verkörperung der vier Insights-Typen – auch hilfreich, um Seminarräume bunter zu machen und die Atmosphäre aufzuhellen

Abb. 8  Marcie Marc

Abb. 9  Marc rockt die Bühne auf dem Ball der ADTV Tanzschule Willius-Senzer (12/2014)

Abb. 10  Presse-Artikel 2013

Abb. 11  Marc in Aktion im Zumba®-Takt

Abb. 12  Moderator Marc bringt Interviewpartnerin Julia Klöckner auf dem Unternehmerfrühstück des Bundesverbands mittelständische Wirtschaft (BVMW) zum Lachen (2014)

Abb. 13  Tanzen auf Rollen im Mainzer Schloss

Abb. 14  Auszüge aus der Marketingumfrage

Vorwort

Vor wenigen Tagen, bevor ich mit dem Schreiben des Buches begann, ist es mir schon wieder passiert. Es war eine im Grunde völlig belanglose Gesprächssituation, aber sie zeigt genau, worum es mir geht. Ich lud eine Coaching-Kollegin in eines meiner Seminare ein. Der wirkliche Grund für ihre Teilnahme war, dass sie beim Seminar für eines ihrer Projekte recherchieren wollte. Es gab daher zwei Varianten: Sie schaut nur zu oder sie nimmt aktiv teil. Als wir beide Alternativen betrachteten, fragte sie: »Wenn ich nun von außen zuschaue, was geben wir dann den anderen Teilnehmern als Erklärung?« Meine Antwort kam völlig ohne nachzudenken: »Wir sagen es so, wie es ist.« Sie stimmte mir zu.

Ich erzähle Ihnen diese Geschichte exemplarisch, weil sie mir so oder so ähnlich schon in vielen anderen Zusammenhängen passiert ist. Wann immer es etwas zu sagen oder zu erklären gibt, wird erst einmal um die Ecke gedacht, um eben gerade nicht zu sagen, was man sagen will. Als Kommunikationsexperte, Coach und Teamentwickler weiß ich nur zu gut, dass die Wahrheit immer von der Perspektive des Betrachters abhängt. Doch bei meinen Beobachtungen schwingt etwas Grundsätzlicheres mit: Das Verdrehen unserer wahren Beobachtungen, Gedanken und Gefühle scheint uns so in Fleisch und Blut übergegangen zu sein, dass uns kreative Umwege häufig leichter fallen als direkte Kommunikation. Mit anderen Worten: Fake News sind für manche zum Normalfall geworden. Und wo bleibt die Aufrichtigkeit?

Als Experte für Kommunikation habe ich prinzipiell nichts gegen gute Geschichten. Zumal mein Berufsleben vor etwa 15 Jahren im Vertrieb einer Versicherung begann – dort gehört es zum Alltag, Kunden mit überzeugenden Storys zu gewinnen. Doch inzwischen – im Rückblick auf sieben Jahre erfolgreiches Unternehmertum – bin ich an einem Punkt angekommen, an dem ich das Bedürfnis verspüre, offen und ehrlich zu sagen und zu schreiben, dass es auch anders geht. Das mag die Welt von Donald Trump oder vermeintlichen Wirtschaftsbossen nicht verändern. Es mag aber sehr wohl dazu beitragen, dass verantwortungsbewusste Berater, Manager und Unternehmer gleichermaßen ermutigt werden, auf die Wahrheit und damit ihre Sicht der Dinge zu vertrauen. Nichts anderes ist es, was mich antreibt. Für mich ist dabei die Kommunikation der Ansatzpunkt, denn in diesem Bereich liegt meine fachliche Expertise, doch letztlich ist dies nur ein Ansatzpunkt von vielen. Was mich bewegt, ist es, Menschen zu bewegen. In diesem Buch möchte ich teilen, wie mir das gelingt – einfach und ehrlich.

Ich erinnere mich noch gut an den 1. Juli 2011, als ich den Knopf drückte und meine erste eigene Homepage online ging. Das war ein besonderer Moment. Schließlich war es mein Unternehmen, das sich nun der Welt präsentierte. Es erfüllt mich zunehmend mit Stolz, zu sehen, was ich seitdem bewegt und gelernt habe. Und das war bei Weitem nicht selbstverständlich, denn ich bin von null gestartet. Nach einer erfolgreichen Karriere im Vertrieb entschied ich mich für den ›unsicheren‹ Weg: den der Selbstständigkeit. Damit wusste ich auch, dass ich nun ganz allein für Erfolg und Misserfolg verantwortlich sein würde – und zwar mit meinem Namen als Marke. Nun könnte man sagen, es waren Glück und eine Menge Zufälle, die dazu beigetragen haben, dies gelingen zu lassen. Ich sage dies aber nicht. Es ist meine tiefe Überzeugung, dass ich mir jeden dieser Schritte erarbeitet habe, auch wenn auf Bemühungen selten schnell Erfolge folgen. Aber dass ich an meinem Prinzip der Aufrichtigkeit und meinem »Nein« zum Faken festgehalten habe, hat sich nicht nur bezahlt gemacht, sondern mir auch ungeahnte Türen der Weiterentwicklung eröffnet – bei meinen Kunden und mir selbst.

Was hat mir auf meinem Weg geholfen? Ich könnte hier eine lange Liste an Eigenschaften und Fähigkeiten aufführen, die ich mir in guten Momenten zuschreibe, darunter Durchhaltevermögen, Professionalität, Selbstvertrauen und ständige Optimierung. Doch all das bringen auch viele andere Unternehmer mit. Wenn ich einen einzigen unter den vielen Erfolgsfaktoren herausstellen müsste, die mir geholfen haben, so ist es dieser: Ich bin immer bei mir und damit bei meiner Sicht der Dinge geblieben. Diese funktioniert wie eine Art innerer Kompass, auf den ich mich immer verlassen kann.

Das bedeutet nicht, dass ich keine Misserfolge hatte oder mir keine Fehler passiert sind. Es wäre absolut fehl am Platze, so etwas auch nur ansatzweise zu behaupten, gerade als Trainer. Schließlich leben gerade jene, die andere weiterentwickeln, von der eigenen Weiterentwicklung. Doch ich denke, es gibt einen Kern, der sich nie verändert hat. Da ist zum einen die Tatsache, dass Kommunikation, und damit zwischenmenschliches Miteinander, mich schon immer fasziniert hat. Mein Wissensdurst zu diesem Thema bleibt bis heute unersättlich. Und da ist zum anderen die Freude daran, mit der Anwendung dieses Wissens etwas in Menschen auszulösen, das ihnen ungeahnte Entwicklung beschert. Beides, so möchte ich in diesem Buch zeigen, funktioniert am besten, wenn man Kommunikation offen, ehrlich und professionell betreibt.

Was heißt nun Ehrlichkeit? Ist das nicht eine Norm, die im Grunde selbstverständlich sein sollte? Ich habe mich für den Untertitel »Mit ehrlicher Kommunikation bewegen« entschieden, da Ehrlichkeit der Begriff ist, der alles zusammenfasst, was mir am Herzen liegt. Und das geht deutlich über das Thema der Kommunikation hinaus. Ich will Ihnen in diesem Buch Einblicke in unterschiedliche Teile meiner Arbeit – darunter Training, Moderation und Coaching – geben, um zu zeigen, dass wesentliche Prinzipien auch in völlig unterschiedlichen Unternehmens- und Lebenskontexten eine ähnliche Wirkung entfalten. Diese ist es, die mich als Trainer täglich neu motiviert, mit Menschen zu arbeiten und neugierig auf sie zu sein. Meist spürt man diese Wirkung unmittelbar im Raum, wenn sich ein Teilnehmer unerwartet öffnet oder etwas umsetzt, das Minuten zuvor noch unmöglich erschien. Oft erhält man auch wunderbare Rückmeldungen, die einem direkt zeigen, was offene Kommunikation bewegen kann.

Bewegung ist es auch, die ich mir von Ihnen, meinen Leserinnen und Lesern¹, erhoffe. Sie steht für mich schon lange im Zentrum. Neben meiner Tätigkeit in Unternehmen bin ich seit meiner Jugend Tänzer und mittlerweile auch Fitnesstrainer. Mit anderen Worten: Ich bringe Menschen in Bewegung und damit zum Schwitzen, damit sie sich danach fitter und gesunder fühlen. Das genau ist es, was ich mir auch von diesem Buch erhoffe. Es soll Gedanken in Bewegung setzen, die an manchen Stellen durchaus zum kritischen Nachdenken anregen und damit nicht mal eben leicht zu verdauen sind. Sie dürfen und sollen sich hinterfragen und ein bisschen schwitzen. Genau hierfür sind meine »bewegenden Tools« gedacht, die ich im Text immer wieder einbaue, um vom Lesen ins Üben zu kommen. Die kompliziertesten Tanzschritte brauchen auch eine Weile, bis sie so im Körper gespeichert sind, dass sie fließen. Doch am Ende soll Sie die Lektüre dazu anregen, Ihre inneren Antreiber besser zu verstehen und sich damit in eine Richtung zu bewegen, die bewusst »nein« zum kommunikativen Faken sagt. Somit werden Sie sehen, dass mein Beispiel nur eines von vielen ist. Auch Sie können mit Aufrichtigkeit punkten und sich als Unternehmer entwickeln, so Sie sich dafür

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Sag's doch, wie es ist denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen