Genießen Sie von Millionen von eBooks, Hörbüchern, Zeitschriften und mehr - mit einer kostenlosen Testversion

Nur $11.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Tomaten-Manufaktur
Tomaten-Manufaktur
Tomaten-Manufaktur
eBook189 Seiten54 Minuten

Tomaten-Manufaktur

Bewertung: 0 von 5 Sternen

()

Über dieses E-Book

Tomaten sind aus hiesigen Küchen kaum noch wegzudenken. Ob rund, oval, spitz, herz- oder eiförmig: Die kleinen Früchte sind problemlos anzubauen und schmecken selbst geerntet noch besser. "Tomaten-Manufaktur" ist ein tolles Geschenk für Tomatenfans, Hobbygärtner und Küchenmeister, die noch mehr über die Frucht erfahren und ihren Anbau verfeinern wollen. Anbautipps, Krankheitsbilder und Sortenporträts vermitteln umfassendes Wissen und sorgen dafür, dass es so schnell nicht langweilig am Tomatenbeet wird. Rezepte mit dem roten Gemüse runden das Buch ab. Sie werden sehen: Tomatensuppe, Pastasoße, Salat und Co. schmecken gleich doppelt so gut, wenn die Tomaten pflückfrisch auf den Teller kommen!

- Wertvolle Tipps zu Anbau, Pflege und Ernte
- Leckere und originelle Rezepte
- Detaillierte Sortenporträts
SpracheDeutsch
HerausgeberLV Buch
Erscheinungsdatum26. März 2019
ISBN9783784392219
Tomaten-Manufaktur
Vorschau lesen

Ähnlich wie Tomaten-Manufaktur

Ähnliche E-Books

Ähnliche Artikel

Rezensionen für Tomaten-Manufaktur

Bewertung: 0 von 5 Sternen
0 Bewertungen

0 Bewertungen0 Rezensionen

Wie hat es Ihnen gefallen?

Zum Bewerten, tippen

Die Rezension muss mindestens 10 Wörter umfassen

    Buchvorschau

    Tomaten-Manufaktur - LV Buch

    Tomaten

    MANUFAKTUR

    Willkommen in der Tomaten-Manufaktur

    EINLEITUNG

    ANBAU UND PFLEGE VON TOMATEN IM GARTEN

    Standort und Boden

    Pflanzzeit

    Pflanztechnik

    Ausgewählte Pflegemaßnahmen

    Tomatenernte

    Richtige Lagerung

    ANBAU: SCHRITT FÜR SCHRITT

    Im Garten

    Im Gewächshaus

    Auf Balkon oder Terrasse

    KRANKHEITEN UND SCHÄDLINGE

    EINE AUSWAHL AN TOMATENSORTEN

    Für den Garten

    Für das Gewächshaus

    Für Balkon und Terrasse

    SPEZIALWISSEN

    Wie kann man Tomatensetzlinge selbst züchten?

    Wie kann man natürliche Pflanzenschutzmittel selbst herstellen?

    Köstliche Rezepte

    Omelette mit Tomaten und Koriander

    Belegtes Brot mit Avocadoaufstrich und Tomatenscheiben

    Aromatische Bruschetta

    Tomatencremesuppe mit Mozzarella

    Thai-Suppe mit Garnelen und Tomaten

    Pizza mit Tomaten

    Tagliatelle mit Tomatensoße

    Nudeln mit Hackfleischklößchen

    Spaghetti mit Garnelen und Cocktailtomaten

    Spinat-Tomaten-Quiche

    Linseneintopf mit Tomaten und Spinat

    Gebackener Kabeljau mit Tomaten

    Gefüllte Tomaten mit Buchweizen

    Blattspinat mit Linsen und getrockneten Tomaten

    Insalata Caprese mit bunten Tomaten

    Warmer Romanasalat mit Tomaten und Parmesan

    Bulgur-Salat mit frischen Kräutern und getrockneten Tomaten

    Tomaten mit Knoblauch in Wein eingelegt

    Passierte Tomaten

    Getrocknete Tomaten in Olivenöl

    Einleitung

    Die gewöhnliche Tomate ist eine Pflanze, deren Früchte (im botanischen Sinne) laut Klassifizierung der Lebensmittel zum Gemüse zählen. Sie sind ein sehr wertvolles Nahrungsmittel – ihr rotes Pigment Lycopin verlangsamt effektiv die Alterungsprozesse. Tomaten beugen darüber hinaus der Verkalkung der Arterien und dem Herzinfarkt vor und nicht zuletzt – dank dem enthaltenen Vitamin C tragen sie auch zur Verbesserung unserer Widerstandsfähigkeit bei. Gleichzeitig durch das enthaltene Kalium senken sie den Blutdruck. Forschungen bestätigen, dass dieses Gemüse krebshemmende Eigenschaften besitzt und sich günstig auf das Nervensystem auswirkt und außerdem die Verdauung bei der Arbeit unterstützt, weil es Ballaststoffe liefert. Tomaten schmecken sehr lecker und sind kalorienarm – 100 g haben nur 18 Kcal!

    Tomaten können wir sowohl roh genießen, als auch erhitzt – wodurch der Gehalt von Lycopin sogar noch steigt. In unserem Ratgeber erfahren Sie, wie man Tomaten frisch verwenden und für den Winter haltbar machen kann. Sie finden hier auch Rezepte für duftende Suppen, leckere Hauptgerichte sowie für ein gesundes Frühstück und Abendessen. Wertvolle Tipps, wie der Tomatenanbau im häuslichen Garten, in kleinen Gewächshäusern und in Behältern (Kisten und Töpfen) auf dem Balkon und der Terrasse gelingen kann, dürfen auch nicht fehlen. Dieser Ratgeber gibt Ihnen Hinweise für den Kauf der richtigen Tomatensorten – denn die Auswahl ist groß. Auf dem Markt gibt es zahlreiche Sorten für professionelle Tomatenlieferanten und für Hobbygärtner. Der Anbau von Tomaten gilt als nicht besonders schwer – dieses Gemüse ist ziemlich geduldig und gedeiht auf verschiedenen Böden, auch sandigen oder schweren. Es liebt jedoch Wärme und konstante Temperaturen und die Pflanzen benötigen auch Dünger und Pflege.

    Wir möchten Sie für den Anbau und die selbst gemachten Leckereien begeistern – und mit der Lektüre inspirieren. Es gibt für Sie eine gute Portion Fachwissen und 20 Rezepte für jede Tageszeit. Viel Spaß beim Ausprobieren!

    Anbau und Pflege von Tomaten im Garten

    Standort und Boden

    Die Tomate (Lycopersicon esculentum) ist eine einjährige Pflanze. Sie gedeiht am besten an sonnigen und luftigen Standorten. Günstig auf ihr Wachstum wirkt sich eine geringe Luftfeuchtigkeit aus (ca. 60%) – deshalb gelten warme und trockene Sommer als tomatenfreundlich. Zu viel Nässe und langfristige Befeuchtung der Blätter mit dem Tau- oder Regenwasser sind für die Tomaten dagegen ungünstig – bei diesen Bedingungen können sich auf der Pflanze leicht Krankheiten entwickeln. Tomatenpflanzen sind sehr kälte- und frostempfindlich. Bei Temperaturen unter 0 °C erfrieren sie und gehen ein.

    Tomaten können auf allen Arten von Böden wachsen, jedoch gedeihen sie am besten in sandig-lehmigen, fruchtbaren, humusreichen und durchlässigen Böden, die leicht warm werden. Auf lehmigen, schwer durchlässigen Böden wachsen diese Pflanzen nicht sehr gut. Tomaten sind gegenüber der Versauerung des Bodens unempfindlich. Der optimale pH-Wert beträgt für sie 5,5 – 6,5. Was sie aber brauchen, ist Dünger. Man sollte bereits vor dem Aussetzen der Pflanzen den Boden mit Kompost oder fertiger Gemüseerde vermischen, die es im Gartenfachhandel zu kaufen gibt. Im Garten sollte man jedoch direkt keinen Tierdung verwenden, denn auf einem solchen Untergrund können die Tomaten erst nach einem Jahr gepflanzt werden, wenn der Mist bereits zersetzt wurde.

    Bei der Tomatenzucht im Garten muss man unbedingt die Fruchtfolge beachten. Tomaten dürfen am gleichen Standort erst wieder nach vier Jahren gepflanzt werden. Während dieser Zeit dürfen dort keine Nachtschattengewächse wachsen (z. B. Paprika oder Auberginen), denn diese könnten an Krankheiten oder Schädlingen leiden. Tomatenpflanzen gedeihen gut als Nachfolger von Hülsenfrüchtlern (z. B. Erbsen, Bohnen), Zwiebeln, Gurken, frühen Kohlgemüsesorten, Sellerie und Roter Bete. Weil Tomaten tief in den Boden wurzeln, sollten sie an einem Standort gepflanzt werden, an dem zuvor Flachwurzler kultiviert wurden (z. B. Gurken, Blumenkohl, Brokkoli, Sellerie, Zwiebeln, Erbsen und Spinat).

    Beim Anbau in Töpfen oder im Gewächshaus ist es ratsam, die nährstoffreiche Komposterde zu verwenden. Die

    Gefällt Ihnen die Vorschau?
    Seite 1 von 1