Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Leben, Tod und Ansichten: Austausch mit Berühmtheiten über Wichtiges und Unwichtiges im Leben

Leben, Tod und Ansichten: Austausch mit Berühmtheiten über Wichtiges und Unwichtiges im Leben

Vorschau lesen

Leben, Tod und Ansichten: Austausch mit Berühmtheiten über Wichtiges und Unwichtiges im Leben

Länge:
193 Seiten
1 Stunde
Herausgeber:
Freigegeben:
Aug 19, 2019
ISBN:
9783749426577
Format:
Buch

Beschreibung

Sie haben ein Buch vor sich liegen, in dem Sie durch mehrere Interviews zu den Themenbereichen Leben, Tod und Ansichten geführt werden. Hier soll sich eher locker mit Gedanken über Leben und Tod sowie Lebenseinstellungen auseinandergesetzt werden.
Hierzu gestellte Fragen werden von Berühmtheiten wie Ludwig van Beethoven, Leonardo da Vinci, Christoph Columbus und Sokrates beantwortet, aber auch von Menschen, die mit Berühmtheiten zu tun hatten, wie Mona Lisa, Michelangelos David, die Ehefrau von Inspektor Columbo und andere.
Und zu guter Letzt treffen Sie auf Interviews mit dem Inneren Schweinehund und sogar mit dem Tod.
Lassen Sie sich auf dieses 'Spiel' ein, erhalten Sie einen kleinen Einblick in die große Gedankenwelt der fiktiven Gesprächspartner. Es geht darum, was für das Leben dieser Persönlichkeit wichtig, bedeutend und ausschlaggebend ist. Und wie sie sich selbst in Ihrem Leben einordnen.
Schließlich ist das Ziel, Ihnen eine gewisse Kurzweil zu vermitteln und - hoffentlich - hin und wieder ein Lächeln auf Ihre Lippen zu zaubern.
Herausgeber:
Freigegeben:
Aug 19, 2019
ISBN:
9783749426577
Format:
Buch

Über den Autor

Horst Hanisch, Bonn, ist selbstständiger Fachbuchautor, Coach und Dozent. Seine Trainingstätigkeit erstreckt sich unter anderem auf die Bereiche Kommunikation, Persönlichkeits-Entfaltung, Soft Skills, Soziale Kompetenz und Knigge/Etikette/Umgangsformen. Seine Seminare finden im In- und Ausland statt. Er ist Autor zahlreicher Fachbücher, die in Deutschland und im Ausland erschienen sind. Horst Hanisch veranstaltet Seminare zu Themen wie Business-Etikette, Das wie ist man/frau was?-Lehrmenü, Rhetorik, Präsentation, Moderation, Outfit, Selbstbewusstes Auftreten, Smalltalk, Interkulturelle Kompetenz und andere.


Ähnlich wie Leben, Tod und Ansichten

Mehr lesen von Horst Hanisch

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Leben, Tod und Ansichten - Horst Hanisch

Inhaltsverzeichnis

EINLEITUNG

DAS MENSCHLICHE MITEINANDER IM SOZIALEN UMFELD

Einfühlungsvermögen

RATSCHLÄGE UNSERER INTERVIEWTEN BERÜHMTHEITEN

TIPPS DER GESPRÄCHSPARTNER

INTERVIEWS UND AUSTAUSCH MIT BERÜHMTHEITEN

ORDNUNG IM LEBEN UND IN DEN GEDANKENGÄNGEN

IST ALLES SO, WIE ES IST? WAHRHEIT ODER LÜGE

Interview Harry Houdini – Der Mann in Ketten

„Nichts ist so, wie es scheint."

Interview Lee Harvey Oswald – Das Attentat

„Manches ist anders, als es scheint."

Interview Freiherr von Münchhausen – Herr der Lügen

„Wer belogen werden will, soll belogen werden."

Interview Columbo – Zigarre und Hund

„Lassen Sie sich nicht vom äußeren Erscheinungsbild täuschen!"

Interview Hercule Poirot – Die grauen Gehirnzellen

„Bleiben Sie ehrlich zu sich selbst und anderen gegenüber auch!"

FREUDE AM LEBEN – ICH BIN ES (MIR) WERT

Interview Lucy Dinknesh – Der erste Mensch

„Es gibt nichts Schöneres, als miteinander zu lachen."

Interview David – Kunst und Schönheit

„Sei stolz auf dich!"

Interview Pythia – Das geheimnisvolle Orakel

„Arbeite an Dir und erkenne Deine Persönlichkeit."

Interview Tod – Für alle Ewigkeit

„Haben Sie keine Angst vor dem Unbekannten."

ENTSCHEIDUNGEN TREFFEN – AN DIE GRENZEN GEHEN – BESCHRÄNKUNGEN EINREIßEN

Interview Leonardo da Vinci – Das Genie der Menschheit

„Riskieren, gegen den Strom zu schwimmen."

Interview Édith Piaf – Eine große Kleine

„Bereut nichts! Setzt euch ein Ziel und legt los!"

Interview Pheidippides – der schnellste Mann der Welt

„Seid schnell! Trefft eine Entscheidung und reagiert. Wartet nicht bis morgen!"

Interview Christoph Kolumbus – Viele Wege führen zum Ziel

„Geht ein Risiko ein! Folgt Eurer Vision! Habt keine Angst zu scheitern!"

Interview Clärenore Stinnes – Die Frau steht ihren Mann

„Es gibt keine Grenzen – nur im Kopf."

Interview Luke – Willkommen auf dem Mars

„Ruhig mal was Großes, Neues wagen. Raus aus dem Alltagsleben."

AUSGEGLICHEN BLEIBEN – SCHÖNES GENIEßEN

Interview Sokrates – Die Logik erklärt alles

„Ein Leben, das nicht kritisch untersucht wird, ist es nicht wert, gelebt zu werden."

Interview Innerer Schweinehund – Freund oder Feind?

„Immer cool bleiben!"

Interview van Beethoven – Akustische Freude

„Eine Schwäche zur Stärke machen."

Interview Mona Lisa – Die lächelnde Schönheit

„Genießen und schweigen."

Interview Ludwig II. – Der träumende Monarch

„Es ist so leicht, einen Menschen aus dem Leben zu stoßen."

Interview Horst Hanisch – Gedanken und Genuss

„Genießen Sie das Leben – und zwar jeden Tag!"

Stichwortverzeichnis

Knigge als Synonym und als Namensgeber

UMGANG MIT MENSCHEN

Adolph Freiherr Knigge

Das große Missverständnis

Über den Umgang mit Menschen

Knigge heute als Synonym für Umgangsformen

Einleitung

Das menschliche Miteinander im sozialen Umfeld

Phantasie ist ein Göttergeschenk, aber Mangel an Phantasie auch.

Ich behaupte, ohne diesen Mangel würde die Menschheit

den Mut zum Weiterexistieren längst verloren haben.

Christian Morgenstern, dt. Schriftsteller

(1871 - 1914)

Einfühlungsvermögen

„Der schlimmste Fehler der Menschen ist ihr Mangel an Einfühlungsvermögen. Darum vermag sich auch so selten einer den richtigen Begriff von seines Nächsten Leiden zu machen." Das schrieb der englische Diplomat Joseph Addison (1672 – 1719).

Liebe Leserin, lieber Leser,

Sie haben ein Buch vor sich liegen, in dem Sie durch mehrere Interviews zu den Themenbereichen Leben, Tod und Ansichten geführt werden. Hier soll sich eher locker mit Gedanken über Leben und Tod sowie Lebenseinstellungen auseinandergesetzt werden.

Auf Wichtiges und Unwichtiges im Leben der Interviewpartner wird eingegangen. Die Themenbereiche beschäftigen sich mit Lügen im Leben, mit Freude und Genuss im Leben, mit gesellschaftlichen Grenzen, die diese Freuden einschränken.

Hierzu gestellte Fragen werden von Berühmtheiten wie Ludwig van Beethoven, Leonardo da Vinci, Christoph Columbus, Sokrates beantwortet, aber auch von Menschen, die mit Berühmtheiten zu tun hatten, wie Mona Lisa, Michelangelos David, die Ehefrau von Inspektor Columbo und andere.

Und zu guter Letzt treffen Sie auf Interviews mit dem Inneren Schweinehund und sogar mit dem Tod.

Lernen Sie Ansichten von Édith Piaf kennen, die wahrlich schlimme Herausforderungen in ihrem Leben zu überwinden hatte. Armut, Krankheiten und Tod begleiteten ihren Ruhm.

Wer war David, der in Michelangelos großartiger Skulptur vor dem Palazzo Vecchio in Florenz zu bewundern ist? Welches ‚Verhältnis‘ hatte er zu seinem ‚Meister‘?

Hören Sie sich die Vorstellungen der selbstbewussten Clärenore Stinnes an, die mit einem Fotografen – ihrem späteren Ehemann – die Welt in einem Auto umrundete. Das bereits ab dem Jahr 1927! Eine starke Frau mit eisernem Willen offensichtlich.

Nun mögen Sie fragen, wie es möglich ist, ein Interview mit Sokrates oder gar dem Tod zu führen? Hier ist Ihre Fantasie gefragt. Denn – es ist klar – die Interviews entsprechen lediglich der Vorstellungskraft des Autors, also meiner eigenen.

Die Auswahl der fiktiven Gesprächspartner ist natürlich willkürlich und auch als subjektiv zu betrachten. In jeder Epoche gibt es berühmte und geeignete Persönlichkeiten. Die Wahl fiel auf 21 Charaktere, die sich durch verschiedene Eigenschaften als Individuum auszeichnen.

Manchmal zeigte sich die (Aus-) Wahl als knifflig, wären doch beispielsweise bei den Philosophen auch ganz andere geeignet gewesen. Nehmen wir nur Immanuel Kant mit seiner Aussage „Habe den Mut, dich deines Verstandes zu bedienen." Vielleicht kommt er in einer späteren Auflage einmal zu Wort.

Hin und wieder werden echte Zitate eingestreut oder solche von Personen, die im sozialen Umfeld lebten beziehungsweise aus der entsprechenden Literatur stammten (wie zum Beispiel bei Winnetou). Diese Zitate finden Sie bei den Antworten der Interviewten; sie sind dann in Anführungszeichen gesetzt.

Lassen Sie sich auf dieses ‚Spiel‘ ein, erhalten Sie einen kleinen Einblick in die große Gedankenwelt der fiktiven Gesprächspartner. Es geht darum, was für das Leben dieser Persönlichkeit wichtig, bedeutend und ausschlaggebend ist. Und wie sie sich selbst in Ihrem Leben einordnen.

In die Interviews werden echte Begebenheiten beziehungsweise Tatsachen eingeflochten.

Die Interviews werden meist zu ‚Lebzeiten‘ der Interviewten geführt. In die Interviews werden echte Begebenheiten beziehungsweise Tatsachen eingeflochten.

Jeder Interviewte wird gebeten, der Leserschaft einen Lebenstipp zu geben. Der eine oder andere Tipp wird aufrütteln oder anregen, den Leser über sein eigenes Leben nachdenken zu lassen.

Wenn es Ihnen gelingt, hieraus eine Erkenntnis zu ziehen oder wiederzubeleben, dann war es wert, die Interviews zu lesen.

Schließlich ist das Ziel, Ihnen eine gewisse Kurzweil zu vermitteln und – hoffentlich – hin und wieder ein Lächeln auf Ihre Lippen zu zaubern.

Liebe Leserin, lieber Leser, viel Vergnügen bei den folgenden Gedankenaustauschen. Ich danke Ihnen, dass Sie sich auf das Thema einlassen. Lehnen Sie sich zurück und freuen sich über das dicke Thema.

In diesem Sinne – mit Albert Einsteins Worten: „Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und eigene Leistung."

Den Leserinnen und Lesern dieses Ratgebers wünsche ich gute Ergänzungen zu ihrem Wissen.

Horst Hanisch

Ratschläge unserer

interviewten

Berühmtheiten

Tipps der Gesprächspartner

Liebe Leserin, lieber Leser,

bevor wir uns nun unseren Interview-Partnern zuwenden, zeigen wir bereits einige Tipps und sogenannte Lebensweisheiten unserer verehrten Gesprächspartner, die zum Nachdenken anregen sollen.

Interviews und

Austausch mit

Berühmtheiten

Ordnung im Leben und in den

Gedankengängen

Die fiktiven 21 Interviews mit den ausgewählten Persönlichkeiten und Gestalten haben unterschiedliche Schwerpunkte beziehungsweise Ausrichtungen.

Diese münden sozusagen in die erbetenen Tipps der Gesprächspartner, die diese am Ende des Austauschs geben. Ein Tipp bildet die Überschrift zum jeweiligen Interview.

Damit ergeben sich vier Themenbereiche, in die die Interviews geordnet werden. Diese sind überschrieben mit:

Ist alles so, wie es ist? Wahrheit oder Lüge

Freude am Leben – ich bin es (mir) wert

Entscheidungen treffen – An die Grenzen gehen – Beschränkungen einreißen

Ausgeglichen bleiben – Schönes genießen

Am Ende eines jeden Interviews sind in einem kleinen ‚Informations-Kasten’ tatsächliche Daten und Hinweise

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Leben, Tod und Ansichten denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen