Finden Sie Ihren nächsten buch Favoriten

Werden Sie noch heute Mitglied und lesen Sie 30 Tage kostenlos
Management: 360 Grundbegriffe kurz erklärt

Management: 360 Grundbegriffe kurz erklärt

Vorschau lesen

Management: 360 Grundbegriffe kurz erklärt

Länge:
158 Seiten
1 Stunde
Herausgeber:
Freigegeben:
Mar 13, 2017
ISBN:
9783739802848
Format:
Buch

Beschreibung

Welcher Berufstätige kennt das nicht: man ist in einer neuen Abteilung, einer neuen Position oder gar in einem neuen Unternehmen. Neue Aufgaben sind stets mit einer Vielzahl neuer Begriffe verbunden. Auszubildende müssen sich noch öfter mit neuen Bezeichnungen auseinandersetzen und diese verstehen. Auch Studierende werden Semester für Semester mit vielen Begriffen konfrontiert.

Was ist ein Audit, was versteht man unter Basel III, einem Cafeteria-System, oder dem Fünf-Kräfte-Modell und wofür steht eigentlich KPI?

Dieses kompakte Buch gibt einen Überblick über die wichtigsten Grundbegriffe des Fachbereichs Management. Der Autor legt besonderen Wert darauf, dass die 360 Begriffe kurz und knapp erklärt werden. Das handliche Format erleichtert ein unbeschwertes Nachschlagen.

Weitere Themen der 360°-Reihe: Bankwirtschaft, Betriebswirtschaft, Controlling, Finanzierung, Finanzmarkt, Marketing, Personalmanagement, Rechnungswesen, Unternehmensbewertung, Volkswirtschaft, Wirtschaftspolitik, Wirtschaftswissenschaften.
Herausgeber:
Freigegeben:
Mar 13, 2017
ISBN:
9783739802848
Format:
Buch

Über den Autor


Ähnlich wie Management

Mehr lesen von Hans Geldern

Ähnliche Bücher

Buchvorschau

Management - Hans Geldern

Inhaltsverzeichnis

Vorwort

Kapitel 0-9

Kapitel A

Kapitel B

Kapitel C

Kapitel D

Kapitel E

Kapitel F

Kapitel G

Kapitel H

Kapitel I

Kapitel J

Kapitel K

Kapitel L

Kapitel M

Kapitel N

Kapitel O

Kapitel P

Kapitel Q

Kapitel R

Kapitel S

Kapitel T

Kapitel U

Kapitel V

Kapitel W

Kapitel Z

Vorwort

Welcher Berufstätige kennt das nicht; man ist in einer neuen Abteilung, einer neuen Position oder gar in einem neuen Unternehmen. Neue Aufgaben sind stets mit einer Vielzahl neuer Begriffe verbunden. Auszubildende müssen sich noch öfter mit neuen Bezeichnungen auseinandersetzen und diese verstehen. Auch Studierende werden Semester für Semester mit vielen Begriffen konfrontiert.

Was ist ein Audit, was versteht man unter Basel III, einem Cafeteria-System oder dem Fünf-Kräfte-Modell und wofür steht eigentlich KPI? Dieses kompakte Buch gibt einen Überblick über die wichtigsten Grundbegriffe des Fachbereichs Management.

Dabei lege ich Wert darauf, dass die 360 Begriffe kurz und knapp erklärt werden. Auf eine oft ausschweifende Ausführung – wie sie in großen Lexika vorgefunden wird – habe ich bewusst verzichtet.

Ich hoffe, dass der Leser dieses Buches einen großen Vorteil für sein Studium, seine Ausbildung und seinen beruflichen Werdegang erhält. Also: viel Erfolg!

München, im März 2017 Hans Geldern

Alle Begriffe

4 P’s

Adoption

Akkulturation

Aktivität

Allianz, internationale strategische

Allokationsstrategie

Analyse, interne

Äquivalenzproblem

Arbeitsverhalten

Arbitragestrategie

ARIS-Haus

Assimilation

Audit

Aufgabe

Aufsichtsrat

Auslandsquote

Außenhandel

Basel II und III

Bedingungen, beherrschte

Beherrschung

Beirat

Benchmarking

Berichtsjahr

Betreibermodell

Betriebsklima

Betriebsmittel

Betriebswirtschaftslehre, Internationale

Bonität

Bonus

Born Global

Brainstorming

BRIC- Staaten

Briefing

Budget

Budgetkommunikation

Business Angel

Business Continuity Plan

Business Intelligence

Business Model Canvas

Businessplan

Business Process Reengineering (BPR)

Business Reengineering

Business-to-Business B2B

Business-to-Consumer B2C

Cafeteria-System

Chaebol

Change Agents

Change Management

Change Management, strukturelles

Chief Executive Officer CEO

Compliance

Compliance vs. Integrity

Consulting

Controlling

Coopetition

Corporate Governance

Country-of-Origin-Effekt

De-Internationalisierung

Dekulturation

Deregulierung

Deutscher Corporate Governance Kodex

Diamantansatz

Differenzierungsstrategie

Distributionspolitik

Divergenzthese

Diversified Multinational Corporation

Diversifikation

Diversity Management

Division, internationale

Dow-Jones-Index

Downsizing

Drei-E-Konzept

dualistisches System

Due-Diligence-Prüfung

EBIT

EBITDA

E-Business

Economies of scale

Economies of scope

Effizienz

EFQM Excellence Model

Eigenkapital, haftendes

Eigenkapitalquote

Eisbergmodell der Kultur

Entrepreneurship

Entscheidung

Entscheidungstheorie

Entscheidungsunterstützungssysteme

Entscheidungszentralisation

EPRG-Konzept

Ergebnis

Erwartungswert

Ethik, angewandte

Ethik, normative

Exit

Export

Exzellenz, operative

Family Business Network

Financial Supply Chain Management

Finanzinstrumente

Finanzkennzahl

Finanzmanagement

Finanzplan

Firmenwert

First-Mover-Strategie

Fluktuation

Folgenethik

Follower-Strategie

Formalziel

Free Cashflow

Fremdvergleichsgrundsatz

Frühwarnsystem

Führungsaufgaben

Führungsinstrumente

Führungsprozesse

Führungsstile

Führungstechniken

Fünf-Kräfte-Modell

Fusion

Fusionen, horizontale

Fusionen, konglomerate

Gemeinschaftsunternehmen

Generalunternehmerschaft

Gerechtigkeit, organisationale

gesamthänderische Bindung

Gesamtleistung

Geschäftsbereich

Geschäftsbericht

Geschäftsfeld, strategisches

Geschäftsführung

Geschäftsmodell

Geschäftsprozess

Gesellschafter, geschäftsführerender

Gesellschafter, stiller

Gesellschafterdarlehen

Gesellschaftsrecht

Gewinn

Gewinnwarnung

GLOBE-Kulturstudien

Goodwill

Handelsgewerbe

Handelsschrankenansatz

Handlung

Handlungsmöglichkeit

Heterarchie

Ideenmanagement

IMGT-Konzept

Import

Incentive

Informationsmanagement

Informationssystem

Innenfinanzierung

Innovation

Innovationsmanagement

Innovationsprozess

Innovationswiderstände

Insolvenz

Insolvenzverfahren

Insourcing

integrale Marktsegmentierung

Integration

Internalisierungsansatz

Internationalisierung

Internationalisierung, Strategien der

Internationalisierung, Theorien der

Internationalisierungsgebirge

Internationalisierungsgrad

Internationalisierungsindex

Internationalisierungsprofil

Internationalisierungsprozessforschung der Uppsala-Schule

Internationalisierungsstrategie

Investment Management

ISO 31000

IT-Controlling

IT-Management

Joint Venture

Just-in-Time

Kapitalgesellschaft, kapitalmarktorientierte

Keiretsu

Kennzahlensystem

Kernkompetenzen

Kernkompetenzfalle

Key Performance Indicator KPI

Kompetenz, interkulturelle

Kompetenz, transkulturelle

Kompetenzzentrum

Konfigurationsstrategie

Konfliktmanagement

Konsortium

Kontrolle, begleitende

Konvergenzthese

Konzentrationsstrategie

Kooperation

Koordination, horizontale

Koordination, vertikale

koordinationsbedarfsdeckende Strategie

koordinationsbedarfsreduzierende Strategie

Koordinationsstrategie

Korruption

Kostenführerschaft

Kostentreiber

kritische Erfolgsfaktoren KEF

Kultur eines internationalen Unternehmens

Kulturalismus

Kulturstudien von Hall

Kulturstudien von Hofstede

Kulturstudien von Kluckhohn und Strodtbeck

Kulturstudien von Trompenaars

Ländermarktattraktivität

Ländermarkteintrittsbarriere

Ländermarktrisiko

länderübergreifende Timingstrategie

Landeskultur

Lean Management

Leistungsstrategie

Leistungsziel

Leitungsbefugnisse

Liability of Foreignness

Lizenzierung

Local-Content-Vorschrift

Machtdistanz

Make or Buy

Malcolm Baldrige National Quality Award (MBNQA)

Management Approach

Management Buy out MBO

Management by Objectives MbO

Management, internationales

Management, strategisches

Managementbewertung

Managementinformationssystem

Managementvertrag

Managementzyklus

Markteintrittsstrategie

Marktpräsenzstrategie

Marktpräsenzstrategie, attraktivitätsorientierte

Marktpräsenzstrategie, ausgleichsorientierte

Marktpräsenzstrategie, geografische

Marktsegmentierung, intranationale

Marktsegmentierungsstrategie

Marktselektionsstrategie

Mehrstaatlichkeit, Prinzip der erweiterten ~

Meilensteine

Minderheitsbeteiligung

Mindmapping

Mitarbeiterziele

monopolistischer Vorteil, Theorie des ~

Motivation

Multikulturalität

Multinational Corporation

Netzwerkstruktur

Niederlassung

Not-Invented-Here-Syndrom

Nutzwertanalyse

Offshoring

oligopolistisches Parallelverhalten, Theorie des ~

OLI-Paradigma

Organigramm

Organisation, horizontale

Organisationsstruktur der Internationalisierung

Organisationsstruktur, integrierte

Organisationsstruktur, unspezifische

Orientierung, ethnozentrische

Orientierung, geozentrische

Orientierung, polyzentrische

Outpacing-Strategie

Outside Directors

Performance Measurement

Personalführung

Personalkosten

Planung, strategische

Potenzialgut

Principal-Agenten-Theorie

Produktzyklusansatz

Projektaudit

Projektstruktur

Prozessablaufgestaltung

Prozessverbund

Public Private Partnership PPP

Qualitätsführerschaft

Qualitätsmanagement

Rahmen, normativer

Regionalisierung

regiozentrische Orientierung

Rendite

Rentabilität

Ressourcenverbund

Return on Investment RoI

Risikodiversifikation

Risikomanagement

Risikomanagementsystem

Roadmapping

Sachinterdependenz

Sachziel

Sanierung

Schichtenmodell von Dülfer

segregierte Organisationsstruktur

Shareholder Value

Signatur, digitale

Small and Medium-sized Enterprises SME

SMART-Regel

St. Galler Management-Modell

Stakeholder

Standardisierungsstrategie

Standortansätze

Stelle

STEP-Analyse

Stille Gesellschaft

Strategie

Strategie, dominante

Strategie, multinationale

Strategie, transnationale

Streuungsstrategie

Stückkosten, fixe

Synergien

Taktik

Task Force

technisch-ökonomische Entwicklungspfade

Technologiemanagement

Timingstrategie

Timingstrategie, länderspezifische

Tochtergesellschaft

Tochtergesellschaft, hundertprozentige

Tochtergesellschaftsrollentypologie

Transithandel

Triade

Universalismus

Unsicherheit

Unsicherheitsvermeidungsindex

Unternehmen, internationales

Unternehmen, transnationales

Unternehmensführung, wertorientierte

Unternehmenskultur, innovationsfördernde

Unternehmenssituation, interne

Unternehmensübernahme

Unternehmensvision

Unternehmensziele

Unternehmenszusammenschlüsse

Unternehmung, ethnozentrische

Unternehmungskultur

Unternehmungsziel

Validierung

Value added Analyse

Value Reporting

Verbundvorteil

Veredelungsgeschäft

Verhaltensnorm

Verrichtung

Vertragsfertigung

Vision

Volition

Vorstand

Wasserfallstrategie

Wertschöpfung

Wertschöpfungskette

Wertschöpfungsstufe

Wissen, explizites

Ziel

Zielmarktstrategie

Zielsystem

Zielverbund

0-9

■ 4 P’s

Die 4 P’s gehen zurück auf die Klassifizierung der Marketinginstrumente von McCarthy in die vier Bereiche Product (Leistungspolitik), Price (Entgelt- und Vertragspolitik), Promotion (Kommunikationspolitik), Place (Distributionspolitik). Diese Einteilung hat in modifizierter Form und auch für das Innovationsmarketing immer noch seine Berechtigung.

A

■ Adoption

Hierbei handelt es sich um den schrittweisen Prozess der Übernahme einer Innovation.

■ Akkulturation

Hierbei handelt es sich um das Hineinwachsen in eine fremde Kultur.

Endstadium der originalen U-Kurve. Es ist erreicht, wenn das Individuum vollständig an die fremde Kultur angepasst ist, indem neue Sitten und Gebräuche akzeptiert und sogar gemocht werden.

Es werden verschiedene Arten erfolgreicher Akkulturation unterschieden, z.B. Assimilation, Integration und Kreation (z.B. in M&A-Prozessen).

■ Aktivität

Eine Aktivität ist die Durchführung von Verrichtungen an Objekten.

■ Allianz, internationale strategische

Hierbei handelt es sich um eine Kooperationsvereinbarung zwischen Unternehmen aus unterschiedlichen Ländern mit dem Ziel, (strategische) Ziele zum gegenseitigen Nutzen zu erreichen.

■ Allokationsstrategie

Im Bereich des Internationalen Management ist es diejenige Strategie der Internationalisierung, die Fragen bezüglich des Umgangs mit dem Spannungsfeld zwischen Globalisierung und Lokalisierung beantwortet. Als die zwei Grundtypen der Allokationsstrategie gelten:

Konfigurationsstrategie

Leistungsstrategie

■ Analyse, interne

Teil des Strategieentwicklungsprozesses, der sich damit beschäftigt, die vorhandenen Ressourcen, Fähigkeiten und Kompetenzen der Organisation zu identifizieren und deren Entwicklungsmöglichkeiten zu erfassen.

■ Äquivalenzproblem

Als Äquivalenzproblem wird das Problem bezeichnet, dass Untersuchungssachverhalte, -situationen, -einheiten, -methoden und

Sie haben das Ende dieser Vorschau erreicht. Registrieren Sie sich, um mehr zu lesen!
Seite 1 von 1

Rezensionen

Was die anderen über Management denken

0
0 Bewertungen / 0 Rezensionen
Wie hat es Ihnen gefallen?
Bewertung: 0 von 5 Sternen

Leser-Rezensionen