Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Kostenlos für 30 Tage, dann für $9.99/Monat. Jederzeit kündbar.

Mutation erwünscht (ALIEN ESCALATION 7)

Mutation erwünscht (ALIEN ESCALATION 7)

Vorschau lesen

Mutation erwünscht (ALIEN ESCALATION 7)

Länge:
56 Seiten
34 Minuten
Herausgeber:
Freigegeben:
Jun 19, 2019
ISBN:
9783966740524
Format:
Buch

Beschreibung

Mit der Kraft seines umgewandelten Körpers nimmt Samuel den Kampf gegen die schwarzen Usurpatoren auf. Als die ersten Kobaltbomben fallen, bleibt ihm jedoch nicht mehr viel Zeit zu reagieren. Thor, Festus, Amanda und die schwangere Carla mussten von der Raumstation OUTSET I fliehen, als diese erneut von den Namenlosen Invasoren besetzt wurde. Sie haben sich unbemerkt auf einem der sechs Schiffe versteckt, die nach einem kurzen Aufenthalt an der Raumstation weiter in das Sonnensystem der Iffta fliegen.
Herausgeber:
Freigegeben:
Jun 19, 2019
ISBN:
9783966740524
Format:
Buch

Über den Autor

Jens Fitscher war bereits als kleiner Junge begeisterter Leser von Science-Fiction und Fantasy Büchern. Insbesondere liebte er die gängigen Taschenbücher der 70er und 80er Jahre des vorigen Jahrhunderts. Ein starkes Interesse zeigte er dabei für die Protagonisten mit außergewöhnlichen Fähigkeiten. Seine Geschichten handeln immer von starken Persönlichkeiten, die durch ungewöhnliche Umstände über sich selbst hinauswachsen und dafür mit übernatürlichen Fähigkeiten belohnt werden.


Ähnlich wie Mutation erwünscht (ALIEN ESCALATION 7)

Mehr lesen von Jens Fitscher

Buchvorschau

Mutation erwünscht (ALIEN ESCALATION 7) - Jens Fitscher

Navigation

Die Weltraumstation OUTSET I

Als Thor Logan sich in das 120-Grad-Celsius heiße Moorbad gleiten ließ, setzte die Wirkung sofort ein. Durch die Erhitzung seines Körperkerns wurden die endokrine und vegetative Regelkreise beeinflusst, was sich indirekt positiv auf das Immunsystem auswirken würde.

Jedenfalls explodierte im gleichen Moment seine Stoffwechseltätigkeit, was zur einer spontanen Entleerung seiner Blase führte.

Jede einzelne Zelle seines Körpers schrie regelrecht auf und sog alle Mineralien und Spurenelemente ein, die sie bekommen konnte.

Thor hatte fast schon zu lange gewartet, um das obligatorische Schlammbad zu nehmen.

Amanda lag bereits in der Mulde, die mit dickbreiigem Moorschlamm angefüllt war, und ließ ihn nicht mehr aus den Augen.

Sie beobachtet jede seine Bewegungen genau und genoss es, mit ihren Blicken die angespannten Muskeln an seinem Körper nachzuziehen. Es roch stark nach Moorerde.

Die etwas muffige, nach Schimmel riechende Atmosphäre mochte Amanda besonders gerne.

Auch ihr Hormonhaushalt begann sich exponential schnell in eine Richtung zu verschieben. Dichter Dampf stieg auf und vernebelte ihr plötzlich die Sicht auf Thor.

In dem Raum, in dem sie sich befanden, gab es noch genau vier weitere im Boden eingebaute Vertiefungszonen.

Aus dicken Rohren am unteren Ende der Mulden quoll der heiße Schlamm in Schüben in das Becken hinein.

Heißer Dampf wurde über im Boden befindliche Düsen über die gesamten Zonen übergreifend verteilt, sodass sich der gesamte Raum in ein dampfendes und vernebeltes Refugium verwandelt hatte.

Sie hörte noch ein helles, bellendes Lachen aus einer der anderen Mulden.

Das musste Carla von Staufenberg sein. Kurz war noch ein spitzer Schrei zu hören, der unerwartet in ein lustvolles Stöhnen im Ultraschallbereich wechselte. Sie und ihr Partner Festus Helmstett schienen sich ihrer neu erlangten Triebe hinzugeben.

„Thor, wo bist du? Ist alles in Ordnung?"

Mit einem Aufschrei quittierte sie die Berührung der starken Hände, die ihren Unterleib plötzlich anhoben und dann zog Thor Logan sie bereits zu sich heran.

Sie spürte seinen Körper mit jeder Faser ihres mutierten, animalischen Körpers und ließ wie Carla zuvor, ihre Sinne explodieren.

Thor Logan fluchte laut vor sich hin.

Er gebrauchte Ausdrücke, die selbst Festus noch nicht kannte. Logans Vokabular war das Einzige, was noch von seinem alten Ich übrig geblieben war.

Er war auf der guten, alten Erde Ausbilder beim Militär gewesen. Sein altes Leben war für ihn fast schon in tiefste Vergessenheit geraden, obwohl es erst ein paar Monate zurücklag.

Die Erde, wie es sie früher gekannt hatte, gab es jedoch nicht mehr. Ebenso wenig, wie es noch natürliche Menschen gab.

Sie, die letzten Überlebenden eines strahlenverseuchten Planeten waren zu etwa Neuem mutiert.

Was genau es war, das sie nunmehr verkörperten, das wusste niemand so recht. Logan war es auch egal.

Momentan ging es vielmehr um das blanke Überleben. Obwohl, wenn er recht überlebte, ging es schon die ganzen Monate nur ums Überleben. Seitdem sie die Erde in einem alten Raumtransporter der Namenlosen Eroberer

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Mutation erwünscht (ALIEN ESCALATION 7) denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen