Genießen Sie diesen Titel jetzt und Millionen mehr, in einer kostenlosen Testversion

Nur $9.99/Monat nach der Testversion. Jederzeit kündbar.

Diejenigen, welche vergessen

Diejenigen, welche vergessen

Vorschau lesen

Diejenigen, welche vergessen

Länge:
132 Seiten
1 Stunde
Herausgeber:
Freigegeben:
Sep 6, 2019
ISBN:
9781643291864
Format:
Buch

Beschreibung

Rebellische Leute erinnern sich nicht daran, was alles für sie getan wurde und oft belieben sie gewisse Dinge zu vergessen. Judas erinnerte sich nicht daran, was der Herr für ihn getan hatte; er erinnerte sich auch nicht an die Dinge, welche er von Jesus gesehen und gehört hatte. Deshalb wurde er zu dem verabscheuungswürdigen Charakter, welcher uns heute als ’Judas’ ein Begriff ist.
Die Fähigkeit sich zu erinnern ist eine der wichtigsten spirituellen Qualitäten, welche ein Pastor haben kann. Leute, welche sich nicht erinnern können, sind selten erfolgreich. Sie schaffen es ganz einfach nicht gewisse Höhen zu erreichen. Dieses spezielle Buch über dieses kaum diskutierte Thema ist ein Geschenk Gottes an Sie.

Herausgeber:
Freigegeben:
Sep 6, 2019
ISBN:
9781643291864
Format:
Buch

Über den Autor

Bishop Dag Heward-Mills is a medical doctor by profession and the founder of the United Denominations Originating from the Lighthouse Group of Churches (UD-OLGC). The UD-OLGC comprises over three thousand churches pastored by seasoned ministers, groomed and trained in-house. Bishop Dag Heward-Mills oversees this charismatic group of denominations, which operates in over 90 different countries in Africa, Asia, Europe, the Caribbean, Australia, and North and South America. With a ministry spanning over thirty years, Dag Heward-Mills has authored several books with bestsellers including ‘The Art of Leadership’, ‘Loyalty and Disloyalty’, and ‘The Mega Church’. He is considered to be the largest publishing author in Africa, having had his books translated into over 50 languages with more than 20 million copies in print.


Ähnlich wie Diejenigen, welche vergessen

Ähnliche Bücher

Ähnliche Artikel

Buchvorschau

Diejenigen, welche vergessen - Dag Heward-Mills

Die Ungerechtigkeit derjenigen, welche vergessen

… denn Gott ist nicht ungerecht, dass er vergässe …

Hebräer 6,10

1. MENSCHEN, WELCHE VERGESSEN, SIND UNGERECHT.

DENN GOTT IST NICHT UNGERECHT, DASS ER VERGÄSSE euer Werk und die Liebe, die ihr seinem Namen erwiesen habt, indem ihr den Heiligen dientet und noch dient.

Hebräer 6,10

Die meisten Menschen sind sich der vier grossen Sünden bewusst: lügen, stehlen, Unzucht begehen und morden. Wenn Sie Menschen nach einer Liste von Sünden fragen würden, würden sie höchstwahrscheinlich nicht die Sünde des Vergessens nennen. Aber Gottes Wort ist klar zu diesem Thema. Vergessen ist Ungerechtigkeit! Zu vergessen, nicht in der Lage zu sein etwas zu anerkennen, nicht in der Lage zu sein sich zu erinnern, sind Sünden vor Gott.

Vergisst wohl eine Jungfrau ihren Schmuck oder eine Braut ihren Schleier? Mein Volk aber vergisst mich seit endlos langer Zeit.

Jeremia 2,3

Es ist unbegreiflich, wenn man nur schon an ein paar Dinge denkt, welche ungerechte Menschen vergessen.

Dieser klassische Vers zum Thema des Rückfälligwerdens, zeigt wie eine Braut ihr Brautkleid nicht vergessen kann. Das Brautkleid ist das kostbarste für eine Braut.

Viele Bräute bestellen ihre Brautkleider lange vor der Hochzeit. In diesem Bibelvers wird die Absurdität Gott zu vergessen, mit der unfassbaren Möglichkeit, dass eine Braut ihr Brautkleid vergessen kann, verglichen.

Menschen wachsen auf und vergessen, wer sich um sie gekümmert, sie aufgezogen und wer sie geliebt hat. Sie vergessen diejenigen, welche sie zu Christus gebracht und diejenigen welche sie im Herrn aufzogen hatten, sowie diejenigen, welche sie in den Dienst einführten. und diejenigen, welche sie in den Kirchendienst gebracht hatten. Ist es möglich, dass Menschen diejenigen vergessen, welche ihnen auf dem wichtigsten Scheideweg in deren Leben geholfen hatten? Können sich diese Menschen umdrehen und die Person, welche sie aufgezogen hat, angreifen? Die Antwort ist JA! Es geschieht ständig.

Menschen vergessen Gott, wenn’s ihnen gut geht. Europa hat Gott aufgegeben, da sie zum reichsten Kontinent wurden. Aber Gott hat ihnen das gegeben, was sie haben. Menschen werden zu Atheisten, nachdem sie Millionäre geworden sind. Es ist so eine erbärmliche Sünde denjenigen, der uns alles gegeben hat, zu vergessen! In der Tat ist es eine solche Ungerechtigkeit, welche die furchtbarste Strafe verdient.

2. MENSCHEN, WELCHE VERGESSEN, SIND UNGERECHT UND HABEN NICHT DEN CHARAKTER GOTTES.

DENN GOTT IST NICHT UNGERECHT, DASS ER VERGÄSSE euer Werk und die Liebe, die ihr seinem Namen erwiesen habt, indem ihr den Heiligen dientet und noch dient.

Hebräer 6,10

Gott vergisst nicht! Menschen vergessen, aber Gott vergisst nicht! Menschen, welche vergessen, haben nicht den Charakter Gottes! Es ist das Zeichen der gefallenen Wesensart boshafter und verkommener Menschen, Dinge zu vergessen, welche niemals vergessen werden dürfen.

Eine Person, welche vom Wort Gottes und dem Geist Gottes geleitet wird, vergisst gewisse Dinge nicht.

Der natürliche Mensch mag sich nicht an diejenigen erinnern, welche ihm geholfen haben. Der natürliche, nicht erlöste Mensch mag sich nicht daran erinnern, woher er gekommen ist. Der natürliche Mensch möchte nicht, dass jemand weiss, wie er zu dem wurde, was er ist.

Das ist aber nicht der Charakter Gottes. Als Jesus auf der Erde wandelte, hat er uns ständig wissen lassen, woher er gekommen ist.

Er sagte, dass Er nichts von Sich aus machen könne!

Er sagte, dass Er nur die Worte spreche, welche Sein Vater Ihm gegeben hatte.

Dies steht im scharfen Kontrast zu dem hochmütigen Mann der Ungerechtigkeit. Der hochmütige und gottlose Mann offenbart seine Ursprünge und Anfänge nicht. Er glaubt, dass er sich selbst geschaffen hat und denkt, dass er aus eigener Kraft auf der Bildfläche erschienen ist.

3. MENSCHEN, WELCHE VERGESSEN, SIND UNGERECHT UND SIND DAZU VERFLUCHT ZU VERKÜMMERN.

Kann auch Rohr aufwachsen, wo es nicht feucht ist, oder Schilf wachsen ohne Wasser? Noch steht`s in Blüte, bevor man es schneidet, da VERDORRT es schon vor allem Gras. So geht es JEDEM, DER GOTT VERGISST.

Hiob 8,11-13

Menschen, welche vergessen, sind dazu verflucht zu verkümmern. So schwerwiegend ist die Sünde des Vergessens, dass es Flüche auf die Leben von vergesslichen Menschen herabregnet. Sie müssen nicht erst einen Fluch gegen Sie ausgesprochen hören, wenn Sie wichtige Dinge vergessen. Die Heilige Schrift hat es schon bekannt gegeben, dass diejenigen, welche Gott vergessen verkümmern sollen. Seien Sie darauf bedacht, dass Sie sich an all die Wege erinnern, auf welchen Sie der Herr hergebracht hatte und an all die Dinge welche Er für Sie getan hatte.

4. UNGERECHTE MENSCHEN SIND SICH DER GEFAHREN DES VERGESSENS NICHT BEWUSST.

An den Wassern zu Babel sassen wir und weinten, wenn wir an Zion gedachten.

Unsere Harfen hängten wir an die Weiden dort im Lande.

Denn die uns gefangen hielten, hiessen uns dort singen und in unserm Heulen fröhliche sein: Singet uns ein Leid von Zion!

Wie könnten wir des HERRN Lied singen in fremdem Lande?

VERGESSE ICH DICH, JERUSALEM, SO VERDORRE MEINE RECHTE.

MEINE ZUNGE SOLL AN MEINEM GAUMEN KLEBEN, WENN ICH DEINER NICHT GEDENKE, wenn ich nicht lasse Jerusalem meine höchste Freude sein.

Psalm 137,1-6

Sie müssen damit beginnen, Erinnerung sehr ernst zu nehmen. Der Psalmist wusste, dass es eine Tragödie wäre, Jerusalem zu vergessen. Er hatte einen Fluch über sich selbst ausgesprochen, wenn er sich nicht daran erinnere, woher er gekommen ist. So ernsthaft sind die Belange des Erinnerns. Sie können gerade so gut aufhören zu leben, wenn Sie sich an gewisse Dinge nicht mehr erinnern. Ihre Zunge wird am Gaumen festkleben, wenn Sie sich nicht mehr daran erinnern, wie Gott sie grossgezogen hat. Ihre rechte Hand wird nicht in der Lage sein einen Scheck zu schreiben, wenn Sie vergessen was Gott für Sie getan hat.

5. UNGERECHTE MENSCHEN VERGESSEN GOTT, WENN SIE SATT SIND, WENN SIE HÄUSER HABEN UND WENN SIE REICH SIND.

WENN DU NUN GEGESSEN HAST UND SATT BIST UND SCHÖNE HÄUSER ERBAUST und darin wohnst und deine Rinder und Schafe und Silber und Gold und alles, was du hast, sich mehrt, dann hüte dich, dass dein Herz sich nicht überhebt und du den Herrn, deinen Gott, vergisst, der dich aus Ägyptenland geführt hat, aus der Knechtschaft;

5.Mose 8,12-14

Die Ungerechtigkeit des Vergessens befällt gewöhnlich Menschen, welche satt sind! Menschen, welche in ihren eigenen Häusern leben, tendieren dazu Gott zu vergessen. Diejenigen, welche all das, was sie haben, vervielfacht haben, vergessen auch schnell Gott.

Sie müssen zu dieser Art einer vorbildlichen Person werden, welche reich und erfolgreich ist und dennoch daran denkt, woher Sie gekommen ist. Es ist eine traurige Tatsache, dass viele reiche Menschen viel Reden aber wenig geben. Menschen reden von den Segnungen, welche Gott ihnen gegeben hat, aber sie ehren Gott nicht für das, was Er getan hat.

6. UNGERECHTE MENSCHEN, WELCHE VERGESSEN, SIND OFT HOCHMÜTIG.

Wenn du nun gegessen hast und satt bist und schöne Häuser erbaust und darin wohnst und deine Rinder und Schafe und Silber und Gold und alles, was du hast, sich mehrt, dann hüte dich, dass DEIN HERZ SICH NICHT ÜBERHEBT und du den Herrn, deinen Gott, vergisst, der dich aus Ägyptenland geführt hat, aus der Knechtschaft; Du könntest sonst sagen in deinem Herzen: Meine Kräfte und meiner Hände Stärke haben mir diesen Reichtum gewonnen

5.Mose 8,12-14.17

Hochmut ist eine der Hauptursachen des Vergessens. Menschen wollen nicht anerkennen, dass Gott ihnen geholfen hat.

Sie wollen nicht anerkennen, dass überhaupt jemand ihnen geholfen hat.

Sie denken tatsächlich bei sich, dass sie alles selbst erschaffen haben und sie wollen, dass Sie das Selbe denken.

Diese Menschen anerkennen Gott nicht und ihre Herzen sind hocherhoben.

Menschen, welche ihren Zehnten nicht bezahlen, anerkennen in ihren Wohlstand die Wichtigkeit Gottes nicht an. Wenn die Herzen von Menschen erhoben sind, sagen diese, Ich habe hart dafür gearbeitet, um das zu bekommen, was ich habe.

Die modernen Heiden von Europa

Ich fragte einst eine reiche, europäische Frau, ob sie an Gott glaube. Sie schaute mich verwundert an, fast erstaunt, dass ich eine solch blöde Frage stellte.

Natürlich nicht, antwortete sie.

Auf ihre Brust zeigend sagte sie, ich glaube an mich selbst. Warum sollte ich an Gott Glauben?

Ich hörte zig Europäer sagen, dass Afrikaner an Gott glauben, weil sie keine Lösungen für ihre Probleme haben. Das heutige Europa, welches einst das Christentum um die Welt

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Diejenigen, welche vergessen denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen